Schlagwort-Archiv: Miriam Amro

Urlaubs Fragebogen //
Mit Miriam Amro, stellv. Modeleitung Grazia

23.08.2016 um 10.34 – Travel

miriam amro Grazia thisisjanewayneAls ich gerade seit etwa drei aufschlussreichen Jahren aus dem Studium entlassen worden war um vollgestopft mit Vorurteilen gen Modebranche aufzubrechen, da tauchte plötzlich ein Hoffnungsschimmer am noch immer schier unantastbar wirkenden Print-Redakteurinnen-Himmel auf: Miriam Amro. Man hatte uns gemeinsam mit Lisa irgendwo in New York abgesetzt, der Arbeit zuliebe, und bereits nach dem ersten kalten Glas Wasser bei 40 schwülen Grad im Schatten, klebten wir aneinander wie unser Haar am Nackenfleisch. In Miriam hatte ich schnell eine Schwester im Geiste gefunden, eine, die nicht weniger über die Auswirkungen westlicher Politik im Orient als über außergewöhnliche Ohrringe diskutieren konnte, einen kernigen Kumpel, der mindestens so leidenschaftlich fluchen wie Witze erzählen wie von Schuhen schwärmen kann, eine Partnerin in Crime, die ich seither nur selten, aber jedes Mal voller Freude wiedersehen durfte.

Demnächst feiern wir ein New York Revival, diesmal ist Frau Amro sogar längst stellvertretende Modeleitung bei der Grazia. Und so ganz nebenbei ist sie gerade außerdem dabei, sich gemeinsam mit ihrem Papa und „The Original Pali“ selbstständig zu machen. Mein Herz pocht vor Stolz. Aber vor allem wegen der Gewissheit, dass die Modewelt sich wegen Menschen wie Miri immer weiter vom Der-Teufel-Trägt-Prada-Klischee entfernt. Danke. Ich bin wirklich, wirklich froh, dass es dich gibt. Aber jetzt erzähl erstmal: Wo machst du in diesem Sommer Urlaub? weiterlesen

GIRLCRUSH-INTERVIEW //
Grazia-Redakteurin Miriam Amro
– „Mein Leben ist ein Hitzebad der Gefühle“

04.12.2014 um 10.57 – box1 Feminismus Menschen

MiriamAmro

Und dann war da diese Miriam Amro. Vielleicht liegt es daran, dass es gerade schon wirklich spät ist, ich ein bisschen zu viel gearbeitet habe (keine Sorge, ich liebe es gerade einfach), ich jetzt den Hunger eines Elefanten verspüre und mich emotional deswegen auf Glatteis begebe. Aber: Ich musste bei den wunderbaren Antworten dieser Miriam Amro (allein der Name #crush), wirklich vor Lachen ein paar Tränchen verdrücken. Mit Kanye ein Käffchen schlürfen will die Gute, wenn sie sich nicht gerade im Hitzebad der Gefühle verliert und über Rihanna und die Welt nachdenkt. Nebenbei überzeugt sie mich dann davon, dass sie die Meisterin im Füße verknoten ist. Letzteres kann man einfach so hinnehmen, denn Miriam hat da vielleicht eine kleine Macke (nicht der Rede wert, finde ich) aber sie selbst sagt: „Ich glaube, ich bin etwas extrem und nehme Dinge mega schnell persönlich. Am besten, man denkt einfach genauso wie ich!“ Ok, das würde dann heißen, die Pizza isst man nur mit Salami drauf, Spongbob kommt auf das nächste Grazia Cover und Konfetti Prints sind der neue Sh** schlecht hin. – Ja sehe ich genau so!  

Wenn Miriam Amro Tipps annimmt, dann nur die von Mutti. Die setzt sie, wo sie kann, brav um – vor allem diesen einen Tipp: „Kind, mach‘ dich nie abhängig und verdien‘ dein eigenes Geld!“. Ich bin davon überzeugt, dass Miriam einfach alles richtig macht, in ihrem Job als stellvertretende Mode-Leitung der Grazia. Sie ist immer auf der Suche nach dem Verrückten und nach Themen, die sonst keiner findet. Zeit also für eine neue, ja etwas andere, Runde #GIRLCRUSH. weiterlesen