Schlagwort-Archiv: Mixtape

My Life is a Mixtape // 21 Lieder von
damals bis heute mit… Sarah Jane

01.06.2017 um 11.44 – Musik Wir

In My Life is a Mixtape nehmen wir euch mit auf eine ganz persönliche Reise durch unser Leben, ein Blick in unser Tagebuch quasi, denn in wirklich jedem Song steckt irgendeine wunderbare bis schmerzliche Erinnerung. Als Nike Jane vor wenigen Wochen startete und euch ihr Mixtape kredenzte, fielen mir auf anhieb 40 Lieder ein, die ich vom Fleck weg mit euch teilen wollte: Seit gestern Nachmittag sitze ich nun schon an meinem ganz persönlichen Mixtape und fahre eine emotionale Achterbahn, die ihr glücklicherweise nicht nachvollziehen müsst. Aber dennoch: Irgendetwas reinigendes, großartiges und magisches steckt in dieser Auflistung sämtlicher Song von damals bis heute und ich kann nur jedem ans Herz legen, es uns gleich zu tun und einmal genau zu notieren, welches Lied wann was auslöste, welche Momente ihr damit verbindet und wie verrückt die Zeit doch war. Wie Nike schon sagte:

Jeder von uns trägt schließlich eine ganz persönliche Speicherplatte mit sogenannten Life-Hits mit sich herum. Die müssen gar nicht alle schön sein, Ehrlichkeit zählt viel mehr. Deshalb schließe ich mich hier fix an und kredenze euch Mixtape #2, das irgendwie zu lang ist, indem trotzdem so viel fehlt: weiterlesen

Mixtape //
Musik, die den Sommer ins Büro holt

18.05.2017 um 14.31 – Mixtapes Musik

Der Sommer ist da! Wie schön! Wie heiß! Und auch irgendwie gemein. Jammern wäre dennoch fehl am Platz, schon klar, und deshalb freuen wir uns ab sofort vielmehr ein überdimensional gigantisches Superloch in den Eiskaffee-Bauch, zum Beispiel über die Büro-Aussicht, die uns mit wolkenlosem Blau und prallem Sonnenschein beglückt. Nur noch ein paar Stunden, dann ists geschafft. Tschacka. Bis dahin gibts ein bisschen Sommer für die Office-Ohren: weiterlesen

TAGS:

My Life is a Mixtape #1 //
20 Lieder von damals bis heute mit … Nike Jane

08.05.2017 um 15.07 – Musik Wir

Eigentlich wollte ich nichts anderes, als ein kleines Nike-Mixtape anlegen, für mich ganz allein, weil ich nunmal mit beinahe jeder Erinnerung ein ganz bestimmtes Lied verknüpfe und manchmal ein wenig Angst habe, zu vergessen. Nicht alles, aber kleine Momente, die in Wahrheit ganz groß waren. Herausgekommen sind ganz genau 75 Lieder, die sich zumindest von meinem eigenen Hirn wie ein audiovisuelles Tagebuch quer durch ein jetzt 29-jähriges Leben lesen lassen. Und genau daraus wurde dann auch schon die Idee zu unserer neuen Kategorie My Life is a Mixtape geboren. Jeder von uns trägt schließlich eine ganz persönliche Speicherplatte mit sogenannten Life-Hits mit sich herum. Die müssen gar nicht alle schön sein, Ehrlichkeit zählt viel mehr.

Deshalb mache ich heute den Anfang mit Mixtape #1, das wegen der akkuraten Vorarbeit viel zu lang geraten ist. Weniger ging jetzt aber nicht mehr und es fühlt sich trotzdem an, als fehle ein ganzer Mount Everest an Retrospektive. Und falls ihr gerade Zeit habt: Wessen Leben hättet ihr denn eigentlich gern als Mixtape präsentiert? weiterlesen

Mixtape // Quaterlife Crisis I
– When We Were young

15.03.2017 um 18.00 – box1 Musik

Mir ist vergangene Woche das gehässige Lachen über meine Midlife-Crisis-Eltern mitten im Hals stecken geblieben, plötzlich waren da nämlich drei Karma-Falten auf meiner Stirn zu sehen, während mein Sohn schokoladenverschmiert mit dem Finger auf mich zeigte und aussprach, was ich in diesem Moment dachte: Mama ist alt! Ich fing an zu heulen, weil ich gerade erst zum achtundfünfzigsten Mal von meiner 18-Jährigen Nachbarin gesiezt worden war, die ständig klingelt, um mich vor der Lautstärke ihrer nächsten Party zu warnen, auf der ich gefühlt gestern noch die erste gewesen wäre, die nach Gras gefragt hätte. Ich meine, zumindest vorgestern war das Pretty Vacant in Düsseldorf doch noch mein Wohnzimmer, in dem ich umsonst Schnaps bekam, den Barkeeper datete und den DJ (hi Eser!) beim Namen kannte. In dem ich mit meinen Mitbewohnerinnen trippelnderweise zu Indiekellersongs tanzte, bei Kettcars „Deiche“ beleidigte SMS an meine Fast-Beziehung verschickte und Geld für die Pizza danach einsammelte, um gleich nach dem Rausschmeißlied die Erste an der siffigen 3-Euro-Bude zu sein, obwohl wir schon am Nachmittag zwei Kilo Miracoli vorgekocht hatten. In zwei Wochen habe ich Geburtstag. 29. Und ich weigere mich. Weil ich gerade meine erste Qauterlife Crisis durchlebe. Den Soundtrack dazu hört ihr unten. Lebe wohl, mein Traum vom „We’re gonna live forever“ Tattoo auf dem linken Oberschenkel. Ich bin jetzt fast groß. Deshalb hänge ich mir lieber ein tröstendes, altes Poster übers Bett. weiterlesen

Die Anti Christmas Playlist //
Same Procedure As Every Year

19.12.2016 um 11.04 – Musik

anti christmas mixtape playlistIch mag Weihnachten wirklich sehr gern und auch die dazugehörige Musik, letzteres bloß nicht in Dauerschleife und wenn ich Mariah Carey noch einziges Mal trällern hören muss bevor das Christkind kommt, laufe ich durchaus Gefahr, Dinge zu tun, die selbst Knecht Ruprecht schockieren würden. Weil ich dank diverser privater Nachrichten jedoch weiß, dass ich mit meinem Aggressionspotenzial immerhin nicht gänzlich allein dastehe, habe ich in alter Jane Wayne Manier auch in diesem Jahr für einen kleinen musikalischen Ausgleich in Form einer kleiner Playlist gesorgt. Erwartet nicht zu viel, ich werde alt und weiß nicht, was man als moderner Mensch gerade hört. Das folgende Mixtape ist also mehr Archiv als Fundstätte neuer Schätze, aber ich finde, mit diesen 50 Stücken lässt sich das Warten auf die Sippe ganz gut aushalten: weiterlesen

MUSIK //
GIRLS GIRLS GIRLS

31.03.2016 um 11.34 – box2 Musik

girls

Der 31. März ist mein ganz persönlicher GIRLSday, denn nicht nur Nike Jane feiert heute ihren Geburtstag, sondern auch meine große Schwester wird heute ein Jahr älter. Happy Birthday, mein Herziherz! Für mich also mindestens genau zwei Gründe, heute ausschließlich wippend, tanzend oder mit einer Performance im Gepäck den Tag zu meistern, im Geiste Kuchen zu essen und zwei meiner Lieblingsmenschen das ausschließlich Schönste der Welt zu wünschen.

Und wie geht das aus der Ferne am allerbesten? Klaro, mit einer waschechten GIRLS-Playlist. Passend zur Halbzeit der 5. Staffel unserer liebsten HBO Serie gibt’s für euch heute ein kleines Soundtrack-Best-of, das wir mit unseren persönlichen TV-Heldinninnen Hanna, Marni, Jessa und Shoshanna verbinden. Girls Girls Girls – eine Playlist mindestens genauso durcheinander wie die Serie selbst: weiterlesen

MIXTAPE //
Last Days of Winter

23.03.2016 um 12.28 – Musik

mixatpe last days of winter

Von waschechten Optimisten würde man jetzt eigentlich erwarten mit einer spritzigen Sommer-Playlist, die irgendeinen klangvollen Namen wie „Miami Beach BBQ“ trägt, um die Ecke zu kommen, der Stimmung zuliebe, denn die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt. Wir finden aber, dass man die Feste eher so feiern sollte wie sie kommen und wenn wir ganz ehrlich zu uns selbst sind, dann wissen wir sehr wohl, dass wir von kitzelndem Sonnenschein und blauem Bermuda-Shorts-Himmel leider noch ein paar Tage weit entfernt sind. Wir plädieren ab sofort also für mehr Jetzt-Liebe und schmeißen uns mit Anlauf ins kalte Suppengrau, suhlen uns in den letzten verklärten Gefühlen des Winters, räkeln uns in wohlig warmen Bettlaken und brühen noch ein wenig warmen Tee – bis die Sonne rauskommt. Wir werden sie nämlich schneller wieder vermissen, diese gemütlichen Stunden im Regenguss, als uns lieb ist, das wissen wir ebenfalls.

Das passende Mixtape für die letzten Tage des gefühlten Winters haben wir euch selbstredend längst zusammen gestellt – ein beruhigendes Potpourri aus alten Schmankerl und neuen Klängen, die gehört gehören: weiterlesen

TAGS:

Tuesday Tunes // Mit Børns, PJ HARVEY, RIHANNA, DJDS, LASPLEY, JESPER MUNK & SKY FERREIRA

02.02.2016 um 22.37 – Musik

tuesday tunes

Ich verweile diese Woche in der Heimat, jedenfalls sind meine beiden jüngeren Schwestern selbstverständlich sowieso hier und als ich gestern bemerkte, dass ich eigentlich nochmal gern zur Schule gehen würde außerdem fragte, ob es denn überhaupt auffallen würde, wenn ich am nächsten Tag einfach mitkommen würde, da zogen Maxi und Marie zeitgleich die Augenbrauen nach oben und eine von ihnen sagte: „Naja, wenn ich dir ein paar Klamotten von mir leihe, dann gehts vielleicht.“ Ja na hör mal, dachte ich, Frechheit, was soll das denn nun schon wieder heißen. Achso, klar, dass ich fast dreißig bin natürlich, in den Augen meiner pubertierenden Liebsten ist das jedenfalls gleichzusetzen mit steinalt. Und dann erinnerte ich mich daran, wie ich mit zarten Fünfzehn Jahren nur ein mitleidiges Schmunzeln für meinen fünf Jahre älteren Cousin übrig hatte, der wirklich nicht die leiseste Ahnung von den deutschen Top 10 hatte. Das passiert mir nicht, schwor ich. Zwei Jahre später wusste ich nicht einmal mehr, wo man überhaupt herausfindet, was gerade bei den jungen Hüpfern topaktuell ist. Heute ist es noch schlimmer. Es gibt Wochen, da höre ich nur Musik, die ich längst auswendig kenne. Mit unseren Tuesday Tunes möchte ich zumindest Letzterem entgegen wirken und ein bisschen jung bleiben, zumindest im Ohr: weiterlesen

Tuesday Tunes //
Die Fashion Weak Playlist

19.01.2016 um 16.43 – Musik

fashion weak playlistIch habe gerade einen ersten verfrühten Anfall von Fashion Weakness mit anschließendem halb-cholerischen Anfall plus minikleiner Verwarnung aufgrund einer noch kleineren beleidigenden Aussage meinerseits hinter mir und die deutsche Post ist Schuld daran, vielleicht auch ein wenig ich selbst. Zwischen Nobi Talai, Levi’s Meeting und Lio, hatte ich vor, die Gunst der freien Stunde dazu nutzen, ein wichtiges Paket vor dem Versauern in den Neukölln Arkarden zu bewahren. Blöderweise stand auf selbigem „Nike van Dinther“ statt „Berenike van Dinther“ geschrieben, wie es richtiger Weise hätte lauten müssen. Eine Frau mit fettigem Pony und schlechter Laune hatte das Gegenteil von Verständnis und beschimpfte mich irgendwann als Hochstaplerin, um mich sodann am Schalter stehen zu lassen wie Nachbars Lumpi. Karma-Keule hoch Eintausend, ich weiß nur noch wofür. Jedenfals geht es gleich weiter zu Lala Berlin, aber nicht ohne Musik während der Autofahrt, das schwöre ich euch. Hass-Bewältigung durch Klangtherapie nenne ich das.

Vielleicht könnt ihr ja auch ein bisschen Zen und Spaß gebrauchen: weiterlesen

MIXTAPE // Driving home for Christmas
(without Christmas Songs)

22.12.2015 um 16.08 – Musik

weihnachts mixtapeIch bin wirklich großer Fan von festlich-warmen Traditionen und auch Weihnachtsmusik gehört zum Kekse backen dazu wie der Käse zum Raclette. Manchmal, wenn Heilig Abend quasi schon greifbar ist, dann kann es aber durchaus vorkommen, dass mir sämtliche Zimtstern-Hits – seien sie noch so klassisch, jazzig, schön – zu den Ohren heraus hängen und zwar so sehr, dass meine psychische Konstitution knapp vor Rolf-Zuckowksi-Gewaltphantasien herum brodelt. Um morgen auf der sechsstündigen Autobahnfahrt gen rheinländischer Heimat also erst gar nicht von schlechter Laune eingeholt werden zu können, habe ich kurz vor knapp noch ganz fix meine aktuellen Lieblingslieder in eine Anti-Christmas-Playlist gepackt.

Im Prinzip geht es dort musikalisch relativ langweilig zu, auch nicht wirklich taufrisch, aber so ists mir nur recht. Ruhe trotz Musik. Bloß auf Drake konnte ich nicht verzichten. Obwohl ich auch nach dem 30. Anlauf nicht „Hotline Bling“, sondern „Holla Bing“ höre: weiterlesen

TAGS:

Musik // Mixtapes by „Chances with wolves“ gegen das Sommerloch

11.08.2015 um 8.00 – box2 Musik

chances with wolvesWer Musik wirklich und aufrichtig liebt, will niemals aufhören zu suchen und staunen. Wäre da nicht die Sache mit der fehlenden Zeit, die manchmal, in furchtbar schwachen Momenten, dazu führt, dass wir unserer eigenen Plattensammlung überdrüssig werden, dass wir nur noch vorbei hören, statt hinzuhören und am Ende bei seltsamen Radiosender landen, die uns das Denken und Entscheiden mal mehr mal weniger gut abnehmen. Glücklich ist allerdings der, der beim Faulsein irgendwann auf das East Village Radio und die kleine feine Sendung „Chances with Wolves“ stieß. Leider musste man hierfür in Brooklyn, oder zumindest den USA leben. Ein Hoch an dieser Stelle auf Soundcloud, denn trotz kilometerweiter Entfernung und längst eingestampftem Sender, können wir und ihr die Mixtapes der beiden Freunde Kenan und Kray, die zusammen womöglich das beste Dj-Team der Welt abgeben, bis heute hören. Immer wieder kredenzen die beiden uns eineinhalb stündige audiovisuelle Reisen in andere Welten und Zeiten, vollgestopft mit wahnsinnigen Melodien und intensiven Gefühlen des Davonschweifens, kein einziger Track wird jemals wiederholt, Genres sind Nebensache. “It’s just old records that we find that are beautiful or something, and then we mix them up and put wolf howls over it. (Quelle: Alldayeveryday)”

Freunde, das hier ist das Beste, was ich aus New York mitgebracht habe. Danke, Bryn McKay. weiterlesen

MIXTAPE // Surviving the Heat

07.07.2015 um 13.02 – box1 Musik

SUMMER MIXTAPE

Freunde, in letzter Zeit haben wir die JANE WAYNE MIXTAPES aus zeittechnischen Gründen ein bisschen vernachlässigt. So geht das nicht weiter und weil wir vor lauter Sonne ganz geistlos sind, ist heute wohl der perfekte Tag für ein Musik-Comeback.

Bevor die Fashion Week für uns los geht, schaffen wir es heute hoffentlich noch auf eine schnelle Freibad-Pommes. Falls nicht: Esst bitte ein, zwei, drei Portiönchen für uns mit und lauscht, was der Sommer uns zu sagen hat: weiterlesen

TAGS:

Mixtape //
Mit den Super-Zwillingen
Maria und Sophia Giesecke

30.04.2015 um 9.58 – box2 Musik

mittwochs mixtape maria sophia giesecke

Maria und Sophia Giesecke machen den Berliner Bären im Grunde überflüssig und ich bin schwer dafür, die beiden Superzwillinge demnächst mal in Stein zu meißeln, als kleine Anerkennung für das unersättliche Wirbelwinddasein. Ich war sogar einst kurz davor, die beiden außerdem für das Amt der zukünftigen Bügermeisterinnen unseres Kiezes vorzuschlagen, die Straßen hier bestünden dann womöglich nämlich nur noch aus feisten Festen, gutem Essen, Dackel-Fütterstationen und viel Liebe. Leider haben die zweieiigen Schwestern, die trotzdem immer aussehen wie aus einem einzigen Ei gepellt, aber genug um die Ohren. Als Erdenkerinnen und ausführende Masterminds hinter 40 days of eating drüben bei den zauberhaften Mit Vergnügen Jungs, sorgen sie nicht nur immer wieder für amüsanten Lesespaß, sondern auch für Restaurant-Tipps aus dem Himmel, auf This is Jane Wayne tippen sie sich unter anderem Burgerhymnen aus den Fingern, I hate unicorns gibt’s obendrein und hauptberuflich geht’s sogar in Silicon Valley rund: Maria ist Brand Managerin bei der superjungen Firma iCracked, was erst einmal unsexy klingt, aber furchtbar raketenscharf ist. Sophia hingegen ist dem kulinarischen Genuss treu geblieben und arbeitet im Bereich Marketing Communications bei Deliveroo, dem Über-Lieferservice der Stunde. 

Was bleibt mir da noch zu sagen, außer: Es ist mir ein inneres Blumenpflücken, euch zu kennen. Und: Danke für so viel feinste Musik: weiterlesen

MIttwochs-Mixtape //
Mit Annika Hintz, Festival-Bookerin

15.04.2015 um 11.29 – box3 Musik

mixtape-11-annika-hintz

Annika Hintz kann mit gerade einmal 23 Jahren im Grunde schon behaupten, sich einen wahrhaftigen Traumjob geangelt zu haben, obwohl sie viel eher geangelt wurde, dank MySpace. Dort hinterließ sie der Dockville-Truppe halbfrech einen freundlichen Kommentar mit bombastischen Musikwünschen, die wiederum auch der Geschäftsführer von KuS (Kopf und Steine Kosmos) las. Vor lauter Begeisterung ließ er kurz darauf Annikas Telefon heiß klingeln, um sie geradewegs vom Fleck weg zu engagieren. Heute, ein paar Jahre später, ist die Hamburgerin nicht nur zuständig für das Booking vom Dockville Festvial, nein, sie verhilft außerdem dem Spektrum und sämtlichen Musikveranstaltungen des MS Artville (Vogelball, Butterland, Sonnenfeste, Symfotronik, MS Artville Richtfest und Manifest) zu feisten Künstlern und audiovisuellen Schmankerln. 

Studiert hat Annika übrigens Kulturwissenschaften mit dem Schwerpunkt „Kunst und visuelle Kultur“ und zwar in Lüneburg. Selten haben wir uns so sehr über ein Mixtape gefreut, du Fräulein von und zu Schlitzohr-Wunderbar. Bis hoffentlich bald, im echten Leben: weiterlesen

Mittwochs-Mixtape // Mit Christoph Amend
– ZEITmagazin Chefredakteur –

08.04.2015 um 15.53 – box1 Musik

mixtape-christoph-amendWer Christoph Amend (seines Zeichens Chefredakteur beim ZEITmagazin) kennt, der weiß, dass wir es hier mit einem blitzgescheiten Burschen zu tun haben, mit einem – pardon – saulieben Menschen, der für Tee-Gespräche schonmal am Terminkalender dreht, mit einem Fels in der Brandung, der aus unerfindlichen Gründen niemals aufgeregt, sondern komplett in sich zu ruhen scheint, mit einem Elefantenhirn samt fluffigem Scheitel, Streberbrille und Herz aus Gold, das in etwa zwischen 31 und 41 Jahren jung sein müsste, mit einem Konzert-Raudi, Rebell und Revoluzzer der angenehmsten aller Sorten, mit einem, der auszog, die ZEIT’sche Printlandschaft ein bisschen tiefer, einen Hauch neckischer, aber vor allem auch allumfassend-schön zu machen. Christoph, du bist richtig dufte.

Genau wie die neueste aller internationalen ZEITmagazin-Ausgaben namens „The Berlin State of Mind„, welche ihr euch natürlich umgehen beim Zeitschriften-Dealer eures Vertrauens unter den Nagel reißen solltet, denn Gutes ist stets rar und fürchterlich begehrt, also rennt Leute, rennt. Bevor ihr jetzt aber überstürzt die Beine in die Hand nehmt, plant doch gern noch ein gutes Stündchen Zeit für die wirklich wichtigen Dinge im hektischen Groß- und Kleinstadtleben ein: Musik und Seelenbalsam, straight from Christophs heart to your (soon very happy) hearts: weiterlesen