Schlagwort-Archiv: Modemagazin

Aufgefallen // Diäten statt Mode
– alles für die Klickzahlen

04.02.2016 um 11.50 – box1 Gesellschaft Leben

Diaet wahn magerwahn
Ich lebe selbstverständlich nicht im Wolkenkuckucksheim, mir ist also durchaus bewusst, dass die Welt der Brigitte-Diäten eine überaus erfolgreiche ist, der Modebranche, die noch immer nicht viel von physischer Diversität versteht, sei Dank. Bloß schwieg selbige besagtes Thema der Körperoptimierung durch Abnehm-Tricks bisweilen eher tot, als das gefährliche Feuer der Esskrankheiten im Deckmantel gut gemeinter Ernährungs-Ratschläge noch selbst zum lodern zu bringen. Ausnahmen gab es schon immer, vornehmlich im Lifestyle-Bereich, der eigentlich sehr geschätzten Grazia zum Beispiel trampelte ich erst im vergangenen Jahr schweren Herzen auf die Füße, weil deren Leserinnen sich plötzlich an fast schon geistesgestört absurden Geißelungen des eigenen Magens orientieren sollten, getreu dem Motto was für Promis gut ist, kann für uns Normalsterbliche nicht verkehrt sein.

 Seit einer Weile stößt mir aber vor allem das Online-Treiben hoch geschätzter, alt eingesessener Modemagazine übel auf. weiterlesen

Ab heute im Handel: Fräulein Magazin #4

26.10.2011 um 12.41 – Allgemein Buch

Schleimen nützt nichts, denn irgendwann fliegt man auf – wie gut, dass unsere Gefühle für das Fräulein echt sind. Wir sind verknallt, und zwar bis über beide Ohren. Ein Liebesbrief:

Mein Fräulein,

als ich dich zum allerersten Mal in den Händen hielt, da hing unser Glück noch am seidenen Faden, war bestimmt von der Angst zu versagen, von Zweifeln, ob du all dem Druck wohl standhalten kannst. Heute, ein Jahr später, weiß ich: Ohne dich mag ich nicht mehr sein. Kein Badeblubberwasser könnte mich ohne dich am Wannenrand noch verzücken, kein Sonntag mit Tee meine Seele so streicheln wie du es tust, mit immer neuen Wörterregenschauern und Bildern, welche die schmale Linie zwischen Realität und Traum verwischen. Ohne dich wäre die Welt der Magazine bloß ein Schatten ihrer Selbst, ein lückenhafter Versuch des Strebens nach Vollendung, deren Zustand ohne dich, das Fräulein, wohl noch viele Jahre Utopie geblieben wäre. Du hast es geschafft, bist reifer und schöner und größer als je zuvor, hast zu dir selbst gefunden, zu etlichen Lesern, in tausende von Herzen. Irgendwann einmal schrieb ich: „Geschickt werden platte Frauen Magazine auf dem Heimweg zu einer Wurst zusammen gerollt – mit dem Cover nach innen versteht sich.“  Fräulein, dich würde ich mir am liebsten vor die Stirn binden, damit jeder unser Glück beäugen kann. Danke, dass es dich gibt – heute schon zum vierten Mal. 

In ewiger Treue und Vorfreude auf unsere nächste Liaison, deine kleine Jane. weiterlesen