Schlagwort-Archiv: MoMA

Recap: New York – Teil II

27.05.2013 um 11.00 – Allgemein Film Kunst

Wenn man viel unterwegs ist, dann vergeht die Zeit wie im Flug. Meine Reise nach New York zum Beispiel ist gerade einmal zwei Wochen her und schon jetzt weiß ich kaum mehr, welcher Tag mir eigentlich welche Erlebnisse beschert hat. Im Grunde ist auch egal, wann was passiert, die Hauptsache ist: Wir waren da. Weshalb, das haben wir euch hier schon erzählt, und trotzdem fehlen noch ein paar versprochene Schnappschüsse mitten aus der Stadt der Träume.

Bis ich dazu komme, mein Gehirn und auch die Bilder zu sortieren, lege ich euch noch fix das folgende Video an’s Herz. Mein lieber Freund Marcus Werner aka DT64 aka Finding Berlin aka Superiest war nämlich auch dabei und zwar samt Kamera. Drei Tage wurden geschickt auf ein paar Minuten komprimiert und in wundervolle Momentaufnahmen verwandelt, außerdem gibt’s Eindrücke von der MoMA x VW „EXPO1: New York“ Ausstellung, die uns unter anderem an den von Hurricane Sandy zerstörten Rockaway Beach führte. Bilder hierzu folgen ebenfalls – bis dahin lasse ich meine Armhaare beim Betrachten des Recaps noch ein wenig nach oben stehen: weiterlesen

Aus New York: Gedanken zur MoMA PS1 Ausstellung „Dark Optimism“

15.05.2013 um 13.15 – Allgemein Kunst

(Wieso und weshalb ich überhaupt in New York war. Um eins vorweg zunehmen: Ich bin kein Kunsthistoriker, obwohl ich mich für Kunst interessiere, und ich will auch keine fundierte Kritik schreiben, sondern bloß Gedanken und Gefühle mit euch teilen.)

Dark Optimism – was bedeutet das eigentlich? Beim Rundgang durch das Moma PS1 zeigt Matze plötzlich mit dem Finger auf eine Fotografie: „Das Werk da drüben, es funktioniert wie kein zweites als Sinnbild für den dunklen Optimismus, schau!“.  Ich betrachte den abgebildeten Raum mit Fenster-Blick nach draußen, hinter der Scheibe steht eine Katze bewegungslos in der Luft, ohne Boden unter den Füßen. Offensichtlich ist sie aus dem obersten Stock gefallen oder vom Balkon, vielleicht sprang sie auch. Jedenfalls hat sie mittlerweile unsere Etage erreicht –  tödlich wird ihr Aufprall trotzdem nicht enden. Das Foto mit der stürzenden Katze spiegelt wieder, was wir jeden Tag erfahren, erleben oder in den Nachrichten sehen: Scheiße passiert, aber es muss weiter gehen. Matze hat Recht.

„You have a future if you do something. You have to be an activist.“  weiterlesen

New York: Outfit – Im Kleid von Hien Le zum MoMA Dinner

14.05.2013 um 12.06 – Allgemein Outfit Wir



Immer und immer wieder stehe ich vor dem gleichen Problem: Was zum Teufel ziehe ich an, wenn es heißt „Cocktail Attire“? Ich bin die meisten Jahre meines Lebens schlichtweg kein „Cocktail-Attire“-Mädchen gewesen und plötzlich bleibt mir nichts anderes mehr übrig. Die Zeiten, in denen ich es als überaus rebellisch empfand, in Dr. Martens und Fetzenjeans zum glamourösen Abend anzutreten, sind gezählt. Nicht etwa, weil ich mich grundsätzlich verändert hätte, sondern vielmehr, weil mir der Sinn gerade nach ein klein wenig mehr Geradlinigkeit steht, vielleicht auch, weil ich erschreckender Weise etwas erwachsener werde. Es fällt mir momentan nämlich ehrlich gesagt leichter, ein hübsches Kleid und dazu passende Schuhe auszuwählen, als das Über-Outfit der bewussten Provokation zu kreieren. Das halten meine Nerven gerade nicht aus. Und trotzdem: Mein Kleiderschrank muss sich auf diesen Wandel erst langsam einstellen.

Glücklicherweise hatte ich mir für eine bevorstehende Hochzeit schon hohes Schuhwerk zugelegt, eine feine Tasche mit meinen Initialen bescherte mir im vergangenen Jahr netterweise das Team von Zalando Collection – was also noch fehlte, war das Kleid. weiterlesen

Atemlos in New York | Teil 1

13.05.2013 um 15.41 – Allgemein Event Wir

Auch ich bin, genau wie die meisten Menschen, ziemlich abgestumpft, jedenfalls temporär, und manchmal auch zu müde, als dass ich es in Erwägung ziehen würde, ständig Radschläge vor Entzückung zu schlagen. Ein mittelschwerer Fehler. Denn wer aufhört zu staunen, der verpasst das wilde Kribbeln im Bauch.

In den vergangenen drei Tagen kostete es mich glücklicherweise nicht die leiseste Anstrengung, in regelmäßigen Abständen vor Ehrfurcht in die Knie zu gehen. Und nicht nur in meinem Bauch tanzten die Endorphine ekstatisch Tango, sondern auch in Herz in Kopf. Gemeinsam mit Volkwagen lud das Museum of Modern Art zur Eröffnung der Expo 1: New York – einem Festival mit einer Schule, einem Kino, einer Kolonie, einem geodätischen Dom, dem Rain Room und diversen Ausstellungen. „Ich bin so viel unterwegs gerade und jetzt steht auch noch New York an“, quängelte ich kürzlich noch in einem stillen Moment und erntete für so viel Jammerei auf hohem Niveau prompt Augenrollen: „Du weißt gar nicht, wie gut du es hast“. Die kurze Reise in die Stadt der Träume diente am Ende also nicht bloß meiner kulturellen Bildung, sondern legte obendrein sämtliche Schalter in meinem Hirn um. Ich weiß jetzt wieder, wieso ich diesen Weg gewählt habe. Wieso ich lieber als freie Redakteurin arbeite und mit dieser ständigen Ungewissheit lebe, statt jeden Tag um Acht Uhr im Büro anzutreten. Für das hier. Für Momente, die tausend Mal mehr wert sind als alles Geld der Welt. weiterlesen

Ein kleiner Rundgang durch das MoMA | New York

15.06.2011 um 14.29 – Allgemein Kunst

Heute Morgen packte mich die Nostalgiewelle und so kam es, dass ich mich noch einmal durch die Bilder meines New York Aufenthaltes klickte. Anlässlich der Partnerschaft zwischen der legendären Kunstsammlung und VW hatte ich euch bereits einige Eindrücke der Francis Alÿs – Ausstellung zeigen können, nun folgen noch ein paar schnell geknippste Impressionen aus dem obersten Stockwerk des Museum of Modern Art – das Fotografieren ist dort eigentlich verboten, wir machten aber mal eine kleine Ausnahme.

Und so können wir uns nun in Ruhe noch mal Pollock, CY Twombly, Miró und Co zu Gemüte führen. Machen wir doch mal eine lustige Ratestunde – weiß wer, von wem welches Kunstwerk stammt? Auflösung gibt’s dann später! weiterlesen

New York: Francis Alÿs im MoMA “A Story of Deception”

27.05.2011 um 18.54 – Allgemein Kunst

Wie wir bereits berichtet haben, sind Volkswagen und das Museum of Modern Art frisch gebackene Partner. ”Das Auto” und “Das Museum” ziehen ab jetzt also am selben Strang – und schon die ersten Früchte dieser “Hochzeit der Giganten” können sich bestens sehen lassen. Wir waren in New York dabei und haben euch ein paar Fotos mitgebracht. weiterlesen

Warum wir in New York waren: Das „Museum of Modern Art“ feiert Hochzeit mit VW

26.05.2011 um 14.15 – Allgemein Event Kultur Kunst Technik

Zeichnung © Monja Gentschow

Wie ihr in den letzten Tagen vielleicht schon mitbekommen habt, hatte unser New-York-Trip weniger mit Spaß an der Fliegerei, als vielmehr mit einer wunderbaren Kollaboration zu tun:

Das legendäre Museum of Modern Art lüftete auf der Pressekonferenz am vergangenen Montag endlich das große Geheimnis um ihren neuen Partner: Diesmal wurde das deutsche Unternehmen Volkswagen mit ins Boot geholt. Bedeutet: „Das Auto“ und „Das Museum“ scheinen ein wahres Traumpaar zu ergeben. Wohlmöglich klingt das zunächst einmal wenig einleuchtend, hätte man doch sicher eine durchaus spektakulärere Zusammenarbeit mit einem x-beliebigen großen Namen der Kunstszene erwarten können. Getreu der Devise „Über den Tellerrand schauen bringt dich weiter“, haben wir deshalb ganz genau hingehört, als die vier Herrschaften hinter diesem Big Deal der Öffentlichkeit Rede und Antwort standen. weiterlesen

Tagesoutfit: Gala-Abend im „Museum of Modern Art“ | New York

24.05.2011 um 12.00 – Allgemein Outfit Wir

Ein wenig Kopfzerbrechen hat mir die Frage nach der heutigen Outfitwahl beschert, denn schließlich wurde nach einem Dress, das der Kategorie „Cocktail Attire“ zuzuschreiben ist, verlangt. Vergangene Woche teilte ich meine typisch weiblichen Ängste bereits mit euch, blieb auf euren Rat hin aber meinem Favoriten-Kleid treu, das ich in ein paar Tagen schweren Herzens wieder abgeben muss.

Es ist von Stine Goya, passte tatsächlich perfekt ins Bild und avancierte binnen weniger Stunden zu meinem Lieblingsteil. Dazu trug ich Armbänder und eine Kette von Sabrina Dehoff, die Mörderschuhe hat mir Weekday beschert. weiterlesen

New York: Yoko Ono, Kim Cattrall & Co

24.05.2011 um 10.32 – Allgemein Kultur Kunst Menschen

Das große Geheimnis rund um unseren New York-Aufenthalt wird nun endlich gelüftet: VW und das Museum of Modern Art luden Journalisten und Blogger aus ganz Deutschland und den USA ein, um die zweijährige Partnerschaft zwischen Autohersteller und einem der bedeutesten Kunstsammlungen weltweit endlich offiziell zu machen.

Was das Ganze mit sich bringt, erfahrt ihr später in einem ausführlichen Bericht auf ArtSchoolVets . In Anbetracht der Tatsache, dass es hier in New York mitten in der Nach, oder besser: früh am Morgen ist, lenken wir unseren Blick zuallerst einmal auf das abendliche Spektakel im Zuge dieser einzigartigen Zusammenarbeit. Kurzerhand warf ich mich nämlich ins Pressegetümmel und kam mit ein paar Schnappschüssen zurück: Auf dem diesmal blauen Teppich ließ sich unter anderem Yoko Ono, John Lennons Herzdame, von mir ablichten. weiterlesen