Schlagwort-Archiv: Musik

Vorgeschmack: Heute geht’s zum Interview mit “Icona Pop”

– 21.09.2012 um 12.31 – Allgemein Musik

Icona Pop gehört zu jenen Bands, die ich, owbohl ich von deren Existenz bereits wusste, gekonnte ignorierte. Aus lauter Engstirnigkeit und einer großen Portion Voreingenommenheit. Ich gehöre nämlich durchaus zu der Riege “Arrogante Arschgeigen, die sich völlig zu Unrecht etwas auf ihren Musikgeschmack einbilden“. Ich arbeite an meinem Problem und höre inzwischen auch mehrmals hin, wirklich. So auch bei “Icona Pop“. Am liebsten lasse ich mich hierbei natürlich von Freunden eines Besseren belehren und als Dena neulich von den jungen Damen aus Schweden schwärmte, wurde ich stutzig. Ganz zu schweigen von Lobeshymnen seitens Pitchfork und The Fader.

“I love it” ist inzwischen sowas wie ein Hit und ich kann nicht leugnen, dass ich im Club gewillt bin, mit Glitzer um mich zu werfen, sobald der Track aufgedreht wird. Heute Nachmittag geht’s deshalb zum Interview mit Caroline Hjelt und Aino Jawo. Die größte Herausforderung hierbei: Diesmal soll ein Video draus werden, urgh. Daumen drücken! weiterlesen

TAGS:

,

Musik-Liebe: Ballet School – “All Things Return At Night”

– 12.09.2012 um 15.01 – Allgemein Musik

Rosie Blair ist einer dieser Menschen, die dich mit ihren abstrakten Gedanken zu scheinbar alltäglichen Dingen an die Grenze deines eigenen Verstands treibt. Wer sie trifft, hat Glück gehabt, denn sollte es tatsächlich so etwas seltsam energetisches wie eine Aura geben, dann gehört ihre wohl zu den schillerndsten. Aber auf diese schräge Art und Weise. Diese junge Dame ist pure Euphorie, vollgestopft mit Emotionen, einem ziemlich großen Herzen, aber vor allem: Einer Stimme, die uns in die Knie zwingt.

Als “Ballet School” steht die Central St. Martins Absolventin zusammen mit Freund und Gitarrist Michel Collet auf der Bühne, um Musik zu machen, die nach Rückenwind, großen Lebensträumen und auch ein bisschen nach 90er Jahre Grunge Party und Bauchfrei-Tops klingt. Wir sind sehr verliebt in euch, Ballet School. weiterlesen

Musik: Album-Pre-Listening – Band of Horses “Mirage Rock”

– 11.09.2012 um 12.03 – Allgemein Musik

Eigentlich ist’s erst am 14. September so weit, dank Tape.tv kommen wir allerdings schon jetzt in den Genuss des neuesten und damit 4. Studioalbums von “Band of Horses“, dem Folkrock-Kollektiv aus Seattle rund um Ben Bridwell. “Mirage Rock” ist in meinen Augen zwar kein sonderlich gelungener LP-Titel, dafür erscheint mir der darin verpackte Klang umso besser.

Mit dem Opener-Track “Knock Knock” bekamen wir vor einiger Zeit schon einen kleinen Appettitmacher geliefert, beim ersten Durchhören der insgesamt elf neuen Werke bestätigt sich die Hoffnung auf gute neue Töne dann tatsächlich. Fernweh und Melancholie, Euphorie und Gegenwind. So klingt das nämlich. Ob ” The Funeral” Ohrwurm- und Dramatechnisch jemals übertroffen wird, bleibt zwar fraglich, aber das sollte uns nicht weiter kümmern. In erster Linie geht es den Pferdejungens nämlich um Qualität und ein Gesamtwerk, das im besten Fall so gut ist, dass wir es anfassen wollen, statt uns bloß digital daran zu erfreuen. weiterlesen

Musik: The xx – Coexist | Full Album Stream

– 04.09.2012 um 11.03 – Allgemein Musik

the xx coexist stream 513x300 Musik: The xx   Coexist | Full Album Stream

“And everyday / I am learning about you / The things that no one else sees / And the end comes too soon”

Vor ein paar Wochen bekamen wir mit dem Track Angels einen ersten Vorgeschmack auf das neue Werk von The xx kredenzt. Beim Anhören der starken Zeilen und minimalistischen Töne zerflossen wir förmlich vor lauter Gefühl. Pathetisch geht’s auch heute weiter, denn bei NPR kann man sich nun schon eine Woche vor dem offiziellen Release Datum die komplette  LP “Coexist” anhören (in Deutschland ist’s schon in drei Tagen so weit). Die Liebe spielt auch diesmal wieder eine große Rolle – aber damit hat man uns schon immer um den Finger wickeln können, schließlich fällt das Versinken in Textzeilen dank der Stimmen von Romy Madley-Croft und Oliver Sim alles andere als schwer. weiterlesen

Recap: Tyron Ricketts – Weltenreiter Buchlaunch & Mini-Konzert im F95 Store

– 31.08.2012 um 16.02 – Allgemein Berlin Buch Musik

Tyron Ricketts Recap: Tyron Ricketts   Weltenreiter Buchlaunch & Mini Konzert im F95 Store

Es ist ziemlich selten, dass jemand, den man kaum kennt, uns so von seinen Abenteuern begeistert wie gestern Abend: Tyron Ricketts, Schauspieler, Musiker und einstiger VIVA-Moderator, hat das allerdings gestern im Rahmen seiner kleinen Buchvorstellung geschafft und wir hatten tatsächlich das Gefühl, mit auf seiner halbjährigen Weltreise dabei gewesen zu sein – völlig nachvollziehbar plauderte der smarte Kerl von seiner dringend benötigten Auszeit nach unzähligen Projekten vor rund drei Jahren und ziemlich unterhaltsam sind seine kleine Geschichten, zum Beispiel die, bei der er stundenlang mit einem Baum redete. Das “Wiesoweshalbwarum?” erfahrt ihr ziemlich großartig bebildert und mit witzigen Anekdoten gespickt natürlich in seinem Coffee Table Book “Weltenreiter” – wir werden den Teufel tun, und euch jetzt schon mehr verraten.

Es muss jedenfalls eine wahrlich inspirierende Reise für den Österreicher gewesen sein, mit Erlebnissen, die er nicht länger für sich behalten konnte – und das Resultat ist wirklich ganz schön groß: Nicht nur das Buch ist Ergebnis seines wundervollen Trips, auch sein dazugehöriges Album schmettert der gute Tyron uns nun um die Ohren. Und das findet sich nicht nur irgendwo zwischen intelligenten Texten und der Liebe zum deutschen Hip Hop wieder, sondern macht auch ganz schön Lust aufs Ausreißen und in die Ferne ziehen. Heute erscheint sowohl das Buch als auch das Album und wenn ihr noch ganz schnell seid, könnt ihr gleich mit einer Klappe zwei Fliegen schlagen: weiterlesen

Vorgemerkt: Voodoo Market & Torstraßen Festival am Samstag in Berlin

– 30.08.2012 um 21.27 – Allgemein Event Musik Shopping

Torstraßenfestival Voodoo market Vorgemerkt: Voodoo Market & Torstraßen Festival am Samstag in Berlin

Am Samstag werden wir hier in Berlin gleich auf zwei Hochzeiten tanzen: Der Voodoo Market öffnet wieder einmal seine Pforten und kredenzt uns handgefertigte Zauberstücke von Schmuck bis hin zu neuen Kollektionen und erlesener Vintage-Auswahl von rund 60 Kreativlingen. Israelische Köstlichkeiten warten auf euch in der VOODOO Lounge, während die Ladies von Minkies Pinkies, ein Nail Artist Duo aus London, bewaffnet mit Models Own eure Fingernägel in kleine Kunstwerken verwandeln. Auch Etsy ist wie immer mit von der Partie und kommt in Begleitung ihres Fotoautomaten, in dem ihr euch samt außergewöhnlicher Accessoires wie von Zauberhand von euer schönsten Seite fotografieren lassen könnt – wie das genau funktioniert, erfahrt ihr am Samstag auf dem Voodoo Market, Skalitzer Straße 86 in Kreuzberg.

Aber noch ein anderes Event lockt uns Samstag aus dem Haus: Das 2. Torstraßen Festival in Berlin-Mitte. Auf rund zwei Kilometern findet ihr von 14 bis 22 Uhr so viel Live-Musik wie nirgends sonst in der Stadt. Wer unter anderem die großartige Dena, die OrsonsHush Hush, Miss KenichiWyn Davies, den Berliner Kneipenchor oder Jack Beauregard live sehen möchte, der sollte sich schnellstens noch ein Vorverkaufsticket organisieren oder spontan vorbeitrudeln.

weiterlesen

Neue Single: Mumford & Sons – “I will wait” vom Album “Babel”

– 08.08.2012 um 10.37 – Allgemein Musik

Ich verfluche Mumford & Sons ein klein wenig. Die Jungs rund um Marcus Mumford sollen endlich damit aufhören, Verse und Töne rauszuhauen, die wie spitze Pfeile in den Magen treffen. Und mich zum mädchenhaftesten Mädchen aller Zeiten zu machen. Ich weiß überhaupt nicht, wie man richtig freudig gestimmt sein soll, während man älteren Stücke der Briten lauscht. Stichwort “Bewusstes Leiden”. Das muss schließlich auch manchmal sein, sogar grundlos. Bloß das Banjo, das bringt ein bisschen Euphorie mit ins Spiel. Mit dem kommenden AlbumBabel“, das am 24. September erscheinen wird, ändern sich daran offenbar überhaupt nichts. Gott sei Dank.

Für den Kopf ist es nämlich durchaus gesund, gedanklich ab und an in andere Gefühls-Sphären abzutauchen. “I will wait” ist ein Frühstücks-Track, der bei Kerzenschein ebenso funktioniert. Wir träumen vom endlosen Meer, hohen Bergen und taufeuchten Wiesen. I will wait for you. Und dann ist da doch ein bisschen Glück – schließlich gibt es kaum Worte, die schöner sind. weiterlesen

Download: D E N A – “Cash, Diamond Rings, Swimming Pools”

– 04.08.2012 um 13.22 – Allgemein Musik

“Cash, Diamond Rings, Swimming Pools” ist sowas wie die Hymne unseres Sommers und damit sind wir überhaupt kein bisschen allein. Zu D E N As Track bounct man auf der ganzen Welt. Weil Text und Töne geradewegs in die Füße rutschen, weil die in Berlin lebende Bulgarin ausspricht, was wir denken, weil sie sich nicht verbiegt, um jemand anders zu sein, sondern um mit dem Beat durch die Decke zu gehen. Über 200.000 Klicks auf Youtube, gerade einmal vier Wochen nach Veröffentlichung. Dena, meine Liebe, ich bin stolz wie Oskar –  wer auch immer das ist, er muss bald platzen.

Bei Stereogum liegt Cash, Diamond Rings, Swimming Pools jetzt offiziell zum Download bereit, was so viel bedeutet wie: Keine Party muss mehr ohne auskommen, die Lücke im DJ-Sortiment kann endlich höchst legal gefüllt werden. Spread the word. Und die Liebe. weiterlesen

Musik: Zwei Lieder zum Traurigsein: “Summertime Sadness” von Lana del Rey und “Angel” von The XX

– 23.07.2012 um 18.15 – Allgemein Musik

lana del rey summertime sadness the xx angels Musik: Zwei Lieder zum Traurigsein: Summertime Sadness von Lana del Rey und Angel von The XX

“Kiss me hard before you go Summertime sadness I just wanted you to know That baby you’re the best.”
“And everyday / I am learning about you / The things that no one else sees / And the end comes too soon”

Lana del Rey und The XX wissen, wie man mit Worten Herzen in tausend Stücke zerschneidet. Und da ist es auch fürchterlich egal, ob wir gerade extremst guter Dinge sind oder eher gegenteiliger Gemütsverfassung – nostalgische Gedankenschübe sind hierbei quasi unaufhaltsam. Welch cleverer Schachzug, denn Texte, mit denen wir Hörer uns bestens identifizieren können, ziehen schließlich immer. Die Liebe ist da ein besonders treuer Erfolgsgarant. Wir jedenfalls ein super Beispiel dafür, denn obwohl wir Lana del Rey nur mittelgut statt supergut finden, läuft ihr jüngstest Werk bei uns gerade in Dauerschleife. Gleiches gilt für The XXs neuesten Track “Angels” – aber den mögen wir wirklich, aus tiefster Überzeugung. weiterlesen

Recap: Unser Melt! Festival 2012 und eine Bootsfahrt mit Vergnügen.

– 23.07.2012 um 15.04 – Allgemein Event Musik Wir

melt 2012 recap 800x600 Recap: Unser Melt! Festival 2012 und eine Bootsfahrt mit Vergnügen.

Gute und schlechte Musik, Sleepless-Floors und Schaumparties, 24 Stunden Rave, vegane Burger, Blumenkränze und ziemlich viel Konfetti. Für die einen ist das Melt! Festival die sündhafteste aller Hipsterinseln, für andere das ultimative Paradies. Wenn man es schafft, wirklich abzutauchen, das eigene Ego irgendwo in der hinterletzten Ecke zu vergraben und das halb-betonierte Gelände des persönlichen Exzesses als das sieht, was es sein sollte, nämlich als ein Ort, an dem man die Ohren statt den Kopf benutzt, dann ist das Melt! schlichtweg pures Glück. Drei Tage lang, ohne Pause. Wer nicht campt, ist klar im Nachteil, denn der verpasst Regentropfenorchester auf zarten Stoffdächern, Morgentau-Duschen und den idyllischen Ausblick auf wankende Zeltnachbarn.

Für Sarah und mich war es das erste Melt!, weil das Line Up nie attraktiv genug war, weil der Hype schon im Voraus jegliche Neugier zerstörte und die Konkurrenz eben seit jeher groß ist. Ja, sogar das Wacken wurde dem hier vorgezogen, für’s auf dem Boden bleiben und alte Zeiten feiern, die Fusion für psychedelische Traumtänzereien, der Summerjam für’s Herz mit alten Freunden, und so weiter und so fort. Ein großer Fauxpas, denn anscheinend haben wir in den vergangenen Jahren ziemlich viel verpasst. Aus Fehlern lernen, heißt es doch. Ich glaube, das haben wir, und zwar mit Erfolg. Denn auch wenn Bloc Party uns wirklich aus den Ohren raushängen, ist es doch die innere Einstellung, die alles so schön macht. Und das funktioniert nur, wenn man den Alltag vergisst. Dafür tanzen wir auch zu “One more chance” im Regen- ohne Anti-Nässe-Plastik-Cape. Denn plötzlich lernt man selbst all jene Töne wieder zu lieben, die man schon längst aus dem Gedächtnis geschmissen hatte. Musik ist der Schlüssel zum Hirn-Aufräumen, die beste aller Alltagstherapien. Und live eben doppelt so wirksam. weiterlesen

Angehört & Angesehen: Lana Del Rey & A$AP Rocky – “National Anthem”

– 28.06.2012 um 12.28 – Allgemein Musik

Lana del rey national anthem 800x611 Angehört & Angesehen: Lana Del Rey & A$AP Rocky   National Anthem

Lana del Rey wird wegen ihrer “Schlauchbootlippen” und einem nicht zu verachtenden finanziellen Background gern auf verbaler Ebene niedergemacht. Es ist heute eben so, dass man dem anderen die Marmelade auf dem Butterbrot nicht gönnt und schon gar keine eigenen Identitätsexperimente, da kommt einem das eigene Dasein nämlich schmerzlich öde vor. Ich verwette allerdings meinen Allerwertesten darauf, dass selbst die größten Hater dem neuen Clip zu “National Anthem” einen Klick auf Youtube schenken werden. Denn wenn wir jedwede unterschwellige Aggression bloß für einen kurzen Moment beiseite schieben, kommen wir quasi nicht umher, den Hut zu zücken. Wer Madame nicht mag, kann sich zudem voll und ganz auf sweet baby jesus A$AP Rocky konzentrieren. DIe beiden geben nämlich ein phantastisch aristokratisches Paar im Stil von Jacky O. und Mister J.F. President ab.

An dieser Stelle zitiere ich gern noch Testspiels Facebook-Kommentar-Fund des Tages: Lana, die alte Schlauchbootlippe und ASAP, der olle Smoker voll auf JFK Aristokraten Styles. Ich kauf mir jetzt auch´n Boot. Verdammt.” weiterlesen

Angehört: Haim – “Forever”

– 18.06.2012 um 11.08 – Allgemein Musik

Das mit “Haim” und mir, das ist Liebe auf den ungefähr dreißigsten Blick. Nachdem deren neuer Track “Forever” so langsam auf den Musikblogs unseres Vertrauens kursierte, war ich mir eigentlich sicher, mir diesmal keinen Ohrwurm eingefangen zu haben und noch nicht einmal einen Hauch von Euphorie. Dabei geben die drei Schwestern aus L.A., Danielle, Alana und Este Haim, im Video alles, um uns die volle Ladung Sommer in den Kopf zu blasen. Vielleicht liegt aber genau hier das Problem.

Ich musste “Forever” erst in einem komplett anderen Kontext auf’s Ohr bekommen, um begreifen zu können, dass da durchaus ein kleines Ohrwurm-Potential vorhanden ist. Ohne drei langhaarige Girls, die ihre Gitarren halten, als würden sie bei GNTM posieren. Und sich im Friseursalon unangenehm verbiegen. Es war Yeah Saras Südafrika-Video, das mir audiovisuelle Urlaubsvibes entgegen spülte und mich davor bewahrte, einen waschechten Sommerhit zu verpassen. “Eh, Sara, was läuft da im Hintergund, ist gut!?” -”Haim, Forever!” Nicht einmal wieder erkannt hatte ich ihn, den Track. Ich würde ja jetzt sagen “Augen zu und durch“. Fair wäre das allerdings nicht, denn an Schönheit mangelt es den jungen Damen nun wirklich nicht. weiterlesen

Unser Café Zero° Sommer Mixtape – welcher ist euer Lieblingstrack?

– 12.06.2012 um 14.42 – Allgemein Event Mixtapes Musik

cafße zero 800x606 Unser Café Zero° Sommer Mixtape   welcher ist euer Lieblingstrack?

Sollte es irgendeinen Gott geben, dann danke ich ihm, ihr oder wemauchimmer hiermit für den Sommer. Sommer ist Therapie, Bauchkribbeln und jugendlicher Leichtsinn, egal wie alt man ist, immer und immer wieder. Sommer ist besser als Amor, schöner als jedes Glasperlenkaleidoskop und befriedigender als ein doppelter Schokoshake, der plötzlich neben deinem von Palmen umsäumten Strandbett steht. Bloß die wichtigste Protagonistin dieser Tagträumereien scheint die Dringlichkeit  ihrer Präsenz noch nicht ganz zu begreifen: Liebe Sonne, es wäre schön, wenn du ein wenig mehr Power-Girl wärest. Zeig den Wolken, wer der Boss ist. Wir brauchen dich nämlich spätestens am Samstag.

Das Team von Café Zero° hat uns nämlich zur Summer Boat Tour eingeladen, was so viel bedeutet wie: Über die Spree schippern, dem Jungsein frönen, wahnsinnige und weniger wahnsinnigere Bloggerfreunde treffen und dabei mächtig sündigen. In (fast) jeglicher Hinsicht – zur Verköstigung steht nämlich das neueste Langnese-Familienglied, der bereits erwähnte Café Zero bereit. Dessen Konsistenz bewegt sich irgendwo zwischen gefroren und cremig; als Accessoire gibt’s demnach nicht nur einen Strohhalm, sondern auch einen Löffel dazu, der Geschmack: Entweder Cappuccino, Mocaccino oder Espresso. Was wir nicht gut finden: Dass ihr nicht dabei sein könnt. Aber dafür könnt ihr am Ende vielleicht eine zauberschöne Vespa LXV 50 Beige Siena gewinnen - sollten wir es irgendwie schaffen, gemeinsam den tollsten Sommertrack des Jahres zu finden, werden wir den fahrbaren Untersatz mit Mittelmeer-Charme schon sehr bald bei uns verlosen. Auf dem Boot kommt es am Ende nämlich zur Ehrung des ultimativen Sunshine-Bangers. Wir müssen also gewinnen, aber das geht nur mit eurer Hilfe: Weil wir aber durchaus fehlbar sind, sollten wir im besten Falle ein demokratisches Ergebnis via Abstimmung über die Kommentarfunktion präsentieren, wenn es dann mit Café Zero raus auf’s Wasser geht. Unsere Rauf-und-runter-Tracks – ihr habt die Wahl. weiterlesen

news for orginal girls update: “Ladyhawke” im Interview

– 29.05.2012 um 13.34 – Allgemein Musik

ladyhawke news for orginal girls update: Ladyhawke im Interview

Wer auf dem Glastonbury Festival gefeiert wird, ein erfolgreiches Liedchen nach dem anderen veröffentlicht und nach und nach Gold einheimst, der braucht schon mal eine kleine Verschnaufpause, um nicht die Bodenhaftung zu verlieren: Philippa “Pipa” Brown aka “Ladyhawke” hat sich genau diese Auszeit genommen, denn nach ihrem kometengleichen Aufstieg in den Popolymp im Jahre 2008, musste der ganze Über-Nacht-Erfolg auch erst einmal richtig verdaut werden.

Mit ihrem neuesten Album “Anxiety” meldet sich die Neuseeländerin nun mit 10 Tracks zurück und lässt Synthie-Klänge mit ihrer eindringlichen Stimme verschmelzen. Das Ergebnis: eine Selektion, mit der wir uns textlich verbunden fühlen und die ganz schön poppig und galant den Sommer einläutet. Im Interview mit der “news for orginal girls“-Truppe verrät sie euch, was genau hinter ihrer neuesten Ladung “Frauenpower” steckt und welche Intention ihr neuester Clou beinhaltet. Wir sind gespannt, ob die Singles “Black, White and Blue” und “Sunday Drive” an ihren bislang größten Song “Paris is burning” heranreicht, dürft ihr nun entscheiden! weiterlesen

Angehört: 5 neue Tracks von The XX

– 21.05.2012 um 12.32 – Allgemein Musik

Es gibt Musik, die lässt mich schon beim ersten Ton in eine andere Welt gleiten. Meist ist eine bessere, weit entfernte Welt. Mein Körper fühlt sich dann, als würde er zerfließen. Wie einer dieser Spiegel, durch die man hindurch greifen kann, der Wellen schlägt, sobald man ihn berührt. The XX macht genau das mit mir. Die sanften Klänge und diese zarte Stimme von Romy Madley Croft wirken zusammen genommen beinahe hypnotisierend auf mich. Allerdings war das nicht immer so. Irgendwann einmal, da verglich ich Lieder wie “VCR” mit Baldrian. Nicht im guten, sondern eher im einschläfernden Sinne.

Mein guter Freund Oli wusste aber glücklicherweise schon vor mir, dass ich irgendwann anfangen würde, die Musik der drei Londoner zu lieben und schleppte mich vor etwa zwei Jahren zu einem ihrer Konzerte in Köln. Zackboom und es war um mich geschehen. The XX sind live nämlich noch um einiges grandioser als auf Platte. Da füllt sich der Raum mit einer Energie, die dich fast zum Explodieren bringt. Ende Dezember bescherten Romy, Oliver und Jamie uns dann erste neue Töne, mit der Demoaufnahme “Open Eyes” wurde es dann wieder etwas ruhiger. Umso besser, dass wir jetzt gleich 5 bisher ungehörte Songs auf die Ohren bekommen. Ich muss mich noch ein wenig rienhören, aber den Büroalltag versüßt’s uns allemal. weiterlesen