Schlagwort-Archiv: Musikvideo

Mode & Musikvideos

– 05.12.2012 um 17.20 – Allgemein Musik

mode und musikvideos Mode & Musikvideos

“Gucci Gucci, Louis Louis, Fendi Fendi, Prada
Them basic bitches wear that shit, so I don’t even bother” 

Ich geb’s zu. Heute morgen lief bei bei mir Kreayshawns Track “Gucci Gucci” rauf und runter. Nicht aus Hass auf die Modewelt, keineswegs. Oder vielleicht ein bisschen. Jedenfalls konnte der junge Herr, der da neben mir saß, den Mädchen-Sound nicht auf sich sitzen lassen und konterte mit “Gucci Bandana” von Souja Boy. Man kann davon jetzt halten, was man will, aber selbst wenn man’s so richtig mies findet – ein bisshen mitwippen muss man schon. Das Gehirn fing allerdings zeitgleich an zu rattern, was dazu führte, dass noch weitere Schätzchen, die sich beispielweise um Clarks oder Air Max drehen, herausgekramt worden. Musik ohne Mode gibt’s eben nicht. Und andersrum ist’s genauso. Happy Trash-Fun! (Und weitere Links sind natürlich willkommen!) weiterlesen

Video: Florence & The Machine “Lover to Lover”

– 20.11.2012 um 14.33 – Allgemein Musik

Florence and the Machine: Lover to Lover on Nowness.com.

“I’ve been losin’ sleep/ I’ve been keepin’ myself awake/ I’ve been wandering the streets/ For days and days and days/ Oh if I’m row to row/ Back to back, lover to lover/ And black to red/ but I believe/ There’s no salvation for me now/ No space among the clouds/ And I’ve seen I’m heading down/ That’s alright, that’s alright”

Abgesehen von Krankheit, Gewalt und  Tod, kann ich mir kaum etwas grauenhafteres als eine Trennung vorstellen. Ernsthaft. Ich meine, dieses ekelhafte scheiß Gefühl in Bauch und Herz schafft es tatsächlich, einen erwachsenen Menschen komplett lahm zu legen. Das ist kein schnell vergessener Schmerz, das ist die Hölle. Wie ein Virus, der das Denken plötzlich steuert und der dich handelt lässt, wie du nie handeln wolltest und der dich komplett aus der gewohnten Umlaufbahn schießt, mit irren Einlagen und idiotischen Dramen, bis er dich langsam sterben lässt.

Florence Welch scheint zu wissen, wovon ich hier rede, denn ihrem Track “Lover to Lover“, der bereits auf dem 2011 erschienenen Album Ceremonialsveröffentlicht wurde, verpasste sie gerade passend zum Thema ein neues Visual. Regisseur Regisseur Vincent Haycock mag es offensichtlich dramatisch, denn nach einem Happy End sieht das nicht aus. Braucht aber eben auch nicht jeder.  weiterlesen

Video: Azealia Banks “Atlantis” und die volle Ladung Future 90′s

– 12.11.2012 um 16.57 – Allgemein Musik

azealia banks Video: Azealia Banks Atlantis und die volle Ladung Future 90s

Ihre Musik muss man nicht mögen, wirklich nicht. Und trotzdem sollte man ein Auge auf Azealia Banks haben. Ähnlich wie Claire Boucher aka Grimes ist sie gerade dabei, den Stil einer ganzen Subkultur zu prägen, und auch Designer lassen sich von ihren Outfits beflügeln. Ohnehin ist sie längst mehr als ein Rap-Sternchen: Bei einer Thierry-Muggler-Show debütierte sie auf dem Laufsteg, für Karl Lagerfeld hielt sie ihr Gesicht in die Kamera und zuletzt wurde sie zum Kampagnengesicht der T by Alexander Wang Herbstkollektion 2013 gekürt. Die Persönlichkeit und das Konstrukt der Kunstfigur hinter Azealia Banks spielen mit dem dazugehörigen Erscheinungsbild inzwischen also eine mindestens so große Rolle wie das tatsächliche Rap-Talent der New Yorkerin. Das wissen wir spätestens seit heute.

Nachdem die letzten beiden Tracks “Van Vogue” und “Luxury” beinahe zurückhaltend visualisiert wurden, lässt uns das Video zur neuen Single “Atlantis” paralysiert vor dem Bildschirm zurück. Die 90er Jahre, schon wieder, ein bisschen Millenium, aber vor allem: SEA PUNK (mehr dazu später). weiterlesen