Schlagwort-Archiv: Naturkosmetik

BEAUTY SPEZIAL // 10+ Fragen an:
Katharina & Nami von Binu

01.12.2016 um 13.13 – Beauty

binu

Zwei Frauen, 16 Jahre Freundschaft und ein gemeinsames Ziel: Dafür zu sorgen, dass Kosmetik noch ein Stückchen natürlicher wird. Und wenn wir an dieser Stelle von einem Stückchen sprechen, dann meinen wir das auch genauso: Denn mit einem Stück Naturseife aus Korea fing alles an. Umso intensiver Katharina und Nami sich mit Beauty-Produkten beschäftigten, umso klarer wurde ihnen, dass wir uns leider noch immer ganz schön viel Bedenkliches auf die Haut schmieren. Ihr eigener Anspruch nach 100 Prozent natürlicher Gesichts- und Körperreinigung ohne Spannungsgefühle nach dem Waschen, die schier unendliche Suche nach dem besten Produkt und ernüchternde Testergebnisse bei anderen Produkten, führte schließlich dazu, dass die Zwei einfach ihre eigenes Kosmetiklabel auf den Markt bringen wollten, um das Thema „Gesichtsseifen“ in Deutschland in unsere Badezimmer zu bringen: BINU war geboren. 

Ihre Seifenstücke widmen sich bewährten Mitteln und echter Qualität, zu ihren Zutaten zählen daher beispielsweise feines Bambusblatt Pulver, Bambus Aktivkohle oder hochwertiges, antibakteriell wirkendes Hinoki Wasser. Aber das ist längst nicht alles, denn BINU hat noch viel mehr zu erzählen: Im Hintergrund waltet nämlich ein kleines Familienunternehmen. Die Manufaktur ist die Firma von Namis Eltern, die sich 2007 als Vorreiter in der nachhaltigen Produktion von Bienenwachs-Kerzen in Korea einen Namen gemacht haben und, wie Katharina und Nami, von heute auf morgen loszogen, um Dinge ein klein wenig besser zu machen. Und wer sich so viel mit nachhaltiger Kosmetik beschäftigt, der darf in unserem Beauty-Spezial nicht zu kurz kommen. Katharina und Nami, was finden wir, neben euren eigenen Produkten, denn sonst noch so in euren Badezimmerschränken? weiterlesen

Beauty-Interview //
Mit Kaya von
„Stop the Water while Using me“

12.02.2014 um 11.16 – Beauty

Stop the Water while using me

Im Durchschnitt besitzen wir 50 Beauty-Produkte im Badezimmer. Glaubt ihr nicht, ich auch nicht. Kommt aber hin, wenn wir den ganzen Kram um Duschzeug, Pflege-Linien und Hübschmacher mitzählen. Bio ist in, Natur ist in, Nachhaltigkeit ist in. Aber im Kosmetikschrank? Da erst recht. Denn ebenso wie bei Nahrung und Kleidung betrifft’s eben unseren Körper und der gehört besonders gut behandelt, non? Der Trend zu mehr Bewusstsein ist langsam aber sicher nicht mehr aufzuhalten – und wir sind alle infiziert. Zeit, sich der Naturkosmetik mehr zu widmen und Alternativen vorzustellen, die dem ewigen Muff drum herum ganz gewaltig einen Strich durch die Rechnung machen. Gesucht, gefunden: Dürfen wir vorstellen? Stop The Water While Using Me! – die Naturkosmetik mit Transfer-Gedanke, mit mahnender Erinnerungs-Leistung und ganz viel Gutem drin. 

Wir haben uns die Linie einmal genauer angesehen und im Interview mit Macherin Kaya mehr über „Stop The Water While Using Me!“ erfahren und die Dos und Don’ts im Beauty-Bereich beleuchtet. Unser Urteil: Sieht nicht nur hübsch aus, aktiviert auch den Kopf, riecht unfassbar lecker und fühlt sich außerordentlich gut an.  weiterlesen

Zu Besuch: Im Aesop Store Berlin

18.12.2013 um 13.25 – Beauty Berlin box2

aesop_berlin

Hätte mir jemand vor ein paar Jahren prophezeit, dass mein Herz irgendwann heftigst für ein Kosmetik-Label schlagen würde, ich hätte ihn für komplett bescheuert erklärt und mit dem Zeigefinger mehrfach gegen die Stirn getippt. Beauty-Krams – dafür gebe ich doch kein Geld aus. Denkste, geb‘ ich doch. Ich weiß gar nicht, wann ich das erste Mal mit Aesop in Berührung gekommen bin, aber es war Liebe auf den ersten Blick. Fläschchen und Tiegelchen, die aussehen wie aus der Apotheke, der Duft von Rosmarin, Mandarine und Zitrus, und ein Ladenkonzept, das von Anfang an in den Bann zieht.

Schieben wir alles Rationale beiseite: Das Label aus Australien hat uns in seinen Fängen. Grund genug, sich nicht zweimal bitten zu lassen, fix für euch im neuesten Aesop Wunderland in Berlin-Mitte vorbei zu schneien. Eigentlich nur, um euch das Erlebnis Aesop einfach mal zu zeigen. Allerdings mit dem Ergebnis, dass nicht nur das ein oder andere Weihnachtsgeschenk in den Jutebeutel flog, sondern natürlich auch was für uns. Aber alles erst mal der Reihe nach:  weiterlesen