Schlagwort-Archiv: Obdachlose

Spendenparty zur Spendenaktion: DU HAST ANGST VOR’M U-BAHNHOF

26.01.2012 um 18.49 – Allgemein Berlin Event Menschen

Ihr werdet’s am eigenen Leib merken: die klirrende Kälte erreicht uns nun doch, obwohl wir uns doch alle schon so sicher waren, dass der Winter nun gar nicht mehr so richtig kommt. Während wir nun schimpfen was das Zeug hält und unseren Kopf fix in Schal und Jacke mummeln, unsere Ohren mit der kuscheligsten Wolle schützen und unsere zarten Fingerchen in die Lammfellhandschühchen stecken, friert ein großer Teil unserer Gesellschaft bis aufs Bitterste. U-Bahnhöfe dienen da gerade noch zum Schutz, doch die ein oder andere bekannte Adresse wird gegen Betriebsschluss auch gern mal geschlossen.

Helfen ist da angesagt – sogar mit den kleinsten Dingen, die wir tun können. Das hat sich auch die MUSCHI Kreuzberg Truppe gedacht und will die Aktion des strassenfegers ONE WARM WINTER – Jacken für Obdachlose nun tatkräftig unterstützen – damit zumindest ein Teil der Bedürftigen nicht mehr erfriert. Eine Spendenparty kann da also schon mal ein guter Anlass sein, um eine wirklich großartige Aktion zu promoten – und das Beste ist: ihr seid eingeladen! weiterlesen

Umstrittenes Editorial: „Lost in Translation“ – Falsche Obdachlose im Antidode Magazine

06.10.2011 um 9.15 – Allgemein Fotografie Leben Mode

Derzeit zählt Deutschland knapp 2,8 Millionen Arbeitslose. In den USA sind es so viele wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Die Bitterkeit dieser Realität scheint das französiche Magazin „Antidote“ jedoch nicht davon abzuhalten, derartige Lebensumstände als Inspiration für ein Modeeditorial zu verwursten. Styleite.com zeigt sich empört ob dieses taktlosen Umgangs mit traurigen, aber doch existierenden gesellschaftlichen Umständen. Zu Recht?

Die Modewelt kennt schon lange keine Grenzen mehr, Provokation gehört zum Alltagsgeschäft: Ob Kindermodels, denen mit viel Schminke und Lockenwicklern liebliche Gesichter von vermeindlich 20-Jährigen gezaubert oder „Dicke„, die unter dem Titel „Tons of Fun“ wie selbstverständlich zur Schau gestellt werden. Geschockt zu sein scheint von solchen Gradwanderungen so gut wie niemand mehr. „Abstumpfung“ sagen die einen, andere hingegen erklären den Umgang mit Extremen durch die vermeindlich herrschende Ideenlosigkeit in harmloseren Gefilden – es ist eben alles schon mal da gewesen. Muss denn aber immer noch die nächst mögliche Grenze überschritten werden? Muss immer alles radikaler werden, um noch herausstechen zu können? Offensichtlich. Denn über eine stinknormale Fotoserie hätten auch wir an dieser Stelle schließlich nicht berichtet  – es scheint also aufzugehen, dieses Konzept. weiterlesen

Berliner Straßenfeger: Modespezial-Ausgabe

04.10.2011 um 17.05 – Allgemein Menschen

Was haben eine Straßenzeitung, obdachlose Menschen und Mode gemeinsam? Im ersten Moment vielleicht nicht besonders viel, so könnte man denken. Haben sie aber doch, weiß der berliner strassenfeger – oder genauer gesagt Anett Steinbrecher. Die Modejournalistin hat sich dem Thema nämlich einmal genauer angenommen und in Zusammenarbeit mit der straßenfeger-Redaktion eine Modeausgabe für das Obdachlosenmagazin aus dem Boden gestampft.

Und auch in der Fashion-Ausgabe bleibt es bei den Geschichten, wie sie nur das Leben selbst schreiben können und bei dem Anspruch, bestimmte Themen mal von einem anderen Blickwinkel aus zu sehen. So entstand zum Beispiel Anetts Lieblingsstory um Detlef, der rund acht Lederjacken beherbergt und uns in der aktuellen Ausgabe seine damit verbundenen und ganz persönlichen Erinnerungen mit auf den Weg gibt. Und damit haut die Liebe mal wieder ordentlich auf den zuckerüberzogenen Modetisch: Denn für sie ist Mode „mehr als das oberflächliche Getue“ – es ist ein „Kulturphänomen“. weiterlesen