Schlagwort-Archiv: Outfit

OUTFIT // SCIROCCO 1974

– 19.03.2015 um 8.00 – Outfit Wir

hm studio  OUTFIT // SCIROCCO 1974

Gestern auf dem Weg zu einem Termin mit Zwischenstopp bei Sarahs Lieblings-Frittenbude fand ich mein Traumauto. Über zehn Jahre lang schwor ich mir, sollte ich denn aus unerfindlichen Gründen irgendwann einmal Millionärin werden, den Jaguar von Ryan Philippe aus “Eiskalte Engel” zu fahren – bis der grüne Scirocco aus dem Jahr 1974 meinen Weg kreuzte, oder eher ich seinen. Ich sage euch, aus mir wird noch ein Heiße-Karossen-Freak, der sich ohne Weiteres mit den Autoscooterkirmes-Jungs aus meiner Heimat messen könnte. Und ich bräuchte nicht einmal die Millionen dafür! Herr, wirf einen grünen VW vom Himmel, bitte. Meinetwegen auch einen orangefarbenen. Fortan würde ich meine Outfits auch nicht mehr passend zum Anlass aussuchen, sondern zum fahrbaren Untersatz. Ich finde ja, gestern wäre mir dieses Vorhaben schon durchaus geglückt. 

Ich trug ein Kleid mit Mörderausschnitt, bloß ohne Dekolleté, dafür aber mit Rollkragenpulli, dazu den sagenumwobenen Vintage-Jacken-Fund und uralte Superschuhe von Dr. Martens. Um mit den Worten von Laura Ewert abzuschließen: #HappyGirl! Und nein, ich habe mir tatsächlich alles selbst gekauft: weiterlesen

OUTFIT //
Täglich grüßt die Boller-Biene

– 18.03.2015 um 12.14 – Janes Outfit Wir

cos OUTFIT // <br/> Täglich grüßt die Boller Biene

Es ist Liebe – und das bleibt es auch: Seit die Herzens-Freundin über Skype heute Morgen nämlich mit “Na, du Boller-Biene” über den Bildschirm grüßte, bin ich der glücklichste Mensch des Tages. Boller-Biene, ich liebe es. Denn ihr wisst es längst: Weit, weiter, am weitesten – und Nike Jane und ich sind hin und weg. So stark unser Herz uns bei den 70er Vibes derzeit auch aus der Brust hüpft, so groß ist die ständige Sehnsucht nach körperfernen Silhouetten, Oilily-Kindheitserinnerungen (darf man auch mit 27 noch haben!) und Bequemlichkeit – ich sage nur: Zelt und Bowling-Kugel.

Und so kam es auch, dass ich mich bei COS ganz ohne Absicht Hals über Kopf verknallte: Nach monatelanger Suche traf ich nämlich endlich auf eine beige Hose, die nicht nur farblich eine Punktlandung hinlegte, sondern eben auch durch ihren Schnitt. Ha! – oder auch nicht. Das Design-Team von COS hatte für diese Chino nämlich eigentlich eine andere Vision: Hochgeschlossen und 3/4 lang. Nike Jane organisierte also flott zwei Nummern größer und zack: Ganz genauso habe ich mir das Model der Träume vorgestellt! Lieblingsouftit auf alle Zeit – so viel ist klar. Mit Sommer im Herzen und ganz viel Bewegungsfreiheit am Bein. Es grüßt, eure Boller-Biene. weiterlesen

OUTFIT // Von Vintage-Fundstücken & Eistagen

– 17.03.2015 um 13.02 – Janes Outfit Wir

levis 11 OUTFIT // Von Vintage Fundstücken & Eistagen“Heute Mottoparty?” – Nee, bloß gute Laune. Der Montag ist trotz Termin-Panik geschafft, was kann es besseres geben. Wenn mir jetzt noch jemand ein Eis serviert, dann schnappe ich womöglich noch vollkommen über, ich bin nämlich noch ganz euphorisiert von meinem besten Second Hand Fund des (zugegeben noch sehr jungen) Jahres. Oder besser: Von gleich zwei Funden; die gelbe Tasche bezirzte mich kurz nachdem ich während eines kurzen Einkaufs-Stops zwischen bescheuerten Meetings plötzlich ganz unverhofft im siebten Wildleder-Himmel schweben durfte dann tatsächlich nicht minder sehr. Vollkommen im Klaren darüber, dass ich mir die Pocahontas-Zöpfe als thematisches Sahnehäubchen auch hätte sparen können, läute ich mit diesem Outfit also meinen persönlichen Frühlingsanfang ein. Da darf man zuweilen auch schonmal am Rädchen drehen, finde ich.

Winter, scher dich zum Teufel, wir wollen ab sofort nur noch Eiswürfel lutschen statt heißen Tee schlürfen. Und uns bunte Halstücher umwickeln statt dicker Schals: weiterlesen

OUTFIT //
Von Oldies but Goldies – Teil II

– 03.03.2015 um 12.12 – Janes Outfit Wir

outfit 51 OUTFIT // <br/> Von Oldies but Goldies   Teil II

Hätte man mir noch vor einem Jahr gesagt, dass diese Schlaghose, die ich einst aus dem Kleiderschrank meiner Schwester mopste und ihr nie zurückgab, im Jahr 2015 mein ultimativer Begleiter sein würde – ich hätte ganz bestimmt mit dem Finger gegen meine Stirn getippt. Nein, nein, nein – oh, doch. Sag niemals nie, mussten wir uns schon oft in Hirn martern und so schnell kann’s gehen: Bequem, locker und feminin – Lieber Schlabberlook mit 70s Einschlag, ich mag dich richtig gern. Aber das ist nicht alles: Auch mein Wildleder-Hemd von Wrangler wurde aus den Tiefen meines Kleiderschranks gekramt und feiert gemeinsam mit meinem Wood Wood Poncho ebenfalls sein persönliches Revival in diesem Jahr.

Ein Outfit voller Goldies also, das dieses Jahr noch öfter rausgekramt werden darf: Mit 60s Schühchen von Acne Studios und Turtle Neck Sweater von Weekday im Gepäck. 70er Jahres Vibes, ihr dürft gern noch etwas länger bleiben: Ich bin nämlich, trotz ordentlich Gegenwind, vollends hin und weg. Adieu skandinavischer Minimalismus, Salut Retro-Welle <3 weiterlesen

OUTFIT //
Das Spitzenkleid im Alltag – Funktioniert’s?

– 27.02.2015 um 10.15 – Janes Outfit Wir

teaser OUTFIT // <br/> Das Spitzenkleid im Alltag   Funktionierts?

Wenn man sich unsterblich in ein Kleidungsstück reinverknallt, dann will man es am allerliebsten gleich ausführen – immer und überall, oder seid ihr da etwa geduldiger als ich? Wovon ich hier überhaupt spreche? Nike Jane und ich durften diese Woche nämlich einmal Prinzessin spielen, uns im Zalando Showroom ein Lieblingsoutfit unserer Träume zusammen stellen und das Sommeroutfit der Wahl schließlich zum exklusiven Kampagnen-Launch im Soho House ausführen. Arizona Muse wurde dort als niegelnagelneues Gesicht der deutlich dezenteren Kampagnen-Ausrichtung vorgestellt – aber dazu an anderer Stelle mehr. Das Thema: Sommerparty. Und das bedeutete in meiner Realität natürlich: Well hello, rosafarbener Spitzentraum von DKNY. Zack, reinverknallt und nicht mehr ausgezogen. Während ich zur Sommer-Launchparty also all meine Zähne zusammenbiss und auf nackte Beinchen setze (keine Sorge, Nike Jane fuhr mit ihrem roten Blitz direkt vor meine Türe und brachte mich auch genau dorthin wieder zurück), wollte das Kleid gestern allerdings erneut ausgeführt werden:

Mit Schlaghose im Gepäck und Trenchcoat drüber. Während ich mich über diese perfekte Kombination wie ein Kleinkind freute, schüttelte der Liebste noch vorm Knipsen wie wild mit dem Kopf. Die Sache mit der Schlaghose bleibt ihm vorerst ein Mysterium – ebenso wie die Kleid-über-Hose-Kombi. Aber sagt: Hab’ ich mich denn so vertan? weiterlesen

Outfit:
Ein Oldie, ein neuer Goldie &
die ungeliebte Strumpfhose

– 16.02.2015 um 10.13 – Janes Outfit Wir

sarah 2 Outfit: <br/> Ein Oldie, ein neuer Goldie & <br/> die ungeliebte Strumpfhose

Ach Wochenende, was liebe ich dich. Ausschlafen, keine Termine, Essen, selbst wenn der Magen nicht ruft, Freundezeit ohne Ende und noch mehr Selbstbestimmtheit. Wenn dann Ganze dann auch noch mit einem Superwetter gekrönt wird, ganz Berlin plötzlich zum Leben erwacht und der erste Kaffee zaghaft vor dem Café geschlürft werden kann, dann besteht eigentlich gar kein Grund mehr zur Meckerei. Nunja, fast. Ich finde schließlich immer wieder das Haar in der Suppe – ihr kenn mich doch: Denn mit ein paar Plusgraden im Gepäck könnte ich vielleicht endlich bald mal diese fürchterliche Strumpfhose im Schrank lassen, die jedes, aber auch wirklich jedes Outfit einmatscht. 

So zog ich am Wochenende los, schaute beim Sample Sale im Amano Hotel vorbei, fand einen wunderschönen puderfarbenen Midi-Rock von Hien Le auf der Stange und musste daheim mit Enttäuschung feststellen, dass kein gemütliches Paar Schuhe dazu aussehen wollte. Budapester brauchen bei mir gerade eine Pause, weiße Sneaker zur schwarzen Strumpfhose gehen bei mir leider nicht und auch dem Vans-Modell für den Spaziergang konnte ich keine 100 Punkte vergeben. Zurück also zu High Heels und Sweater. Oben Couch, unten Party, also aka: Ein Oldie, ein neuer Goldie & die ungeliebte Strumpfhose weiterlesen

Daily Outfit //
70er Tendenzen & Modemüdigkeit

– 30.01.2015 um 8.15 – Janes Outfit Wir

sarah 52 Daily Outfit // <br/> 70er Tendenzen & Modemüdigkeit

Es ist wie zwischen jedem Saison-Wechsel: Ich bin modemüde. Zumindest, was meine eigenen Kleidungsstücke angeht. Hose, Pulli, Jacke, fertig. Passt nicht zusammen? -Ach, auch egal. Dass das für einen Modeblogger die denkbar dämlichste Einstellung ist, ist mir selbstverständlich bewusst: Und deshalb muss an genau der Tatsache auch umgehend was geändert werden. Und wo fängt man da am besten an? An der eigenen Stimmung. Die Sonne meldete sich gestern schon mal zurück (danke!), ein neues Puder ist gekauft (Wo ist der Teint?), unser neuer Leitsatz “Nicht ärgern, nur noch wundern” wird in regelmäßigen Abständen laut aufgesagt und das Haar kommt nun am Wochenende wirklich endlich ab. So. Ja, ich denke, meine Unzufriedenheit und die Grummelstimmung beginnt auf dem Kopf – also packen wir das Problem doch einfach direkt dort. Hoffen wir also mal schwer, dass es nicht daneben geht.

Ein Versuch jedenfalls ist es Wert und wenn mir jetzt noch jemand das ultimative Urlaubsziel mit warmen Temperaturen zum Schnäppchenpreis vor die Füße legt, bin ich ganz sicher und super flott wieder die Alte. Einziger Haken: Eine Woche könnt’ ich freischaufeln, zu weit entfernt ist also leider gestrichen. Tipps?  weiterlesen

Outfit // Back to casual –
mit by Malene Birger

– 26.01.2015 um 9.11 – Janes Outfit Wir

sarah1 Outfit // Back to casual   <br/> mit by Malene Birger

Mein kleiner Ausflug in die Welt der adretten Outfits und hohen Hacken ist für mich erst einmal wieder vorbei. Der einfache Grund: Die Füße drohten tatsächlich irgendwann die Form der Schuhe anzunehmen und meine körperfernen Kleidungsstücke riefen schon ganz sehnsüchtig nach mir. Wie macht ihr das, ihr grazilen immer-auf-High-Heels-laufenden-Ladies? Ich jedenfalls ziehe meinen Hut vor so viel Disziplin und zucke weiterhin mit den Schultern.

Outfit Nummer 4 der Fashion Week stand bei mir vergangene Woche also ganz im Zeichen der gemütlichsten Traumhose aller Traumhosen: Einem cremefarbenem Leder-Träumchen von By Malene Birger (was bist du schön!), den ich der lieben Agentur für die Fashion Week ebenso abschwatzen konnte, wie die wohl schönsten Slip-Ons, die ich jemals an den Füßen trug sowie das Strick-Oberteil von Joseph mit kleinem Stehkragen. Super bequem und nach der High Heel-Offensive auch bitter nötig. Tag 4 gerettet <3 weiterlesen

OUTFIT //
Fashion Week Tag II – Teil II

– 21.01.2015 um 8.47 – Janes Outfit Wir

MG 7575 OUTFIT // <br/> Fashion Week Tag II   Teil II

Ähm Sonne, wo genau warst du gestern eigentlich? Knappe fünf Sekündchen ließ sie sich blicken, dann war der Auftritt auch schon vorbei – und mein geplantes Outfit verschwand wieder im Kleiderschrank. Bei gefühlten Minusgraden, Nieselregen und locker frostigen Böen waren Mini und Strumpfhose dann doch einfach zweieinhalb Lagen zu wenig. Ich sattelte also zu Stine Goya um und zwiebelte, was das Zeug hielt. Mein geplantes Outfit hat somit nur Nike Jane gesehen, die für mich auf den Auslöser drückte und den Wunschlook, wie wir ihn jetzt einfach nennen, festhalten konnte. 

Ungewöhnlich knallig dafür mit neugewonnener Liebe im Gepäck: Der Mini-Rock, der in diesem Fall gar nicht so mini ist und vom Bauchnabel bis zum Knie reicht. Dazu Highhighhigh Heels, die ich tatsächlich genau vor einem Jahr zur Stockholm Fashion Week ausführte im Partnerlook mit der Tasche, die auf dem Bild farblich allerdings doch zart abweicht. Die Realität flunkerte uns allerdings anderes vor. Wirklich wahr. Nun, schade. Vielleicht findet sich ganz bald noch mal ein Grund zum Ausführen – ich bin nämlich ganz überrascht vom Farbspektakel am eigenen Körper. Was sagt ihr? weiterlesen

OUTFIT // Fashion Week Berlin Tag II
mit Chucks & Wildleder-Culotte

– 20.01.2015 um 14.47 – Outfit Wir

outfit joseph OUTFIT // Fashion Week Berlin Tag II <br/> mit Chucks & Wildleder CulotteNa gut, ich geb’s zu: Unsere Fashion Week Outfits mussten aufgrund von akuten Babyzeitplan-Panikmomenten schon am Wochenende geschossen werden und jetzt haben wir den Salat, oder eher: Den Regen. Und die Kälte. Und Frostfüße. Umsatteln kommt trotzdem nicht mehr infrage, schon allein des Gemüt zuliebe, denn wenn ich mir auch noch einen minikleinen Gedanken über Fernseh-taugliche Kleider machen muss, dann macht sich mein Hirn heimlich vom Acker. 

Überhaupt ist das die allererste Fashion Week mit Mini-Jane im Schlepptau, deshalb geht es hier auch ein klein wenig ruhiger zu als in den vergangenen Jahren, verzeiht es uns. Und wo wir gerade dabei sind: Soeben hat Bobby Kolade im Berghain seine Schau gezeigt und ich bin ganz aus dem Häuschen. Berlin als Modestadt ist tot? Nix da. #InBerlinWeTrust. Mehr dazu folgt zu späterer Stunde. Erstmal muss ich nämlich noch kurz von JOSEPH schwärmen, dem phänomenalen Brand, dass mir diese phänomenale Wildlederhose samt phänomenalem Pullover zur Verfügung stellte. Dazu trage ich Chucks. Weil es doch wirklich, wirklich wieder an der Zeit ist, sämtliche Converse zu entstauben, um gedanklich ein bisschen im Früher zu schwimmen, als The Wombats noch “Moving to New York” im Lieblings-India-Schuppen trällerten – oder eta nicht? weiterlesen

Outfit //
Mehr Mini

– 15.01.2015 um 10.55 – Janes Outfit Wir

sarah header Outfit // <br/> Mehr Mini

Hallöchen, Augenwurst, wie schön, dass du heute mit aufgewacht bist. Eigentlich wollte ich euch zum heutige Outfit-Post bloß erzählen, dass ich ein klitzekleines bisschen stolz auf mich bin, meinen allereinzigen Mini-Rock auszuführen – und schon schieben sich die dunklen Ringe in den Vordergrund. Ignorieren wir sie einfach gemeinsam – denn es ist fast elf und die Augen sind noch immer so klein, dass sie beim Lächeln gleich ganz verschwinden. Ich gewöhne mich also einfach heute daran – bringt ja nichts. Also flott zurück zum Mini:

Der ist übrigens ein ganz geschickter Obersale-Fund, jaha: Ganze 35 Euro hat mich das Wickelmodell von Isabel Marant noch gekostet – ein Gutschein aus dem Hause Net-a-Porter sorgte für den unschlagbaren Preis. Mein allererster Mini? Jawohl. Es ist mir selbst ein klein bisschen schleierhaft, warum ich in der Vergangenenheit eher zum kurzen Kleidchen oder zur Shorts griff, als zum deutlich vielseitigeren Mini. Aber eines steht fest: Daran wird nun gearbeitet. Denn immerhin steht 2015 ganz im Zeichen der 60er (und 70er natürlich) – und mit Pixie im Gepäck wird das auch in diesem Jahr noch weiter zelebriert. weiterlesen

Outfit //
Von 60s Schühchen & Hochwasserhosen

– 13.01.2015 um 9.30 – Janes Outfit Wir

start Outfit // <br/> Von 60s Schühchen & Hochwasserhosen

Aktuelle Lieblingshose? -Die Girlfriend. Aktuelle Lieblingstasche? -Ein feuerrotes Platzwunder. Alltime Favorite Shirt? Streifen mit Herz. Längst vergessene Schuhe, die dank einer Instagram-Erinnerung aus den Tiefen der Schuhkiste gekramt wurde? Weiße Stiefeletten. Ein Outfit-Post aus Lieblingsstücken sozusagen, samt einem Paar Schuhe, das es mir lange Zeit recht schwer gemacht hat.

Ihr erinnert euch vielleicht noch an meinen Besuch im Acne Outlet in Stockholm? Mein Mitbringsel: Die 60er Jahre inspirierten Stiefelchen mit silberfarbenem Reißverschluss – meine Twiggy-Schühchen sozusagen. Anfänglich war ich so vorsichtig, dass ich bloß auf gutes Wetter wartete und schließlich kam die Frage aller Fragen: Und wozu kombinier’ ich die Stiefelettchen, damit nicht jeder gleich denkt, ich hätte mich komplett vertan? weiterlesen

OUTFIT // Durch den Winter mit
Baum + Pferdgarten

– 06.01.2015 um 9.23 – Janes Outfit Wir

teaser OUTFIT // Durch den Winter mit <br/> Baum + Pferdgarten

Einen halbechten Wintermantel im usseligen Januar zur Schau zu tragen, ist wirklich absurd. 3/4 lange Ärmel? Das kann doch gar nicht warm halten. Haben wir es allerdings mit einem solch milden (wenn auch recht feuchten) Start ins neue Jahr wie diesem zu tun, dann kann man sich durchaus an die nicht-lang-nicht-kurz Variante des Mantels heranwagen – ohja, und das meine ich heute tatsächlich komplett ernst. Ganz nebenbei bemerkt: Handelt es sich dann auch noch um ein solch hübsches Modell wie die Deanne aus dem Hause Baum + Pferdgarten, ist meine selbstgebaute Realität samt Argumentationslinie perfekt: Geht gut, dieser halbechte Wintermantel.

Und so funktioniert’s auch ganz ohne Frostbeulen zu bekommen: Top drunter, langes Shirt als zweite Schicht und Rollkragen drüber: fertig ist die gute alte Zwiebel. Und steckt man die Hände in die üppigen Jackentaschen, gibt’s gleich gar keine Berührungspunkte mit der Kälte mehr. So. 
weiterlesen

JW Jahresrückblick //
Outfit Flashback 2014 – von Sarah Jane

– 17.12.2014 um 8.24 – box3 Janes Outfit Wir

sarah3 JW Jahresrückblick // <br/> Outfit Flashback 2014   von Sarah Jane

Ich bin felsenfest davon überzeugt, dass 2014 eines dieser Jahre ist, das besonders hurtig an uns vorüber gezogen ist. Im ersten Moment erinnere ich mich fast gar nicht, was alles passiert ist, im zweiten Augenblick muss ich mich selbst kneifen, das manches wirklich passiert ist. Ich war in New York? -Ja, wirklich wahr. Wir waren beruflich in Barcelona? -Oder war das letztes Jahr? Jahresrückblicke sind an dieser Stelle also nicht bloß witzig (warum habe ich das noch mal getragen – und mit der Kamera für euch FESTGEHALTEN?), sondern dienen auch tatsächlich als praktische Erinnerungsstütze (Ach witzig, da war ich ja wirklich!). 

Was in meinem Kosmos jedenfalls ein ganz wichtiges Ding war 2014? -Polohemdkleider von Lacoste, weiße Socken zu Stan Smith und Superstars, die Jeansjacke kess um die eigene Hüfte gebunden, die Adiletten im Sommer fast täglich auszuführen, wieder mehr adrette Schuhe zu tragen, weite Hosen zu bevorzugen und am liebsten nur noch im leichten Rollkragenpulli herum zu laufen. Und so sieht das im JW Rückblick genau aus: Outfit-Up 2014 – Teil 1 von Sarah Jane weiterlesen

OUTFIT //
Vom warm einpacken, einem neuen Haarschnitt & ständiger Meckerei

– 02.12.2014 um 9.04 – Janes Outfit Wir

sarah OUTFIT //  <br/> Vom warm einpacken, einem neuen Haarschnitt & ständiger Meckerei

Am Anfang jeden Winters frage ich mich jedes Mal, wie ich die kommenden Wochen überhaupt überstehen soll, ohne nicht zu erfrieren: Es sind in Berlin gerade mal -2 Grad und ich traue mich kaum noch ohne Unterhemd, Strumpfhose, Wollsocken und Mütze aus dem Haus. Wahrscheinlich gewöhnen wir uns nach ein paar Tagen frostiger Eingewöhnungzeit einfach an die kalten Temperaturen, sicher bin ich mir da dieses Jahr allerdings irgendwie nicht. Wenn meine Hautfarbe der Farbe der Mütze und des Zweiteilers gleicht, weiß auch spätestens ich, dass es wieder Zeit für Frühjahr ist – dumm nur, dass uns bis dahin noch einige Wochen trennen. Eine wirklich traurige Angelegenheit, vor allem, weil wir gerade erst am Anfang des Winters stehen.

Wo wir auch schon bei der zweiten Sache sind, die mich beschäftigt: Der Entschluss, zurück zum Pixie Cut zurück zu kehren, ist beschlossene Sache. Bloß stell’ ich mir die Frage, ob ich damit angesichts der Kälte vielleicht noch ein minibisschen warten sollte. Auf Instagram wurde ich nämlich wirklich ein klein wenig verunsichert. Oder meint ihr, das ist völliger Mumpitz? weiterlesen