Schlagwort-Archiv: Outfit

Outfit // Pinki 💘

31.10.2016 um 8.55 – Outfit Wir

Outfit Pinke HoseDie Zeitverschiebung ist ab sofort mein ganz persönlicher Endgegner. Schon immer fluchten die Menschen über den Sinn dieser gottverdammten einen Stunde, während ich augenrollend daneben saß und mich bloß wunderte: Warum veranstaltet man solch ein Tohuwabohu wegen dieser läppischen 60 Minuten? Seit dieser Nacht weiß ich es: Weil es den Rhythmus speziell ganz kleiner Menschen offensichtlich im Schleudergang durcheinander bringt. Zwischen halb eins und drei hatten wir also die erste Meinungsverschiedenheit mit Wilma. Während wir eindringlich der Meinung waren, dass schlafen jetzt die einzige Option sei, ließ sie sich bloß äußerst schwer davon überzeugen. Um 5.20 Uhr war dann schließlich komplett Schluss mit dieser eigentlich wunderbaren Nacht, man sprang lieber auf mir rum, schleuderte mir Fäuste ins Gesicht und zog mir an den Haaren. Ich sag‘ euch was: Die nächste Zeitumstellung wird boykottiert! Basta.

So sitze ich hier heute morgen also mit klitzekleinen Augen, meinem Turban auf dem Kopf und im Bademantel vor dem Rechner und hoffe, die Tasse Kaffee in meiner Hand kommt einem Zauberstab gleich. Ich werde heute also höchstwahrscheinlich für alles doppelt so lange brauchen und mich jetzt einfach schon mal dem Feierabend entgegen sehnen – und gelobe, die Sache mit dem Augenrollen einfach für immer sein zu lassen. Hallo, Karma!  weiterlesen

Outfit // Orange 🍊

25.10.2016 um 8.01 – Outfit Wir

Processed with VSCO with a6 preset

Im letzten Jahr war ich mir sicher, die Skinny Jeans würde schon ganz bald aussterben. Oder sagen wir es so: zumindest würden es ein paar andere Hosenmodelle schaffen können, sie von der 10jährigen Pole Position zu stoßen. Ich meine: Irgendwann löste die knatschenge Röhre doch auch die Boot Cut Schnitte ab, warum sollte es dem Stretch-Liebling nicht auch langsam so ergehen? Pustekuchen, bis heute tut sich nichts. Erst im vergangenen Jahr startete die Schlaghose den Angriff – und verschwand auch nach einer Saison wieder in der Versenkung. Ich tippe auf „Ausführungsschwierigkeiten“, denn die Flared Pants sind längst nicht so unkompliziert, wie ihr hautenger Konkurrent: Meist fehlt das richtige Schuhwerk und auch der Hosensaum macht gern Faxen, zerfleddert oder landet wieder in irgendeiner Pfütze. Anders kann ich mir den Grund ihres Verschwindens jedenfalls kaum erklären.

Starten wir heute also einen neuen Versuch der (zumindest teilweisen) Skinny-Jeans-Verdrängung: Mit Hochwasserschlag! Und der kommt direkt von dem nachhaltigen Denimlabel Kings of Indigo. Ihr kleines Geschenk schlich sich vergangene Woche ohne viele Bemühung direkt in mein Herz. Anprobiert – und zack: Seit vier Tagen laufe ich permanent im Modell „Jane“ herum und nur die Schlafanzugshose macht ihr derzeit Konkurrenz. weiterlesen

Outfit // Zitronendonnerstag

13.10.2016 um 7.30 – box1 Outfit Wir

outfit

Ich habe mir sehnlichst den Herbst herbei gewünscht – und jetzt habe ich den Salat: Vor die Türe gehen, ist ausschließlich mit einem Muss verbunden und überall schnieft und rotzt es. Urgh. Novemberwetter im Oktober? Herzlichen Dank auch. Um genau diesem grauen Einheitsbrei da draußen irgendwie entgegen zu wirken, die eigene Laune zu heben und schon gar nicht erst zu frösteln, entschied ich mich kurzerhand also für knalliges Zitronengelb, schließlich sah genau das an der schönen Hayett McCarthy so großartig aus, dass ich gleich zum Nachmachen aufgefordert wurde. Und streng genommen hatte ich bislang auch gar keine wattierte Übergangsjacke, die mich vor den ersten Erkältung schützt und on top auch noch quasi die Warnweste ersetzt, wenn ich Wilma demnächst noch vor Anbruch der Helligkeit durch Kreuzbergs Straßen schiebe und es schnurstracks zu ihrem Tagespapa geht.

Ganz so einfach ist das zitronengelbe Wattemonster dann allerdings doch nicht. Ihr könnt’s euch vorstellen: Der richtige Weg zwischen Ghetto-Braut und Helly Hansen Gedächtnis-Look ist ganz schön schmal. Muckelig ist sie trotzdem – und genau das ist mir im Moment eh das Allerwichtigste. weiterlesen

TAGS:

,

Outfits // 7 x zwischendurch

28.09.2016 um 12.45 – box2 Outfit Wir

outfits

Vor zwei Wochen noch steckten wir im absoluten Hochsommer, heute schon sind wir im Herbst angekommen – oder auch: Gestern waren wir in New York, heute hat der allerbeste Alltagswahnsinn uns auch schon wieder. Daheim ist’s und bleibt’s am schönsten! Manchmal braucht man für diese Erkenntnis zwar kleine Reminder aka Ausflüge in ein surreale Traumwelten, dafür grinsen wir im Hier und Jetzt gleich doppelt so breit, als noch wenige Tage zuvor. Und so finde ich mich im hübschesten Berliner Spätsommer wieder, zwischen Tagespapa-Eingewöhnung und Mama-Wilma-Zeit, zwischen klassischem Büroalltag, Meetings und einem Shooting für die i-D. Immer mit dabei: Partnerin in Crime Nike Jane, ohne die sowieso alles bloß halb so schön wäre.

Dass wir zwei absolute Glückskinder sind, muss ich euch eigentlich nicht erzählen, trotzdem erinnere ich mich immer wieder gern selbst daran, welch‘ großartige Idee es war, mich mit meiner besten Freundin selbstständig zu machen. Aber genug der Schwafelei. 7 Looks zwischen New York und Berlin: weiterlesen

TAGS:

OUTFIT // Heute so: Alltagsunfähig.

21.09.2016 um 12.50 – box3 Outfit Wir

Processed with VSCO with a6 preset

Eigentlich wollte ich längst zum Schneider mit meiner neuen, plötzlich reinverknallten BOSS Hose, die beim Fitting-Termin für die Show in New York als kleines Extrabonbon unbedingt mit musste. Aber wie das im Moment so ist, komme ich zu nichts. Nicht mal die Brotkrümmel werden dieser Tage vom Tisch gewischt, der Papierkorb quirlt über und sogar der Kinderarzttermin wurde fast verpasst. Alltagsunfähig nennt man das wohl – und die Liste der To-Dos ist unaufhörlich lang. Ich weiß nicht einmal, woran es genau liegt, aber ich bin im Moment so langsam im Kopf, dass jede noch so langsame Schnecke mich wohl überholen würde. Es sind diese Wochen voller Versprechen, die man anderen macht und die einem manchmal das Genick brechen wollen. Wilmas erster Geburtstag steht an, Meetings und Konzeptabgaben sitzen uns im Nacken, eine Abschiedsparty hätte eigentlich organisiert werden müssen und der tägliche Wahnsinn kommt noch dazu. Die Eingewöhnung der Kleinsten ist bereits geschafft, es kann also nur bergauf gehen. Und heute ist schon Mittwoch – fast Wochenende also. Es wird, ich bin mir da ganz sicher.

Und so laufe ich heute mit viel zu langem Hosenbein durch die Gegend, wähle meine Schritte mit Bedacht, damit das adrette Modell nicht gleich am Saum zerfetzt und mache mich auf die Suche nach einem Schneider, damit ich die Anzugshose demnächst auch mal mit flacherem Schuhwerk kombinieren kann. Wenn nicht, wird’s ein Schrankhüter – und das will hier keiner. Also Beine in die Hand und völlig banale Dinge des Alltags regeln. weiterlesen

Outfit //
Baci aus Larciano

30.08.2016 um 9.50 – box2 Outfit Wir

_MG_1323

Nichts außer Liebe lag in den vergangenen fünf Tagen in der Luft, nichts außer Quality Time, Sommer, gutes Essen und Familie. Eine kleine Auszeit, die wir ohne das schönste Brautpaar wollen selbst nicht genommen hätten, war offensichtlich so bitter nötig, so unangestrengt perfekt und sorgte dafür, dass wir die Akkus noch einmal komplett aufladen konnten. Wir durften nicht bloß auf der schönsten Hochzeit des Jahres tanzen, wir konnten zum allerersten Mal seit sechs Jahren auch beide unsere Fingerchen vom Laptop lassen und den Kopf durchpusten. Toskana, wir haben unser Herz verloren: An Alessandro und Lucia, an Burrata, Weinberge und Olivenplantagen, an selbstgemachte Pasta und leckersten Rotwein, an einspurige Straßen in schwindelerregender Höhe und an Herzlichkeit pur. Fünf Tage Urlaub waren viel zu wenig und gleichzeitig doch genau richtig.

Angekommen in Berlin scrolle ich mich noch immer furchtbar beschwingt durch all die Bilder und habe selbstverständlich auch noch das lang gesuchte Hochzeitsgastoutfit für euch. Mein Zweiteiler im Sale von Mes Demoiselles: weiterlesen

OUTFIT // Bergfest in Orange

17.08.2016 um 10.57 – box1 Outfit Wir

_MG_0821

Ich weiß selbst manchmal gar nicht, wie wir alles unter einen Hut kriegen: Kinder glücklich machen, sich nicht vergessen und unseren Laden am Laufen halten, unser erstes Baby sozusagen, das nicht minder viel Aufmerksamkeit verlangt. Was von Außen betrachtet wie ein kinderleichtes Spiel wirkt, zerrt dann und wann ganz schön an unseren Kräften. Ich will an dieser Stelle gar nicht in Jammerstimmung verfallen, zwischendurch bloß mal aufräumen mit dem ganzen Glitzi-Schein. Unsere Tage sind momentan durchgetaktet bis zum Geht-nicht-mehr, starten derweil schon um 5 Uhr und enden gegen Mitternacht. Diese Woche ist’s noch dazu besonders wild: Kita-frei, Meetings en masse (für wirklich außerordentlich schöne Projekte in der Zukunft, aber psst) und ein Trip nach München stehen auf dem Plan und sorgen hier mal wieder für Chaos deluxe. Durchhhalten ist an dieser Stelle angesagt und schielen bis zum Umfallen, geht euch ja sicher auch manchmal kein Stückchen anders so.

Immerhin ist heute bereits Mittwoch, Bergfest sozusagen, und das zelebrieren auch wir hier trotz persönlichem Traumjob hin und wieder. Zeit, um stehen zu bleiben, sich mal wieder auf die Schulter zu klopfen und zu wissen, dass ganz viel Besserung in Sicht ist. Zum Beispiel zwei Hochzeiten an den kommenden Wochenende, Toskana-Urlaub für beide von uns und hoffentlich ein minibisschen Entspannung dazwischen. Ach, was red‘ ich: Selbstverständlich! Schließlich gibt’s einen Pool an unserem kleinen, italienischen Häuschen.  weiterlesen

Outfit // Knöcheltief im Herbst

05.08.2016 um 14.13 – box1 Outfit Wir

sarah

Ein kurzer Anfall von „Ich hab‘ so Lust auf Herbst“ führte mich gestern schnurstracks in den Doc Martens Store. Das Wetter ist Schuld, logo. Aber natürlich auch die große Sehnsucht, sich mal wieder anders anzuziehen, Lagen übereinander zu werfen und dem floralen Girly-Gucci-Ding auch mal wieder mit etwas Kernigerem entgegen zu treten. Und so stand mir der Sinn nach derben Schuhen, die in Kombination mit schniekeren Stoffhosen für den perfekten Bruch sorgen. Mein letztes Paar trug ich tatsächlich mit 13, ein tannengrünes Modell, das vornehmlich zu Blumenkleidern ausgeführt wurde. Bei den darauffolgenden Doc-Martens-Trendwellen setzte ich aus, weil es sich irgendwie falsch anfühlte und unehrlich noch dazu. Warum die Barriere im Kopf diesmal abgebaut wurde, kann ich euch beim besten Willen nicht sagen, bloß eines weiß ich: Genau jetzt fühlen sich die bordeauxfarbenen Lederschuhe ganz genau richtig an (zum Herstellungsprozess geht’s übrigens hier lang). Einfach so.

Passend zum Wetter stecke ich jetzt also wirklich knöcheltief im Herbst, mit Barbour-Jacke im Gepäck und übrigen, gemütlichen „Thank God its’s Friday“-Stücken. Habt ein großartiges Wochenende, ihr Besten.  weiterlesen

Outfit im Test //
Das Samt-Comeback

01.08.2016 um 9.43 – Outfit Wir

sarah_thisisjanewayne_2

Natürlich bin ich mir im Klaren darüber, dass Samt nie wirklich weg war, streng genommen sogar jedes Jahr pünktlich zu Weihnachten (übrigens, nur noch 145 Tage, ganz nebenbei bemerkt) aufpoppt und für adrette Momente unterm Tannengrün sorgt. Schon klar. Aber Hand aufs Herz: Samt im Sommer? Ja, ja und nochmals ja! Wenn man sich einmal diesen Tick eingefangen hat, nur noch Augen für Saint Laurent Boots hat, die affiliate geschaltete Bannerwerbung für die volle Ladung Penetration sorgt und Dries van Notens Wide Leg Pants sogar in Tagträumen auftaucht, dann ist es wohl soweit. Flott den Kleiderschrank-Check walten lassen – und siehe da: Ich besitze ja doch Samt – und zwar in sattem Kirschrot, ganz schön knapp und bislang nicht einmal ausgeführt. Rodarte und & Other Stories zeichneten sich für dieses Knallbonbon verantwortlich und ich traute mich bislang nicht ran. Im Winter zur Strumpfhose vielleicht, höre ich mich vor ein paar Wochen noch sagen, aber nichts da, MSGM, Vetements und Isabel Marant gaben mir jetzt den richtigen Stupser:

Und so trage ich heute gleich noch mal den Sonntagslook von gestern, kombiniere dieses Samt-Stöffchen zu meinen knackig weißen Beinen und einem Farballerlei, bei dem so manch einer von euch höchstwahrscheinlich merkwürdige Zuckungen durchfahren. Ich bleib‘ jedenfalls dran, an diesem Samt-Dingen. Et voilà, ein erster Interpretationsversuch: weiterlesen

Outfit // Farbbonbon

29.07.2016 um 11.15 – Outfit Wir

sarah 4

Ich hab’s prophezeit: So ein kleines Bonbon kann tatsächlich im Handumdrehen dafür sorgen, aus der Modemüdigkeit zu rutschen. Verrückt, was so ein Tupfer Farbe bewirken kann, um nicht nur äußerlich zu leuchten, sondern eben auch von innen heraus. Und so wackle ich pünktlich zum herannahenden Wochenende im leuchtenden Rot durch die Gegend und werde heute Abend zum Mädelsabend einfach die Turnschuhe gegen Pumps tauschen, vielleicht sogar noch knalligen Lippenstrift auftragen und abzappeln, pah!

Ein Kleid für alle Tageszeiten, für T-Shirt-und-Rolli-drunter-Tage, für morgens und abends, den Brunch, für Dates und vor allem: Um aus der wenig schlimmen, aber ziemlich hartnäckigen Modemuffelstimmung herauszukommen. Den Tipp hätte ich auch schon früher mal annehmen können, aber was soll’s. Habt ein grandioses Wochenende, ihr Herzen. Ich zappel jetzt mal zum Freitagsmeeting.  weiterlesen

Für euch anprobiert //
Weekday „Remains“

25.07.2016 um 11.16 – Fair Fashion Outfit

remains 3

Verantwortung tragen und den gigantischen Teufelskreis durchbrechen. Gutes tun und darüber sprechen. Ja, wenn wir über H&M reden, meinen wir vor allem den Fast Fashion Giganten, der ständig neue Ware liefert und Trends binnen weniger Wochen assimilieren und auf den Markt werfen kann, der am Konsum-Rad dreht wie nur wenige seiner Konkurrenten. Mit Nachhaltigkeit hat das Konzept der schnellen, erschwinglichen Mode auf den ersten Blick wenig zu tun – und trotzdem gehört der Moderiese längst zu den großen Werbetrommelrührern und Bewusstseinserweiterern „Nachhaltiger Kleidung“. Ein Trend, den der Schwede ernst nimmt, zumindest ernster, als so manch einer seiner Fast Fashion Kollegen. Und jetzt ist ein weiteres Brand der H&M-Familie mit an Bord: Weekday launchte vergangene Woche „REMAINS„, eine neue, sechsteilige Capsule Collection, die vollständig aus übrig gebliebenen Materialien der Textilproduktion kreiert wurde. Nach ihrer Ankündigung, sämtliche Denims ab sofort ausschließlich aus recycelter und biologisch angebauter Baumwolle herzustellen, geht’s als einen Schritt weiter. „Greenwashing!“ rufen an dieser Stelle die einen, die natürlich recht haben und die es braucht, damit es noch viel weiter geht. Ich bleibe trotzdem dabei:

Hier sorgt einer dafür, dass ein immer stärker werdender Trend auch alle erreicht und noch lauter wird. Ihr wisst es selbst: Längst nicht alle Modeketten auf diesem Planeten schieben das Thema Nachhaltigkeit so weit oben auf ihre Agenda wie H&M. Und genau deshalb bin ich heute für euch in „REMAINS“ reingesprungen und kann euch sagen: Hier handelt es sich in gewohnter Weekday-Manier um einen astrein sitzenden, cremefarbenen Zweiteilers aus Denim ohne Stretch-Zutat, jawohl. Noch ist REMAINS super klein, schon ganz bald will man im Hause Weekday allerdings ganz groß werden.  weiterlesen

Outfit // Tag 3 der Modewoche

06.07.2016 um 9.02 – Outfit

Dries van Noten

Während die Fashion Week längst vorbei ist und ich mich zurzeit auf dem Land und somit bei Mami daheim befinde, gibt’s für euch der Vollständigkeit halber heute selbstverständlich noch Outfit Nummer 3 der Modewoche – die ultra entspannte Version. Manch einer behauptet, weit und weit vertrage sich nicht, ein körperfernes Unterteil brauche immer auch einen engeren Gegenspieler, aber ihr kennt uns: Oversized oben und unten funktioniert ganz hervorragend. Und so zog ich für Tag 3 meine liebste Dries van Noten Hose aus dem Kleiderschrank und vermählte sie ganz einfach mit der feuerroten Carmen und den wohl bequemsten Riemchenschuhen von Mango, die ich je besaß.

Ende gut, alles gut. Fashion Week, du warst so schön unkompliziert in diesem Jahr. Wiederholung, bittesehr <3  weiterlesen

OUTFIT // In Knallfarbe unterwegs

01.07.2016 um 8.24 – Outfit

Sich in der Schwangerschaft Kleidung für die Zeit danach zu kaufen, macht eigentlich ziemlich wenig Sinn. Wenn der Kopf aber mal wieder aus geht, und nur noch der Bauch spricht, dann kann es allerdings doch mal passieren, dass man unvernünftig wird. Als ich im vergangenen Jahr auf Pressereise mit Veja durch das Centre Commercial Wunderland stolperte, war ziemlich schnell klar, dass ich den Einteiler von Margaux Lonnberg nicht einfach zurück lassen konnte. Er passte so grade noch und da meine Kugel so mini war, hatte ich keinen Zweifel daran, dass ich die kommenden Wochen darin auch noch durch den Kiez ziehen würde.

Leider falsch, denn kurz nachdem ich wieder in Berlin war, machte es auch schon plopp und ich spazierte als kleines Walross durch die Gegend. Margaux musste also warten, sollte bereits mehrfach verkauft werden und versank irgendwann in meiner Schublade. Von den Nervenzusammenbrüchen während der Fashion Week habe ich bereits gestern geklagt, bis mir auch an Tag zwei ein längst vergessenes Schätzchen wieder vor die Füße viel. Dich geb‘ ich nie wieder her, du hübsche Sonne. weiterlesen

OUTFIT // MBFWB
Mit Blumen & Oldies unterwegs

30.06.2016 um 8.03 – Outfit

Processed with VSCO with c1 preset

Die Fashion Week löst auch nach 5 1/2 Jahren noch immer leichte Panik in mir aus: Nicht, weil der Terminkalender auch in diesem Jahr wieder unrealistisch vollgepackt wurde, sondern weil die Outfit-Wahl mich regelmäßig an meine Grenzen bringt. Völlig bekloppt auf der einen, völlig normal auf der anderen Seite. Sich „schick“ zu machen, statt verlottert von Event zu Event zu schluffen, versteht sich da mittlerweile von selber. Das war nicht immer so, aber wenn man schräg auf die 30 zugeht, dann darf man sich an dieser Stelle eigentlich auch mal ein paar mehr Gedanken machen, schon klar.

Bloß waren die vergangenen Wochen hier so turbulent, die Zeit so knapp, dass das First World Problem „Was ziehe ich an?“ galant vor mir her geschoben wurde. Und so zog ich am Montag noch flott zwei Stunden Wilma-frei los, um auf die schnelle doch noch was Hübsches zu kaufen – und fand nichts. Nada. Niente. Ich schob das Problem also eine weitere Nacht vor mir her, um an Tag 1 der Fashion Week morgens um 6 Uhr noch einmal einen Blick in den Schrank zu werfen. Und so fand ich auf die allerletzte Minute doch noch was: Ein rosagrünes Irgendwas, ein grünes Crop Top, einen Blumenmantel, der eigentlich mal ein Kleid war und liebste Schuhe für liebste Anlässe. Weniger Nachdenken, einfach machen. Check! weiterlesen

Outfit // Mit Carmen, Twiggy,
Céline & Chuck

09.06.2016 um 8.36 – box1 Outfit

_MG_8159

Immer wieder werden wir im Interview gefragt, ob sich unser Kleidungsstil seit dem Mamasein verändert habe. Ob wir fortan auf Praktisches setzen, uns ausschließlich in Gemütlichkeit wälzen und High Heels längst an den Nagel hängen würden. Ein kurzes „Nö“ folgt auf diese Fragen, ein merkwürdig enttäuschter Blick unterstreicht das Ganze. Es ist vielmehr so, dass wir uns wie gewohnt für uns anziehen und erst im Laufe des Tages feststelle, voller Flecken herumzulaufen. Aber daran gewöhnt man sich. Die praktischen Teile werden schließlich auch dreckig und wandern in die Waschmaschine, der Seide geht’s dagegen an die Handwäsche und der Filzpulli lebt mit seinen neuen Details. Es sind also nicht die Kleidungsstücke, die sich durch das Prädikat „praktisch“ auszeichnen, es ist vielmehr der Umgang mit dem neu gewonnenen Fleckenteufel auf dem Arm. Und der denkt praktisch, praktisch gelassen.

Und so trägt mein Wildlederrock mittlerweile auch ein paar Spuren des Lebens mehr mit sich herum und ist trotzdem nicht weniger schön, sondern wird vielleicht gerade deshalb noch häufiger ausgeführt. Mit Wilma auf dem Arm, Carmen im Gepäck und Chucks an den Füßen.  weiterlesen