Schlagwort-Archiv: Owen Wilson

Paris Fashion Week //
Forever Maison Valentino

11.03.2015 um 11.45 – Mode

VALENTINO

Nike Jane, irgendwann, ich weiß nicht wann, aber irgendwann werden wir irgendwo Valentino tragen: Auf deinem 40sten in der Toscana, auf unserer Doppel-Hochzeit (hihi), auf einer Garten-Party oder einfach bloß so beim täglichen Supermarkt-Besuch. Irgendwann einmal tragen wir diese unfassbar detaillierten Roben, diese Träume aus zarter Spitze und fließendem Chiffon, fühlen uns wie Prinzessinnen und sind stundenlang damit beschäftigt grazile Pirouetten zu drehen. Ich versprech‘ dir das, auch wenn ich sie bloß irgendwem mopsen muss oder sie auf legalem Wege leihe, die kostspieligen Schätze, die schon mal mehrere Monatsgehälter auffuttern können.  

Zugegeben, in obiger Collage ist es leicht mit mir durchgegangen, aber Valentino lud ja nun auch praktisch dazu ein, denn zwei Ulknudeln vom Fach schritten zum Finale über den Catwalk: Derek Zoolander und Hansel aka Ben Stiller und Schauspielkollege Owen Wilson rührten gestern mit ihrem Auftritt die Werbetrommel für Zoolander #2 – ein augenzwinkernder Werbecoup, über den gestern wirklich jeder sprach. Da werde ich Nike Jane und mich ja wohl noch in Valentino-Models verwandeln dürfen, oder? Eines wurde jedenfalls mit Nachdruck klar: 4ever Valentino <3 weiterlesen

Verliebt in: Woody Allens „Midnight in Paris“

29.08.2011 um 14.02 – Allgemein Film

Sind wir nicht alle einmal verliebt in eine Zeit, in die wir uns hinein wünschten? Sei es in die Zukunft mitsamt abgespaceter Fantasien um fliegende Autos und sprechenende Roboter, sei es in die Gegenwart und die Entdeckung einer anderen Welt oder eben in die Vergangenheit, in träumerische Jahre und ein völlig anderes Leben. Nicht selten ist es die Illusion, die Reise verspreche ein besseres, aufregenderes Leben. Und genau darum geht es in Woody Allens neuestem Streifen „Midnight in Paris„.

Denn dieses Verlangen hat auch Protagonisten Gil, gespielt von Owen Wilson, der in die Welt der 20iger eintauchen will. In Paris und im Regen. Für einen Kurztrip geht es für ihn samt seiner Verlobten Inez und ihren Eltern in die Stadt der Liebe. Eine Geschichte voller Witz und Klischees um amerikanische Engstirnigkeit und künstlerische Leichtigkeit beginnt und wird zu einer surrealen Komödie. Gil findet irgendwann seinen Weg, vorbei an der oberflächlichen, amerikanischen Sippe, die ihn weder ernst nimmt, noch etwas zutraut – und wir dürfen ihn auf seinem märchenhaft lustigen Abenteuer begleiten. weiterlesen