Schlagwort-Archiv: Prefall 2012

Acne Prefall 2012 – Bauchfrei, Mondrianisch & Metallisch

23.01.2012 um 12.40 – Allgemein Mode

Die Beurteilung von Kollektionen aus dem Hause Acne fällt mir bekanntlich ja ein bisschen schwer. Am Anfang ist da immer dieses mulmige Gefühl im Bauch, die Frage nach der Berechtigung eines derartigen Hypes und vor allem: Der Preise, die stetig steigen. Ich weiß nicht, ob es tatsächlich die Blogosphäre war, welche das stockholmer Brand, das 1996 von einem vierköpfigen Kollektiv aus dem Boden gestampft wurde, so groß gemacht hat. Fakt ist aber: Blogger weltweit sind hin und weg.

Auf den allerersten Blick bin ich aber nur selten verliebt in die Entwürfe der Schweden. Allerdings mit Ausnahmen: Die aktuellen Schuhkreationen und auch die kommende Kollektion haben sich bereits in mein Hirn gebrannt – dies geschah jedoch erst, als ich ich die Stücke im Showroom life und in Farbe sah, sie anfassen und mir ein Bild davon machen konnte, wie all das wohl an „echten Menschen“ ausschauen mag. Schaue ich mir nun den Prefall bei Ance an, bin ich erst einmal ernüchtert. Kein WoW-Effekt, kein Sabber im Mund. weiterlesen

TAGS:

,

Pre-Fall Trend: Das Yves Klein Blau

13.01.2012 um 14.19 – Allgemein Kunst Mode Trend
Bilder: style.com.

„Zuerst gibt es ein Nichts, dann ein tiefes Nichts, und schließlich eine blaue Tiefe.“ Y.K.

Als ich noch etwas kleiner war als heute, da konnte ich nicht begreifen, warum meine Tante und mein Onkel sich ein einfaches, monchromes blaues Bild in den Treppenaufgang hängten und weshalb es dort auf ewig seinen Platz behalten sollte. „Mama, das ist doch gar nicht schwer, so ein blaues Bild zu malen, was ist denn daran Kunst?„, quengelte ich oft. Irgendwann kapitulierte aber selbst ich vor diesem Ultramarinblau, vor dem wohl schönsten Blau der Welt, der Trendfarbe der 80er Jahre, die heute den Namen seines Erfinders trägt. Es ist aber nicht nur deren bloße Wirkung, sondern viel mehr diese romantische kleine Geschichte dazu, Yves Kleins Vision, die es noch heute vermag, etliche kunstinteressierte Köpfe zu verzaubern.

Yves Klein, der französische Maler, Bildhauer und vielleicht allererste Performancekünstler (hier muss ich immer an die blauen Brüste auf Leinwand denken, deren Sinn ich ebenfalls lange Zeit nicht entschlüsseln konnte und es vielleicht bis heute nicht kann), der 1962 im jungen Alter von 34 Jahren verstarb, hatte einen eigentlich recht bescheidenen Traum: Die ganze Welt sollte irgendwann einmal restlos in sein Blau getränkt sein, komplett überzogen sein mit der Farbe, die für Geistlichkeit und Klugheit steht, für die Seele, das Unbewusste und die Unendlichkeit. Ja, das dachte er sich damals, als er im Gras liegend in den Himmel starrte. Und plötzlich scheint es gar nicht mehr so weit hergeholt, dass man immer wieder in Yves Kleins Bildern versinkt, dass sie die Gedanken irgendwo hin tragen, wo Zeit und Raum keine Rolle spielen, dass sie inspirieren – zum Beispiel die Modewelt. Denn nicht nur Céline, sondern auch Carven und der israelisch-amerikanische Designer Yigal Azrouël sehen für den Pre Fall 2012 erneut blau. Findet ihr denn, dass die Rechnung aufgeht, oder geht eher was am Blau verloren? weiterlesen

Céline Kollektion: unser Prefall 2012 Favorit – wäre da nicht so viel Pelz.

11.01.2012 um 14.04 – Allgemein Mode

Spätestens mit ihrer Resort 2012 Kollektion für Cèline katapultierte sich Phoebe Philo auf einen der ersten Plätze unserer Lieblingsdesigner-Liste. Feminine Weite und gerade, pure Linien, nie zu viel Schnickschnack und reichlich Menswear Einflüsse treiben die Entwürfe des französischen Talentköpfchens regelmäßig auf die Spitze der Perfektion und uns damit an den Rand des Mode-Wahnsinns (weil viel, viel zu wenig Kröten im Portemonnaie). So geht es uns nach dem gründlichen Betrachten der Prefall Kollektion nun schon wieder – allerdings mit ganz schön harten Ausnahmen: Denn schon wieder hat sich Pelz eingeschlichen. Wir dachten mit dem Abebben der 70er Welle wäre dieses umstrittene Thema nun vielleicht endlich vom Tisch, aber so ist es scheinbar nicht.

Aus obigem Grunde zeigen wir hier nur unsere pelzfreien Favoriten-Outfits und reden nicht weiter drüber. Totschweigen ist keine Lösung, aber wir wollen heute keine Moralaposteln sein. Entscheiden müsst ihr euch schließlich ganz alleine. weiterlesen

Givenchy Prefall 2012 – Gamaschen, Sterne & maskuline 50’s!

10.01.2012 um 13.27 – Allgemein Mode

Wenn man Ricardo Tiscis Prefall Kollektion für Givenchy betrachtet, weiß man auf Anhieb nicht so recht, wo man zuerst hinschauen soll. Auf die Gamaschen? Auf diese Ponyhof-Details, wegen deren Präsenz man zunächst einmal geschockt zurück bleibt, bis man schließlich merkt, dass all die Bleistiftröcke durch sie plötzlich in einem etwas heißeren Licht erscheinen? Und kommt das Ganze dann nur noch mitteldoof daher? Oder sind es die Cut Outs in Sternenform, die an Acnes Entwürfe erinnern, an denen unsere Augen kleben bleiben? Mögen wir sie oder nicht? Und dann wären da noch die maskulinen, definierten und zugleich brillianten Jackenlösungen, die Tisci aus seiner Zeit als Menswear Designer mitgebracht hat.

Tisci selbst sagt laut style.com, er hätte sich an der 50er Jahre Silhouette des Pin Up Girls Bettie Page orientiert – was uns als eine ganz sinnvolle Weiterentwicklung seiner aktuellen Herbst/Winterkollektion erscheint – schließlich agierte Bettie neben Roxy Musics Panther und allerhand Pfauenfedern dort lediglich als Pulloveraufdruck. Wichtigstes Accessoire neben Ledergamaschen: Lange Lederhandschuhe, die bis über den Ellenbogen reichen – sofern sich keine scharf geschnittenen Jacke mit optisch abgetrennten Ärmeln im Outfit befinden. Jene gefallen uns in ihrer konstruierten Optik übrigens ganz besonders gut. weiterlesen