Schlagwort-Archiv: Prefall

Endlich online // Stine Goya Prefall 2014

– 13.06.2014 um 8.50 – box2 Mode Shopping

SMALLtryvers8 Endlich online // Stine Goya Prefall 2014

Oh nein, oh nein, oh nein. Heute Morgen morgen meinte es das Universum etwas zu gut mit mir, wirklich. Gestern Abend noch verfasste ich nämlich eine etwas hilflose Email an die PR-Agentur Stine Goyas: Ob man mir eventuell ganz vielleicht schon verraten könne, wann denn nun diese wundervolle orange-gelb getupfte Prefall Kollektion der wundersamen dänischen Designerin im Online-Shop eintrudeln würde. Grund dafür war ein kurzer Anfall von Kleiderschrank-Frust und die Gewissheit, dass viele der Stine-Kleider ganz hervorragend über runde Bäuche passen. Soeben dann die Antwort, aber nicht via Mail, sondern per Instagram: It’s on – die ersten Stücke liegen seit vergangener Nacht sogar schon online parat.

Himmelherrgott. Jetzt heißt’s rechnen und nicht schon wieder auf falsche Wechselkurse verlassen. weiterlesen

Pre-Fall 2014 // Kampagne & Lookbook:
Eiskonfekt, Pastelltöne & Tupfer bei Stine Goya

– 04.03.2014 um 14.33 – box3 Kampagne Lookbook Mode

Stine Goya Resort Pre Fall 2014 // Kampagne & Lookbook: <br/> Eiskonfekt, Pastelltöne & Tupfer bei Stine Goya

Seit 2006 prägt die dänische Designerin Stine Goya den Look der Skandinavieren, holte das Schößchen ganz selbstverständlich wieder auf unsere Mattscheibe und bildet den perfekten Kontrast zum Kool Kids Label Wood Wood. Stine Goyas Welt ist verträumt, gülden und voll von Zuckerwatte. Ihr Universum ist in Pastelltöne getunkt, flauschig weich und ein ziemlich verspielter Ort. Garniert mit sorgsam ausgewählten Details entsteht so der typische Look der überaus sympathischen Designerin. Aber was rede ich hier ewig um den heißen Brei: Stine Goya kehrt das Mädchen in uns zum Vorschein – und dafür sind wir der Dame ganz schön oft, ganz schön dankbar.

Zwar schlägt die Designerin für den Winter ebenfalls einen leicht kühleren Einschlag ein, für ihre Pre-Fall Kollektion, die uns bereits zum zweiten Mal Mitte des Jahres erwarten wird, bleibt’s aber noch mal genau so, wie wir es bislang geliebt haben: Prints, die an Eiskonfekt erinnern, weibliche Silhouetten, See-through, Cut-Outs und Details, die erst beim genaueren Hinsehen zum Vorschein kommen. weiterlesen

Tibi PreFall 2014 //
Von Tennis-Socken, großen Karos, Hüten & Oversize-Komplettlooks

– 10.01.2014 um 14.03 – Mode

tibi resort neu Tibi PreFall 2014 // <br/> Von Tennis Socken, großen Karos, Hüten & Oversize Komplettlooks

Um es kurz zu machen: Ich liebe diese Kollektion. Von A bis Z, von Kopf bis Fuß, von der Materialwahl über die Silhouetten. Das Karo-Muster geht in eine überdimensionale nächste Runde? -Ich bin dabei. Oben weit, unten weiter? -Zieh ich gern zusammen an. Hüte in schönster Form? -Ich bin sowas von bereit. Tennis-Socken zum feineren Zwirn? -Absolut, die Augen haben sich dran gewöhnt. Kleid über Hose? -Ach, logo, her damit. 

Es ist diese absolute Selbstverständlichkeit, die Tibi mit seiner neuesten PreFall-Kollektion unterstreicht, die mich um den Finger wickelt. Brüche? -Gibt’s zuhauf. Doch die sind so gekonnt eingesetzt worden, dass das Resultat nicht an “Knapp daneben ist auch vorbei” schrabbt, sondern voll und ganz aufgeht und alles andere als verkleidet ausschaut. Ich zähle zwar erst seit zwei Saisons zu den größten Tibi Fans, dafür ist ein Ende auch 2014 noch nicht in Sicht! weiterlesen

Lieblings-Kombi: Beige & Grau bei Reed Krakoff Prefall 2013

– 20.12.2012 um 13.27 – Allgemein Mode

reed krakoff prefall2013 Lieblings Kombi: Beige & Grau bei Reed Krakoff Prefall 2013
Prefall-Kollektionen sind nicht unbedingt jene Kollektionen, die mich ins Schwärmen geraten lassen (Chanel gehört oftmals zu den wenigen Ausnahmen). Viel zu häufig empfinde ich die gezeigten Kreationen als wahrhaftige Lückenfüller.
Das Moderad dreht sich allerdings immer schneller und sämtliche Kunden der Welt hätten gerne mindestens vier Mal im Jahr erneut die Qual der Wahl. Ein Irrsinn, aber die meisten großen Designhäuser machen nunmal mit. So auch Reed Krakoff, der sein eigenes Label erst im Jahr 2009 gründete, nachdem er seit etlichen Jahren als Creative Director für das Accessoire-Label Coach verantwortlich zeichnete.

Weil die meisten von uns so oder so nicht über diesen ominösen Goldesel im Keller verfügen, fokussieren wir uns gern auf gezeigte Stil-Tendenzen, die sich ohne große Mühen nachmachen lassen. Keine Frage, Krakoff zeigt eine wunderbar sportlich-feminine Prefall-Kollektion, am meisten hat es uns jedoch die Kombination aus den beiden ziemlich schlichten Farben Grau und Beige angetan, die im Duo eine überraschend große Wirkung zeigen. Könnte man im Prinzip gleich mal ausprobieren, falls man nicht so oder so schön längst dieses Zusammenspiels aus Maus und Wüste ist. Meckern muss ich trotzdem: Wieso um alles in der Welt begreift denn nur niemand, dass Pelz zu jeder Jahreszeit so überflüssig ist wie Stiletto-Nails beim Klettern?
weiterlesen

Inspiration: Dreadlock-Liebe bei Chanel – Do or Don’t?

Chanel Dreadlocks Inspiration: Dreadlock Liebe bei Chanel   Do or Dont?Alle Bilder via style.com.

Das Problem ist ja immer folgendes: Es gibt Menschen, die werden alt, weil sie alt werden wollen. Und es gibt Menschen, die überhaupt nicht merken, dass sie älter werden, weil die Jahre zwischen damals und heute wie im Nichts verpufft sind. Ich hatte mir an dieser Stelle bereits eingestanden, dass ich wohlmöglich noch ein wenig Zeit brauche, um mich selbst mit meinen frisch gebackenen 24 Jahren als ernsthaft erwachsene Frau zu fühlen. Und wir hatten auch schon festgestellt, dass das eigentlich gar nicht schlimm ist. Aber schade, manchmal. Also nicht das Nicht-Erwachsen werden, sondern das altern. Das merke ich ganz besonders in Momenten wie diesem.

Gerade eben habe ich mich ein wenig durch aktuelle Prefall-Kollektionen geklickt, um prompt bei Chanel hängen zu bleiben. Hatte ich mich damals ausschließlich auf den indischen Einfluss der Looks konzentriert, fiel mir diesmal auf: Die Models tragen Dreadlocks. Zwar keine waschechten, monatelang verfilzten, aber kurzweilig gedrehte. Und ich bin neidisch. Denn ich gestehe eine kleine Schwäche zu haben für Haarprachten dieser Art – auch wenn die meisten von euch wohl überhaupt nichts mit dem Hänger-Look anfangen können. Früher, es ist wirklich schon lange her, da trug ich ganz kurz auch mal Haare wie diese. Passend dazu wurde im Orient-Shop in der nächsten Stadt eingekauft und viel Reggae gehört. Und gerade stelle ich mir vor, wie es wohl aussehen würde, hätte ich die langen Dreadlocks von früher, aber meine Garderobe von heute. Stilbruch, auf jeden Fall. Irgendwie gut. Aber gut, ich habe so oder so zu kurzes Haar – und die liebe Sarah Jane würde mich zudem auch mit aller Kraft von jeglichen Dreadlook-Plänen abbringen, fürchte ich. Trotzdem: Träumen darf man ja mal. Und bei Chanel macht sogar das Anschauen Spaß.

Entdeckt: Chanel setzt auf Indien – machen oder sein lassen?

– 19.12.2011 um 12.48 – Accessoire Allgemein Mode Trend

Chanel Prefall 800x788 Entdeckt: Chanel setzt auf Indien   machen oder sein lassen?Fotos: Style.com.

Das mit der Inspiration ist bei Designern immer so eine Sache. Im Prinzip kann man aus jeder Zeile, aus jedem Ton und jeder Momentaufnahme ein komplett neues Gedankenschloss bauen und daraus wiederum Kreationen erschaffen, die einzig und allein unter dem auserwählten Themenschwerpunkt stehen. Aber natürlich bedient man sich nicht ausnahmslos an eigenen Einfällen – sonst wären modische Tendenzen und Trends quasi nichtig.

Als Kreativschaffender schaut man ebenso nach links und rechts und auf das, was die Kollegen so treiben. So kommt es dann, dass sich so mach eine Inspirationsquelle stärker durchsetzt als die übrigen. Für die kommenden Saisons scheint Bombay, oder eher Mumbai, wohl hoch im Kurs zu liegen. Denn nicht nur Acne bedient sich am Gewürz- und Formspektrum der Hauptstadt des Bundesstaats Maharashtra in Indien, nein der gute Karl Lagerfeld geht sogar noch einen Schritt weiter und übersetzt traditionelle Accessoire und Stoffträume ins europäische Jetzt. Mit einem Hauch Paris versetzt, ist die Prefall Kollektion aus dem Hause Chanel dann sogar so gut wie perfekt. Aber die Optik bleibt trotzdem Geschmacksache. Mir persönlich ist es sehr recht, dass dort ein klein bisschen Rebellion gegen altbackenes Spießertum durchzuscheinen schein – aber was denkt ihr? Mumbai in der Stadt – machen oder sein lassen?

Die gesamte Kollektion seht ihr bei style.com!

Trend: Die Kastenform – Stella McCartney Prefall

– 13.01.2011 um 16.44 – Allgemein Mode

stellamccartney 513x379 Trend: Die Kastenform   Stella McCartney Prefall

Ich bin wie die meisten von uns weit davon entfernt, mir ein wahrhaftiges Stella McCartney-Teil anschaffen zu können. Schade eigentlich, denn die Prefall Kollektion der britischen Designerin lässt mein Herz ein klein bisschen höher schlagen. Überraschen sollte mich das bei diesen exzellenten Genen allerdings nicht, was sonst erwartet man auch von der Tochter eines waschechten Beatles?

Beim Anschauen ihrer Entwürfe musste ich sofort an meine gute Freundin Accy denken. Sie ist ein elfenhaftes Persönchen mit einem fabelhaften Stil. Äüßerst zierlich und, wie ich glaube, verliebt in klare Formen und Schnitte wie die obrigen. H-Linien und kastenförmige Silhouetten sehen wir bei Madame McCartney, dazu schmale Bundfaltenhosen. Es darf also auch in diesem Jahr ruhig ein bisschen burschikos zugehen. Die weit geschnittenen Mäntel und Jacken stehen aber glücklicherweise nicht nur super-schmalen Frauen, sondern uns allen.  weiterlesen

Prefall-Lieblinge: Rochas

– 12.01.2011 um 14.55 – Allgemein

rochas 513x384 Prefall Lieblinge: Rochas

Es gibt Tage, da würde man sich gerne fortträumen können. In eine andere Welt, in eine andere Zeit, an einen anderen Ort. Heute würde ich mir ein Plätzchen Erde aussuchen, an dem Geld ein Fremdwort ist, an dem all die schönen Entwürfe aller Designer jedem von uns frei zur Verfügung stehen. Heute würde ich mich in Rochas hüllen. Heute wäre mein Glückstag.

Schön, dass wir Mädchen solche Träume noch haben dürfen. Leider ist der Aufprall auf dem Boden der Realität manchmal ganz schon hart. Aber man muss sich eben auch mit den kleinen Dingen des Lebens zufrieden geben und deshalb reicht mir gerade auch schon der bloße Anblick der schönen Stücke.

Es ist Marco Zaninis erste Prefall Kollektion und ich bin überrascht wie sehr er meinen Geschmack getroffen hat. Viel Schwarz, aber auch trübe Töne wie Matsch und Khaki gesellen sich zu glänzenden Stoffen, zarten Mustern und Schnittdetails. Die Stimmung ist meist düster, aber geprägt von mädchenhafter Naivität, von Seiltänzer-Gedanken und Phantasie. Vor allem die extrem weiten Hose ergeben für mich eine Mischung aus Circus und Mary Poppins. Söckchen und Loafer nehmen den schlichten Outfits die Strenge, das lachsfarbene Kleidchen und ein hellblaubes Outfit brechen aus der düsteren Grundthematik aus. weiterlesen

Verliebt in: Transparenz + Maxi-Länge | Shakuhachi Prefall

– 05.01.2011 um 12.33 – Allgemein Mode

6a00d8341c2f0953ef0147e143a610970b 700wi 513x384 Verliebt in: Transparenz + Maxi Länge | Shakuhachi Prefall

Heute Morgen bin ich doch tatsächlich von der warmen Sonne und einem strahlend blauen Himmel inklusive Vogegezwitscher geweckt worden. Gleich musste ich an meinen Lieblingstag im Jahr denken, nämlich den Tag, an dem man zum allerersten Mal nur mit Pulli und Jeans bekleidet aus dem Haus gehen kann, ohne zu frieren. Bedeutet: Ich hab mächtig Lust auf Frühling. Die Kollektion des australischen Labels Shakuhachi hat mich dann wenige Minuten später vollends aus dem Winter gebeamt. Die transparent-fließende Stoffe der knöchellangen Kleider und Röcke gehören zu meinen absoluten Prefall-Favoriten, aber am liebsten würde ich sie schon an den ersten sonnigen Nachmittagen des Jahres ausführen. Besonders die obrigen Modelle, hochgeschlossen in meinen Dauer-Lieblingsfarben Rost und Creme, haben mir ein bisschen den Kopf verdreht.  weiterlesen