Schlagwort-Archiv: Primark

Anonyme Botschaft in Primark-Kleid:
»Forced to work exhausting hours«

– 24.06.2014 um 17.22 – Gesellschaft Mode

primark einnaeher  Anonyme Botschaft in Primark Kleid: <br/> »Forced to work exhausting hours«Ein einziges Mal habe ich mir den Primark-Horror von Innen angeschaut, und ich weiß, “Horror” klingt böse, aber so roch es auch: Nach gesundheitsschädlicher Chemie und Plastikverpackungen. Vor den Filialen geht es ähnlich gruselig zu, es gibt nämlich offensichtlich kaum jemanden, der den König der Wegwerf-Mode ohne vollgestopfte Tüte(n) verlässt. Schließlich bekommt man H&M-Hippness zu Kik-Preisen und die Strumpfhosen-Qualität ist gar nicht mal so übel. Dass da irgendetwas aber nicht mit rechten Dingen zugehen kann, nicht einmal ansatzweise, darüber denkt so gut wie kein Kunde nach (Tipp: ZDF Marken-Check). Hauptsache Konsum plus Rausch und davon viel. Das Argument “Auch Teenies und Erwachsene ohne Super-Einkommen oder reiche Eltern haben ein Recht auf Shopping-Ausflüge” zieht nicht – hier geht es, in den allermeisten Fällen, um das gefühlt 36. Shirt im Schrank, um mehr, mehr, mehr zu immer niedrigeren Preisen. Im schlimmsten Fall endet so ein Einkaufs-Exzess mit einem sogenannten Blogger-HAUL-Video, in dem die Billig-Beute anschließend der Followerschaft präsentiert wird. Was folgt, sind Likes und viele “Wows”.  

Wer unter den 10-Euro-Kleidern leidet, ist klar: Näherinnen und Fabrikarbeiter zum Beispiel. Ein Textilfabrikeinsturz in Bangladesch forderte zuletzt sogar über tausend Menschenleben – auch Primark hat dort produzieren lassen. Laut Spex und South Wales Evening Post könnte es durchaus sein, dass die Billiglohnkräfte jetzt ganz subtil auf die Barrikaden gehen. weiterlesen

Primark eröffnet am Alexanderplatz, Berlin

– 04.04.2012 um 12.18 – Allgemein Mode Shopping

primark Primark eröffnet am Alexanderplatz, Berlin

Eine alte Freundin von mir ist vor etwa einem Jahr nach London gezogen. Und um es auf den Punkt zu bringen: Sie hat den guten Stil mit Löffeln gefressen. Viele ihrer Outfits entspringen aber nicht nicht etwa den derzeit gehypten teuren Brands, nein, sie wurschtelt sich viel lieber durch Flohmärkte, und: Dann und wann wird auch Primark angesteuert.

Die Billig-Modekette aus Irland konnte ich zwar noch nie selbst betreten, von vielen Seiten hört man allerdings, dass sich das Wühlen in den Kleiderbergen durchaus lohnen kann. Trends werden in gewohnter Manier äußerst rasant kopiert, Accessoires und Kleider zu Dumping-Preisen werden tütenweise aus den Shops getragen. In Deutschland finden sich bereits Ableger in Hannover, Dortmund, Essen, Bremen, Frankfurt und Gelsenkirchen, im Juli 2012 sollen nun gleich zwei Geschäfte in Berlin eröffnet werden. Direkt am Alexanderplatz, im ehemaligen Saturn-Gebäude entsteht bald eine 6.500 Quadtratmeter große Verkausfläche, zunächst einmal wird aber das Schloss-Straßen-Center in Steglitz als neue Primark-Location eingeweiht. Horror oder Segen? weiterlesen

Primark kommt nach Berlin! | Lookbook

– 06.04.2011 um 12.03 – Allgemein Berlin Mode Shopping

primark 800x471 Primark kommt nach Berlin! | Lookbook

Wie Sandrina von Modenews hinterblieb auch ich immer etwas grün im Gesicht, wenn meine London-liebenden Freundinnen mit vollgepackten Primark-Tüten von ihren Reisen zurück kamen. Nicht nur, weil die ergatterten Teile allesamt wirklich hübsch anzuschauen waren, sondern vielmehr, weil es immer gleich gefühlte 20 Stück auf ein Mal waren – den extrem günstigen Preisen sei Dank.

Nun will die irische Ladenkette expandieren. Nach Filialen in Bremen, Frankfurt und Gelsenkirchen, soll es Ende 2012 endlich so weit sein: Kleidung, Schuhe, Taschen, Schmuck und Einrichtungs-Schnickschnack aus dem Hause  Primark halten Einzug in Berlin! Shop Nummer Eins wird im Schloß-Straßen-Center eröffnen, ein zweiter wird sich dann auf rund 6500m² in der ehemaligen Saturn-Filiale einnisten. Ich bin gespannt, denn eins lässt sich leider nicht verleugnen: Bei derart niedrigen Euro-Beträgen darf man von der Qualität nicht allzu viel erwarten – eine nette Alternative zu H&M und Co. wird’s aber allemal. weiterlesen