Schlagwort-Archiv: Reise

IHATEUNICORNS UNTERWEGS: #AvaMaria @ ITS

– 14.08.2014 um 10.30 – Ihateunicorns

1408000521.178931.IMG 1252 Kopie IHATEUNICORNS UNTERWEGS: #AvaMaria @ ITS

Maria war unterwegs. Ohne Sophia. Das tut manchmal zwar etwas weh, aber organisatorisch ist es oft auch nicht anders möglich. Stets im Geiste verbunden, mussten wir uns im Juli trennen. Einen ganzen Monat flatterte Maria in der Weltgeschichte rum (ok, EUROPA) und sammelte Eindrücke und Geschichten. Hier der 1. Streich:

weiterlesen

Jane Wayne feiert 2. Geburtstag! Und wir verlosen einen Trip nach Schweden

– 22.10.2012 um 11.51 – Allgemein

Jane Wayne Geburtstagsverlosung Vorlage 1 Jane Wayne feiert 2. Geburtstag! Und wir verlosen einen Trip nach Schweden

… genauer gesagt ins idyllische Göteborg. Wo kann man besser ausspannen, fern von der Heimat relaxen und neue Eindrücke aufsaugen als im wunderschönen Schweden? Richtig, das haben wir uns auch gedacht und kredenzen euch einen kleinen Ausflug in den wohl lässigsten und entspanntesten Ort im Norden. Genauer gesagt müssen wir einen riesengroßen Dank an das Team von Go Stockholm Göteborg aussprechen. Denn das hat es möglich gemacht, dass ihr mit allem Pipapo ein paar bezaubernde, kulinarische, seeluftschnuppernde und vor allem entschleunigte Tage in Göteburg verbringen dürft.

Seele baumeln lassen, in einem landesttypischen Hotel nächtigen, mit der 48h Göteborg City Card das hübsche Städtchen erkunden und auf Erkundungstour gehen. Hach, wir sind jetzt schon ein bisschen neidisch auf die glücklichen Gewinner. Und nicht nur wegen der wunderbaren Salzluft, der bezaubernden Landschaft und wegen all der Shoppingmöglichkeiten. A propos: Wusstet ihr, dass Göteborg das schöne Heimatland unseres Lieblingsschweden MONKI und Nelly.com ist?

Und wie unser teuerster Matze Hielscher schon sagte: „ …die Menschen scheinen sich in einer Art ewigen Feierabend zu befinden.“ Wenn das nicht mal ein Argument ist, diesen Trip gewinnen zu wollen! weiterlesen

Off to London!

– 17.07.2012 um 5.53 – Allgemein Event Wir

london 800x392 Off to London!

Ihr Lieben,

so richtig zurück im echten Leben angekommen sind wir noch ganz und gar nicht, denn das Melt! Festival steckt uns noch ein wenig in den Knochen (viele Bilder und Worte dazu folgen in Kürze). Heute Morgen klingelte der Wecker dann aber trotzdem schon wieder in aller (unverschämter) Frühe. Es könnte jedoch schlimmer sein, beschweren wollen wir uns darüber also kein bisschen, schließlich gibt es durchaus unattraktivere Ziele als London. Dorhin verschlägt es uns nämlich, zum Mode bestaunen im Hause ASOS.

Was das kommende Jahr kleidungstechnisch für euch bereit halten wird, das verraten wir natürlich in Kürze. Wie oft wir in den nächsten Stunden allerdings dazu kommen werden, uns an unseren Zweit-Männern (den sexy Laptops samt Spice Girls Stickern) zu vergreifen, das wissen wir nicht. Vorbeischauen lohnt trotzdem, man könnte ja zum Beispiel in alten Schnulzen-Texten wühlen. P.S.: Tipps für freie Stunden in London werden dankend angenommen! Der Flieger bringt uns nämlich erst morgen zurück in die Heimat.

Die liebsten Grüße aus dem Bildschirm, eure Janes <3

EASTPAK: “All my bags are packed”, oder: Ich hab jetzt einen eigenen Koffer, weil ich fast erwachsen bin.

– 13.06.2012 um 16.36 – Accessoire Allgemein

Bildschirmfoto 2012 06 12 um 17.03 800x533 EASTPAK: All my bags are packed, oder: Ich hab jetzt einen eigenen Koffer, weil ich fast erwachsen bin.

Bevor ich hinaus zog in die große weite Welt, war mir wirklich nicht bewusst, dass Gebrauchsgegenstände nicht einfach so im Keller vergraben liegen. Man muss sie sich selbst anschaffen, wenn das Zuhause ein paar Hundert Kilometer weit entfernt ist und keine Zeit bleibt, um auf Muttis Paket zu warten. Koffer zum Beispiel gehörten jahrelang in die Kategorie “Hab ich, aber nicht selbst gekauft”. Sowas erbt man, dachte ich. Oder man leiht sich eben ein passendes Modell, von irgendwem, der noch eins unterm Bett verstaut hat. Jetzt stehe ich mit einem Bein im Erwachsenendasein und stelle plötzlich fest: Wenn das Erbstück den Geist aufgibt, muss man sich eventuell selbst um Nachschub kümmern. Es fühlt sich ja auch irgendwie gut an, einen ganz eigenen, treuen Begleiter an der Seite zu haben. Einer, den man treten kann, wenn der Flug Verspätung hat. Ohne schlechtes Gewissen. Klingt pathetisch, aber irgendwie ist’s wie damals, als ich das erste Mikrofasertuch meines Lebens erstand. Grown up you!

Getreu dem Motto “When Was the last time you did something for the first time” packte ich vor ein paar Wochen innerhalb von 24 Stunden meinen wirklich ganz eigenen Koffer, um dem städtischen Chaos Hals über Kopf zu entfliegen und ein wenig Energie in der Sonne zu tanken. Mit “Koffer” ist in diesem Fall der “Transfer S Trolley” von EASTPAK gemeint, der freundlicherweise kurz vor meiner Abreise per Brieftaube in unserem Büro landete. (Danke an dieser Stelle, ihr könnt Gedanken lesen, liebes EASTPAK-Team). Seither ist mein Reisegepäck mein treuester Begleiter. Denn seither couchsurfe ich Vollzeit.  weiterlesen

Hallo, Fernweh!

– 05.08.2011 um 12.10 – Allgemein Film

MOVE from Rick Mereki on Vimeo.

Die Nase juckt, der Hals kratzt und der Kopf fühlt sich an, als sei er vollgestopft mit Schnodder. Kranksein ist blöde, aber dafür hat man arg viel Zeit, die Gedanken ein wenig auf Reisen zu schicken. Noch besser ist’s aber, wenn man tatsächlich alle sieben Sachen packt und den Alltag für kurze Zeit links liegen lässt.

Beim Blick auf das modrig-feuchte Wetter hier in Berlin, verspürte ich heute Morgen nämlich nicht zum ersten Mal den Drang, alles stehen und liegen zu lassen. Um doch noch ein bisschen Luft vom sonnigeren Teil der Erdkugel einatmen zu können, um die Sinne mit neuen Eindrücken zu füttern und den eigenen Horizont wachsen zu sehen. Schuld daran sind drei charmante Kurzfilme, die eindeutig der Kategorie “Fernweh vorprogrammiert” zuzuordnen sind. In “Move“, “Learn” und “Eat” lehren uns die drei Weltenbummler Rick Mereki, Tim White und Andrew Lees, dass Erlebnisse kostbarer sind, als alles Gold dieser Welt. Man muss sich bloß stets auf Neues einlassen – zum Beispiel eine Weltreise. weiterlesen