Schlagwort-Archiv: Resort 2016

Marques’Almeida Resort ’16 //
Für mehr Wahrheit in der Modewelt?

26.06.2015 um 9.18 – box2 Gesellschaft Mode

Marques Almeida Resort 16Marta Marques und Paulo Almeida sind zusammen Marques’Almeida, das Label der Stunde, spätestens seit die womöglich hochkarätigste Jury der Branche (bestehend Delphine Arnault, Nicolas Ghesquière, Karl Lagerfeld, Phoebe Philo, Raf Simons, Riccardo Tisci, Marc Jacobs, Jonathan Anderson, Carol Lim, Humberto Leon, Jean-Paul Claverie und Pierre-Yves Roussel) das Designer-Duo im vergangenen Jahr mit dem begehrten LouisVuittonMoëtHennessy, kurz LVMH-Preis auszeichnete. Gerade einmal zehn Minuten blieb den beiden aus Portugal stammenden Freunden – die sich 2007 nach ihrem Universitätsabschluss gemeinsam in London niederließen, um ihr eigenes Brand zu gründen – um die Mentoren von sich und ihrer Arbeit zu überzeugen. „Jeanswear“ lautete das Schlüsselwort zum 300.000€-Fördergeld-Glück, „(…) and the undone-ness, that rawness, and the whole ’90s aesthetic“. Marques’Almeida will nicht nur gesehen, sondern getragen werden. Ausnahmsweise sogar von echten Menschen.

Vielleicht erkoren Marques und Almeida genau deshalb die 22-Jährige Sofia, Martas „grumpy little sister“, zur Muse für das Lookbook der Resort Kollektion 2016. Mit ein bisschen Glück könnten die folgenden Bilder vielleicht sogar zu Game Changern der Modewelt avancieren. weiterlesen

Welcome Back // Die Tattoo-Kette bei Acne Studios – Machen oder sein lassen?

19.06.2015 um 10.00 – box3 Mode Trend

acne studios resort 2016Auf mein Karma ist Verlass, wann immer ich gemein werde, sorgt selbiges stets für ausgleichende Gerechtigkeit, im Zweifel knicke ich dann versehentlich Blumenköpfe vom neuen Strauß in den Tod oder verschütte Blutorangen-Saft auf weiße Turnschuhe. Vor ein paar Wochen zum Beispiel saß ich mit meiner Schwester auf dem heimischen Sofa, erst schwieg ich, dann brach ich in lautes Gelächter aus. Grund dafür war eine Tattoo-Kette, die sich beim Versuch des Anlegens wie ein zorniges Stück Plastik in ihrer Haarpalme verfing. „Ist nicht dein Ernst, sowas haben wir früher schon aus der Bravo geklaut“, kommentierte ich den modischen Stilwandel der Pubertistin leicht abwertend. „Entschuldige mal bitte, das ist Grunge“, schallte es zurück. Aha, ich dachte Techno. Augenrollen auf beiden Seiten.

Und jetzt kommt Acne Studios auf einmal mit einem Revival jenes Halsschmuckes um die Ecke, von dem wir uns spätestens kurz nach der Jahrtausendwende verabschiedeten, mit dem Schwur, auf Ewig die Finger von diesem augenscheinlich wenig eleganten Accessoire zu lassen. Es ist nicht so, als hätte es nicht längst ein Revival gegeben, bloß beschränkte sich der Hype bisweilen auf Teenager, experimentierfreudige Fashionmäuse und authentische Neunziger-Nostalgiker. Tattoo-Bänder zum 1000 €-Fummel hingegen sind, glaube ich, neu. weiterlesen

Chucks & Cowboystiefel + Valentino
= Dreifachliebe

18.06.2015 um 9.02 – box3 Mode Trend

valentino resort 2016

Wenn man mich fragt, dann hat die Modewelt kaum etwas Schöneres zu bieten als Valentino und mit schön meine ich wirklich schön im klassischsten aller Sinne. Märchenwelten treffen auf Mädchenträume, aber nie kippt die Stimmung ins Niedliche, jedes Kleid ist bis zum Wahnsinn in Details getaucht, jeder Look bleibt stark und ernst, trotz oder gerade wegen der Kunst der Übertreibung – Wer unentdeckt bleiben will, kleidet sich lieber nicht in Valentino.

Seit Jahren feilen die beiden Kreativ Direktoren Maria Grazia Chiuri und Pierpaolo Picciol an der floral-pittoresken Handschrift des italienischen Luxuslabels. Dabei geht es nur wenig darum, sich von Saison zu Saison neu zu erfinden, warum auch. Weiterentwickeln will man sich, das schon, und zwar immer mit Diana Vreelands Zitat „The eye has to travel“ im Hinterkopf. Im Winter drehte sich alles um Planeten, für die Resort Kollektion 2016 bedeutete das Über-den-Tellerrand-Schauen eine Zusammenarbeit mit der kanadischen Künstlerin Christi Belcourt, die der ethnischen Gruppe der Métis angehört. Das Ergebnis sind Blumenarrangements, Pferde und andere Tiere, Folklore-Muster und herrliche Stickereien, die von Couture nur schwer zu unterscheiden sind und dennoch getragen werden sollen. „The world is flat, they seemed to be saying; everybody in Valentino!“, schreibt Style.com. Nicht nur am Abend, sondern immer. Wenn doch nur das Geldbeutel-Problem nicht existieren würde. Inspiration liefert das Betrachten der Bilder trotzdem: Chucks und Cowboystiefel haben es offiziell auf den Modeolymp geschafft. MALAIKARAISS hat’s kommen sehen. weiterlesen