Schlagwort-Archiv: Ricardo Tisci

Bilder des Tages //
Julia Roberts für Givenchy

09.12.2014 um 9.43 – box3 Kampagne

julia roberts givenchy

Julia Roberts isn’t a social media star, she’s a real star. Ricardo Tisci spricht’s aus – und wir können an dieser Stelle nur zustimmend nicken. Sie ist eine der wenigen Schauspielerinnen, die sich gern rar macht, kaum auf roten Teppichen dieser Welt rumturnt und nicht mal mit irgendwelchen Skandälchen in den Schlagzahlen ist, sondern ausschließlich mit ihrer Arbeit für Aufmerksamkeit sorgt. Julia Roberts für eine Mode-Marke zu gewinnen? -Äußerst selten. Givenchy hat’s allerdings doch geschafft – und kürt Julia nach Künstlerin Marina Abramovic und Musikerin Erykah Badu zum neuesten Kampagnengesicht für den Sommer 2015. Das Ergebnis jedenfalls überzeugt, ruft alte Erinnerungen hervor und punktet, ohne gekünstelte Darstellung: So pur und natürlich, wie wir sie lieben, so unaufgeregt und ruhig, wie es ihr am besten steht – festgehalten von Mert Alas und Marcus Piggott (via WWD).

Nicole Phelps jedenfalls ist mindestens so überrascht wie wir: I’m literally shocked, happy shocked. Julia, she’s one of the few [stars] that you don’t know much about. She doesn’t do fashion shoots, she doesn’t do covers, she doesn’t do all of that. But still, she’s one of the most well-known people in the world. Jap, dem ist nichts mehr hinzuzufügen.  weiterlesen

Trend: Givenchy „Gaiter“ Boots erobern die Modewelt

30.08.2012 um 19.55 – Allgemein Schuhe Trend
Bilder: Givenchy Lookbook, Anna dello Russo, After Dark.

Wie oft wurden sie kopiert: die Acne Pistol Boots, die Prada Brogues oder die Isabel Marant Dicker Suede Ankles sowie ihre die Bekket High Top Sneaker Wedges – um nur einige wenige Beispiele aus der jüngeren Vergangenheit zu nehmen. Saison für Saison scheinen sich die großen Modeketten vor allem auf eines zu schmeißen: die Schuhe! Eins zu eins Kopien reihen sich an Modelle mit Mini-Abänderung und schon läuft die gesamte Fußgängerzone mit einem ähnlichen Schuhmodell durch die Straßen – nur eben nicht mit den Originalen. Einem ganz besonderen Schätzchen könnte das diesen Winter ganz genauso ergehen: den GAITER Boots von Givenchy. Ricardo Tiscis Stiefel mit den prägnanten Gamaschen manövriert sich geradewegs in die Herzen der Bloggerkolleginnen – und das dürften Zara und Co. längst bemerkt haben.

Nach anfänglicher Skepsis hat sich mein Auge äußerst liebäugelnd an das Modell gewöhnt und doch kommt es nicht für mich in Frage: Zum einen bin ich kein Stiefeltyp und zum anderen fehlen mir rund 1300 Euro für das Original – und eine kostengünstigere „Kopie“ kommt mir auch in diesem Fall überhaupt nicht in die Tüte. Aber was glaubt ihr: Werden sich die Gamaschen-Stiefel diese Saison durchsetzen und den Sommerschuh, die „Isabel Marants High Top Sneaker“ Modelle vom ersten Platz verdrängen?

Resort 13: Die Scarf Prints sind ein Traum, aber was ist mit der Silhouette – Do oder Don’t?

20.06.2012 um 12.55 – Allgemein Mode Trend

Die kommende Resort Kollektion von Givenchy hat mitunter die größte Runde in der Netzwelt gedreht. Spätestens seit Chefdesigner Ricardo Tisci sich von Roxy Music hat inspirieren lassen, gestehe auch ich mir ein, ein waschechtes Fan-Girl seiner Entwürfe zu sein. Der Grund weshalb diesmal schon wieder alle aus dem Häuschen waren, ist zweifelsohne die extrem starke Muster-Perfektion, die uns da aus dem Bildschirm entgegen strahlte. Da prallt Architektur auf das von der Modewelt so verehre Tuch-Print und einen Hauch „Gypsy“-Manier.

Was meiner Meinung nach aber viel zu wenig Beachtung fand, ist die ziemlich maskuline Silhouette, die uns ganz ohne viel Schnickschnack, aber dafür mit mit ziemlich detailverliebter Schnittkunst entgegentritt. Die ursprünglichste aller Ärmelformen, nämlich die des Kimonos, der der Anfang des 20. Jahrhunderts für mehr Bewegungsfreiheit sorgte, sorgt für breite Schultern, während die dazugehörige Hose wieder mehr gen Hüfte rutscht. Sportlich sieht’s im Jeans-Look aus, elegant wird’s wenn Leder ins Spiel kommt. Ich bin tatsächlich entzückt, aber ich fürchte, mitmachen werde ich das Ganze trotzdem nicht. Trägt eben schon sehr auf. Obwohl uns das eigentlich egal sein sollte. Was meint denn ihr, hm? weiterlesen

Givenchy Prefall 2012 – Gamaschen, Sterne & maskuline 50’s!

10.01.2012 um 13.27 – Allgemein Mode

Wenn man Ricardo Tiscis Prefall Kollektion für Givenchy betrachtet, weiß man auf Anhieb nicht so recht, wo man zuerst hinschauen soll. Auf die Gamaschen? Auf diese Ponyhof-Details, wegen deren Präsenz man zunächst einmal geschockt zurück bleibt, bis man schließlich merkt, dass all die Bleistiftröcke durch sie plötzlich in einem etwas heißeren Licht erscheinen? Und kommt das Ganze dann nur noch mitteldoof daher? Oder sind es die Cut Outs in Sternenform, die an Acnes Entwürfe erinnern, an denen unsere Augen kleben bleiben? Mögen wir sie oder nicht? Und dann wären da noch die maskulinen, definierten und zugleich brillianten Jackenlösungen, die Tisci aus seiner Zeit als Menswear Designer mitgebracht hat.

Tisci selbst sagt laut style.com, er hätte sich an der 50er Jahre Silhouette des Pin Up Girls Bettie Page orientiert – was uns als eine ganz sinnvolle Weiterentwicklung seiner aktuellen Herbst/Winterkollektion erscheint – schließlich agierte Bettie neben Roxy Musics Panther und allerhand Pfauenfedern dort lediglich als Pulloveraufdruck. Wichtigstes Accessoire neben Ledergamaschen: Lange Lederhandschuhe, die bis über den Ellenbogen reichen – sofern sich keine scharf geschnittenen Jacke mit optisch abgetrennten Ärmeln im Outfit befinden. Jene gefallen uns in ihrer konstruierten Optik übrigens ganz besonders gut. weiterlesen

Verliebt in: Givenchy & „Roxy Music“

01.12.2011 um 17.45 – Allgemein Mode Trend
Fotos: Style.com

Das Problem mit uns depperten Modebloggern ist ja, dass wir ständig dazu tendieren, immer viel zu weit in die nächsten Saisons reinzuschlittern, statt uns einfach mal auf das zu konzentrieren, was gerade in diesem Augenblick so in den Läden hängt. Ist ja kein Wunder, dass wir ständig so frustriert sind und uns pausenlos darüber beklagen, dass wir nichts, aber auch überhaupt nichts passendes im Schrank hängen haben. Gerade eben habe ich also versucht, mir vor Augen zu führen, was aktuell mein Herz in Richtung Himmel katapultieren würde – hätte ich denn bloß einen Goldesel in der Abstellkammer stehen.

Das Ergebnis: Givenchy. Wo wir gerade beim Thema „Hype zerstört den Zauber“ wären: Es geht auch ein bisschen subtiler. Riccardo Tisci hat für seine Herbst/ Winter 2011 Kollektion nämlich auch in der musikalischen Inspirationskiste gekramt. Und was hat er gefunden? Roxy Musics Platte „For Your Pleasure„, auf dessen Cover sich Amanda Lear im Catsuit rekelt und obendrein einen Panther an der Leine hält. Pin Up-Ikone Bettie Page ist außerdem dabei. Mehr dazu haben wir hier schonmal rausgekramt. Was ich eigentlich sagen wollte: Ebay, bitte spuck irgendwann einen dieser Pullis aus.