Schlagwort-Archiv: Roman

Buch-Tipp: T.C. Boyle „Drop City“

29.07.2011 um 14.34 – Allgemein Buch

Einer meiner liebsten Freunde meinte wohl, ich sollte endlich damit anfangen, auch der Gegenwartsliteratur Beachtung zu schenken, statt ständig nur in existenzialistischen Schmökern von Sartre zu blättern. Und da ich sehr viel Wert auf seine Leseratten-Meinung lege, ließ ich mir kurzerhand T.C. Boyles „Drop City“ ans Herz legen. So viel vorab: Ganz durch bin ich zugegenbenerweise noch nicht, ein paar Seiten fehlen noch. Aber schon jetzt kann ich sagen: Dankesehr – das war ein guter Tipp.

„Dauernd redeten alle davon, zur Natur zurückzukehren, ins einfache Leben, raus aus der Tretmühle, aber wenn sie innerhalb von 15 Kilometern keinen Supermarkt gehabt hätten, wären sie allesamt längst verhungert.“ weiterlesen

Lieblingsbuch der Woche: Jean-Paul Sartre – Zeit der Reife

24.02.2011 um 18.38 – Allgemein Buch

Für 1, 50 € habe ich mir beim letzten Trödelmarkt-Besuch Sartres Werk „Zeit der Reife“ zugelegt. Nach gefühlten zwei Seiten konnte ich den Romans des Vollblut-Existenzialisten dann auch schon gar nicht mehr beiseite legen. Es geht um Freiheit und Selbsverwirklichung, um isolierte Existenz und menschliche Bindungen. Mathieu, Boris, Ivich, Lola, Daniel, Brunet und Sarah erleben ganz unterschiedliche Geschichten, die sich doch irgendwo zu kreuzen suchen.

Hauptfigur des brutal realisitischen Romans ist Mathieu Delarue. Irgendwann einmal hatte er sich geschworen, für immer frei zu bleiben. Dann wird seine „Freundin“ schwanger. Er steht vor dem großen Rätsel des Lebens, vor der Frage, ob er bereit ist für ein Kind, vor der Erkenntnis, dass auch er gefangen ist in einem Konstrukt verworrener Pflichten. Er ist auf der Suche nach sich selbt, nach dem richtigen Weg und dem Sinn allen Seins. Wie wird er sich entscheiden? Obgleich „Zeit der Reife“ im Frühling 1938 spielt, beschäftigt sich das Werk mit den alltäglichen Fragen im Leben eines Menschen von heute, mit unseren Fragen. Mit den Problemen der Identifikation mit sich selbst und des menschlichen Miteinanders. weiterlesen