Schlagwort-Archiv: Rorschach

CFW: C’est cool. C’est Wood Wood! // Herbst/Winter 2013

01.02.2013 um 8.38 – Allgemein Mode

Es ist schon ein außerordentlich großer Verlust für Berlin, dass das dänische Brand Wood Wood bereits zum zweiten Mal hintereinander lieber in den heimischen Gefilden zeigt, als in unserer Hauptstadt. Looks für Coolkids, für Großstadthelden, für Bodenständige und für die Naturburschen – Wood Wood passt sich seinem Träger auf eine ganz untypische Art und Weise an, ohne zu verkleiden oder einen fiesen Stempel aufzuerlegen. Sportswear meets unverkennbare Reife, die bereits für den Sommer 2013 optisch spürbar ist.

Die weiblichen Silhouetten sind nach kurzer Anwesenheit dann allerdings auch wieder verschwunden, stattdessen setzen sich Kastenformen und starke Muster weiter fort: Der Blumenprint mutiert zum akkuraten Rosenbeet und das normalerweise eher unordentlich wirkende Rorschach-Muster wird ebenfalls ganz sauber auf weißen Untergrund gedruckt. Damit ist eines ganz klar: Schlonzig unordentliche Tage sind vorbei! In all den lässigen „Wood Wood“-Looks darf eine gewisse Ordnung und leichte Strenge nicht fehlen. Bevor es allerdings zu adrett wird, sorgen Stylings und offene Säume für die nötige Portion Lässigkeit. Klingt nach einem durchdachten „Wood Wood“-Code, nicht wahr? weiterlesen

Print-Liebe: Mystische Drucke bei Ann Sofie Madsen – Hübsch oder Hässlich?

08.02.2012 um 16.39 – Allgemein Mode Trend

Ich kann mich oft überhaupt nicht entscheiden, ob ich Prints nun toll finde, oder nicht. Sicher, ich stolpere immer wieder über Mustervariationen, die ich auch liebend gern am eigenen Körper spazieren tragen würde, aber grundsätzlich tendiere ich wohl eher zu einfarbigen Stoffkreationen. Blümchen halte ich mir derzeit vom Leib, bloß Graphisches, damit kann ich immer irgendwas anfangen. Vielleicht gerate ich bei Ann Sofie Madsens Herbst /Winter Kollektion 2012 auch gerade deshalb ins Schlingern – da ist nämlich quasi von allem was mit dabei.

Wir sehen Rorschach-Spiegelungen, die mich an Batiktechniken erinnern und deshalb sehr wohl gefallen, aber auch niedliche Eisbären, die ich ja überhaupt gar nicht blöd finden kann – höchstens ein bisschen bescheuert. So weit so gut. Aber dann…  ein Gesicht. Und Aliens. Beides aufdrucke, die ich sehr, sehr schrecklich finde. Aber all das in der richtigen Kombination? Entscheidet ihr doch bitte mal für mich: weiterlesen

Zara für den November: Die Blusen- und Hemden-Parade

09.11.2011 um 17.12 – Allgemein Mode

Wir sehen uns einfach nicht satt an hübschen Kragen, die unter Pullovern oder Blazern hervorblitzen und je nach Temperatur ganz entzückend nur für sich wirken. Bis zum obersten Knöpfchen wird alles geschlossen – das zaubert meist eine ganz hübsche Silhouette und präsentiert adrett, kleine spitze oder niedlich runde Kragen hervor.

Auch Zara scheint immer mehr auf den Geschmack zu kommen, uns klassisch über die Straße schicken zu wollen und kreierte jüngst für seine November Looks fast ausschließlich wild gemusterte oder zart transparente Blusen, von denen wir einfach nicht genug bekommen wollen. Jetzt noch fix ein paar güldene Kragenecken an die Kragenspitzen, direkt die großartige Version von Zara bestellen oder eine zarte Choker dazu und wir sind vollends glücklich.  weiterlesen

Trend: Spiegelmuster & das Rorschach-Phänomen

10.02.2011 um 13.51 – Allgemein Mode Trend

Eigentlich kennen wir sie schon aus dem Sandkasten-Alter, diese recht einfach herzustellenden Rorschach-Bildchen. Man nehme ein weißes Blatt Papier, betupfe, besprenkle und vermatsche es ein wenig mit Wasserfarben, falte es in der Mitte, klappe es zu und kurz darauf wieder auf, et voilà, fertig ist der „Schmetterling“, wie wir das zumeist farbenprächtige Ergebnis damals nannten. Heute haben die meisten von uns sich wahrscheinlich anderen Künsten zugewandt, in Vergessenheit geraten sind die „sagenumwobenen“ Muster aber längst nicht. Nicht erst seit dieser Saison nehmen auch große Designer wieder Vorlieb mit derartigen Spielereien und bedrucken gleich ganze Kleider damit.

Eins zu eins übernommen wurde die Technik vom australischen Wunderkind Dion Lee (2.v.l.), die ihre Models für den Frühling 2011 in kurzen Kleidchen auf den Laufsteg schickte. Mary Katrantzou (1.v.l.) zeigte bereits 2009, dass symmetrische All-Over-Drucke gar nicht mal so übel sind. Die „gespiegelten Muster“ der schwedischen Designerin Ida Sjöstedt (4.v.l) fielen uns während der letzten Fashion Week in Berlin auf und auch Weekday (3.v.l.) zeigt derzeit Long-Shirts mit großflächigen Prints in rorschachider Optik. weiterlesen