Schlagwort-Archiv: Rucksäcke

Entdeckt: Das Berliner Taschenlabel „Hevan“

30.06.2014 um 12.00 – Accessoire Allgemein

hevan-berliner-taschen-labelManchmal habe ich das Gefühl, Berlin (und auch 25 andere Städte) bestünde nur noch aus Beuteln. Aus Jutebeuteln und Rucksackbeuteln, aus Wasuchimmerbeuteln. Ich weiß jetzt auch wieso: Weil Beutel das Beste sind, wirklich wahr. Seit einer halben Ewigkeit liebäugle ich jetzt mit den Modellen von Zookie, und auch die Mädchen von Marin et Marine wissen, wie man mich mir nichts dir nichts um den Finger wickelt, seit ich nämlich selbst im Besitz eines „Sac Marins“ bin, frage ich mich, wie ich bisher überhaupt ohne ein solches Exemplar auskommen konnte. Nun gibt es aber auch Anlässe, zu denen man ungern Seesack trägt, das gebe ich zu. Aber was, wenn der Sack aus Leder ist, ein bisschen edel, aber trotzdem ganz wunderbar entspannt ausschaut? Durchaus machbar – Und genau hier kommt das frisch geschlüpfte Label „Hevan“ ins Spiel. 

„Hevan“ bedeutet ganz einfach „Lederproviantbeutel“, der Name stammt also aus dem Kurdischen. Ali, einer der drei Gründer des Berliner Herzprojekts kommt ursprünglich nämlich aus Ostanatolien, wo es stets sehr üblich war, seinen Proviant in einem solchen Beutel von Dorf zu Dorf zu transportieren. Schön, dass diese kleine Tradition jetzt auch hier zum Renner wird.  weiterlesen

Seesack Ahoi! // „Marin et Marine“ aus Berlin

24.06.2014 um 12.03 – Accessoire box2

marin-et-marineEin Sack ist nicht gleich ein Sack und kein Sack gleicht dem anderen, das ist im echten Leben so, aber auch in der Mode. Die schönsten Seesäcke weit und breit, egal ob zum Urlaubmachen oder Stadtbummeln, stammen jedenfalls von Marin et Marine. Hinter dem zauberhaften Namen und noch schöneren Label stecken noch dazu zwei herzensgute Zwillings-Schwestern, nämlich Valerié und Caroline. Man kann also gar nicht anders, als beim Anblick der Pfirisch- oder Taubenblau-farbenen Stoffbeutel aus heimischer „Familien“-Produktion verzückt mit den Augen zu klimpern und von Sonntagen am See zu träumen.

Jedes einzelne Stück wird handgenäht und mit sehr viel Liebe gespickt, so viel sei an dieser Stelle noch gesagt. Wer also wenig Lust auf Massenkonsum und Laufbandware hat, wer gern auf Qualität setzt und dem Überfluss ein wenig überdrüssig ist, der scheint bei Marin et Marine genau richtig. Hier sieht man das nämlich genau so. weiterlesen

Neueste Liaison: Eastpack x Wood Wood „Desertion“

13.06.2012 um 10.31 – Accessoire Allgemein

Endlich darf ganz offiziell drüber berichtet werden: Unser Taschenbegleiter der Teenagerzeit Eastpak hat sich mit einem unserer liebsten Dänen Wood Wood zusammen getan und kommt nun mit dem sehnsüchtig erwarteten Ergebnis daher: eine zehnteilige Rucksack-, Taschen- und iPad-Case-Linie mit dem Titel Desertion” – Na wenn da nicht mal eine Erfolgsgeschichte auf uns zugerollt kommt.

Zwei Labels mit urbanen Wurzeln verlassen in dieser Kollabo ihre Heimat, um uns mit auf Reisen zu nehmen und kommen damit wie gerufen: Denn wonach steht uns dieser Tage am meisten der Sinn? Nach Ausreißen und in die Ferne ziehen!

Ihre äußerst gelungene Zusammenkunft dürfte aber wohl nicht nur uns aus dem Häuschen locken, sondern Männlein wie Weiblein gleichermaßen gefallen, oder etwa nicht? weiterlesen

German Press Days: Verliebt in Wolverine & Wrangler…

28.10.2011 um 19.38 – Accessoire Allgemein Mode Schuhe

… Nunja, vielleicht kann man mich auch so allmählich nicht mehr ernst nehmen, aber ich habe mich schon wieder verliebt – ihr lacht, aber das ist während der Press Days auch alles gar nicht so einfach: Man sieht in jeder Agentur so viele schöne Stücke, die das Herz wirklich höher hüpfen lassen und Schnappatmung verursachen. Es ging sogar schon soweit, dass wir im Kopf Pläne schmiedeten, um Lieblingsstücke zack in die Tasche fallen zu lassen. So ein kurzes Ablenkungsmanöver und schwupps ist das gute Stück in meinem Besitz*. So auch eben: bei Schröder & Schömbs – genauer gesagt im Räumchen von Wrangler und Wolverine. Ein Wildleder-Hemd flirtete so besitzergreifend mit meinem Oberkörper, während ein ordentliches Paar weichster Lederboots mit meinen Füßen schmuste. Ihr merkt, ich bin völlig von der Rolle. weiterlesen

Video & Lookbook: The Garden Project Berlin

12.10.2011 um 14.23 – Accessoire Allgemein Film

Vor ein paar Tagen landetet eine Mail in meinem Postfach, die gleich mehrere Fragen aufwarf. Was zum Teufel ist das „THE GARDEN PROJECT BERLIN„? Wieso zeigt das Bild im Anhang statt grüner Gewächse ein halbbekleidetes Model in künstlerisch anmutendem Kontext? Und was haben diese Rucksäcke dort unten bloß mit all dem zu tun? Nach ein paar weiteren Kicks quer durch die Website der beiden Damen LINA GRÜN und VIVIANE HAUSSTEIN fiel dann irgendwann der Groschen: Die zwei Berlinerinnen kümmern sich auf ihrer Plattform um so ziemlich alles, was unser irdisches Dasein ein Stück weit schöner macht – und holen sich für die verschiedensten Projekte Kreativlinge aus allen Himmelsrichtungen dazu. Immer im Fokus: Die Ästhetik des Lebens.

„Ein blühender Ort für Kunst, Mode und Musik der sich in die Veränderung der
Zeit wirft und manchmal auch dagegen stemmt. Denn The Garden liebt es
handgemacht und entspannt.

Wir fotografieren, filmen, schreiben, nähen und suchen auf allen Kanälen nach neuer Musik und Künstlern verschiedenster Sparten, um eine Vielzahl von kleinen inspirierenden Momenten in euren Alltag zu bringen.“ Inspirierend wirkt sich nicht bloß ihr erster Modefilm, den sie mit Unterstützung von allerhand fleißiger Helferinnen auf die Beine gestellt haben, auf uns aus, sondern vor allem das Produkt, um welches sich der schwarzweiße Melancholie-Streifen dreht: Rucksäcke, die alles andere sind als düster: Nämlich bunt und verschwommen – so könnten unserer Meinung nach Gefühle aussehen. weiterlesen

Fund des Tages: Schraubenschmuck von Weekday

04.08.2011 um 19.28 – Accessoire Allgemein

Lang war’s still um unsere Tagesfunde. Vor allem Schmuckreationen konnten uns nicht so wirklich umhauen. Vielleicht liegt es an meiner Liebe zu Weekday, vielleicht aber wirklich an diesen klobigen Stücken im Schrauben- und Eisenwaren-Design. Ich schätze die zwei H&M-Ableger MONKI und Weekday wirklich sehr und habe dies auch schon des öfteren und an der ein oder andere Stelle beteuert – vor allem für die günstigeren und vor allem spannenderen Designs liebe ich die Shops, die mit einer weitaus spitzeren Zielgruppe aufwarten dürften. Diesmal stieß mir eben vor allem der Schrauben- und Muttern-anmutende Schmuck bei Weekday ins Auge und ich frage mich allmählich, ob ich bloß einfach alles hübsch dort finde oder ob die Schmuckstücke wirklich überzeugen? Ähnliche Kreationen sah man schon an der ein oder anderen Stelle, aber so günstig wie beim Schweden kommen wir wohl nicht weg – nicht einmal im Baumarkt.

Was meint ihr? Völlig daneben oder durachaus mal was anderes – der Schrauben- und Handwerkerschmuck bei Weekday?! Auch die Rucksäcke können überzeugen und werden mich wohl demnächst magnetisch auf die Friedrichstraße ziehen! weiterlesen

Fundstück des Tages: Kilim Bags

30.03.2011 um 13.47 – Allgemein

Unlängst haben wir unsere neugewonnene Liebe für Rucksäcke aller Art kundgetan. Unsagbar praktisch sind die Teile, lassen sich noch dazu randvoll mit allerhand Krimskrams vollpacken und wirken einfach verdammt lässig. Eine zweite Liebe, die ebenfalls schon des Öfteren mitgeteilt wurde: Ethno-Muster. Und Tadaaa: Eine Kombi aus zwei großen Lieben schleicht sich heute ganz leise über meinen Bildschirm: Die Kilim Bags.

Ihre Historie zieht sich vom Balkan über Pakistan und ihre Reise scheint in meinem Kopf endlich hier halt zu machen. Zwar muss ich zugeben, dass die Kilim Bags nicht ganz an Kathas Vintage-Fund, den cognacfarbenen Rucksack, herankommen, weil die Farben der Mustereinsätze nicht ganz so leuchten, dafür kommen sie aber auch schlichter daher und zwängen sich nicht ganz so ins Auge des Betrachters. weiterlesen

Eastpak Artist Studio Collection

24.12.2010 um 15.00 – Allgemein

Die Frage ist ja nicht nur, was wir heute an Heiligabend so alles geschenkt bekommen, sondern, wie wir die wunderbaren Präsente unserer Liebsten auch wieder in unsere heimeligen Wohnungen schaffen können. Schwer bepackt sehe ich mich im kommenden Jahr, fluchend und unter der Last meines Gepäcks wahlweise mit der Bahn oder der Mitfahrgelegenheit zurück nach Berlin fahren. Mit dem richtigen Rucksack oder einer wunderbar geräumigen Tasche, könnte ich das Ganze durchaus bequemer händeln. Und wie bestellt kommt Eastpak mit einer sehr gelungenen Kollaboration daher: In Zusammenarbeit mit zehn verschiedenen, spanischen Künstlern entstand die Artist Studio Collection: Egal ob Münder oder Augen, die auf die Rucksäcke genäht wurden, farbenfrohe, neonfarbenden, beige und braune Modelle oder Eastpaks mit lustigen Kritzeleien drauf, mit Lederapplikationen oder in Strickoptik – ich finde alle Modelle echt gelungen. Form und Größe haben sich dagegen nicht verändert: ein bisschen bleibt also doch noch alles beim alten.

Das klassische Eastpak-Modell, dass ich noch in der fünften Klasse über alles liebte, mir in den Kniekehlen hing und für mich der Inbegriff der Coolness war, ist lange abgetaucht und hatte ich eigentlich auch schon totgesagt. Aber irgendwie kommen Rucksäcke vermehrt wieder und warum da nicht auch mal wieder ein Eastpak-Modell – vor allem, wenn es so zauberhaft gestaltet wurde? Oder bleibt Eastpak doch irgendwie tot? Hmm. Ich schwelge auf jeden Fall wieder in Jugenderinnerungen. weiterlesen

TAGS:

,

Entdeckt: Rucksäcke

19.10.2010 um 18.52 – Allgemein

Endlich kann man wieder Rucksäcke tragen, ohne schräg angeschaut zu werden (wobei mich das noch nie gestört hat). Eigentlich hatten es mir die Modelle von Fjällräven angetan. Heute bin ich dann aber auf die The North Face Purple Lael Medium Day Packs gestoßen. Es scheint, als sei ich derzeit geplagt von Entscheidungsschwierigkeiten, denn auch diesmal muss ich sagen: Am liebsten hätte ich sie alle. weiterlesen