Schlagwort-Archiv: Sarah Tarrant Kuang

Unsere Jane des Tages: Sarah Tarrant Kuang

13.04.2012 um 14.02 – Allgemein Beauty Fotografie Menschen

Anfang diesen Jahres hatten wir bereits ein Auge auf Sarah Tarrant Kuang geworfen – heute küren wir sie endlich zu unserer Jane des Tages. Denn als ich bei Leni über weitere Bilder von dem aus Australien stammenden Model stolperte, konnte ich meinen Blick kaum mehr von diesem sommersprossigen Gesicht abwenden. Nicht etwa, weil ich seiner Schönheit so sehr verfallen war, sondern vielmehr, weil ich selten mit einem derart konträren Eindruck zurück blieb wie diesmal.

Denn einerseits bin ich durchweg fasziniert von diesem feenhaften Wesen mit dem platinblonden und zumeist kurz geschorenem Haar, von dem Ausdruck ihrer Augen und dieser zerbrechlich-unterkühlten Aura. Genau diese fehlende Wärme ist es aber auch, die mir Unbehagen beschert während ich mich durch das Portfolio der sonderbaren Schönheit klicke. Vielleicht würde ein kleines Lächeln dann und wann ja das Eis brechen – aber darauf sollten wir vielleicht lieber nicht hoffen. Haben wir es hier vielleicht mit einem baldigen Supermodel zu tun? Bisweilen finden sich in den Weiten des Internets so gut wie keine Informationen zu Miss Sarah Tarrant Kuang, ich kann euch nicht einmal sagen wie alt oder jung diese Dame überhaupt ist. Auf Tumblrn ist sie allerdings ein überdurchschnittlich häufig geteiltes Motiv und auch ihre bisherigen Aufnahmen zeugen von großem Potential. Was nichts daran ändert, dass meine Meinung zwischen Antipathie und purer Bewunderung hin und her springt. weiterlesen

Entdeckt: Shaved Heads – Do or Don’t?

05.01.2012 um 15.16 – Allgemein Fotografie Trend
(Bilder vom Fashion Trend Magazin via fashionising, noch mehr Bilder gibt es dort!)

Dass Mädchen zumindest in unseren Kulturkreisen beinahe ebenso häufig Kurzhaarfrisuren tragen wie ihre männlichen Zeitgenossen, ist längst so selbstverständlich wie das Amen in der Kirche. Langes Haar gilt zwar noch immer als Schönheitsideal, Twiggy-Frisuren werden aber nicht minder honoriert. Geschmackssacke ist das Ganze eben, wie so vieles.

Beim Betrachten der Aufnahmen aus Andrew O’Tooles Linse dämmert mir sogar langsam, dass es auch noch ein Stückchen kürzer geht. Die Schönheit Sarah Tarrant Kuang schaut uns hier nämlich mit durchdringendem Blick an, stark und unnahbar. Doch dann bemerkt man ihre Sommersprossen und ganz plötzlich verschwimmt maskuline Härte zu femininer Sanftheit – O’Tooles perfektes Spiel mit Schatten und Licht ist wohl nicht ganz unbeteiligt an unserer Schwärmerei. Fest steht: Man muss wirklich ein Elfengesicht besitzen und eine gewisse Portion Selbstbewusstsein noch dazu, um den Rasierer tatsächlich am Kopf ansetzen zu können und das Ergebnis später schätzen zu können. Wir selbst würden’s uns niemals trauen, ganz ehrlich. Aber jeden, der’s sich traut, den bewundern wir.

Und ihr? Würdet ihr zum Rasierer greifen?