Schlagwort-Archiv: Schlafanzug

Shopping // Für verregnete Tage Daheim
– Pyjamas, Kerzen und Co

– 02.09.2014 um 8.00 – Shopping

pyjamas sbademantel wochende shopping Shopping // Für verregnete Tage Daheim <br/>   Pyjamas, Kerzen und CoEs existieren definitiv eine ganze Handvoll Themen im großen, weiten Modekosmos, die von mir eher stiefmütterlich behandelt werden und das seit Jahren. Unterwäsche zum Beispiel. Mir ist schon klar, dass teure (oder zumindest hübsche) Dessous Wunder wirken und sich im Zweifel auf die gesamte Attitüde einer stolzen Spitzen-Trägerin auswirken können. So sehr ich aber beispielsweise auch gewillt bin, stets den passenden BH zum Schlüppi auszuführen, so heftig scheitere ich auch an dieser im Grunde einfachen Mission. was nicht zuletzt daher rührt, dass mein heimisches Waschmaschinen-Monster zuletzt aus all meinen Nude-farbenden Skiny-Schätzchen graue Lappen machte. 

Aus dieser Frustration heraus habe ich mir jetzt immerhin vorgenommen, nachts gut gekleidet durch den Schlaf zu rutschen. Und Sonntags nicht auszusehen wie der allerletzte Larry. Oder Abends, wenn das Sofa ruft. Im Blumen-Pyjama lässt es sich schließlich noch ein bisschen schöner Faulsein, vor allem, wenn der fiese Regen an die Fenster peitscht. weiterlesen

Resort 2012 Trend: Pyjama – Do or Don’t?

– 03.08.2011 um 16.52 – Allgemein Mode Trend

trend 2012 pyjama 800x388 Resort 2012 Trend: Pyjama   Do or Dont?

Schon für den Frühling 2011 tummelten sich allerhand Schlafanzug-ähnliche Outfits auf den Laufstegen dieser Welt. Schnarchnasen wäre damit wohl geholfen, schließlich geht die Rechnung “Vom Bett ins Büro ohne Umwege” so vollends auf. Bloß war das, was Karen Walker, Band of Outsiders und Co damals zeigten, bloß einvornehm- zurückhaltender Vorgeschmack auf die geballte Pyjama-Flut der alsbald nahenden Resort 2012 Kollektionen.

Bei Celine (rechts) sind wir schon vor einiger Zeit über den zunächst etwas seltsam anmutenden Look mit Altherren-Attitüde gestolpert. Recht schnell fanden wir sogar gefallen an dem uns präsentierten Streifen-Zweiteiler, was aber auch durchaus mit der sonst so perfekt gelungenen restlichen Kollektion zusammenhängen dürfte. Beim nächsten Blick auf Louis Vuitton (mitte) und Salvatore Ferragamo (links) wissen wir nämlich plötzlich gar nicht mehr so genau, was wir vom wörtlich genommenen Out-Of-Bed-Look halten sollen. Deshalb seid ihr gefragt: DO or DON’T? (via style.com)

Er ist zurück: Der Schlafanzug

– 16.03.2011 um 12.45 – Allgemein Mode Trend

W 2011 03 Er ist zurück: Der Schlafanzug

Der Schlafanzug - ein Anzug, der zum Schlafen getragen wird – meint man zumindest. Als kleines Mädchen zog man ihn an, wenn das Nachthemd sich müde in der Wäschetrommel drehte. Man dankte ihm ab, als die Boxershorts des Freundes sich als praktische Alternativ-Bekleidung bei Spontan-Übernachtungen anboten und griff in glorreichen Single-Tagen wieder auf ihn zurück. Auf den Schlafanzug, den kuschelig-tröstenden Wegweiser durch Eiscreme-reiche Videoabende, den mummelig-wärmenden Winter-Depessions-Spezialisten, den treuen Freund der Frostbeule. Irgendwann geriet er in Vergessenheit, bloß der Kälte-Pingel, der Großvater und eventuell die Bohème der Großstädte griff noch nach dem traditionsreichen Ganzkörper-Anzug.

Dann, eines stillen Tages zu Zeiten der Fashion Week, ging plötzlich ein Raunen durch die Reihen der Modekritiker. Der Lausteg wurde erobert – von ihm. Wir schreiben das Jahr 2010, das Jahr des Comebacks des Schlafanzugs. Für den kommenden Sommer suchten Designer und ihre Lakaien anscheinend nach einem komplett andersartigem Trend, einem Trend, den niemand hätte erahnen können. Raus aus den Federn, rein ins Getümmel. Vorbei sind von nun an die Zeiten des zurückhaltenden Anstands, vorbei ist das Versteckspiel, ein für allemal vorbei. Eine Generation, die Unterröcke und Strapse im Alltag trägt, die sich in Korsetts und BHs auf der Tanzfläche entgegen prostet, ist wahrlich bereit, auch das allerheiligste Schlaf-Outfit der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Hässlich, hilfe, was ist da los? Mag sein. Auch ich war geschockt, bis ich schließlich zu dem Schluss kam: Geil. Jetzt braucht man sich am Wochenende überhaupt nicht mehr umzuziehen. Rein in den Schlafanzug, ab zum Dinner, dann Party, später Brunch, der Besuch bei Oma, der Einkauf und ein netter Nachmittag in der Stadt. Und sollte irgendwer auf die Idee kommt, argwöhnisch meinen Pyjama zu betrachten, entgegne ich ihm nur: Fuck, it, ich lieg voll im Trend.

Und was meint ihr? Top oder Flop?

weiterlesen