Schlagwort-Archiv: Schuhe

Bequemes für Sommerfüße //
Sandalen mit denen wir überall hin wollen!

20.07.2017 um 15.26 – Schuhe

Um ehrlich zu sein, habe ich meine Füße nie wirklich gut behandelt, habe sie in zu schmale Schuhe gestopft oder sie in zu kleine Modelle gequetscht (weil das Größere ausverkauft war). Ich war noch nie in meinem Leben bei einer Pediküre und meine Fersen sehen manchmal aus, als wären sie von irgendeiner gefährlichen Expedition zurückgekehrt. Kurzum: Ich habe meine Füße geschunden und bin darauf alles andere als stolz. Ich mochte Füße noch nie wirklich besonders (außer Wilmas natürlich) und vielleicht habe ich mich deswegen in der Vergangenheit auch nie richtig um sie gekümmert. Bis ich meine Nägel vor gut drei Jahren zum ersten Mal in Rot getunkt habe und feststellen musste, dass ein gesunder und gepflegter Fuß eine wirklich ganz schön großartige Sache ist.

Nun kann ich die Fehler von damals nicht mehr ungeschehen machen, aber ich kann dennoch mit ganz vielen, guten Beispielen voran gehen: Mit bequemen Modellen, zum Beispiel! Und die erleben bereits seit vielen Jahren ihr Comeback. Egal ob Teva, Birkis oder Modelle mit Jute-Sohle – wir sollten wirklich fortan öfter gemütlich durch Alltag schreiten. Für unsere Füße und unser Gemüt: Denn sitzt der Schuh, fühlen wir uns meist gleich bis in die Haarspitzen wohler.  weiterlesen

The Edit // Rote Schuhe:
Die geheimen Outfit-Retter

30.05.2017 um 12.14 – Shopping

25 Jahre meines Lebens dauerte es, bis ich begriff, welchen Mehrwert rote Schuhe in meinem Schuhschrank haben: Sie zaubern nämlich in Nullkommanix aus einer öden, schnöden Veranstaltung ein Outfit mit Pfiff – so wie ein knallfarbener Lippenstift für die Füße eben. Bloß, dass er nicht verschmiert, sondern sitzt und sogar etliche Komplimente anzieht. Noch nie haben mich beispielsweise so viele Ohs erreicht, wie bei meinen orangeroten Wildleder-Boots, bei keinem anderen Schuh wurde ich so viel nach der Alltagstauglichkeit wie bei den roten Aeyde-Mules gefragt und kein zweites Paar Sneaker mag ich auch heute noch so gern, wie meine roten Authentics von Vans. Rot ist das neue Schwarz – denn: Die Karten des „Geht immer irgendwie“-Schuhs sind bei mir neu gemischt. Der leuchtende Farbton funktioniert nämlich viel öfter, als man im ersten Moment annehmen könnte: Zu Pink (Ohja!), zu Blau sowieso, zu Grün, zu Schwarz ebenfalls, zu weiß besonders und überhaupt: Zu allen Musterparties.

Also ran an die roten Modelle oder rausgekramt. Für noch mehr Sommer an den Füßen und Frische im Look. Ein paar Outfit-Inspirationen gefällig?  weiterlesen

Shopping //
White Shoes, please!

12.05.2017 um 11.46 – Schuhe

Für weiße Schuhe braucht man schon lange keine Ausrede mehr, keine rebellische Ader noch Argumente für Rechtfertigungsversuche: Weißes Schuhwerk ist längst wieder selbstverständlich – und das haben wir höchstwahrscheinlich wieder den Skandinaviern und ihrer Vorliebe für weiße Sneaker zu verdanken. Ihr erinnert euch an den Trend der wiederentdeckten Sportlichkeit, der vor mehreren Jahren auch hierzulande rüberschwappte. Genau der brachte sie damals mit. Und trotzdem: Weiße Sandalen, Schläppchen und Pumps sehen wir trotzdem immer noch viel zu selten auf der Straße – und genau das gilt es langsam zu ändern.

Prada jedenfalls sorgt dieser Tage für einen exzellenten Grund, vermehrt auf weiße Riemchen (mit Plastikblumen, bitte!) zu setzen, No 21 zeigt uns, warum weiße Badeschlappen nach dem Adiletten-Revival auch weiterhin im Alltag ausgeführt werden sollten und mint&berry versorgt uns mit blütenweißen, Céline-inspirierten Granny-Pumps zum schmalen Taler. Noch ein paar weitere Modelle für den herannahenden Sommer gefällig? Bittesehr! weiterlesen

DIY für Faule // Aus Alt wird Neu
– Wie meine Loafer sich in ein Seiden Carré verliebten

09.05.2017 um 11.43 – DIY Schuhe

Ich stecke derzeit noch immer im Befreiungs-Modus fest, der Ballast muss einfach weg und damit alles, was mein Herz nicht mehr zum Hüpfen bringt. Mein Kleiderschrank ist längst blitzblank gefegt und damit leerer, aber irgendwie auch voller denn je, die Wohnung ist so gut wie entrümpelt und die Terrasse beinahe von sämtlichem Moos befreit. Einzig und allein in die Abstellkammer hatte ich mich bis gestern noch nicht hinein gewagt, was vor allem an meinem Schuh-Tick liegt, dessen Zeugnis seit geraumer Zeit in übereinander gestapelten Knäulen aus Sohlen und Schnürsenkel vor sich hin dämmert. Das geht so nicht. Und deshalb habe ich nun den ersten Schritt gewagt und damit begonnen, sämtlichen Schuhkarton-Leichen Lebewohl zu sagen.

Aber eben doch nicht gänzlich allen, denn Obacht, aus Alt kann ratzfatz Neu werden. Und weil Maison Margiela mir mit seiner Resort Kollektion der aktuellen Saison einen ziemlich großen, aber teuren Tuch-Floh ins gesetzt hat, mussten schlussendlich meine 5-jährigen Sonia Rykiel-Loafer dran glauben. Obwohl das viel zu negativ ausgedrückt ist, genau genommen sind sie gerade ja haarscharf der Altkleiderkiste entgangen und könnten sich fortan zu wahren Lieblings-Frühlings-Tretern mausern. Wie? Na mit ein bisschen 2nd-Hand-Seide. Ist auch gar nicht schwer: weiterlesen

Shopping //
Schuhe mit V-Ausschnitt

08.05.2017 um 13.54 – Schuhe

Bereits im Oktober 2015 bezirzte Phoebe Philo uns mit ihrer Neu-Interpretation marrokanischer Babouches, die sie kurzerhand mit einem tiefen Schlitz versah – und damit gleichzeitig die Gemüter spaltete. Wenige Monate später trudelten sie in die Stores und die Copycat-Maschinerie nahm ihren Lauf. Überall sah man sie, die traditionellen Schluppen in verschiedensten Neuauflagen. Meist eiskalt abgekupfert. Céline aber entwickelte sich selbstverständlich weiter, jedoch nicht, ohne auf ihre geschlitzten Schuhkreationen gänzlich zu verzichten, sondern verpasste ihren Ballerinas und Pumps einfach einen V-Ausschnitt und zeigte so, dass der Glove-Stil bei beiden Modellen funktionierte. Und na klar, wir mussten nicht lange warten, bis das Kopiergerät wieder auf Hochtouren lief. Während sich Phoebe längst der Neuauflage von lateinamerikanischen Tanzschuhen zugeneigt hat, verharren wir noch ein klein wenig bei den spitz zulaufenden Lookalikes, denn die kommen in ihren 2. und 3. Auflagen so schön daher, dass wir den hübschesten Modelle von Aeyde, Ganni, Stella McCartney, H&M und Topshop einen Platz in unserem Schuhschrank geben wollen.

Wer allerdings noch immer auf die ersten Modelle von Céline spart, der muss einen Zahn zulegen: Nur noch in diesem Sommer sind sie im Repertoire, bevor es für den Winter wieder klobiger zugeht. Also husch, husch – oder auf kostengünstigere Schuhkreationen mit V-Ausschnitt umsatteln! weiterlesen

The Edit //
Welcher Typ Freundin bist du?

19.04.2017 um 12.24 – Schuhe Shopping

April, April, der macht was er will. Ehe die Sonne sich versieht, rieselt es dieser Tage sogar Schneeflocken, die ihrerseits jede Hoffnung auf den ersten lang ersehnten Eistee unter heimischen Palmwedeln im Keim ersticken. Auf den ersten Blick. Beim genaueren Betrachten der Gesamtsituation kann man, jedenfalls mit einer Prise Optimismus bestückt, immerhin einen kleinen Fortschritt entdecken: Zumindest einige Füße scheinen schon längst in Richtung Frühling geschlurft zu sein, während es obenrum noch Jacken regnet. Wir begrüßen das. Dieses Übergangs-Schuhwerk, das den Temperaturen und den Wolken im Hirn mutig trotzt. Denn irgendwer oder -was muss ja den Anfang machen. Weil die Auswahl aber riesig ist und die Entscheidungsfreudigkeit damit irgendwie stagniert, haben wir uns heute morgen zu allererst gefragt, welcher Typ Schuh wir überhaupt sind. Weil das allerdings zu rein gar nichts führte, ging es schnell weiter: Bin ich eher Samantha oder Charlotte? Auch keine Ahnung. Gut, dann eben: Welcher Typ Freundin bist du tendenziell? Schwierig. Ich habe mir nämlich schonmal das Haar für einen Deliveroo-Boten gekämmt und übers Aussteigen denke ich etwa täglich nach. Und ihr so? weiterlesen

All eyes on & #Shoecrush //
Aeyde für den Sommer 2017

13.03.2017 um 13.14 – Schuhe

Alone, but never lonely. Searching, but never lost. Chill, but never cynical: As aeyde women we cherish our down time. We’re our own favorite date and our most trusted companion, so no plans just means more time for us. Wir platzen ein bisschen vor Stolz, wenn wir heute auf aeyde schauen, das Schuhlabel, das 2015 von den langjährigen Freunden Luisa Krogmann und Constantin Langholz-Baikousis gegründet wurde und seither einfach alles richtig macht. Von Null auf 100 schossen die Zwei ins unser Herz und dort bleiben sie auch: Denn es ist nicht bloß so, dass aeyde uns Saison für Saison und zwischendurch mit der vollen Ladung Schuhliebe bezirzt, die zwei Macher stehen auch für ein selbstbewusstes und selbstbestimmtes Frauenbild, dass wir so nur zu gern dick unterstreichen. Scheinbar spielend kreieren sie ein perfektes Gesamtpaket aus Nachhaltigkeitsanspruch, einer klaren Botschaft und Designs, die gleichzeitig den Zeitgeist einfangen und dabei trotzdem wunderbar zeitlos sind.

Sich treu bleiben, ohne äußere Einflüsse auszusparen ist nicht nur ihre aeyde-Botschaft an all ihre Trägerinnen, sondern zieht sich auch visuell durch ihre Kollektionen. Und so finden wir im Sommer 2017 nicht bloß treue Wegbegleiter der aeyde Linie, die einem kleinen Makeover unterzogen wurden, sondern auch gänzlich neue Kreationen: Von pinkfarbenen Babouches über Ballerinas aus Wildleder mit Schleifenband bis hin zu Modellen mit geschlitztem V-Ausschnitt. Für das aktuelle Lookbook zog es Luisa und Constantin übrigens ins schöne Sizilien – und genau dorthin folgen wir ihnen auch. Und ganz nebenbei bemerkt sind die ersten aeydes bereits im Online Shop eingetrudelt – der nächste Schwung folgt im April. weiterlesen

Shopping // Für Frühlingsfüße:
Unsere 27 Lieblinge aus den Online Shops

09.03.2017 um 11.56 – Schuhe

Man glaubt ja immer, ein klassisches Schuhwerk rechtfertige einen höheren Preis, weil wir mit ihm einen zeitlosen Partner gefunden hätten, der auch in x Jahren noch aus dem Schrank gekramt wird. Meine Erfahrung ist allerdings eine andere: Die Klassischen werden irgendwann langweilig und eben doch nicht hervorgeholt, während wir die verrückten Kreationen durch ganze Saisons schleifen und sie am Ende jeden müden Cent ihrer Anschaffung wert waren. So geht es mir beispielsweise mit meinen mit bunten Steinchen verzierten Loafern, mit den mit Strass bestückten Sandalen oder zuletzt mit meinen feuerroten Boots – kaum ein anderes Schuhwerk kommt dazwischen. Mein ziemlich kostspieliger, recht klassischer Schuhkauf von Acne Studios war dagegen ein Schuss in den Ofen – und dass, obwohl ich mir doch so sicher war, dass es sich hier um ein Investment handelt, an dem ich mich noch in 10 Jahren erfreue. Ja, vielleicht werden sie, aufgrund des Preises, noch im nächsten Jahrzehnt bei mir wohnen, mit Sicherheit werden sie dann aber auch noch immer wie neu aussehen – ganz einfach, weil ich sie einfach nie trug.

Schon klar, zu welchen Schuhen man greift, ist reine Typ-Sache – und trotzdem plädiere ich für mehr Knallfarbe an den Füßen und für verrückte Details, die Herzen höher hüpfen lassen. Schleifen hier, Schnallen dort, ganz viel Pink dazwischen und on vor allem eines: Ziemlich frühlings- und sommertauglich. Et voila: Unsere 27 Lieblinge für den perfekten Start in die kommende Saison!  weiterlesen

Bilder des Tages // Die neue Accessoire-Linie von Sandro Paris

28.02.2017 um 10.00 – Accessoire Schuhe

Erst im vergangenen Jahr launchte Sandro Paris nach langer Warterei den deutschen Online Shop und sorgte endlich für Erreichbarkeit fernab der großen Städte und ausgewählten Luxusstores, in denen das französische Brand sein Lager hierzulande bereits recht erfolgreich aufschlug. Sandro Paris, das ist französische Mode wie wir sie lieben: ein bisschen elegant, eine Prise sportlich, und eine wunderbare Mischung aus besonders und tragbar zugleich. Ein Erfolgskonzept, das lange schon über die Grenzen Paris‘ hinaus aufgeht:

Jetzt geht Sandro Paris allerdings einen Schritt weiter und stellt die einstigen Nebendarsteller der Linie in den Vordergrund: Die Accessoire-Linie rund um ausgefallenere Taschenkreationen und Schuhmodelle, die sich nur zu gern in unseren Kleiderschränken tummeln würden. 1984 von Evelyne Chétrite gegründet, will man 33 Jahre später nun also neue Gefilde betreten und auf einem der wohl wichtigsten Märkte so richtig Fuß fassen: Klar, Accessoires gab’s bei Sandro Paris schon lange, jetzt im Frühjahr bekommen wir die volle Bandbreite und Neuinszenierung allerdings auf dem Silbertablett serviert. Seid vergangener Woche sind die neuen Hauptdarsteller der Kollektion nun online – und wir zeigen euch heute, warum wir Accessoires von Sandro Paris nicht länger sträflich vernachlässigen dürfen: weiterlesen

#Shoecrush // Das neue Schuhlabel
aus Großbritannien: NEOUS

14.02.2017 um 13.36 – Schuhe

Kaum ein anderes Kleidungsstück versetzt uns in regelmäßigen Abständen so sehr in Schwärmereien wie Schuhe. Es könnte klischeebehafteter kaum sein, aber Hand aufs Herz: Einen Schuhfimmel zu haben, ist wohl keinesfalls geschlechterabhängig, denn auch einige Herren in meinem Freundeskreis hegen einen ausgesprochenen Schuhtick. Bloß können wir Ladies wohl zwischen einer viel größeren Anzahl von unterschiedlichen Schuhmodellen wählen: Wir hätten da ja nicht bloß Pumps, Mules, Slipper, Loafer, Kittenheels, Clogs oder Sneaker, die Schuhdesigner*innen dieser Welt scheinen sich auch ganz besonders viel Mühe mit besonderen Details und immer wieder kleinen Gimmicks zu geben, sodass an ein Ende an Neukäufen schier unmöglich scheint. So viel zur Rechtfertigung.

So wundert es allerdings kaum, dass das frisch gelaunchte Schuhlabel Neous aus London peilgerade in unser Herz trifft: Originelle Schuhformen, schönste Farbkompositionen, spannende Absätze, güldene Details und ein Lookbook mit Sternchen – was will man mehr? Hinter dem neuen Schuhliebling stecken übrigens Alan Buanne, der sich einst für die Kreationen bei Nicholas Kirkwood verantwortlich zeigte und die Stylistin Vanissa Antonious, die vor dem Launch ihres eigenen Brands Redakteurin bei der Harper’s Bazaar war. Die volle Ladung Aussie-Know-How, die in ihrer gemeinsamen und allerersten Schuhlinie für den Sommer zum Ausdruck findet. Aber seht selbst: weiterlesen

Shopping //
Auf diese Schuhe sparen wir jetzt

07.02.2017 um 12.01 – box3 Schuhe Shopping

fruehlings schuhe shopping top 10

Trotz diverser radikaler Ausmist-Aktionen und obwohl ich drei viertel meines Kleiderschranks durch wunderbare Flohmarkttage längst weg rationalisieren konnte, ersaufe ich gefühlt noch immer im Überfluss. Statt fünzehn fescher Pullover würde ich lieber fünf richtig heiß geliebte besitzen und auch meine Schuhsammlung geht mir auf den Senkel, weil ich im Angesicht dieses Teils meiner Garderobe seit Jahren unter akuter Trennungsangst leide. Mein Plan für den Frühjahrsputz beinhaltet schlussendlich also auch ein rigoroses Verkaufen all jener Schätze, die an anderen Füßen durchaus besser aufgehoben wären als an meinen eigenen. Von den eventuell zukünftig gesammelten Extra-Kröten werde ich einen kleinen Teil auf das allseits bekannte Fuck-Off-Konto verfrachten, der Rest soll reinvestiert werden. Und zwar in das eine Schuh-Paar meiner kühnsten Träume und sei der Gedanke noch so behämmert. Im Laufe der Jahre kann ich nämlich ganz bestimmt sagen: Jede verrückte Belohnung hat bisher Früchte getragen und wurde und wird ausgeführt bis zum Santk Nimmerleinstag. Allerdings, und das sollte ebenfalls gesagt werden, überschreiten ein paar der angeschmachteten Modelle dort oben sogar meine recht dehnbare Schmerzgrenze. Ein bisschen Träumen darf ja aber wohl noch erlaubt sein.

Ein weiterer Gedanke: Der cognacfarbene Lederschuh von Maison Margiela samt Seidentuch schreit ja geradezu nach einem DIY-Versuch. Vielleicht bleibt mein Portemonnaie am Ende also doch noch verschont. Wobei der gerüschte Sneaker von Ganni schon eine ganze Weile auf meiner Wunschliste steht: weiterlesen

All eyes on // Shoes made in Bulgaria:
„By Far“

15.12.2016 um 12.51 – Schuhe

by far

Was hinter Dandy Brown, Loretta Brandy, Romy Pink und Dennitsa White stecken könnte? Kein neues Künstlerkollektiv, kein Abba-Remake, noch irgendwelche Seriendarsteller, die wir uns fortan unbedingt merken sollten. Dandy, Loretta, Romy und Dennitsa sind ganz einfach die wohl schönsten Schuhmodell aus Bulgarien, die jemals über unsere Bildschirme getappst sind. Handmade in Bulgaria, sollten wir wohl noch dazu erwähnen. Hinter den Schuhkreationen steht das Label BY FAR, das 2015 von den drei Freundinnen Valentina Bezuhanova, Sabina Gyosheva und Denitsa Bumbarova gegründet wurde und seither die Modewelt erobert: Mit knallroten Schnürstiefeletten, Mary Janes im Slipper-Format, mit kunterbunten Loafern und Mules. Die zeitlosen Modelle mit dem Vintage-Twist treffen ganz akut in unser Herz: Ohne Schnickschnack, ohne viel Tohuwabohu und anderen Firlefanz.

Dafür bestechen sie aber durch besonderem Anspruch, denn der Fokus liegt auf Zeitlosigkeit und Handwerkskunst. Und das mit Erfolg: Denn über das neue Schuhlabel aus Bulgarien stolperten wir jüngst auf sämtlichen Kanälen: An den Füßen von Camille Charrière gesehen, auf Vogue.com gelesen und zuletzt in der Printausgabe der deutschen Interview im Editorial bewundert. Und das liebste Modell? Das kommt natürlich in knallrot daher: weiterlesen

SHOPPING // Sparkling Shoes

12.12.2016 um 13.52 – Schuhe Shopping

schuhe

Was soll ich sagen? Bei Schuhen setzt in regelmäßigen Abständen einfach der Kopf aus: Da besitzt man so viele Paare unterschiedlichster Coleur und Form und trotzdem treiben einem immer neue Modelle Herzchen in die Augen und rufen solch ein Begehren hervor, dass wir glaubten, der Schuhschrank müsste leer sein, vor lauter Sehnsucht und Komplettierungswahn. Wenn es nach mir ginge, dürften alle Kreationen meiner heutigen Auswahl, um mich zu beglücken, im Regal stehen. Wohlwissend, dass ich morgen gleich schon wieder losziehen könnte und eine neue Selektion feinster Treter treffen könnte. Man nennt das wohl einen ausgewachsenen und unkontrollierten Schuhtick oder vielleicht auch einfach Spleen, denn von brauchen kann an dieser Stelle nun wirklich keine Rede sein.

Ein Paar Glitzerflitzer fehlen nämlich, ein Modell mit Schleifenbändern auch und bei Origami-inspirierten Slippern würde ich wohl auch niemals nein sagen. Schiebt sich dann auch noch das Fest der Feste auf unsere Mattscheibe, ist das Hauptargument auch schon vollends festgenagelt. Ich werde dennoch leider Gottes versuchen, an dieser Stelle ganz stark zu bleiben: Ich könnte mich ja doch nicht entscheiden und müsste Käufe tätigen, die meinem Geldbeutel so gar nich gefallen. Vielleicht ist ja aber ein einziges Paar für euch dabei: Ein Schuh für Weihnachten, für Heiligabend oder für sonst jeden funkelnden Anlass, der sonst noch so bevor steht: weiterlesen

TAGS:

Fair Friday // Labelfinder:
Nachhaltige Schuhe

This is Jane Wayne - Fair Friday - nachhaltige Schuhbrands

Ich komme jetzt mal ganz schnell zum Punkt: Nachhaltige Schuhe sind nicht immer schön, selten günstig und der Kauf leider meist frustrierend. Klar, faire Herstellung und umweltfreundliche Materialien haben einen völlig gerechtfertigten Preis, das heißt aber noch lange nicht, dass ich wie durch ein Wunder einfach so auch das nötige Budget aufbringen kann. Wenn man nun aber dann doch die richtige Entscheidung pro-fair treffen möchte, heißt es: Schnelle Kaufentscheidung und außergewöhnliche Modellfarben in koralle-türkis-blau-glitzer gehören der Vergangenheit an.

Byebye Saisonschuhe, hello Lebensentscheidung. Manchmal überlege ich tagelang, ob ich einen Schuh jetzt kaufen soll oder nicht, um dann sehr häufig im zweiten Schritt festzustellen, dass es das Modell nur noch in Größe 36 und 43 gibt. Puh, geht es noch anstrengender? Nun die gute Nachricht ist, dass sich, wie in allen nachhaltigen Bereichen, eine ganze Menge tut und sich das Angebot fast monatlich vergrößert. So gibt es mittlerweile Brands und Modelle, die überhaupt nicht von ihren modischen Kollegen im Mainstream zu unterscheiden sind. Zeit also, im Ökowirrwarr nach den Rosinen Ausschau zu halten und sie fein säuberlich aufzulisten.  weiterlesen

Sale Special // Shoes, shoes, shoes – Mit Asos, Chloé, & other stories & Isabel Marant

20.06.2016 um 12.50 – Schuhe Shopping

Sale Shoes Schuhe This is Jane Wayne

Jeder hier weiß es, ich habe einen Schuhtick und zwar vom Feinsten. Klischee olé, aber was will man machen. Schuldig. Deshalb fällt es mir dieser Sale-Tage auch besonders schwer, die Finger vom Warenkorb zu lassen, erstmal muss der Geldbeutel jetzt nämlich für die Umgestaltung unserer Wohnung herhalten. Sollte dann noch etwas übrig und das Gewissen rein bleiben, schlage ich womöglich noch in allerletzter Sekunde zu, bis dahin muss ich mich allerdings in rigoroser Abstinenz üben. Was nicht heißen soll, dass ich euch hingegen nicht den ein oder anderen Schnapper gönne, sogar von Herzen, jawohl!

Die gelben Topshop-Schühchen zum Binden da oben zum Beispiel entspringen geradewegs meinen Strand-Träumen, für Chloé lohnt sich das Sparen sowieso, gegen ein bisschen verrücktes Plateau für mehr Freude im Alltag hätte ich selbstredend auch nichts einzuwenden und Sandalen, robuste, ja, die wären auch nicht schlecht: weiterlesen

TAGS:

,