Schlagwort-Archiv: Second Hand

Fair Friday // Von Vintage-Käufen, 10 Vintage Klassikern & kleinen Geschenkideen

18.11.2016 um 14.01 – Fair Fashion Mode Shopping

vestiaire

Die Begriffe „Vintage“ und „Second Hand“ werden im Zusammenhang mit in die Jahre gekommener Mode gerne hin und wieder durcheinander geworfen. Dabei muss Vintage nicht zwingend bedeuten, dass das Kleidungsstück überhaupt jemals getragen wurde, während Second Hand-Stücke ganz klar auf ihre Vorbesitzer verweist. Erst wenn Kleidungsstücke oder Accessoires mindestens 15 Jahre auf dem Buckel haben, darf man sie genau genommen als Vintage bezeichnen. Ein ähnliches Missverständnis herrscht auch bei der Couture: Sobald ein Designer experimentierfreudig wird, konstruierte oder untragbare Mode zeigt, wird seinen Entwürfen sogleich der Stempel der „Haute Couture“ auferlegt. Dabei schmückt man sich auch hier mit einem nicht ganz korrekten Siegelchen: Denn nicht jeder Designer darf Teil dieser „Elite“ sein, nein, er muss zum exquisiten Zirkel der „Chambre Syndicale de la Couture Parisienne“ gehören. Diese Schneiderinnung entscheidet nämlich, wer dabei sein darf und wer nicht – und zwar jedes Jahr auf’s Neue. Um Teil sein zu können, müssen strikte Kriterien erfüllt werden. Aber lassen wir das, bevor wir hier am Ende noch komplett abdriften.

Eines haben Vintage- und Second-Hand-Stücke allerdings gemeinsam: Sie sind weitaus nachhaltiger als ihre neuproduzierten Freunde, erzählen uns Geschichten aus feinsten Modeepochen oder von ihren vorherigen Besitzern und sind noch dazu ein gutes Stückchen günstiger als neuerworbene Fundstücke. In Mode aus zweiter Hand steckt oftmals eben ein ganz bestimmter Zauber, der nicht so einfach kopiert werden kann – und wir haben unseren Fair Friday zum Anlass genommen, um gemeinsam mit Vestiaire Collective, der Plattform für Vintage-Mode und Second Hand Funde, ein Plädoyer für mehr Vintage zu halten, die Top 10 Investments aufzulisten und euch eine kleine, feine Auswahl an Geschenkideen, Kleinigkeiten für euch selbst oder sagen wir ganz ehrlich „meine eigene Wunschliste“ zusammen zu stellen: weiterlesen

Outfit // Second Hand Goals

07.11.2016 um 12.27 – Outfit Wir

Processed with VSCO with n1 preset

Meine Lieblingsmenschen um mich herum haben es im Moment wirklich nicht ganz leicht mit mir, ich leide nämlich an akuter Entscheidungsunfreudigkeit, die sämtliche Menschen in meiner Umgebung an den Rand des Wahnsinns treiben dürfte. So auch vergangene Woche: Mein Geburtstag rückte unaufhaltsam näher, fiel auf einen Sonntag, und ich konnte mich partout nicht entscheiden, worauf ich wann wie und überhaupt am allermeisten Lust habe. Also saß ich die ganze Chose aus, zuckte auf Nachfragen nur mit den Schultern und fand mich bedröppelt einen Abend vor dem Tag am Küchentisch wieder. Soll ich jetzt noch was organisieren oder war es eigentlich zu spät? Die Entscheidung wurde mir am Tag drauf kurzerhand einfach abgenommen: Pünktlich um 10 leuchteten die Wunderkerzen vor meiner Tür und trieben mir kleine Tränchen in die Augen. Ich Glückskind habe einfach die goldigsten Freunde der Welt, die mir meine Entscheidungsunfreudigkeit in diesem Jahr offensichtlich so gar nicht krumm nahmen und einfach da waren, weil sie wohl wussten, was mich am Ende des Tages am allerglücklichsten machen würde: Gemütlichliche Zig-samkeit mit Pizza und Cola ohne viel Tohuwabohu.

Mein letzte Jahr in den 20ern ist somit angebrochen und ich verspreche hiermit hoch und heilig, dass ich es auf meinen nächsten, runden (himmelherrgott!) Geburtstag wirklich so ordentlich krachen lasse. Entscheidung schon jetzt getroffen. Versprochen! Es geht also bergauf. weiterlesen

Outfit // Pinki 💘

31.10.2016 um 8.55 – Outfit Wir

Outfit Pinke HoseDie Zeitverschiebung ist ab sofort mein ganz persönlicher Endgegner. Schon immer fluchten die Menschen über den Sinn dieser gottverdammten einen Stunde, während ich augenrollend daneben saß und mich bloß wunderte: Warum veranstaltet man solch ein Tohuwabohu wegen dieser läppischen 60 Minuten? Seit dieser Nacht weiß ich es: Weil es den Rhythmus speziell ganz kleiner Menschen offensichtlich im Schleudergang durcheinander bringt. Zwischen halb eins und drei hatten wir also die erste Meinungsverschiedenheit mit Wilma. Während wir eindringlich der Meinung waren, dass schlafen jetzt die einzige Option sei, ließ sie sich bloß äußerst schwer davon überzeugen. Um 5.20 Uhr war dann schließlich komplett Schluss mit dieser eigentlich wunderbaren Nacht, man sprang lieber auf mir rum, schleuderte mir Fäuste ins Gesicht und zog mir an den Haaren. Ich sag‘ euch was: Die nächste Zeitumstellung wird boykottiert! Basta.

So sitze ich hier heute morgen also mit klitzekleinen Augen, meinem Turban auf dem Kopf und im Bademantel vor dem Rechner und hoffe, die Tasse Kaffee in meiner Hand kommt einem Zauberstab gleich. Ich werde heute also höchstwahrscheinlich für alles doppelt so lange brauchen und mich jetzt einfach schon mal dem Feierabend entgegen sehnen – und gelobe, die Sache mit dem Augenrollen einfach für immer sein zu lassen. Hallo, Karma!  weiterlesen

Mode und Investment –
Wie passt das zusammen?

26.10.2016 um 8.01 – Mode Shopping

Investment Pieces

Es kommt vor, dass wir die verrücktesten Gründe auftischen, um unsere kostspieligen Errungenschaften vor uns selbst zu rechtfertigen, um uns vor dem schlechten Gewissen zu bewahren oder aus Selbstschutz-Gründen, damit wir in der kommenden Woche nicht gleich wieder losziehen, wenn das Portemonnaie ausnahmsweise locker sitzt. Das können Belohnungen aller Art sein oder Geschenke zu verschiedensten Anlässen, die wir nur uns selbst machen – ganz selten, dafür aber ausgewählt. Wer Mode von Herzen wertschätzt, der weiß an dieser Stelle vielleicht, wovon ich spreche – und der gebraucht auch zu gern das (Un)Wort Investition. Ja, es wird oft geschmunzelt, wenn wir unsere hochpreisigen Einkäufe als Investition betiteln, schaue ich mir allerdings meine ausgewählten „Investitionen“ aus der Vergangenheit an, dann weiß ich sehr wohl, dass mich der Großteil von ihnen ein Leben lang begleiten werden: Weil sie für mich, ganz unabhängig vom Preis, einen wahnsinnigen Wert haben, an Meilensteine erinnern (Stichwort Belohnung!) oder ich felsenfest behaupte, dass sich ihre Anschaffung auszahlen wird und ich mit meiner eigenen Einschätzung und eventuell der des Marktes, Goldrichtig liege.

Wenn wir in unserem modischen Kosmos also von einer Investitionen sprechen (die Wirtschaftswissenschaftler werden das anders sehen), dann meinen wir nicht selten Designer-Stücke, deren Wert (in erster Linie für uns selbst) hoffentlich niemals schwindet, sondern stabil bleibt oder sich im besten Fall sogar erhöht. Eine kleine Glücksformel steckt am Ende zwar in jedem Kauf, ein Schnellcheck kann trotzdem nicht schaden – und genau dafür haben wir uns heute Vestiaire Collective, die Designer-Plattform für Vintage- und „Second Hand“-Stücke mit ins Boot geholt, um euch zu zeigen, welche Investment-Pieces sich, rein wirtschaftlich betrachtet, in der Vergangenheit wirklich gelohnt haben. weiterlesen

Getting ready for Autumn //
Mit Vestiaire Collective & Vintage Stücken

22.09.2016 um 11.09 – Nachhaltigkeit Shopping

vestiaire collective

Zwei wunderbare Fundstücke bescherte mir Vestiaire Collective bisher: meine schwarzen Gucci-Loafer und meine gelbe, längst nicht mehr erhältliche Noe Bag von Louis Vuitton. Zwei Designerstücke, die sich dem Trendkarussel entziehen und mir auch noch in vielen Jahren Herzchen in die Augen treiben werden, davon bin ich schwer überzeugt. Worauf ich es aktuell abgesehen habe? Auf die Gucci Princetown Slipper aus der Garden Collection, für deren Kaufentscheidung ich zu langsam war, die es nun in meiner Größe online nirgends mehr gibt und deren Comeback ich ausschließlich Second Hand erwarten darf. Sich in Vintage Geschäften und auf Flohmärkten herumzutreiben, ist längst zur großen Leidenschaft geworden – weil ich dort bei größeren Anschaffungen stets kalte Füße kriege und fürchte, auf billige Fakes hereinzufallen, spielt uns Vestiaire Collective, der Online Vintage Retailer aus Paris, an dieser Stelle direkt in die Karten: Jedes gekaufte Designerstück wandert durch die prüfenden Hände der Profis im französischen Headquarter und ein Besuch im Januar machte klar: Hier sind wahre Fachfrauen am Werk, die die ausgefuchstesten Nachmacher identifizieren und konfiszieren, denn Fakes müssen in Frankreich vernichtet werden.

Und weil wir mit der Stöberei in der schier unendlichen Welt von Vestiaire Collective ganze Sonntage füllen könnten, um die schönen und bezahlbaren (auch im Verhältnis zum Originalpreis) Fundstücke ausfindig zu machen, haben wir uns heute erneut mit dem Pariser Vintage-Profi zusammen getan, unsere persönlichen Lieblinge für den Herbst herausgefischt und gleich noch einen warmen VC-Ausstellungstipp in petto: weiterlesen

NEW IN // Second Hand Fund:
Noé Bag von Louis Vuitton

17.09.2015 um 14.16 – Accessoire box1 Shopping

Es klingt schon ein wenig Banane, wenn ich meine eigenen Zeilen wieder und wieder lese, um euch von einer ganz bestimmten, materiellen Liebe zu erzählen. Die Sätze sind längst wieder gelöscht, der Inhalt bleibt: Seit Jahren schmachte ich sie mitterweile schon an, und was soll ich sagen? –Louis Vuitton Noé, endlich gehörst du mir. Um ehrlich zu sein, wollte ich mir eigentlich ein nigelnagelneues Modell gönnen, für die anstehende Geburt sozusagen – aber nichts da: Das Modell der Träume wird so gar nicht mehr hergestellt. Das warme, sonnengelbe Epi Leder wurde im Hause Louis Vuitton durch einen kühleren Ton ersetzt. Schön, aber so gar nicht meins.

Und nun? Ebay vielleicht? Nein, nein: Die Chance, in eine Fake-Falle zu geraten, war mir viel zu groß. Es gab also bloß eine Alternative, die mir 100 prozentige Sicherheit versprechen sollte: die französische Second Hand Plattform Vestiaire Collective, die die Ware genau prüft, bevor der Kauf abgeschlossen und das gute Stück zu einem nach Hause flattert. Handelt es sich um einen Fake, wird der vermeintliche Designer-Liebling, so sieht es das französische Gesetz vor, gleich vernichtet. weiterlesen

Vorgemerkt // eBay eröffnet
gemeinsam mit Mädchenflohmarkt den Pop Up Store Berlin

05.06.2015 um 8.33 – Mode Shopping

ebay pop up

Das Schönste am Jahreszeitenwechsel? Der frische Wind im Kleiderschrank, das Verbannen von Dauerbrennern, die dringend eine Pause brauchen und das Ausführen neuer Schätze. Auch wenn wir es noch nicht wirklich merken: Eigentlich stehen gerade alle Zeichen auf Frühling – Wintermantel und Co haben somit langsam aber sicher ausgedient und brauchen dringend eine kleine Pause. Also weg mit ihnen in die hauseigene Kleiderkiste – und raus mit den zarten Röcken, Shorts und leichten Kleidchen: Vom Jahreszeitenwechsel zum Kleiderschrankwechsel, sozusagen – und der perfekte Zeitpunkt, jetzt auszumisten und sich von Altlasten zu trennen. Sechs lange Monate hattet ihr nämlich Zeit, euch im Klaren darüber zu werden, ob ihr das zerknitterte Shirt noch braucht, die Chino wirklich noch tragt oder die 80er Jeansjacke tatsächlich auch 2015+ noch ausführen mögt. Non? Dann trennt euch: Es kann ganz schön befreiend sein. Wer jetzt beim Gedanken an umständliche Wege denkt und wem’s vorm Fotos knipsen, online stellen und Texte verfassen graut und somit kurz davor ist, den aufkeimenden Trennungsgedanken gleich wieder beiseite zu schieben, der darf an dieser Stelle noch mal die Ohren spitzen, denn eBay hat sich für genau solche Faulpelze wie euch einen ganz besonderen Service ausgedacht und sich gleich einen Partner ins Boot geholt, der sich Spezi auf dem diesem Gebiet nennen darf:

In Kooperation mit Mädchenflohmarkt erwartet euch vom 11. bis 16. Juni der allererste eBay Fashion Shop & Sell Pop-up-Store in Berlin, der gleichzeitig als Test den Concierge Service in den Fokus stellt: Kurzum: Der Online Store wird physisch und ihr könnt hindurch spazieren und Vintage-Stücke und ausgewählte 2nd Looks vor eurem Kauf genauestens begutachten. Aber jetzt noch mal alles der Reihe nach: weiterlesen

New in: Das 2nd Hand Maxi-Kleid

10.04.2015 um 10.50 – box2 Wir

second hand

Ungeplante Käufe sind doch immer noch die Schönsten, non? Da tingelt man ganz spontan mit der liebsten Freundin durch das Second Hand Paradies von Made in Berlin, ist eigentlich bloß als Kaufbegleitung für eine neuen, alten 501 Kauf zuständig und schaut nur „mal eben“ auch bei den langen Maxi-Kleidern vorbei. Dank Chloé stehen hippiesk anmutende Roben nämlich ganz weit oben auf unserer „Summer Essential“-Liste, bloß sind genau die selbstverständlich viel zu teuer und die neuen Modelle der großen Modeketten reichen bei mir trotz durchschnittlicher Größe meist nur bis zum Knöchel, statt den ganzen Fuß zu bedecken. 

Unterbewusst wurde also schon lang gesucht, ein Second Hand Besuch kam mir da also gerade gelegen und erinnert einmal mehr daran, dass man hier oft die sowieso viel ausgefalleneren Kreationen findet – und nicht zuletzt fast genau das, was soeben auf den Runways dieser Welt gezeigt wurde. So schnell kann kein Retailer und keine Kette dieser Welt sein – und wir sparen Moneten. Und was sagt ihr: Guter Kauf?  weiterlesen

New In // Jil Sander Vintage
& meine 5 liebsten Second Hand Shops in Berlin

03.03.2015 um 11.32 – Berlin box1 Shopping

jil sander vintage wildleder Freunde, ich schwebe im siebten Jacken-Himmel und das wirklich ganz unverhofft. Am Samstag schlenderte ich nämlich mit meiner Freundin Betty und dem Knirps durch Neukölln, ohne Plan und ohne Ziel – bis wir plötzlich vor dem Vintage Paradies „The Good Store“ auskamen (der dazugehörige Online Shop wurde inzwischen übrigens gelauncht!) und mit offenen Mündern vor der obigen Jil Sander Jacke stehen blieben. Ich muss jetzt ja bestimmt nicht erklären, dass ich nicht lange fackelte und binnen weniger Minuten ähnlich des Verhaltens einer Schnappschildkröte die Kontrolle verlor. Mein Neuzugang hängt jetzt also seit des Wochenendes am Bücherregal – als Balsam für die Seele sozusagen und als Überbrückung bis das Wetter endlich wieder bereit dazu ist, uns das Tragen von luftigeren Jacken zu genehmigen. „Manometer, wo findeste denn sowas immer?“, fragte eine andere Freundin kurz darauf. 

Grund genug also, um euch ganz fix meine fünf liebsten Adressen für Glücksfunde zu flüstern. Alle Berliner werden jetzt wahrscheinlich mit den Augen rollen. Kennt man doch! Jaja, ich weiß, die üblichen Verdächtigen. Für alle Nicht-Berliner ist aber vielleicht trotzdem die ein oder andere bisweilen unbekannte Anlaufstelle dabei: weiterlesen

OUTFIT //
Eine ewige Liebe: Wide Leg Pants

07.11.2014 um 10.02 – Janes Outfit Wir

sarah teaser

Ich persönlich finde ja, 27 ist eine doofe Zahl. Ein nichts-Halbes-und-nichts-Ganzes-Alter, das so nichtsaussagend wie unentschlossen ist. Nicht länger Mitte 20, nicht schon 30 – irgendwo dazwischen eben. Ach ja, die Sache mit dem Alter – und man fühlt sich von heut‘ auf morgen einfach doch nicht reifer. Ein ziemlich glücklicher Mensch bin ich jedenfalls ganz unabhängig von den Jahren und den kleinen Fältchen in meinem Gesicht – und erwachsen werd‘ ich mich wohl niemals fühlen – jedenfalls vorerst nicht. Man ist so alt, wie man sich fühlt, sagt man doch – und wenn es danach geht, dann bin ich gefühlt irgendwo bei 22, allerhöchsten 23 stehen geblieben – was allerdings auch einfach daran liegen mag, dass ich die Zahlen deutlich schöner finde. Aber lassen wir das.

Mein Geburtstagslook jedenfalls tendierte gestern in die Richtung „älter sein“, was nicht zuletzt an der Jagdhaus-Farbwelt liegen mag: Tannengrün, Rostrot und Braun – alles vereint in meiner neuesten Wide Leg Pants, die ich nach meinem ersten Fund vor ein paar Tagen auch second Hand im wunderbaren Good Store erstanden habe. Liebe auf den ersten Blick – und seither ständiger Begleiter. weiterlesen

Ausgemistet // Neuzugänge im Sarah Janes Tictail Shop

24.09.2014 um 11.52 – Shopping

tictail

Müllsack auf – und rein, was nicht bei drei auf dem Baum hockt: Die Mission am Wochenende stand fest im Kalender und wurde am Sonntagabend pünktlich nach dem Tatort durchgeführt. Getreu dem Motto: Besser spät als gar nicht mehr, flogen alte Magazine, wirklich unbrauchbares Zeug und lauter Habseligkeiten von Anno Tuck in den Beutel. Luft in den vier Wänden kann so unfassbar gut tun, dass ich überlege, gleich nächstes Wochenende weiter zu machen und die Mission „Ausmisten“ auf die Spitze zu treiben. Ich habe nämlich verdammt noch mal keine Lust mehr auf dieses permanente Durcheinander bei mir daheim.

Der Blick des Freundes Richtung Kleiderschrank musste am besagten Abend schließlich folgen: Und ja, er hat Recht. Wenn man Dinge nicht mehr trägt, dann soll man sie weiter geben. Ein voller Sack flog bereits in den Altkleidercontainer, ein weiterer wurde für euch aufbewahrt. Mit lauter Lieblingen, die ich einfach trotzdem nicht mehr trag – und deren „verschimmeln“ im Kleiderschrank einfach viel zu schade wäre. Der Anfang ist gemacht – vielleicht folgt kommende Woche noch mal ein Update, wenn die Bindungsproblematik verfliegen sollte. Here we go: Meine Neuzugänge im Tictail Store.

Shopping Tipp // Rewind Vintage
– Mit Chanel, Hermès, Louis Vuitton & Co.

11.08.2014 um 10.15 – Accessoire box1 Shopping

rewindvintage

Wir haben schon oft über Klassiker gesprochen; über diese kleinen Biester, die ganze Krater in unseren Sparhaufen reißen wollen und gleichzeitig versprechen für die Ewigkeit bleiben. Wir preisen es immer wieder an: Shoppt nachhaltiger! Und hauen uns bei unnötigen Fehlkäufen und kurzlebigen Stücken im Nachgang stets selbst auf die Finger. Dabei könnte es doch so einfach sein: Second Hand und Vintage kaufen, natürlich. Antwerpen-Besuche, Outlet-Erfahrungen und kleine Schnäppchen zwischendurch rütteln immer wieder an uns – und wir stellen fest: Hochwertige Designer-Lieblinge müssen tatsächlich nicht immer ganz so teuer sein – und das Beste:

Mit einer Preissteigerung von mehren Prozentpünktchen jährlich kann man mit seinem Design-Klassiker auf lange Sicht sogar ordentlich Gewinn verzeichnen. Mittlerweile gibt’s die ganzen Vintage-Perlen längst online und während Plattformen wie Vestiaire Collective und Rebelle derzeit wie Pilze aus dem Boden schießen, darf eine Plattform hier nicht länger außen vor bleiben: Rewind Vintage – die britische Antwort auf wahr gewordene Designer Träumchen: Hermès Birkin Bag? Im Sortiment. Chanel Classic? Ebenfalls. Und wer nach den ganz kleinen Besonderheiten sucht, der wird ebenfalls fündig. Einziger Haken: Ein Schnäppchen sucht man hier vergebens. weiterlesen

2nd Hand Shopping: Sarah Jane hat ausgemistet

07.10.2013 um 8.57 – Janes Shopping Wir

Bildschirmfoto 2013-10-07 um 08.50.01

Nach Nike Jane hab‘ ich nun doch auch noch einmal tiefer in den Kleiderschrank geguckt und mich schweren Herzens von Stücken getrennt, die leider einfach nicht zu mir passen. Lange Zeit wollte ich genau das zwar überhaupt nicht einsehen, das Loch im Portemonnaie sorgte nun aber für Vernunft. Macht ja auch viel mehr Sinn, sein Glück mit dem eingenommenen Geld noch mal zu versuchen und dieses Mal in Lieblingsstücke zu finden.

Und wer weiß, vielleicht sind ja welche für euch dabei: Etwa der Henrik Vibskov Blazer, der irgendwie nicht zu meinen Kurzen Haaren passen will. Der Stine Goya Pulli, der an mir einfach nur doof ausschaut oder die Minimarket Wegdes, die mir einfach zu groß sind. Wer 37,5 trägt, dem passt einfach keine 39, richtig? Richtig. Manchmal kommt das mit der Vernunft einfach später. HIER ist das Ergebnis: sarahjane.tictail.com weiterlesen

Outfit: Blaue Blusen und Vans x Kenzo Slip-Ons, die an Ed Hardy erinnern.

25.09.2013 um 10.28 – Allgemein box1 Outfit Wir

kenzo-x-vansManchmal spinne ich ein bisschen und dann beginne ich, alle Anziehsachen zu hassen, die ich mir in letzter Zeit gekauft habe. Gott sei Dank hält dieser temporäre Frust nie lange an und am Ende schließe ich wieder Frieden mit den Neuerrungenschaften. Ist’s aber mal wieder so weit, müssen alte Schätzchen her halten. Zum Beispiel die blaue Bluse mit Schleifchen am Stehkragen, ein Second-Hand-Fund, der mir ein inneres Blumenüflücken ist. So ein bisschen nach dem Motto: Wenn der Alltag gemein ist, dann musst du dir eben selbst ein Heile-Welt-Szenario bauen. Daher das Niedliche im Outfit.

Damit ihr nicht wieder allzu sehr schimpft und meine Oma mir nicht wieder eine SMS mit Zeilen „Du siehst da auf dem Foto GENAU SO aus wie ich“ schickt, habe ich Schuhe gewählt, die man eher „modern“ als „altbacken“ nennt: Ed Hardy, ehm, Kenzo x Vans Slip-Ons (und schwupps, da habt ihr was Neues zum Meckern). Jaja, ich weiß. Es sieht wirklich ein bisschen aus wie diese usseligen Prints dieser usseligen Marke. Aber als sie da so auf meinem Schreibtisch herum standen (Danke, Duweißtschonwer!), weil mir ein lieber Mensch eine Freude machen wollte, musste ihnen einen Chance geben. Jetzt sind sie bei mir in der Kategorie „So hässlich, dass man sie wieder lieb haben muss“ gelandet. Erwischt. weiterlesen

Shopping-Tipp: Dürfen wir vorstellen? Den 2nd Hand Online-Shop „Rebelle“

29.08.2013 um 13.22 – Shopping

rebelle

Es gibt ein paar Klassiker, die hätten wir einfach wahnsinnig gerne in unserem Kleiderschrank. Darunter: Ein Burberry Trenchcoat, Chanel Ballerinas oder wahlweise eine 2.55, Louboutin-Schühchen oder sogar ein Carré von Hermès. Allesamt unerreichbar teuer und unnauffindbar im Repertoire unserer Omis. Second Hand auf diese Liebhaberstücke zu greifen ist, nicht nur so schwer wie die Nadel im Heuhaufen zu finden, sondern ebenso gefährlich. Denn mal ehrlich: Ein Fake Produkt ist nicht gerade das, was wir uns da vorgestellt haben. 

Doch die Suche nach den kostbaren Lieblingen könnte ab sofort ein Ende haben, denn Gründerin Cécile Gaulke hat vor rund einer Woche das Zauberwörtchen für uns parat: Rebelle – der Hamburger Second Hand Online Store, der geprüfte Designer-Stücke für uns in petto hält und Wünsche wahr werden lässt. weiterlesen