Schlagwort-Archiv: Short Chat

Short Chat // Wer femdgeht muss ehrlich sein – oder besser doch nicht?

15.05.2017 um 11.42 – Janes Leben

Unsere Autorinnen Sarah Radowitz aka Scalamari und Fabienne Sand diskutieren in unserer neuen Serie „Short Chat“ ab sofort die wichtigen Fragen unseres (Beziehungs-)Lebens. Von Freundin zu Freundin:

„Puh, das Thema hat es in sich. Da scheiden sich die Geister, wenn nicht sogar Welten oder ganze Universen. Also, Folgendes: Da führt man eine Beziehung und hat eine große Liebe an der Angel und ein gemeinsames Leben und dann bricht auf einmal die Hölle los. Da ist man fremdgegangen und hat urplötzlich alles auf den Kopf gestellt, mindestens ein Herz zerpflückt und diese bis eben noch recht solide und liebevolle Kiste mit einem einzigen Fingerschnips und Zungenschlag zu Grunde gerichtet. Wenn man denn gesteht. Man könnte natürlich auch einfach die Schotten dicht machen – Klappe zu, Ausrutscher-Affe tot und weitermachen wie zuvor? Lieber totschweigen als totreden? Na, was denn nun?“ weiterlesen

Short Chat //
mit MTV V-Jane & Aktivistin Wana Limar

12.10.2016 um 12.10 – box2 Gesellschaft

wana limar INterviewVor drei Jahren habe ich Wana Limar kennengelernt, wir arbeiteten damals beide bei MTV Style, zur Begrüßung erzählte sie mir einen dreckigen, selbstironischen Witz. Bloß kapierte ich das erst später, ehrlich gesagt fragte ich mich sogar ganze zwei Tage lang, ob meine neue Kollegin, die fortan den Youtube-Channel als V-Jane übernehmen und als Redakteurin arbeiten sollte (das macht sie übrigens noch immer), tatsächlich bis ins Mark urkomisch oder einfach hochgradig banane sei. Beides vermutlich, bis heute, aber im besten aller Sinne. Wana Limar, auch bekannt als Werner oder @Wanye West, gilt inzwischen als gar einzigartiges Phänomen der deutschen Medienbranche. Aus Gründen, die sich schwer mit nur einem einzigen ihrer Videos erklären lassen, wer sich etwa ausschließlich an „Shit Berlin Fashion Hipsters Say“ ergötzt, verliert schnell den Blick für das große Ganze, für die Vielschichtigkeit ihres Schaffens, das Schmink-Tutorials und Modestrecken ebenso wenig ausklammert wie gesellschaftskritische Satire, gemeinnützige Projekte und eine maßlose Fähigkeit zur Selbstironie. Sie redet öffentlich über Rassismus und Entwicklungshilfe, erklärt Popkultur und zitiert miese Raps. Wird von Followern und dem Feuilleton gefeiert, schafft den Spagat zwischen Ernsthaftigkeit und Entertainment. Man kann Wana Limar lustig finden, vor allem aber sollte man sie ernst nehmen. Als eines der wenigen Sprachrohre Deutschlands, die es vermögen, ihre Zielgruppe mit mehr als Äußerlichkeiten zu erreichen.

Im Short Chat reden wir über ihre Sehnsucht nach Afghanistan, Rechtschreibfehler und Freunde, die manchmal zu kurz kommen:
weiterlesen