Schlagwort-Archiv: Stepp

Wochenrückblick

– 11.03.2012 um 11.36 – Allgemein Wochenrückblick

wochenrückblcik Wochenrückblick

Von Jessica Oemisch.

Letzten Donnerstag, am Weltfrauentag, hatte ich eine wunderbare Begegnung. Auf der Zugfahrt von Berlin nach Hamburg, stieg in Berlin Spandau ein älteres Päärchen zu. Sie trug ihr schulterlanges, voll ergrautes Haar offen und wirkte mit ihren fragilen 1,60 m wie eine gealterte Elfe. Die alte Dame reichte ihm bis zur Brust. Er trug einen schwarzen Hut im Charly-Chaplin-Style und einen marinefarbenen Anzug.

Kaum hatten die beiden ihre Sitzplätze gefunden, half er ihr aus ihrem viel zu langen Wintermantel. Als der Zug langsam anrollte, zauberte er aus seiner Reisetasche zwei Piccolos und eine rote Rose. „Du bist doch verrückt!“, sagte sie mit flattriger Stimme zu ihm, während seine trüben Augen glänzten. „Zum Frauentag!“ Er öffnete die Fläschchen und beide genossen morgens, kurz nach neun, das leichtprozentige Prickeln.

Während der Zugfahrt fiel es mir richtig schwer meine Augen von dem alten Pärchen zu lassen. Wahnsinnig liebevoll gingen die Beiden miteinander um, ein Lächeln da, ein Tätscheln dort. Wie viele Jahre die Zwei wohl schon zusammen verbringen?

Als die Durchsage „In wenigen Minuten erreichen wir Hamburg Hauptbahnhof“ ertönt, hilft er ihr den Mantel und sie versucht nervös die Rose zu verstauen. „Das war eine dumme Idee. Ich weiß doch jetzt gar nicht wohin damit.“ „Nein“, sagt er und küsst sie auf die Stirn. weiterlesen

Trend: Stepp-Details auf der Fashion Week – Do or Don’t?

– 06.03.2012 um 17.12 – Allgemein Trend

trend stepp details Trend: Stepp Details auf der Fashion Week   Do or Dont?Fotos via style.com & Stockholm Fashion Week – Wackehaus, Vantan Tokyo, Acne, Chloé.

Mit Steppmustern assoziierte ich bisweilen bloß zwei Dinge: Zum Einen meine Kindergartenfreundin Leonie, die schon schon sehr früh erkannt hatte, dass nicht nur Jagddamen sich in genau jenes Muster schälen sollten und ihr Jäckchen eifrig mit Oilily-Tüchern kombinierte und zum Anderen eben diese allseits bekannten blaublütig eingestellten oder zumindest elitär-wirkenden Zeitgenossen, die ohne ihre Barbour-Stepp-Modelle nur sehr ungern das Haus verlassen. Es war Madame Wackerhaus, die während der Fashion Week in Stockholm all unsere Vorurteile über Bord schleuderte und mit ihrer Kollektion bewies, dass Stepp tatsächlich alles andere als ein Zeichen modischer Langeweile ist. Leonie sollte also Recht behalten.

Anhand einer mintfarbenen Shorts bewies die schwedische Designerin außerdem, dass Stepp nicht ausschließlich an den Oberkörper gehört. Aber selbst, wenn die mit Nähten fixierten Stofflagen mit ihren dekorativen Rauten-Mustern wie bei Acne und Chloé als Pullover oder Blouson getragen werden, erinnern sie nicht im Geringsten an diese stockkonservativen reifen Herren mit ihren Gehstöcken. Geben wir Stepp also noch eine Chance?