Schlagwort-Archiv: Style.com

Outfit Optionen //
The Party Edit feat. Style.com

20.12.2016 um 18.01 – Inspiration Mode Shopping

style com party edit outfit optionen

Früher dachte ich immer, Weihnachten sei das besinnlichste Fest von allen, eines, das ausschließlich der Familie und Kerzenschein gebührt, aber weit gefehlt! Irgendwann erkannte ich nämlich das mächtige Party-Potenzial des Heiligen Abends, mehr durch Zufall als geplant. Ich war es satt, mich zu später Stunde allein und noch ganz aufgekratzt zu langweilen, während der Rest der Sippe längst vom Festtagsbraten gen Schlafgemach gerafft wurde. Ein, zwei, drei kurze Telefonate genügten, um festzustellen: Den anderen Heimkehrern geht es jedes Jahr aufs Neue ganz ähnlich. Et voilà, seither haben wir ab etwa Mitternacht des 24. Dezembers ein kollektives Date und meist Großes vor. Schön ist das. Auch, weil wir allesamt normalerweise eher zur Turnschuh-Fraktion gehören, bloß während besagter Reunion nicht. Warum weiß niemand, aber das Rausputzen scheint heimlich zu gefallen. Ähnlich ergeht es mir auch, wenn ich an Silvester denke, Natürlich könnte ich in Jeans und T-Shirt Wunderkerzen durch die Luft schwingen, aber 2016 war streckenweise so ein mieser Verräter, dass ich diesmal dreifach funken will, wenn er sich vom Acker macht.

Wie man sich zu Anlässen wie den obigen und natürlich auch anderen, bei denen das Konfetti fliegt, kleiden könnte, haben wir gemeinsam mit Style.com ausgetüftelt. Auf geht’s also zu unserer Outfit Optionen Party Edition, die diverse Szenarien mit euch durchspielt und den passenden modischen Ausweg oder zumindest Inspiration liefert.  weiterlesen

NEWS // Style.com ist wieder online – & kommt als Marketplace zurück

04.11.2016 um 9.34 – Shopping

style

2015 machte man einfach Schluss und zog nach einer kurzen, knappen Ankündigung den Stecker: Style.com, die wohl bekannteste Online Plattform für Modenews und Runway-Bilder der Welt war von heute auf morgen weg vom Fenster, Tim Blanks, unser liebster Kritiker wechselte zu BoF und Tommy Ton, die Style.com Street Style Institution ging komplett eigene Wege. Man gründete Style.com einst, um der Vogue einen Online Auftritt zu geben – doch irgendwann, da mauserte sich die Seite aus dem Condé Nast Verlag zu einem ganz eigenen Flagschiff, zur tonangebenden Nummer – und somit zum direkten Konkurrent der Vogue US Website. Zurück zum Anfang also und nochmal neu: Die Vogue US sicherte sich die Style.com Inhalte und gab ihnen eine eigene Kategorie – und was sollte aus Style.com werden? Eine E-Commerce-Plattform, die uns die Schuhe ausziehen würde.

Jetzt ist Style.com also endlich online (seit dem 2. September bereits in den UK), verschifft produktabhängig nach Deutschland – und enttäuscht auf den allerersten Blick leider ein klitzekleines bisschen. Zwar legte man Demna Gvasalias allererste Kollektion für Vetements aus dem Jahr 2014 wieder auf und schmückt sich mit den revolutionären Visionen des Georgiers, die übrige Designerliste allerdings, und somit das Portfolio des niegelnagelneuen High-End-Online Shops, ist fix überflogen: weiterlesen

Video des Tages //
In the Mood for… Leandra Medine

05.05.2014 um 10.15 – Film Menschen

leandra medine

„Man Repelling isn’t about getting dressed and saying ‚How am I going to repel a man today?‘ It’s about dressing for yourself and liking what you’re wearing.“ Seit 2010 krempelt Leandra Medine die Modebranche um, zwinkert uns abwechselnd mit beiden Augen und offen stehendem Mund zu, kombiniert Alltagsstücke mit ungewöhnlichstem und bricht jede Moderegel – Gott sei Dank! Was Männer längst nicht mehr verstehen, bedeutet für die Ulknudel Spaß pur und die Freiheit, sich selbst wie ein Vöglein auszuprobieren. Und für alle da draußen, die ihren Humor einfach immer noch nicht ganz begriffen haben, gibt’s ab sofort die geballte Ladung Stylingtipps – the Leandra Way:

Gemeinsam mit Style.com verrät uns Leandra Medine ab sofort tänzelnd im Bewegtbild, was wir Klamotten-technisch alles dürfen (kurz: wir dürfen alles), warum wir die Amerikanerin einfach lieben müssen und wieso eine riesige Portion Humor niemals fehlen darf. Montagsmüdigkeit? Jetzt nicht mehr. Versprochen! Abspielen, bittesehr – die ersten drei Folgen sind bereits online: weiterlesen

60 Schreiberlinge für Style Map – das neue Projekt von Style.com

24.07.2013 um 12.36 – Allgemein

stylecom

Wie wird man für den Leser noch interessanter, noch facettenreicher und spannender? Ganz einfach, man holt sich eine ganze Bande frischer Köpfe ins Boot, die allesamt Experten auf ihrem Gebiet und in den ihren Städten sind und sorgt für einen uneingeschränkten 360 Grad Lifestyle-Blick. Style.com macht’s mal wieder vor, angelt sich 60 Schreiberlinge aus 33 Städten, gründet Style Map und kredenzt uns seit Montag Persönliches von Musikerin Courtney Love, Designerin Vika Gazinskaya oder unserer liebsten Berliner Food- und Streetstyle-Expertin Mary Scherpe aka Stil in Berlin. Nicole Richie ist ebenso mit von der Partie wie Basketball-Spieler Tyson Chandler oder „The Talks„-Gründer Sven Schumann. Damit vertreten also gleich zwei Berliner die neueste Plattform, sorgen für zusätzlichen „Style.com“-Input, stellen Orte, Sehenswertes und Persönlichkeiten vor. 

Netzwerkbildung par Excellence mit internationalem Anspruch und Mehrwert für Style.com. Und, was haltet ihr von der Idee? weiterlesen

Diskussion: Kinderfotos auf Streetstyle-Blogs | „The Satorialist“

09.11.2011 um 12.50 – Allgemein Fotografie Leben

Es war in etwa so schwierig, die Entscheidung für diesen Post zu treffen, wie die Thematik, um die es hier geht, selbst ist: Nämlich das Abbilden von Kindern auf Streetstyleblogs.

Der Fotograf, Blogger und Gründer des Blogs „The Satorialist„, Scott Schuman, veröffentlichte am vergangenen Sonntag einen Schnappschuss, der in Anbetracht der derzeit kursierenden Diskussionen bezüglich des Ablichtens von Minderjährigen, natürlich nicht unkommentiert blieb. Ist sein Portfolio aus gut gekleideten Menschen doch normalerweise bestimmt von Modelgesichtern und stilsicheren Herrschaften volljährigen Alters, befand er diesmal ein kleines fünf-oder-sechs-Jähriges Mädchen als äußerst adrett und veröffentlichte infolgedessen das linke Bild auf seiner Seite.

Nach anfänglich entzückten Kommentatoren gesellten sich rasant auch kritische Stimmen hinzu: „Das Kind sieht viel zu erwachsen aus“, „Was soll der Schnuller da“, und so weiter. Auch Online-Magazine wie Fashionista schlossen sich der Diskussion an. Die Fragen sind vielzählig: Ist es okay, Fotos von Kindern in einem solchen Kontext zu veröffentlichen? Dürfen sie als Stilvorbilder benutzt werden? Ist das niedlich oder besorgniserregend und wer wird mit diesen Bildern angesprochen? Ist das Kind ein Opfer ihrer modeverrückten Mutter oder bloß ein ganz normales Kind, das eben gut gekleidetet ist? Und wer hat das Recht am Bild, wie finden es die Kleinen, dass jeder sie bestaunen kann? Es passiert nicht oft, dass ich absolut nicht weiß, wohin mit meiner Meinung, oder welche Meinung ich überhaupt vertrete. Vielleicht könnt ihr mir auf die Sprünge helfen? weiterlesen