Schlagwort-Archiv: Superga

Outfit im Test //
Das Samt-Comeback

01.08.2016 um 9.43 – Outfit Wir

sarah_thisisjanewayne_2

Natürlich bin ich mir im Klaren darüber, dass Samt nie wirklich weg war, streng genommen sogar jedes Jahr pünktlich zu Weihnachten (übrigens, nur noch 145 Tage, ganz nebenbei bemerkt) aufpoppt und für adrette Momente unterm Tannengrün sorgt. Schon klar. Aber Hand aufs Herz: Samt im Sommer? Ja, ja und nochmals ja! Wenn man sich einmal diesen Tick eingefangen hat, nur noch Augen für Saint Laurent Boots hat, die affiliate geschaltete Bannerwerbung für die volle Ladung Penetration sorgt und Dries van Notens Wide Leg Pants sogar in Tagträumen auftaucht, dann ist es wohl soweit. Flott den Kleiderschrank-Check walten lassen – und siehe da: Ich besitze ja doch Samt – und zwar in sattem Kirschrot, ganz schön knapp und bislang nicht einmal ausgeführt. Rodarte und & Other Stories zeichneten sich für dieses Knallbonbon verantwortlich und ich traute mich bislang nicht ran. Im Winter zur Strumpfhose vielleicht, höre ich mich vor ein paar Wochen noch sagen, aber nichts da, MSGM, Vetements und Isabel Marant gaben mir jetzt den richtigen Stupser:

Und so trage ich heute gleich noch mal den Sonntagslook von gestern, kombiniere dieses Samt-Stöffchen zu meinen knackig weißen Beinen und einem Farballerlei, bei dem so manch einer von euch höchstwahrscheinlich merkwürdige Zuckungen durchfahren. Ich bleib‘ jedenfalls dran, an diesem Samt-Dingen. Et voilà, ein erster Interpretationsversuch: weiterlesen

Outfit //
Weil Streifen immer gehen

29.03.2016 um 18.36 – Outfit

_MG_5935

Wir sind wettertechnisch zweifelsohne im April angekommen, denn heute servierte uns Petrus so ziemlich alles, was er zu bieten hatte: Hagel, Sturm, Regen, eine dicke graue Wolkenwand und dazwischen strahlender Sonnenschein binnen weniger Stunden. Während ich also erst noch in meinem geliebten Kurzarmbody vor der Kamera rumturnte, hatten Wilma und ich im nächsten Moment Schweißperlen auf der Stirn, nicht von Eisklötzen erschlagen zu werden. Chaos pur, Abwechslung ohne Ende: Das gesamte Wetterrepertoire an einem Tag. Wunderbar.

Und was macht man, wenn man im ersten Moment Frühling schnuppert und im zweiten Moment denkt, die Welt gehe unter? Man setzt entweder gekonnt auf regenfeste Kleidung oder das Schichtprinzip. Und weil ich euch meine neu entdeckte Liebe zu Bodies nicht länger vorenthalten wollte, kam heute bloß zweiteres in Frage. Klaro: weiterlesen

Outfit // Im Maxikleid
zum #IceCreamMarket

17.08.2015 um 8.45 – Outfit

mintberry dress

Es gab nur diesen einen, einzigen Plan – und ich bin unendlich froh, dass er in allerletzter Minute aufgegangen ist: So langsam wird die Sache mit dem Verpacken der Kugel und dem Verstecken der Riesenfüße zu einer ganz eigenen Mission (Ihr erinnert euch: Bereits vergangene Woche habe ich euch von meinem persönlichen Alltagsretter, dem Maxi-Kleid, vorgeschwärmt) – und im mint&berry Truck auf unserem #IceCreamMarket wartete bloß ein einziges, langes Modell: Das dunkelblaue Maxi-Kleid mit Blütenprint aus der aktuellen Herbst/Winter Kollektion. Es gab also keinen wirklichen Plan B meinerseits, neben „Du musst da jetzt irgendwie rein passen, Sari“, keine mint&berry Alternative für hochschwangere Gastgeber, sozusagen.

Wer es allerdings am vergangenen Samstag zu unserem schnuckeligen Sommerfest geschafft hat, der hat’s bereits gesehen: Plan B war gar nicht nötig, denn das Kleid sitzte perfekt: Murmel verpackt, Füße versteckt. Und ein neues Lieblingsdress befindet sich seither in meiner Obhut. Es sieht an mir zwar gänzlich anders aus als beim Modell, damit lässt sich allerdings ganz hervorragend leben – und nach der Schwangerschaft darf’s gern weiter ausgeführt werden. weiterlesen

OUTFIT //
Zugeknöpftes Streifenhörnchen

11.06.2015 um 9.05 – Janes Outfit Wir

sarah 3

Dass mir das Kleiden in der Schwangerschaft so schwer fallen würde, kam selbst für mich überraschend: Bauch raus, Kugel zeigen und stolz vor sich herum tragen – ist doch klar. Dass das aber gar nicht so klar ist, muss ich derzeit immer wieder feststellen: Bauch betonen? -Ach, ich weiß nicht. Bauch mit wallender Kleidung verstecken? -Auch keine Lösung. Der Spagat zwischen gemütlich und adrett ist gar nicht so leicht zu meistern – und ich ziehe meinen Hut vor Mamis to be, die das spielend leicht meistern.

Wenn man am allerliebsten wie ein laufender Sack durch die Straßen tingelt, dann kann einen so eine Schwangerschaft also schon mal gut und gern aus dem Konzept bringen und Heulkrämpfe verursachen (Hallöchen, Hormone!), weshalb ich mir derzeit also gern ein paar Ratschläge von Freunden und Bekannten mitnehme, die bislang immer wieder auf „jetzt zeig‘ die Kugel doch mal“ plädierten und mich beim Topshop Makeover zu meinem allerersten Jeans Kleid mit Knopfleiste animierten. Ganz schön betont, für meine Verhältnisse – und trotzdem bequem. Beides muss sich also nicht zwangsläufig ausschließen. Na, ich geb‘ der Sache mit der figurnahen Kleidung vielleicht doch noch mal langsam eine Chance. Is‘ ja gut. weiterlesen

Outfit // Das Zwei-in-Eins-Outfit
– oder auch: Die Kleid-über-Hose-Kombi

09.06.2015 um 8.45 – Janes Outfit Wir

_MG_9724

Warum setzen sich manche Trends so rasend schnell durch und werden selbstverständlich angenommen, während andere ewig auf der Ersatzbank hocken und schnipsend um unsere Aufmerksamkeit buhlen? Ist es überhaupt schlimm, wenn sie dort warten und eventuell niemals nie in der Masse akzeptiert werden? Natürlich nicht, das ist ja klaro. Dass unsere geliebte Kleid-über-Rock-Kombi allerdings so oft auf blankes Unverständnis stößt, bleibt mir ein Rätsel. Dabei ist die genau doch so furchtbar praktisch, diese Liaison aus Kleid und Hose – gerade jetzt im Sommer:

Haben wir den Tag noch im flotten Einteiler verbracht, ziehen wir fix unsere geliebte Hose drunter und zack ist’s warm – und somit abendfest. Ich ahne ein klein wenig, was gleich kommt: Die Hose ist zu weit, sie müsste knatscheng sein. Aber wisst ihr was, ich mag diese Flatter-Kombi, ebenjene, die mit den Proportionen spielt, aufträgt, wie man so schön sagt und mehr verhüllt, als offen zeigt. Ich jedenfalls fühl mich so richtig wohl, wisst ihr das. Und das will derzeit was heißen: weiterlesen

OUTFIT //
Bananentage mit Edited

11.05.2015 um 6.07 – Outfit Wir

_MG_0337Ich bin schon ganz banane im Kopf ob des ständigen Wetterwechsels und bevor hier jemand beim Anblick der obigen Beinahe-Nacktheit beginnt, über mögliche hormonelle Sperenzchen meinerseits zu spekulieren: Nein, ich leide nicht unter Hitzewallungen und ja, ich habe gefroren. Schuld daran ist nicht nur das launische Verhalten von Mutter Sonne, sondern auch EDITED, ein hundsgemeiner Online-Shop-Neuzugang auf meiner Liste (um mal nur ein paar Namen zu nennen: Tibi, Carin Wester, Zoe Karssen…). Ihr kennt das ja – am Anfang mault man noch und denkt och nö, nicht schon wieder einer, jetzt reicht’s aber mal und dann zackboom. Noch nicht einmal das Eigenlabel EDITED the Label ist von schlechten Eltern, weshalb wir in letzter Zeit immer häufiger rüber schielen und uns jetzt offiziell nicht mehr wehren wollen.  

An besagtem Tag fand ich mich also hoch euphorisiert von einer Mustersommershorts-Überraschung vor einer grauen Wand wieder, während ich außerdem damit beschäftigt war, natürlichen Schrittes vor Sarahs Kamera auf uns ab zu schreiten – Mission Impossible, natürlich. Aber immerhin ist der selbstgebastelte Xena-Gedächtnis-Armeif nur ganz selten verrutscht: weiterlesen

OUTFIT //
Täglich grüßt die Boller-Biene

18.03.2015 um 12.14 – Janes Outfit Wir

cos

Es ist Liebe – und das bleibt es auch: Seit die Herzens-Freundin über Skype heute Morgen nämlich mit „Na, du Boller-Biene“ über den Bildschirm grüßte, bin ich der glücklichste Mensch des Tages. Boller-Biene, ich liebe es. Denn ihr wisst es längst: Weit, weiter, am weitesten – und Nike Jane und ich sind hin und weg. So stark unser Herz uns bei den 70er Vibes derzeit auch aus der Brust hüpft, so groß ist die ständige Sehnsucht nach körperfernen Silhouetten, Oilily-Kindheitserinnerungen (darf man auch mit 27 noch haben!) und Bequemlichkeit – ich sage nur: Zelt und Bowling-Kugel.

Und so kam es auch, dass ich mich bei COS ganz ohne Absicht Hals über Kopf verknallte: Nach monatelanger Suche traf ich nämlich endlich auf eine beige Hose, die nicht nur farblich eine Punktlandung hinlegte, sondern eben auch durch ihren Schnitt. Ha! – oder auch nicht. Das Design-Team von COS hatte für diese Chino nämlich eigentlich eine andere Vision: Hochgeschlossen und 3/4 lang. Nike Jane organisierte also flott zwei Nummern größer und zack: Ganz genauso habe ich mir das Model der Träume vorgestellt! Lieblingsouftit auf alle Zeit – so viel ist klar. Mit Sommer im Herzen und ganz viel Bewegungsfreiheit am Bein. Es grüßt, eure Boller-Biene. weiterlesen

Outfit // Cremetorte & Marine et Marin <3

07.07.2014 um 11.40 – Allgemein Outfit Wir

outfit-cos-kleidSchon seit Wochen versuche ich samt Herzjunge und Böhnchen im Bauch in den Urlaub zu fahren, oder zumindest einen solchen zu planen, aber irgendwie ist dieses Jahr der Wurm drin und ich sehe mich schon heimlich auf meinem Balkon blau machen, eine ganze Woche lang, das Handy im Flugmodus langsam vor sich hin rottend. Nach dem gerade verbrutzelten Wochenende erscheint mir ein solches Hinrgespinst sogar gar nicht mehr allzu absurd, denn so verflucht deprimierend der Berliner Winter auch sein mag, der Sommer haut’s doppelt wieder raus und jedes Mohneis in Wasser-nähe kommt mir immer wieder vor wie die reinste Bauchpinselei der eigenen urlaubsreifen Seele. Falls trotzdem jemand Tipps für den ultimativen Last-Minute-Trip in petto hat, freue ich mich sehr, denn so ein bisschen Abstand zur großen Stadt kann wirklich niemals verkehrt sein, schon gar nicht jetzt, wo im Oktober doch schon alles anders sein wird, ihr wisst schon.

Ich hätte sogar schon das passende Outfit für diverse Strand-Spaziergänge parat: weiterlesen

OUTFIT // Nie mehr ohne Jeansrock

27.03.2014 um 10.30 – box1 Janes Outfit Wir

outfit-comme-des-garcons-play-

Seit letzter Woche frage ich mich ernsthaft, wie ich 25 Sommer meines Lebens ohne flatternden Jeansrock überleben konnte. Mir fällt nämlich kein einziges Argument gegen das permanente Tragen eines solchen ein – mit Ausnahme seiner mittelmäßigen Wadenfreundlichkeit aufgrund der nicht allzu schmeichelhaften Saum-Länge. Aber das braucht selbst Mädchen wie uns, die mit relativ strammen Exemplaren gesegnet sind, nicht stören. Sei’s doch drum. 

Für das Tragen eines Denim Rocks in A-Linie spricht nämlich nicht nur dessen uneingeschränkte Kombinier-Tauglichkeit mit sämtlichen Kleiderschrank-Leichen, sondern auch der gigantische Trage-Komfort. Da passt nicht bloß ein Kuchenbauch drunter, und zwar ganz easy peasy, sondern obendrein auch Oberschenkel jeder Form und Größe. Könnte kaum besser sein, vor allem wenn’s heißt ist. So wie hier, im Botanischen Garten Berlin:  weiterlesen

Jane des Tages // Suki Waterhouse für Superga

26.03.2014 um 9.05 – Kampagne Lookbook Menschen Schuhe

suki waterhouse

Die Grundregeln, um ein waschechtes it-Girls zu werden und Miss Alexa Chung so langsam aber sicher vom Thron zu schubsen? Leicht unschuldiger Blick, Vollpony samt struweliger Lücke halb rechts auf der Stirn, ausdrucksstarke Lippen und Britin aus vollem Herzen. Suki Waterhouse erfüllt die ersten Vorraussetzungen mit Sternchen, brachte sich dank ihrer Beziehung zu Bradley Cooper noch ein Stückchen näher ins Spotlight und ist dieser Tage einfach überall. 

Alles begann mit ihrer Kampagne für Marks and Spencer – Vogue Italia, erste TV-Formate, ein Burberry-Deal und die US-Vogue folgten. Und warum sprechen wir gerade jetzt von der schönen Blonden? Weil sie das aktuelle Kampagnen-Model für Superga ist, dem italienischen Schuhersteller wieder die nötige Portion Mädchenattitüde einhaucht und weil darum. weiterlesen

Tagesoutfit //
Easy Monday

10.02.2014 um 11.13 – Janes Outfit Wir

sarah teaser

Wir alle hassen Montage. Montage holen uns in die Realität zurück, schreien nach Verantwortung und sind jedes Mal gleich. Wenn ein Montag allerdings wie der heutige startet, mit Sonne-Overload, blauem Himmel und Temperaturen, die nach Frühling schreien, dann ist alles bloß halb noch so schlimm. 

Rein in die Kuschelklamotte aus Cashmere-Hose und weißem Sweater zur nudefarbenen Bluse und Ballerinas an. Ähm stopp. Liebe Ladies, beim gestrigen Spaziergang am Wasser vorbei spitzte das ein oder andere nackte Füßchen aus dem Schuh – und das wollte ich heute gleich mal nachmachen. Aber naja, schon nach fünf Minuten färbte die Haut leicht bläulich, weshalb ich den 80s Superga-Look samt weißer Socken statt Blasenentzündung bevorzugte. Und ich frag‘ mich weiterhin: Ja, wie macht denn ihr das? Das ist doch kalt! weiterlesen

Outfit: Welchen Sinn machen eigentlich bauchfreie Pullis?

30.08.2013 um 8.23 – box2 Janes Outfit Wir

monki1Ja, welchen Sinn machen sie denn nun, diese bauchfreien Pullis? Überhaupt keinen. Pragmatismus ist oftmals eben nicht des Designers Stärke. Was allerdings nicht bedeuten muss, dass deshalb gleich alles für die Katz ist. Denn wir wissen: Man darf Hosen und Röcke inzwischen bis über den Bauchnabel ziehen (obwohl es derzeit auch wieder „bergab“ geht) und damit dem Nackedei-Gefühl den Kampf ansagen. Die meisten Sweater im „zu heiß geschwaschen“-Stil lassen geschickt gestylt also gar keine Bauchblitzer mehr zu. 

Es gibt sie aber tatsächlich, diese Tage zwischen Sommer und Herbst, an denen eine blanke Mitte überhaupt nicht so daneben ist (an dieser Stelle tue ich trotzdem nicht so, als sei das Ganze sinnvoll, es kann aber durchaus nett aussehen). Jedenfalls ging ich davon aus, als ich in meinen Monki-Rock (trage ich sonst nie!) samt Kurz-Pulli schlüpfte. Dann Skepsis. Kopfschütteln. Lippenstift. Schicke Schuhe. Lippenstift wieder weggewischt, Schuhe in die Ecke geknallt und zu simplen Turnschuhen gegriffen. Ohne viel Schnickschnack und ganz simpel kombiniert schaute mich nicht einmal mein skeptischer Späti-Mann schräg von der Seite an. weiterlesen

New In: Superga Mid Tops

02.08.2013 um 16.04 – box3 Schuhe Wir

superga

Mir nichts dir nichts meldeten sie sich vor rund zwei Jahren zurück und sind seither nicht mehr wegzudenken: Superga Schuhe als Classics, Plateau oder in limitierter Edition. Wo waren sie bloß all die Jahre, die treuen Begleiter ‚Made in Italy‘, in denen meine Mutter schon durch ihre Jugend schlurfte. Mit Alexa Chung im Jahr 2011 meldete sich der einstige Tennisschuh-Hersteller vollends zurück, zierte anschließend gefühlt jedes dritte Paar Füße und bescherte Chiara Ferragni vor wenigen Wochen ein ordentliches Plus auf dem Bankkonto – innerhalb von wenigen Tagen war ihre Kollaboration mit dem Brand nämlich bereits ausverkauft.

Nike und mich hat das Superschuh-Label nun gestern richtig glücklich gemacht und schickte uns zwei Superga Mid Top Modelle, die ich euch seither nur ans Herz legen kann: weiterlesen

Neue Kampagne: Rita Ora für Superga

19.03.2013 um 15.00 – Allgemein Kampagne Menschen Schuhe

Zugegeben, wir fanden’s schon ein bisschen unüberlegt, Alexa Chung als Superga Vorzeige-Lady abzusägen und stattdessen Sängerin Rita Ora für die Kampagne zu gewinnen. Surfend auf der Retro-Welle waren wir vor rund zwei Jahren mehr als überzeugt, als die wahrlich niedliche Alexa uns erneut auf Superga aufmerksam machte und dem italienischen Canvas Turnschuh-Brand wieder Leben einhauchte.

Verständlich also, dass wir der Kampagne mit Mme Ora bereits vor dem Launch etwas skeptisch gegenüber traten und dem Ergebnis nicht unbedingt entgegenfiebert. Wie das aber nun mal so ist: Wir lassen uns äußerst gern vom Gegenteil überzeugen. Und siehe da: Rita Ora für Superga könnte das Brand in die dritte, erfolgreiche Sommersaison manövrieren! weiterlesen

Tagesoutfit: Back to School mit Wood Wood.

06.11.2012 um 16.05 – Mode Outfit Wir

Gestern hat uns der Server Host einen Strich durch die Rechnung gemacht und unsere komplette Seite lahm gelegt. Das sind dann natürlich solche Momente, in denen man sich fragt, ob man mit einem handfesten Traditionsberuf nicht eventuell besser dran wäre. Man bräuchte keinen Laptop und hätte am Abend nicht dieses seltsame Brennen im Auge, weil man beim Bildschirm-Starren das Blinzeln vergisst. Smartphones würde man ausschließlich aus EM-Live-Ticker-Gründen und wegen des fehlenden Orientierungssinns mit sich herum schleppen. Und man hätte auch was zu tun, wenn das Internet irgendwann einmal komplett gehackt und auf den Mond geschossen würde und nie wieder zurück käme. Ich könnte jetzt ewig so weitermachen. Das Problem ist nur: Das könnte jeder von uns, da kommt es gar nicht darauf an, was man denn eigentlich macht. Es ist wie mit dem Pausenbrot der anderen, damals in der Schule. Was man selbst nicht hat, das hätte man gern. Und während man so vor sich hin jammert, vergisst man viel zu häufig, wie viel Glück man hat.

Ich bin dafür, dass wir uns jetzt alle mal zusammenreißen und unser Leben feiern. Ich mach das zum Beispiel heute Abend mit Sarah und der Rasselbande und zwar in meinem ultimativen Schoolgirl-Look. Die Cap ist nur zufällig auf meinem Kopf gelandet, ich hatte nämlich verschlafen, mein Haar ließ sich beim besten Willen nicht in Form legen und die Mütze konnte ich nicht finden. Was dabei heraus gekomen ist, seht ihr hier: weiterlesen