Schlagwort-Archiv: Tagesoutfit

OUTFIT // Der Zauberer von OZ

– 04.11.2015 um 9.45 – Outfit

ebay fashionAls mich das Team von eBay Fashion und Acne Productions vor Kurzem besuchte, um ein kleines bald zu sehendes „Wardrobe Tales“ Video in meinem Zuhause zu drehen, da fragte man mich außerdem nach meinen Lieblingsorten im Kiez ums Ecks. Zum einen wäre da wohl das Filterhouse zu nennen, ein bezauberndes von zwei Freunden geführtes Café, das zur Bar wird, sobald die Sonne untergeht. Und der Lakritzladen Kadó, aus dem ich im Einwochentakt gigantische Papiertüten vollgestopft mit Salmiak-Schoko-Bonbons heimschleppe.

Beflügelt von Kindheitserinnerungen, Filterkaffee und einer Tonne Zucker wählte ich an besagtem Tag sogar ein thematisch ziemlich passendes Outfit –  inklusive Glitterschuhen an den Füßen, solchen, wie Dorothy sie damals trug (ihr wisst schon: „Der Zauberer von Oz“). Mehr muss ich zu meiner geistigen Konstitution hinsichtlich wohl dosierter funkelnder Bauchpinsler ja nicht mehr sagen, ihr wisst längst Bescheid. weiterlesen

TAGS:

,

Outfit // Overknees & das Céline Ebay-Fundstück

– 28.10.2015 um 14.00 – Allgemein

ebay celineOverknees waren mir lange ein Dorn im Auge, dann wurde ich Zwanzig, wild und übermütig, die wildledernden Schmuckstücke reichten mir während eines kalten Wintertags plötzlich bis fast unter die Achseln und alles, was ich gegen meine einschlägigen Assoziationen tun konnte, war das Zwiebeln etlicher Strickschichten. Samt Mütze auf dem Kopf, als Gegenpol sozusagen. Genutzt hat es damals nicht viel, heute traue ich mich voller Hoffnung auf Alltagstauglichkeit trotzdem nochmal ran an den Stiefel-Speck, aber selbstredend nicht ohne den erneuten Versuch, mein Schuhwerk in optische Unschuld zu hüllen. Und an dieser Stelle kommt auch schon eBay ins Spiel.

Mein persönliches Schlaraffenland der ungeahnten Superfunde verhalf mir nämlich zu passenden Ringeln inklusive Zip-Verschluss und zwar während einer kurzen Recherche, die dazu dienen sollte, eine ganze Handvoll eBay-Lieblingsstücke für eine bald folgende Homestory im Bewegbild ausfindig zu machen. Mission geglückt, würde ich sagen. Zwei Stunden lang stolperte ich nicht nicht nur über etliche COS-Teile, sondern auch über das obige Kleid von Céline. Nicht schlecht, Herr Specht.  weiterlesen

OUTFIT //
VEJA Memory Sneaker

– 19.10.2015 um 8.56 – Outfit Wir

Lala Berin DressEs gibt nur eine eine einzige Farbkombination, die mir bisher nur äußerst selten in die Tüte kam, und zwar die womöglich gängigste von allen: Schwarz/Weiß. Weiß der Teufel, weshalb. Während der Press Days vergangene Woche war die Stimmung jedenfalls ein bisschen hektisch, auch morgens vor dem Kleiderschrank, weshalb ich am Freitag sämtliche Prinzipien über Board warf, vornehmlich meinen neuen neuen Veja-Sneakern zuliebe. Die kamen mir nämlich zu nackigen Knöcheln am besten aufgehoben vor – eine bescheuerte Idee ob der Wettergottlaunen, aber was man hier nicht sieht: ich trug selbstverständlich eine rattenscharfe Leggins unter dem Sommerkleid von Lala Berlin: weiterlesen

OUTFITS // 10 x Zwischendurch

– 13.10.2015 um 10.30 – Outfit Wir

Closed Jeans Es gibt Bloggerinnen, die haben Ehemänner oder feste Freunde, die großen Spaß an der Kunst der Outfit-Fotografie finden. Ich nicht, aber der Neid ist groß. Ständig muss ich nämlich Freundinnen, Schwestern und manchmal auch meinen Lieblings-Späti-Mann um schnelle Schnappschüsse für Zwischendurch bitten, das ist unangenehm. Aber selbst Schuld, schon klar. Braucht ja eigentlich kein Mensch. Ich hab das aber manchmal, oder eher häufig, dieses Gefühl, ich müsste jetzt augenblicklich und unbedingt die Freude über meinen Kuschelpulli mit euch teilen. Oder die im Bauchnabel hängende Hose. Wenn alles nicht hilft, gibts immer noch den Umkleidekabinenspiegel, back to the roots eben, macht ja auch eigentlich niemand mehr, der sauber tickt. Ich schon. Verzeiht es mir.

Hier also zehn Mal „Zwischendurch“, inklusive unbezahlbarem Pompom-Traum: weiterlesen

TAGS:

Outfit // Baum & Pferdgarten

– 12.10.2015 um 10.39 – Outfit Wir

baum und pferdgartenIm Grunde bin ich ein waschechtes Landei, Trecker konnte ich schon mit Neun ganz allein über den Acker jagen, der Gurkenflieger war mein liebster Rückzugsort und dank Opa bin ich außerdem ein Eins A Argrar-Wetterfrosch. Ein Wunder eigentlich, dass die Stadt inzwischen zu meinem Zuhause geworden ist und ein Umzug zurück aufs Land so undenkbar wie eine Umschulung zur Steuerberaterin. Nur manchmal, wenn mir das Wasser bis zum Hals steht, dann vermisse ich den Wald, die Sterne und die große, weite Stille, die höchstens vom Quasseln der Dohle, einem besonders nervtötenden Kauderwelsch, durchbrochen wird. Wann immer die Zeit es zulässt, mache ich nach Terminen in Düsseldorf oder Köln also einen kleinen Abstecher Richtung Heimat, inklusive Apfelstrudel bei Oma Mia – ist besser als jeder blöde Wellness-Tempel.

Am Wochenende zum Beispiel, da schaffte ich es auf drei, vier große Stücke Kuchen im etwas zu kurz geratenen Kleid: weiterlesen

OUTFIT // Blue Wool, white Socks

– 07.10.2015 um 9.36 – Outfit Wir

anita hass acne studiosIch beneide all jene, die es geschafft haben modische Wurzeln zu schlagen, die irgendwann ganz von selbst zu sich und einem wiedererkennbaren Stil gefunden haben, die morgens genau wissen, was der Tag bringen wird, weil sich sowieso nicht furchtbar viel ändert, wirklich wahr. Aber das wisst ihr längst. Bei mir ist es nämlich ganz anders, zum Mäuse melken unentschlossen bin ich und ich weiß, manch einer behauptet, es sei doch toll, sich ständig neu zu erfinden, sehe ich ja im Grunde auch genau so, aber ein bisschen mehr Stringenz täte mir ab und zu gut. Irgendwann einmal, da sah ich ständig so aus wie dort oben, was erklären könnte, weshalb ich beim Weinkauf am Sonntagabend meinen Ausweis zücken musste, obwohl man vielleicht auch einfach annahm, ich sei aus dem Internat ausgebrochen.

Heute jedenfalls frage ich mich schon wieder, was ich mir eigentlich dabei gedacht habe, zumindest auf die Palme auf dem Kopf hätte ich gut und gerne verzichten können – die weißen Socken in meinen schwarzen Schuhen hingegen lasse ich mir ausnahmsweise auf gar keinen Fall madig machen, das gehört so. Genau wie das Seidentuch samt Herz-Print, das Anita Hass in Zusammenarbeit mit Acne Studios entworfen hat und dieser Tage bei mir eintrudelte. Danke! Demnächst dann zur Schlaghose, statt zu nackenden Beinen: weiterlesen

Outfit // Tweed Coat Goals

– 05.10.2015 um 7.13 – box1 Outfit Wir

EDITED GirlsIm Alltag bin ich eine notorische Zuspätkommerin, sehr zum Leidwesen meiner Freunde, wobei ich sogar selbst wenige Eigenschaften als so nervtötender empfinde wie vermasselte Pläne. Mir bleibt also kaum etwas anderes übrig, als ständig viel zu früh los zu tuckern, irgendwas ist ja immer, man vergisst das Portemonnaie, den Fahrschein oder gleich das komplette Hirn. So ähnlich erging es mir zum Beispiel am Freitag, als ich um Schlag sieben im Grill Groyal stramm sitzen musste, oder besser: durfte. Bereits um halb sieben schlawänzelte ich über die Friedrichstraße, überraschender Weise mit viel Zeit im Gepäck, weil ausnahmsweise mal nichts dazwischen kam. Noch schnell ein paar Strumpfhosen für Lio besorgen, dachte ich mir, und ganz minikurz bei & other stories vorbei, zum Gucken, nicht zum Kaufen. Naja, Pustekuchen. Die Herbstmantelfrage hat ein Ende – ich bestreite die ersten kalten Tage fortan also im Sherlock-Holmes Gedächtnis-Look.

Hochgeschlossen kann ich außerdem gut, weil ich am Tag darauf aber nicht in Spießigkeit ersaufen wollte, schafften es immerhin Cowboy-Schuhe an meine Füße. Bleibt nur noch zu erwähnen, dass ich mir inzwischen vor lauter Fantum eine zweite Levi’s 721 in einer etwas kleineren Größe besorgt habe, zum pellwurstengen Posen. Schuldig hoch zwei, aber auch doppelt glücklich: weiterlesen

Outfit // Gainsbourg is God

– 01.10.2015 um 9.36 – Outfit Wir

weekday trousersMeine Schwäche für Teppich-Kleidung hat mich gestern beinahe in die Knie gezwungen. Was trägt man denn überhaupt zu einer monströs großen Hose, die noch dazu vor massiver Tweed-Optik strotzt, ohne es zu übertreiben? Nicht viel, dachte ich mir, und warf mir nichts weiter als einen meiner Lieblingspullover über, diese schwarzweiße Hommage an Jane Birkin und Serge Gainsbourg, bloß trug ich sie diesmal einfach andersherum, mit Jane auf dem Rücken und Serge auf Brust. Fällt kaum auf, ein inoffizielles Wende-Sweatshirt sozusagen.

Mit müden Augen und hohen Schuhen schlenderte ich also auf eine schnelle Cola raus an die frische Luft, eigentlich in der Hoffnung niemandem zu begegnen, aber dann landete ich einen zufälligen Freundinnen-Treffer, Frau A. weiß nämlich um meinen derzeitigen Fotografen-Mangel (Sarah Jane steckt gerade schließlich in wohl verdienter Wilma-Pause) und rekrutierte mich gleich für ein paar Schnappschüsse vor die nächste Hauswand. Die Handtasche wurde übrigens nicht vergessen, im Herzen bin ich nämlich ein Hosentaschenmädchen. weiterlesen

OUTFIT //
Von Sahneschnitten und weißen Jeans

– 30.09.2015 um 9.42 – Outfit Wir

HM Trend „Du siehst ein bisschen aus, wie eine tennisspielende Skifahrerin,“ stelle gestern einer meiner Lieblingsmenschen fest, um noch schnell ein „mag ich aber, echt!“ hinten dran zu hängen. Ich vermisste im Grunde nur die Zahnarzthelferin in obiger Assoziationskette, weiße Jeanshosen, die bis  zum Bauchnabel ragen, sind nämlich ganz bestimmt nicht jedermanns Sache, meine aber schon und Schuld daran ist mein Skateboard-Macker. Der setzte mir im vergangenen Sommer einen All-White-Floh ins Ohr, bloß konnte er das wirklich nicht wissen, als er mir aus Versehen ein Foto meines heimlichen Schwarms Alex Olsen unter die Nase hielt – komplett in weiß gekleidet, zum Anbeißen.

Nicht mehr rauszukriegen bin ich derzeit außerdem aus meinem H&M Pullover-Fund, ganz erste Sahne, wenn man mich fragt. Einen weiteren Streitpunkt trage ich allerdings an den Füßen: Klettverschluss: weiterlesen

Outfit //
Blue is the warmest colour

– 29.09.2015 um 9.30 – box2 Outfit Wir

Sine Goya DressButter bei die Fische, gleich am Anfang: Dank EDITED the label bin ich nach geschlagenen 27 Jahren endlich in Besitz eines Longblazers, was bedeutet, dass ich mir künftig nur noch mein halbes Hirn zerbrechen muss, wenn es darum geht, adäquat bei einem Meeting aufzukreuzen ohne gleich stieselig zu wirken. Die Praxis des ordentlichen Kleidens geht mir nämlich gar nicht leicht von der Hand, jedenfalls nicht, wenn ich durch heimlich herrschende Etikette dazu genötigt werde. Nach unten hin wirds dann auch meist ein bisschen luftiger, zum Beispiel mit ausgefransten Hosenbeinen und meiner neue alte Liebe, den Coverse Chucks ’70. Kleid über Hose, das geht meines Erachtens sowieso immer, und dieses hier könnte eigentlich auch als ziemlich lang geratene Bluse durchgehen, wenn man mich fragt. Ein bisschen Blau und viel Schwarz, mehr braucht es am Ende sowieso nicht, jedenfalls hat sich niemand in der Anzugrunde etwas anmerken lassen – höflich die adretten Herren.

Danach ging es übrigens zum Wilma-Filippa-Tantenbesuch – daher rührt womöglich das debile Grinsen auf dem letzten dieser Bilder, zu Recht, das kleine rotbraun behaarte Eichhörnchen pustet mir nämlich seit Tagen nur noch Zucker in den Kopf: weiterlesen

Outfit //
Sonntag mit Stella Jean.

– 28.09.2015 um 8.10 – Outfit Wir

stella JeanIch bin großer Fan von Naturburschen in Norweger- und Island-Pullis, das kann man nicht anders sagen, aber das Neanderthaler-Urinstinkt-Thema hatten wir bereis an anderer Stelle durchgekaut und ich bekenne mich ohne wenn und aber schuldig. Sobald der Herbst hallo sagt, schlüpfe ich immerhin auch selbst gern in etwas zu groß geratene Strick-Muster, wirklich, es gibt kaum etwas Schöneres für mich als diese ersten Tage samt früher Dunkelheit, viel Kerzenschein und feinster Kekse.

Ich hatte also großes Glück, als ich während eines kleinen Jobs für das KaDeWe auf das italienische Label Stella Jean stieß, das nur so strotzt vor Farbe, Kuschel und Klimbim. Eine unerwartet große Liebe keimte da in mir auf, als ich vor obigem Scottsdale Sweater stand, um wenige Minuten darauf einen Teil meiner Gage gleich wieder zu versammeln. Ein Fuchs muss manchmal nunmal tun, was ein Fuchs tun muss, mehr habe ich zu meiner Verteidigung nicht anzubringen, wohlwissend, dass Second Hand Läden wohl ebenso gut bestückt sind mit ähnlichen Schätzen. Dieser hier wird mich jetzt jedenfalls hoffentlich mein halbes Leben begleiten, er trägt sich nämlich wie ein Sack warmer Wolken: weiterlesen

Outfit // 6 neue Levi’s für Ladies only
& werdet selbst Teil der Levi’s®-700 Gallery

– 08.09.2015 um 15.09 – Advertorial Outfit Wir

Levis

Eine gut sitzende Jeans zu finden, das gestaltet sich für die meisten Frauen gar nicht so einfach, für mich auch nicht, wegen der Proportionen: Schlanke Beine, breites Becken, flunderflacher Po – was ich eigentlich ganz gern an mir mag, ihr wisst schon, der Opa hats vererbt, finden die meisten Hosen, die ich trage, hingegen eher mittelgut –  da wird dann geschlabbert und gekniffen was das Zeug hält. Mein Trick 17 lautete bisher also: Ab zum Schneider mit der guten alten 501 aus vergangenen Zeiten, damit das Ganze irgendwie anständig und schon gar nicht zu tief in der Hüfte sitzt. Schlaufuchsmäßig wie das wohl geschichtsträchtigste aller Jeanslabels derzeit aber unterwegs ist (ihr erinnert euch – die 501CT, ein Remake des Klassikers gibt es inzwischen auch), hat man sich schon wieder nicht lumpen lassen, sondern gleich eine komplett neue Hosenkollektion für Frauen erdacht: Die Levi’s® 700er Serie, inklusive sechs neuer Fits, die trotz neuer Advanced-Stretch-Technologien (die ihrerseits verhindern, dass der Stoff an den Knien bescheuert ausbeult) unter anderem von Marylin Monroes Jeans-Sternstunden inspiriert sind. Sechs Hosen für sechs Geschmäcker und Figuren, na also, geht doch, alles mit einer „7“ davor gehört jetzt also ausschließlich uns Frauen. Danke.

Dort oben seht ihr mein Lieblingsmodell, die 721 High-Rise Skinny: hoher Sitz, enge Beine, kaum Waschung – eine Jeans wie sie im Buche steht, wenn man mich fragt. Und weil ich mich nicht alleine freuen mag, könnt ihr jetzt selbstredend auch ein Modell abstauben und Teil der Levi’s® 700 Gallery (mehr dazu unten) werden, inklusive einem professionelles Fotoshooting in Berlin – mich werfe ich als persönliche Stylistin auch noch gratis in das Gewinn-Paket. weiterlesen

OUTFIT //
Sonne & ein neues Fahrrad.

– 31.08.2015 um 9.55 – Advertorial Outfit Wir

edited the label kleidJeder Mensch, der ein Fahrrad besitzt und ehrt, der weiß, dass Fahrraddiebe einem zuweilen das Herz brechen können; ein Fahrrad ist nämlich ein bisschen wie ein Rauhaardackel, ein treuer Begleiter, den man nicht einfach so mir nichts dir nichts ersetzen kann. Deshalb war ich jetzt ein ganzes Jahr lang zu Fuß und mit der Trödelbahn unterwegs, man nahm mir nämlich nicht nur mein Holland-, sondern auch mein Rennrad und zwar binnen kürzester Zeit, beide Male genau vor meiner eigenen Haustür. Am Wochenende beschloss ich schließlich, dass es womöglich an der Zeit sein könnte, ein neues Kapitel aufzuschlagen, eines mit Einkaufskörbchen und rosafarbenen Reifen dran. Gesagt, getan, ein Freudentag.

Passend zum Anlass trug ich ein Kleid von EDITED the Label, das auf Instagram bereits sehr passend als „strangest cool dress“ bezeichnet wurde, so sehe ich das nämlich auch. Und nein, ich konnte nicht auf die cremeweißen Socken verzichten, wirklich nicht: weiterlesen

OUTFIT //
M Missoni Zickzack

– 28.08.2015 um 9.27 – Outfit Wir

ace and tateGestern hatte ich es mit einem typischen Donnerstag zu tun, man klemmt irgendwie zwischen den Stühlen, weil man einerseits noch mitten in der Woche steckt, das Hirn sich seinerseits aber längst gen Freitag und juchu, bald ist Wochenende verabschiedet hat. Ich war außerdem so müde, dass der Tag mit Duschgel statt Shampoo im Haar startete, ganz zu schweigen von der Faulheit, die mich beim Anblick meines Kleiderschranks, der übrigens gar kein Kleiderschrank, sondern ein Gästebad mit Kleiderstangen drin ist, übermannte. Es reichte also gerade noch für einen Griff Richtung Jeansshorts und neuem Zickzack-Pulli, der die Geister ganz offensichtlich scheidet, fragt mich nicht, weshalb, ich mag ihn nämlich sehr.

Zum allerersten Mal trug ich zudem Sonnenbrille trotz des trostlosen Himmels, auch wenn sich das eigentlich wirklich nicht gehört. Alles in allem also kein Outfit, das nach Applaus schreit – dafür aber pudelwohliger Alltag: weiterlesen

Outfit //
Samstags in Himbeerschuhen

– 24.08.2015 um 10.57 – Outfit

lika mimikaNormalerweise schluffe ich am Wochenende wirklich in ziemlichen Lappen durch die Straßen, dafür, dass ich auf dem Teller oder im Kuchen außerdem nicht viel mit Himbeeren anfangen kann, bin ich dieser Tage aber ganz schön verliebt in dieses Beerenpink an meinen Espadrilles-Füßen und für meine Verhältnisse sogar ganz adrett unterwegs gewesen. Beseelt und euphorisiert von so viel Farbe und Eiskaffee, kam ich morgens sogar noch dazu, mir die kaputten Haarspitzen und noch ein bisschen mehr ratzfatz abzuschneiden, das Frisurenproblem ist wegen der endlosen Möglichkeiten und großen Entscheidungsschwierigkeiten also auch erstmal ad acta gelegt.

Viele Bilder sind am Samstag zwar nicht entstanden, dank Sarah Jane existieren aber immerhin ein paar Schnappschüsse vom Zufalls-Outfit, dass zwar ganz schlicht, aber gerade deshalb auch gar nicht so verkehrt ist. Bleibt nur noch eine Frage offen, die hier immer wieder gestellt wird: Wie um alles in der Welt, habe ich es geschafft, meine Wildledertasche vom mordsmäßigen Ölfleck zu befreien. Ganz einfach: Mit ein bisschen Bürstengewalt und dem guten alten Dr. Beckmann Fleckenteufel. weiterlesen