Schlagwort-Archiv: Tagesoutfit

Outfit // Die Streifen-Hose von COS
& keine Lust mehr zu krempeln

– 07.08.2014 um 9.20 – box2 Mode Outfit Wir

IMG 7519 Outfit // Die Streifen Hose von COS <br/> & keine Lust mehr zu krempeln Ich weiß schon, weshalb ich tendenziell kein Jeansmädchen bin: Gummibund-Hosen sind so furchtbar bequem und gut kombinierbar, dass ich an den meisten aller Tage gar nicht erst auf die Idee komme, selbigen untreu zu werden. Trotz Überlänge muss man sie ja nicht einmal mehr krempeln, jedenfalls wenn man diversen Trendorakeln (oder Céline) Glauben schenkt. Ich selbst begrüße diese neue geduldete Schluderigkeit sehr. Vor allem, weil mein erster Schlabber-Versuch des Jahres gar nicht mal so verboten ausschaut wie zunächst vermutet. Man sollte bloß darauf achten, dass das Hosenbein auf dem Schuh aufliegt, statt über den Boden zu schrappen – sonst war’s das ganz schnell mit der Streifen-Freude. 

Bliebe also nur noch der Schlafanzug-Look-Vorwurf, obwohl’s mir ja langsam zu den Ohren heraus kommt. Kommentare dieser Natur erinnern mich nämlich stark an mein letztes Abi-Treffen. Da schnippte mir doch tatsächlich ein junger Herr mit Gel in den Haaren und rosa-kariertem Hemd “Sag mal gehst du wieder zu Schule, oder warum trägst du Rucksack, ahahahaha?” entgegen. Womöglich habe ich daraufhin nur blöd geglotzt, das Modeblogger-Klischee voll und ganz erfüllend. Ähnliches tat ich, als mir am Morgen dieses Outfits jemand “Ehhh, Knasti!” hinterher rief. Aber gut, Schwamm drüber. Besser als unsichtbar sein. weiterlesen

Outfit // Sonntags nur noch Haarreifen & kleine Schwarze.

– 04.08.2014 um 7.59 – Allgemein Outfit Wir

and other stories Outfit // Sonntags nur noch Haarreifen & kleine Schwarze.Mir wird ja stets vorgeworfen, ich würde das Schwangersein nicht adäquat zelebrieren, man prophezeit mir sogar, irgendwann einmal in Heulkrämpfen zu versinken, weil ich meinen Bauch stets verstecken und viel zu selten in hautenge Umstands-Shirts hüllen würde, dabei stimmt das nur bedingt. Bei 1-2 Outfit-Beiträgen pro Woche entsteht natürlich schnell ein etwas schräger Eindruck von meiner Alltags-Uniform, die in 80 % der Fälle zum Schnarchen langweilig ist – daher auch kein tägliches Update, wir sind schließlich Menschen, keine Fashion-Maschinen. Heute zeige ich euch so ein Schnarch-Outfit vom Sonntag, das mich aber trotzdem sehr glücklich macht. Manchmal bedarf es nämlich wirklich nur ein paar Kleinigkeiten und treuen Basics – in diesem Fall packe ich bloß noch einem Samt-Haarreifen oben drauf, wie früher. Der Pony wächst nämlich gerade raus, denn ich höre auf euren Wallemähnen-Rat und lasse in naher Zukunft keine Schere mehr an meinen Kopf.

Und sehet her: ich zeige meinen Bauch! Das mache ich sogar sehr häufig, bloß bin ich nun mal nicht der Schleifchen-um-den-Bauch-Wickler: weiterlesen

OUTFIT // Vladimir Karaleev
& Pipi in den Augen

– 30.07.2014 um 10.28 – Allgemein box2 Janes Outfit Wir

vladimir karaleev 21 OUTFIT // Vladimir Karaleev <br/> & Pipi in den AugenIch hatte es bereits erwähnt: Noch viel häufiger als sowieso schon laufe ich dieser Tage mit Pipi in den Augen durch die Gegend, und zwar meist aus völlig depperten Gründen. Ganz Rosamunde Pilcher’esque stand ich Ende letzter Woche also debil lächelnd in Vladimir Karaleevs Atelier vor einem großen Spiegel um ein paar potenzielle Lieblingsstücke aus der aktuellen Kollektion anzuprobieren (Online-Shopping gestaltet sich mit Kugelbauch nämlich zunehmend tückischer), bis plötzlich jedes einzelne meiner Armhaare gen Himmel ragte und mein Magen sich vor lauter erquicktem Ziepen zu verknoten drohte. Schon wieder Pipi in den Augen –  beim Anblick des obigen Kleides samt blauem Rock, den ich nach einem kleinen Vladi-Tipp noch dazu kombinierte. Eine halbe Minute später sagte ich etwas, das ich noch immer nicht fassen kann, und zwar während ich wie eine Wahnsinnige mit den Händen wedelte: 

“Ach du heiliger Bimbam, ich werd’ bekloppt, das ist so schön und jetzt ist mir ganz übel vor Verzückung, das darf doch nicht wahr sein, ich bin echt die geborene Modetante, weil ich muss gleich wirklich weinen vor Glück und Begeisterung.” Ehm. All diese Hormone bringen demnach auch ziemlich praktische Erleuchtungen mit sich: Ich habe mich tatsächlich nicht vertan und sollte mich so langsam aber sicher von alten Traumberuf-Hirngespinsten lösen, jawohl. weiterlesen

Outfit // Das Bandana-Kleid
von SANDRO PARIS

– 23.07.2014 um 9.47 – box1 Janes Mode Outfit Wir

sandro paris 1 Outfit // Das Bandana Kleid <br/> von SANDRO PARISDas vergangene Wochenende habe ich ganz spontan mit meiner Familie in der rheinländischen Heimat verbracht, zwischen Holland-Rädern, Johannisbeeren und Lieblingsmenschen. Darunter auch meine Oma, die uns irgendwann ganz gewitzt nach Düsseldorf zu Breuninger lotste, dem Luxus-Kaufhaus, um das ich bisweilen einen gigantischen Bogen machte. Wie unglaublich bescheuert von mir.

Einmal drinne watschelte ich nämlich schnurstracks zu Sandro Paris. Et voilà: 50% auf so gut wie alles. Und so kam es, dass ich jetzt tatsächlich in Besitz des lang angeschmachteten Bandana-Kleids bin, in einer größeren Größe natürlich, damit der Böhnchen-Bauch auch Luft zum Wackeln und Wachsen hat. Im nächsten Jahr muss dann im Zweifel eben ein bisschen umgenäht werden, aber sei’s drum. Ich schwebe jetzt vor lauter Kleid-Glück erst einmal auf Wolke 7. weiterlesen

Outfit // Im Muster- & Farb-Rausch mit Marimekko & Reality Studio

– 16.07.2014 um 10.10 – Allgemein box1 Janes Outfit

marimekko reality studio Outfit // Im Muster  & Farb Rausch mit Marimekko & Reality Studio Normalerweise bin ich wirklich kein Fan von Shopping-Exzessen, Fingerschwör, viel lieber kaufe ich hin und wieder ein paar richtige Schätze, auch wenn das nach Außen hin stets etwas anders wirken mag. Am Wochenende ist’s jetzt allerdings ein bisschen mit mir durchgegangen, denn der Bauch hatte nochmal ordentlich “plopp” gemacht und nichts, aber auch wirklich gar nichts von all dem, was mir da aus meinem Kleiderschrank entgegen blinzelte, wollte passen oder gut aussehen, wobei sich an diesem Zustand womöglich auch bei doppelter Kleidermenge nichts geändert hätte. Ein neuer Körper macht also ganz offensichtlich Lust auf neue Kleidung und naja, manchmal muss man seinen Gelüsten eben nachgehen (solange man nicht im Dispo landet, versteht sich). 

Zunächst stolperte ich also bei Baerck Berlin vorbei, um mir den lang angeschmachteten Lachs-farbenen Mantel eines meiner liebsten deutschen Brands, nämlich Reality Studio, zuzulegen. Dann erspähte ich obendrein noch eine schnieke Weste von Vladimir Karaleev, der mich ja gerade erst fies angefixt hatte und zackboom, wanderten die zwei Teile auch schon meine Tüte. Eigentlich wollte ich kurz darauf den Heimweg antreten, doch dann kam plötzlich eine unverhofft große Liebe ins Spiel: Marimekko mit Sitz in Finnland. weiterlesen

Outfits // Fashion Week Tag 3 –
Mit Reality Studio & Lacoste

– 10.07.2014 um 16.44 – Allgemein box1 Outfit Wir

this is jane wayne outfits Outfits // Fashion Week Tag 3   <br/> Mit Reality Studio & Lacoste Fashion Week Tag III – Sarahs pinker Sale-Schnapper von Lacoste ist gestern gerade noch pünktlich eingetrudelt um heute zusammen mit den treuesten aller Vintage Miu Miu Schühchen ausgeführt zu werden. Jeanshemd um die Hüfte geknotet, fertig – Und ganz erste Sahne, wenn man mich fragt.

Ich hingegen stand stand heute morgen ziemlich ratlos vor meinem Kleiderschrank, denn Zentimeter können tatsächlich die Welt bedeuten. Hätte dort also nicht mein gestreifter Rock von Reality Studio, einem meiner liebsten deutschen Brands, gehangen, ich wäre sicher nur ganz knapp einem mittelschweren Wutanfall ob all der platzenden Knöpfe vorbei geschliddert. Deshalb: Danke, Reality Studio, vor allem für den Gummizug. Andere Sandalen als Bikenstocks gingen heute übrigens auch nicht, verzeiht es mir. weiterlesen

Outfits // Fashion Week Tag 2 – Henrik Vibskov & Jacquemus

– 09.07.2014 um 17.30 – Allgemein box1 Outfit Wir

jane waxne Outfits // Fashion Week Tag 2   Henrik Vibskov & Jacquemus Wir dachten ja ehrlich gesagt, dass das Mode-Volk heute völlig verpennt durch Berlin trotten würde, denn jetzt mal ehrlich, das gestrige Fußballspiel konnte ja bloß als Einladung zum exzessiven Feiern gewertet werden. Aber nix da, man gibt sich diszipliniert und quietschfidel – Respekt, jawohl. Tag 2 der Fashion Week ging etwas ruhiger zu, denn nach der Show von Dawid Tomaschewski ging’s erst einmal zur Seek, der allerschönsten Modemesse. Mary Scherpe, Herbert Hoffmann, Mirna Funk und die Macherin des I love You Magazines diskutierten außerdem über die Begriffe “Trend” und “Zeitgeist”, was sich als gar nicht mal so einfach herausstellen sollte, aber dazu später mehr. 

Während Sarah gerade in der Designer for Tomorrow Show sitzt, habe ich mir einen kleinen Crepe gegönnt und warte nun auf den Startschuss zur lala Berlin Show. Und genau dabei trage ich übrigens noch immer mein ultimatives Traumkleid aus der kommenden Kollektion vom Lieblings-Dänen Henrik Vibskov. Sarah hat sich heute für einen Komplett-Look von Newcomer Jacquemus entschieden: weiterlesen

OUTFIT //
Fashion Week Berlin Tag I
Blau, Rosa und zwei Tücher

– 08.07.2014 um 15.05 – Janes Outfit Wir

fashion week berlin  OUTFIT // <br/> Fashion Week Berlin Tag I <br/> Blau, Rosa und zwei TücherWhoop! Der erste Tag der Fashion Week Berlin ist in vollem Gange und wir sind schon jetzt ganz angetan von der Ausnahmsweise-Location mitten im Wedding. Weil die Fußball-Feinmeile nämlich das Brandenburger Tor blockiert, wird diesmal in einem waschechten Eisstadion gezeigt – würde es nach uns gehen, könnte das ruhig ein paar Jahre so weiter laufen, hier gefällt’s uns nämlich ganz schön viel besser als im schnöden Zelt und überhaupt, die Atmosphäre hier ist überraschend entspannt. 

Ansonsten gibt’s noch gar nicht allzu viel zu erzählen. Lena Hoscheks zelebrierte mit ihrer Show Female Power + African Vibes und machte Lust auf Turbane (dazu später mehr), außerdem traf ein sehr liebenswertes RTL 2 uns zum kurzem Plausch (um 20.00 wird das Mini-Interview ausgestrahlt) und wir zwei Janes wischten uns bisher in regelmäßigen Abständen die Schweißperlen von der Stirn. Dieses schwüle Wetter ist nichts für uns, das sag’ ich euch. Aber dennoch, wir haben versucht, dem Anlass mit unseren Outfits ein bisschen Respekt zu zollen und Würde zu bewahren: weiterlesen

Outfit // Cremetorte & Marine et Marin <3

– 07.07.2014 um 11.40 – Allgemein Outfit Wir

outfit cos kleid Outfit // Cremetorte & Marine et Marin <3 Schon seit Wochen versuche ich samt Herzjunge und Böhnchen im Bauch in den Urlaub zu fahren, oder zumindest einen solchen zu planen, aber irgendwie ist dieses Jahr der Wurm drin und ich sehe mich schon heimlich auf meinem Balkon blau machen, eine ganze Woche lang, das Handy im Flugmodus langsam vor sich hin rottend. Nach dem gerade verbrutzelten Wochenende erscheint mir ein solches Hinrgespinst sogar gar nicht mehr allzu absurd, denn so verflucht deprimierend der Berliner Winter auch sein mag, der Sommer haut’s doppelt wieder raus und jedes Mohneis in Wasser-nähe kommt mir immer wieder vor wie die reinste Bauchpinselei der eigenen urlaubsreifen Seele. Falls trotzdem jemand Tipps für den ultimativen Last-Minute-Trip in petto hat, freue ich mich sehr, denn so ein bisschen Abstand zur großen Stadt kann wirklich niemals verkehrt sein, schon gar nicht jetzt, wo im Oktober doch schon alles anders sein wird, ihr wisst schon.

Ich hätte sogar schon das passende Outfit für diverse Strand-Spaziergänge parat: weiterlesen

Outfit // Schwarz, Rot, Weiß <3

– 03.07.2014 um 9.55 – Allgemein box2 Outfit Wir

dkny outfit 4 Outfit // Schwarz, Rot, Weiß <3

Ich kann mir kaum eine gemütlichere Kombi vorstellen als kurze Shorts zu großen Pullovern, auf sämtlichen Streetstyle-Bildern frisch aus Paris, Mailand oder London sieht der Schlabber-Lässig-Look noch dazu ausnahmslos äußerst erstrebenswert aus, bloß fragte ich mich bis heute wirklich und wahrhaftig, wann denn bitte das passende Wetter für ein solch abstruses Durcheinander herrschen soll. Scheint die Sonne, stört man sich am Strick, weht der Wind, lauert Gänsehaut an den Beinen. So. Und jetzt kommt der Berliner “Sommer” ins Spiel: Der ist nämlich so unentschlossen, dass die Pulli-Shorts-Liaison plötzlich doch noch Sinn macht, besonders morgens in aller Frühe. 

Man sollte allerdings nicht den Fehler machen (so wie ich), im Ernst- oder Date-Fall bloß eine Mini-Tasche mit sich herum zu schleppen. Besser: Ein großer Beutel, in dem der Pulli später schlafen kann, falls die Wolken sich dann doch mal verkrümeln. weiterlesen

Outfit vom Wochenende //
True Love: Maschendraht-Zweiteiler

– 30.06.2014 um 9.55 – Janes Outfit Wir

sarah2 Outfit vom Wochenende // <br/> True Love: Maschendraht Zweiteiler

Seit 2012 geisterte das Maschendraht-Muster dank Raf Simons und Kenzo durch die Modewelt – und seither bin ich ihm verfallen. Grafische Prints machen mich längst schwach – und diese Karos setzen noch mal einen drauf. Meine weiße Version aus Baumwolle wird ständig ausgeführt und ab sofort nur noch durch einen weiteren Kandidaten abgelöst – genauer gesagt: Durch die dunkle Version aus Shirt + Culottes. 

Um ehrlich zu sein könnte ich momentan auch eigentlich nichts anderes tragen, als obigen Zweiteiler: Je nach Schuhwerk und Jacke verwandelt sich der Karo-Traum nämlich entweder in einen bollerigen oder eben in einen schickeren Kameraden. Pah, so einer ist das: Einer für immer und überall also. weiterlesen

Outfit // Endlich wieder Jeans tragen (+ Libertine Libertine Pulli <3)

– 26.06.2014 um 10.04 – box2 Janes Mode Outfit Wir

mamalicious 2 Outfit // Endlich wieder Jeans tragen (+ Libertine Libertine Pulli <3) Heute morgen habe ich mich ein bisschen gefühlt wie frisch aus dem Ei geschlüpft, ganz neu sozusagen und leichtfüßig und biegsam. Zum ersten Mal seit ungefähr zwei Monaten trage ich nämlich wieder Jeans, oder eher: Super-Stretch. Dank meiner High-Waist-Liebe passte nämlich sehr schnell keine einzige Hose mehr über den Böhnchen-Bauch, der anfangs zugegebenerweise wohl eher aufgrund der neuen Schlemmer-Freiheit hervor ragte, aber nun gut, so ist das und darf es auch sein. Und wenn es doch passte, war’s zu unbequem, man wird da nämlich ganz pingelig und empfindlich. 

Aber dann kam Mama_Licious und beglückte mich mit einer Jeans-Jeggins-Stretch-Hose, die ich ungelogen auch nach dem Böhnchen-Wurf noch weiter tragen werden. Perfekte Farbe (Schwarz, aber nicht Tiefschwarz, sondern leicht angegraut), perfekter Sitz und am Bauch wächst sie dank Gummi-Einsatz sogar mit. Ich kann also nur “Danke” sagen, und: Ich habe mich geirrt. Umstandsmode ist gar nicht mal so übel. Aber ich hab’ natürlich auch gut reden: Pullover & Co passen ja noch: weiterlesen

Outfit //
Puderfarben und ein bisschen Gelb.

– 24.06.2014 um 9.30 – Janes Outfit Wir

ootd 6 Outfit // <br/> Puderfarben und ein bisschen Gelb.Fragt mich nicht, was da los ist in meinem Gehirn, aber gestern noch sinniere ich darüber, dass es doch wirklich eine 1A Idee wäre, wieder viel häufiger Kleidung zu tragen, die irgendwie biologisch abbaubar aussieht, Erdtöne und sowas, meinetwegen auch mit Turban auf dem Kopf, und heute dann stehe ich vor meinem Kleiderschrank und werde ob meiner Eiscreme-farbenen Bluse ganz wuschig. Mit einem Mal (und passender taubenblauer Hose dazu) waren also alle Boho-Träume ausgeträumt und ich sah den kompletten Tag lang nur Plastic-Fantastic-Töne.

Zu meiner Überraschung sitzt die Seiden-Culotte von Acne zwar nicht mehr genau da, wo sie sitzen sollte, aber immerhin auch nicht komplett verkehrt. Bloß erfordert der Böhnchenbauch ein bisschen mehr baggy als gewöhnlich. Sei’s drum. Weil ich mir insgesamt ein bisschen zu barbiehaft vorkam, schlüpfte ich außerdem in einen schlichten Trench Coat und kleckste noch ein bisschen Gelb dazu: weiterlesen

OUTFIT //
Vika Gazinskaya für & other stories & rosa Vans.

– 17.06.2014 um 10.25 – Mode Outfit Wir

vika gazinskaya and other stories outfit OUTFIT // <br/> Vika Gazinskaya für & other stories & rosa Vans.So, ich hab’ euch zwar versprochen, euch nicht mit meinen Schwangerschafts-Wehwechen auf den Senkel zu gehen und ich versuche mich auch wirklich dran zu halten, aber eins sei trotzdem fix gejammert: Das morgendliche Anziehen ist mit Kugelbauch wahrlich kein Zuckerschlecken. Irgendeines von den wunderbaren Kleidungsstücken, die mir sonst immer so treu zur Seite standen, zwickt oder kneift nämlich immer, und wenn’s ganz schlimm kommt, heißt’s sogar “Adieu, bis nächstes Jahr”. Es ist zum in den Boden beißen. 

Schummeln gehört deshalb zu meinen derzeitigen Lieblingsbeschäftigungen, denn einen Abstecher in die üblichen “Maternity-Abteilungen” bringe ich noch nicht über’s Herz, schließlich ist in ein paar Monaten wieder alles beim Alten. Wer sagt aber auch, dass man diesen orangefarbenen Planeten-Rock in der Taile tragen muss oder dass ein Reißverschluss komplett geschlossen werden muss? Genau. Ich war’s jedenfalls nicht. <3 weiterlesen

Outfit // Von Streifen, Quark
& dem “Naddel-Faktor”.

– 12.06.2014 um 10.14 – box1 Outfit Wir

weekday sdtartbild Outfit // Von Streifen, Quark <br/> & dem Naddel Faktor.Wir müssen damals ungefähr in der 12. Klasse gewesen sein, da kam mir doch tatsächlich zu Ohren, dass eine sonst eher harmloses Mitschülerin während unserer Studienfahrt in die Toskana feststellte, wie viel Glück sie doch habe, nicht so Sonnen-anfällig wie ich zu sein: “Wenn man so braun wird wie Nike, dann sieht das ja an den Gelenken auch schnell dreckig aus”, flüsterte sie, während zwei Freundinnen gerade dabei waren, ihr die verbrannten Käse-Beine mit kühlem Quark einrieben. Als man mir von diesem saloppen Sätzchen erzählte, begriff ich glücklicherweise den unabsichtlich rassistischen Beigeschmack noch nicht. Mehr als ein naives Lachen und ein “Höhö, stimmt irgendwie, guck mal meine Finger” hatte ich für diese Feststellung nicht übrig. Trotzdem erinnere ich mich noch heute mindestens ein Mal im Jahr an dieses absurde Anekdötchen. 

Es passiert außerdem nicht selten, dass man mich, vor allem zu Beginn des Sommers, liebevoll mit dem Antlitz Nadja abd el Farrags vergleicht (manchmal mache ich das sogar selbst, zum Beispiel heute, der pinke Lippenstift ließ mir nämlich wirklich keine andere Wahl und hätte im Nachhinein betrachtet keineswegs sein müssen). Aber genug aus dem Nähkästchen geplaudert. Fakt ist nämlich: Die Hälfte meines Kleiderschranks passt nicht mehr über meinen Böhnchen-Bauch und deshalb wechsle ich jetzt immer häufiger auf die Spießer-Seite des Lebens. Zum Beispiel in übergroßer Streifenbluse: weiterlesen