Schlagwort-Archiv: Tipp

DiY Tipp // Herzerwärmendes für frostige Tage: Patches by HonestlyWTF

– 07.02.2012 um 13.02 – Allgemein DIY

elbowpatch16 513x355 DiY Tipp // Herzerwärmendes für frostige Tage: Patches by HonestlyWTF© HonestlyWTF

Wofür lieben wir die Mädels von HonestlyWTF am meisten? Für ihre großartigen DiY Inspirationen natürlich. Denn kleine Haben-Wollen Stücke werden von den Kreativlingen stets äußerst einfach nachgemacht und wecken so sogar immer mal wieder den kleinen Künstler in uns. Diesmal: Patches im Herzformat. Was so schnuckelig ausschaut, ist schwuppsdiwupps selbst nachgemacht und dementsprechend “Highly recommended”.

Was ihr dafür braucht? Unter anderem Wolle in eurer liebsten Farbe, ein Ausstechförmchen und eine Nadel – und schon darf es losgehen, um aus schnöden Longsleeves oder Shirts euer neues Lieblingsstück zu kreieren. Wie das genau funktioniert, lest ihr selbstverständlich bei den Ladies selbst nach nach. Kann’s was schöneres bei den frostigen Temperaturen geben, als sich in den eigenen vier Wänden einzukuscheln und ein bisschen rumzubasteln? Wohl kaum. Nachmachen, nachmachen!  weiterlesen

Film-Tipp für verregnete Tage: “Little Miss Sunshine” von Jonathan Dayton & Valerie Faris

– 12.01.2012 um 16.57 – Allgemein Film

little miss sunshine Film Tipp für verregnete Tage: Little Miss Sunshine von Jonathan Dayton & Valerie Faris

Little Miss Sunshine” ist ein Sundance Festival Juwel, der zwar schon im Jahr 2006 über die Leinwände flimmerte, aber trotzdem: Wer diesen zugleich kitschig-tragischen und äußerst amüsanten Indiependant Film noch nicht gesehen hat, der sollte dies bei diesem Mistwetter da draußen ganz schnell nachholen. Worum es geht:

Opa schnupft seit neuestem Heroin, Papa ist ein vollidiotischer, fehlgelenkter Idealist, der nihilistische Bruder hat ein Schweigegelübde abgelegt und hasst sowieso erstmal jeden, Onkel Frank scheint geistig zunächst am klarsten, überlebte aber gerade erst einen Suizidversuch und schlendert chronisch liebeskummrig durch die Welt, Mama versucht die ganze Kiste zusammen zu halten und mittendrin steckt die moppelige Olive, die little Miss Sunshine, die ganz unbedingt Schönheitskönigin werden will. weiterlesen

Ans Herz gelegt: I Love You Magazine – “The Wrong Issue”

– 23.11.2011 um 13.36 – Allgemein Magazin

i love you magazine 513x395 Ans Herz gelegt: I Love You Magazine   The Wrong Issue

Im unübersichtlichen Magazin-Jungle sind es immer wieder die kleinen Werke, die unsere Aufmerksamkeit erhaschen, unsere für den visuellen Schmaus verantwortlichen Synapsen elektrisierend zucken lassen und es unseren Blick so fest umklammern, dass jedes andere Magazin rechts und links dagegen erblassen. Dieses Mal um uns geschehen: beim I love you Magazine – My printed blog. Ein Supermodel, das uns mit cartoonähnlichem, grell gelbem Augen-Make-up leicht erstarrt engegenblickt, das mit übergroßer Tolle unsere Augen fängt und uns mit ihrer makellosen Schönheit direkt fesselt: ja, Tyra Banks wird einfach nicht älter. Oder ist das vielleicht gerade der Clou neuesten Ausgabe “The Wrong Issue”?

“Being wrong is no mistake” heißt es im Einleitungstext, und ja, je nach Sichtweise können wir das durchaus auch unterschreiben. Aber was erwartet uns im neuesten “I love you” Magazine, in Ausgabe 7 des Printwerks mit dem wohl schönsten Titel überhaupt?  weiterlesen

Zöpfchen – DO or Don’t?

– 25.07.2011 um 19.51 – Allgemein Inspiration

zopffrisuren 800x521 Zöpfchen   DO or Dont?

Beim Anblick der oberen zwei Grazien im Gretel-Brav-Mädchen-Look wünsche ich mir ein weitres Mal langes Wallehaar herbei. Neckisch hoch gebunden oder ganz adtrett hinterm Ohr geknotet lösen beide Frisuren Kindheitserinnerungen der schönsten Sorte bei mir aus – aber gleichzeitig muss ich leider an all diese an sich so wunderhünschen Schwangeren denken, die leider ab und an in infantile Modesünden verfallen.

Mein zweiter Blick richtet sich also auf die rebellische Variante mit Irokesen-Charakter – abgesehen davon, dass ich sicher nicht geschickt genug für derartige Kunstwerke bin, frage ich mich zugleich: Würde das bei mir nicht ziemlich doof aussehen?

Verratet uns doch fix, was ihr von Zwillingszopf-Frisuren und einseitigem Flechtwerk haltet, hm? (Bilder via)

Schöne Mädchen, hübsches Video, grandiose Musik : Steeling Sheep – “I am the rain”

– 17.05.2011 um 11.53 – Allgemein Musik

Stealing Sheep Y Schöne Mädchen, hübsches Video, grandiose Musik : Steeling Sheep   I am the rain

Es gibt Klänge, die spielen sich fernab vom Ohrwurm-Himmel ab. Töne, die geschaffen wurden, um uns in eine ganz bestimmte Stimmung zu katapultieren. Melodien, die uns den Moment erleben lassen, statt sich auf Ewig in unsere Hirne zu brennen. Stealing Sheep, drei wunderbare Musikerinnen aus Liverpool, vereinen mit ihren Ergüssen zwischen Folk und seltsam-komischem Indie Pop all das. weiterlesen

Tipp: Dads Are The Original Hipsters

– 26.04.2011 um 15.54 – Allgemein Fotografie Leben Wir

dad Tipp: Dads Are The Original Hipsters

“I’m here to make a point and prove that hipsters aren’t original, they’re just trying to be like dear old dad.”

Heute ist ein Tag zum Stöbern. In alten Bildern zu Beispiel – ob online oder ganz nostalgisch mit dem alten Familienalbum auf dem Schoß, das bleibt euch überlassen. Für jene, deren reales Buch-Repertoire allerdings keinerlei peinliche Bild-Anekdödchen hergeben mag, gibt es da jedoch diverse Alternativen. Zum einen berichteten wir erst jüngst von der phänomenalen Seite “My Parents Were Awesome“, zum anderen tat sich uns heute eine erneute Offenbarung in Form des Blogs “Dads – The Original Hipsters” auf. weiterlesen

Trailer: Lars von Trier “Melancholia”

– 11.04.2011 um 16.23 – Allgemein Film

Melancholia from Zentropa on Vimeo.

 

“A beautiful movie about the end of the world”

Lars von Trier gilt als Wunderkind des Films und ist wahrscheinlich ein bisschen verrückt. Anders kann man sich die absurde Genialität seiner Werke kaum erklären. Mit “Antichtist” spaltete der dänische Regisseur eine ganze Cineasten-Kultur. Dass sein markanter Stil mächtig Eindruck hinterlässt, darüber ist man sich allerdings einig.

Sein neuester Meisterstreich erwartet uns ab dem 29. September in den deutschen Kinos. “Melancholia” heißt er und mir ist, als sollte man sich diesen psychologischen Katastrophenfilm mit Science Ficition – Attitüde nicht entgehen lassen. Charlotte Gainsbourg wird wieder mit von der Partie sein, aber auch Kirsten Dunst, Kiefer Sutherland und Charlotte Rampling sind diesmal dabei. Nicht nur das Schauspieler-Aufgebot überzeugt, auch Handlung und Trailer machen Lust auf mehr. weiterlesen

Tipp: Eis & Waffeln bei Fräulein Frost! | Berlin

– 28.03.2011 um 15.44 – Allgemein Event

frfrpst Tipp: Eis & Waffeln bei Fräulein Frost! | Berlin

Die Sonne ist dieser Tage zwar ein trügerischer Schwindler, genießen tun wir sie trotzdem. Nach all den grauen Wochen heitert uns derzeit schon allein die optische Aufhellung der Stadt auf. Und während wir noch immer von Temperaturen jenseits der 20°C träumen, könnten wir auch schon mal das ein oder anderen Eis schlecken. Oder auf die gute alte Kirschwaffel zurückgreifen. Oder eben auf beides.

Ein hervorragender Anlaufpunkt wäre da beispielsweise das Fräulein Frost in Neukölln. Charlotte macht ihr Eis nämlich selbst, und zwar ganz bio. Neben klassischen Sorten wie Vanille gibt’s auch immer ein paar Exoten wie Schoko-Orange, Pflaume oder Erdbeer mit Basilikum. Wem das derzeit noch zu kalt erscheint, dem empfehle die wunderbaren Herzwaffeln am Stil zum Mitnehmen, oder die Alternativ-Variante zum gemütlichen Sitzenbleiben: Waffel + heiße Kirschen + Mohneis. Zum Dahinschmelzen. Ernsthaft.

“Für mehr Kaffee im Alltag, für heiße Herzwaffeln im Winter und Mohneis im Sommer, weil gestreifte Krokodile super sind und Sterneblumenkerzen auf den Tischen auch.”

Genau, liebes Fräulein!

weiterlesen

Persönliches Anliegen: Pony oder Kein Pony?

– 07.03.2011 um 18.57 – Allgemein Wir

pony2 Persönliches Anliegen: Pony oder Kein Pony?

Nie mehr wollte ich mir einen Pony schneiden lassen, das hatte ich mir geschworen. Versuche, eine “richtige” Frisur zu tragen scheiterten bisher gerne, weshalb ich seit langem das Motto “einfach wachsen lassen” verfolge. Aber die Versuchung war zu groß und die Zottel auf dem Kopf zu zottelig. Und dann lag da auch noch diese Haarschneideschere im Bad. “Nie mehr einen Pony schneiden lassen”, sagte ich mir noch. Keine drei Minuten dauerte es, da tat ich es eben selbst. Die Mähne war weg und der Vorhang auf der Stirn da. Nun befinde ich mich in einem stetigen Kreislauf aus Haare glätten, Pony zurechtrücken, Pony wegstecken.

Ich frage euch also: Pony oder lieber sein lassen? weiterlesen

Angehört: Cate Le Bon – Shoeing the Bones

– 07.03.2011 um 18.14 – Allgemein Musik

Meine Güte, Montage sind in meinem Leben häufig wahrhaft bescheidene Tage. Woran das liegt, wer weiß es schon, die Matsche in meinem Hirn spricht jedenfalls Wochenends-Bände. Die Gelegenheit ist demnach günstig: ich plädiere heut für sperrlich instrumentierte Musik und Rumdös-Melodien. Cate Le Bon kommt mir da gerade recht. Wie sie im Video zu “Shoeing the Bones” ihr Pferdchen umsorgt, ist gänzlich rührend, ebenso wie beruhigend.

Ihr Debüt “Me Oh My” von 2009, erscheint mir wie eine Art Therapie – “Bekämpfe Schwermütigkeit mit Schwermütigkeit”, könnte das dazugehörige Credo lauten. Beim Lauschen ihrer Stücke befindet man sich in einem herrlichen Zustand der Selbsironie, wünscht sich hie und da einen Whiskey herbei oder auch einen Schaukelstuhl. Dass die Waliserin all ihre Texte in der Dunkelheit schreibt, mag ich ihr demnach sogar glauben. Lagerfeuer-Klim-Blim ist trotzdem nicht ihr Ding, wär ja auch viel zu gewöhnlich. Madame Le Bon schmiert sich lieber Glitzer aufs Näschen und buddelt Schinken-belegte Totemsmaskens aus. weiterlesen

Lieblingsbuch der Woche: Jean-Paul Sartre – Zeit der Reife

– 24.02.2011 um 18.38 – Allgemein Buch

sartre Lieblingsbuch der Woche: Jean Paul Sartre   Zeit der Reife

Für 1, 50 € habe ich mir beim letzten Trödelmarkt-Besuch Sartres Werk “Zeit der Reife” zugelegt. Nach gefühlten zwei Seiten konnte ich den Romans des Vollblut-Existenzialisten dann auch schon gar nicht mehr beiseite legen. Es geht um Freiheit und Selbsverwirklichung, um isolierte Existenz und menschliche Bindungen. Mathieu, Boris, Ivich, Lola, Daniel, Brunet und Sarah erleben ganz unterschiedliche Geschichten, die sich doch irgendwo zu kreuzen suchen.

Hauptfigur des brutal realisitischen Romans ist Mathieu Delarue. Irgendwann einmal hatte er sich geschworen, für immer frei zu bleiben. Dann wird seine “Freundin” schwanger. Er steht vor dem großen Rätsel des Lebens, vor der Frage, ob er bereit ist für ein Kind, vor der Erkenntnis, dass auch er gefangen ist in einem Konstrukt verworrener Pflichten. Er ist auf der Suche nach sich selbt, nach dem richtigen Weg und dem Sinn allen Seins. Wie wird er sich entscheiden? Obgleich “Zeit der Reife” im Frühling 1938 spielt, beschäftigt sich das Werk mit den alltäglichen Fragen im Leben eines Menschen von heute, mit unseren Fragen. Mit den Problemen der Identifikation mit sich selbst und des menschlichen Miteinanders. weiterlesen

Entdeckt: Haarparade im Stil der Nomaden

– 16.02.2011 um 14.30 – Allgemein Beauty

thakoon3 513x386 Entdeckt: Haarparade im Stil der Nomaden

Meine Haare sind eine Plage, das haben einige von euch vielleicht schon mitbekommen. Überaus dankbar bin ich deshalb immer über Alternativvorschläge zum maroden Haargummi und Horizont-erweiternde Inspirationsbilder von den Laufstegen dieser Welt. Weiter als bis zum Haarreif denke ich für gewöhnlich nämlich nicht.

Das junge Label Thakoon ist daher ein Lichtblick am heutigen Haarhimmel. Monsieur Thakoon Panichgu, Modedesigner und kreativer Kopf hinter dem Brand, schickte seine Models für die kommende Herbstkollektion mit Strickliesel-Geflechten auf den New Yorker Runway. Das kreative Wirrwarr aus Haar und Wolle erinnert ebenso an die 70er Jahre wie an den anhaltenden Ethno-Hype und Nomaden-Stämme, sieht dabei aber ganz wunderbar aus und lädt zum Nachmachen ein. Die Frage ist nur, ob das so einfach ist? weiterlesen

Film-Tipp: Submarine | Berlinale 2011

– 08.02.2011 um 15.42 – Film

submarine1 513x278 Film Tipp: Submarine | Berlinale 2011

Am Donnerstag starten in Berlin die 61. Internationalen Filmfestspiele und es erweist sich als äußerst kompliziert, den Überblick über die vielen filmischen Werke zu behalten. Deshalb stellen wir euch ab heute täglich Filme und Shorts vor, die uns besonders am Herzen liegen. Den Anfang macht “Submarine”.

Oliver Tate, der Held aus Submarine, spielt seine Rolle als überaus durchgeknallter Teenager perfekt. Er ist Traumtänzer und Hans-Guck-In-die-Luft, ein wahrhaftiger Spinner. Die Tatsache, dass er gemeinsam mit seinen Eltern in der beige-braunen walisischen Provinz lebt, trägt natürlich keineswegs zu seiner Besserung bei. Und so spinnt und spinnt er und zwar am liebsten mit der schönen Jordana als Protagonistin seiner Gedanken. Im Klassenzimmer sitzt sie schräg hinter ihm, seine Liebe zu ihr scheint unglaublich und todessüchtig.

Als Kind seiner Zeit ist sich Oliver andererseits halb bewusst, dass seine Gefühle vielleicht nur ein Wiederaufguss der Liebesbeziehung seiner Eltern sind. Oder der ersten Liebe seiner Mutter zu dem Esoteriker-Freak und Immer-noch-Nachbarn Graham? Oder ist seine Liebe zu Jordana doch dieses unkopierbar-ozeanische Gefühl, das ihn zuweilen eins werden lässt mit den Sonnenuntergängen am Strand – während all die berufstätigen Erwachsenen um ihn herum die echten Spinner sind? weiterlesen