Schlagwort-Archiv: Tocotronic

Track des Tages // Tocotronic – „ZUCKER“

02.10.2015 um 14.24 – Allgemein box3

Zucker TocotronicTocotronic ist der Jackpot meines Lebens, seit meiner Zeit als Pubertistin schon, ich verabscheute die Kleinkunst dieser Welt nämlich ebenso wie Dirk, Jan, Arne und (inzwischen) auch Rick zutiefst, weil pure Vernunft niemals siegen darf, brannte ich einst nach Sizilien durch und schrie danach einsamen Nächten bitte Gebt Mir Meinen Verstand Zurück entgegenEine Neverding Lovestory sozusagen, die im Mai diesen Jahres mit dem roten, neuen Album in die Verlängerung ging, oder besser, wiederbelebt wurde, womöglich auf Ewig.

Nach „Die Erwachsenen“, einem Lied darüber, das wir nicht dazu gehören wollen zu diesen seltsamen, skurrilen Wesen, die knutschen, rauchen und uns einfach nicht verstehen wollen, folgt jetzt „Zucker“. Zeilen über die Liebe, gespickt mit Rindvieh-Romantik und zarten Worten der Bewunderung für den einen oder die eine, der oder die uns süchtig macht wie süßes Gift – trotz zänkischer Manieren und Cherry Cola, Darling. weiterlesen

TAGS:

Videopremiere: Tocotronic
– „Warte auf mich auf dem Grund des Swimmingpools“
– um 20.15 Uhr!

15.10.2013 um 17.22 – Allgemein Musik

tocotronic-warte-auf-mich-auf-dem-grund-des-swimming-pools

Als ich kleiner war, nicht viel kleiner als jetzt, aber ein bisschen eben, da schwor ich mir: Es wird kein Monat meines Lebens ohne Musik von Tocotronic vergehen. „Ich hasse euch wegen eurer Kleinkunst zutiefst“ ist gut gegen Wut, zu „Ich möchte irgendetwas für dich sein“ lässt es sich hervorragend leiden, „Pure Vernunft darf niemals siegen“ liefert den Soundtrack zu den wildesten aller Jahre, „Die Welt kann mich nicht mehr verstehen“ hilft beim Alien-Sein, „Bitte gebt mir meinen Verstand zurück“ möchte man auf Wände schmieren, und „Morgen wird wie heute sein“, „Angel“, „Jackpot„, oder „Ich möchte für dich nüchtern bleiben“ sind Liebeslieder mit bunten Streuseln, statt Schleim oben drauf. 

Die Lyrics von Dirk, Jan, Arne und Rick sind so treffend, gut und schlau, dass ich am liebsten meine Wohnung mit ihren tapezieren würde, ich möchte mit ihnen aufwachen, Rad fahren und schlafen gehen, sie bei Kerzenschein vorlesen und in der Sonne dazu tanzen. Wie gut, dass immer neue Alben kommen, dass kein Ende in Sicht ist. „Warte auf mich auf dem Grund des Swimmingpools“ inklusive Video feuert heute Abend Premiere und wir sind dabei. Ihr ja vielleicht auch. Um 20.15, zur Prime Time, genau hier. LOVE AND ONLY LOVE. weiterlesen

TAGS:

Montagsmusik: Tocotronic (K.O. Kompakt Mix) – „Jackpot“

04.03.2013 um 11.04 – Allgemein Musik



Tocotronic
werden für immer meine Helden bleiben, und ihre Texte in meinen Ohren mehr Poesie als Popmusik. Pure Vernunft darf niemals siegen, Ich verabscheue euch wegen eurer Kleinkunst zutiefst, Kapitulation, Hi Freaks. Wegen Dirk, Jan, Arne und Rick  überlebte ich die Pubertät, sie waren an meiner Seite als ich zum ersten Mal Miracoli in der eigenen Wohnung kochte, ketterauchend und tanzend mit der Mitbewohnerin, als ich verzweifelt am Schreibtisch saß und sinnlose Ideen aus dem Fenster warf, sie begleiteten mich durch Düsseldorfer Studentennächte, jahrelang, und pumpen mir mit ihrer Musik noch heute diesen schrägen Gefühlscocktail aus Nostalgie und akuter Jetztzeit-Euphorie durch die Adern.

Seit 20 Jahren gibt es Tocotronic jetzt, im Januar erschien ihr 10. Studioalbum „Wie wir leben wollen„. Mein Ohrwurm des Tages existiert im Original allerdings schon seit ’99: Die Single „Jackpot“ ist in ihrer Ursprungsform schon anbetungswürdig, im Remix des Kölner Record Labels  und Plattenladens“Kompakt“ eröffnen sich mir da aber noch ganz andere Gefühlswelten. weiterlesen