Schlagwort-Archiv: Tom Ford

Beauty // Unsere Lieblings-Lippenstifte
im Herbst

20.10.2016 um 12.58 – Beauty

lippenstifte

Ich verlasse das Haus beinahe immer ohne Wimperntusche (dazu gleich mehr), bin das Gegenteil eines Beauty-Gurus und schwöre allerhöchstens auf Augenbrauen-Pommade, aber wenn mich der Schalk im Nacken dann doch mal packt, trage ich mit allergrößter Freude Lippenstift in feuerroten Tönen. Kühle Farben lassen mich streng wirken, deshalb achte ich stets auf einen kleinen Orange-Anteil. Und dann wären da noch Nude-Nuancen, die an blassen Tagen für ein wenig optische Lebendigkeit sorgen. Meine eigenen treuesten Alltagsbegleiter stammen von L.O.V., Topshop und Bobby Brown (der Stift!), wegen der satten Farben, wohingegen Sarah Jane auf Labels wie Pixi und Yves Saint Laurent setzt (ungeschlagene Haltbarkeit!), Scalamari und Julia Koch gleichermaßen auf Und Gretel schwören und Franziska Tom Ford am liebsten hat.

Ihr seht, Team Jane Wayne ist nicht immer gleicher Meinung, aber im Grunde sind wir uns einig: Auch wenn der Hype um die permanente Selbstoptimierung langsam bis zum Himmel stinkt, wird uns das Bemalen unserer Lippen immer eine große Wonne sein. Vielleicht, weil diese Art von Herumpinselei im eigenen Gesicht tatsächlich nicht für andere, sondern ganz allein für uns selbst geschieht. Oder vertun wir uns da? Lippenfarbe ist doch, wenn man so will, so etwas wie der Schuhkauf unter den Beautyanschaffungen. Weil es ausnahmsweise nicht darum geht, Makel zu übermalen. Sondern oftmals vielmehr darum, die eigene Laune zu unterstreichen. weiterlesen

BEAUTY // Tom Ford Boys & Lips II
– 25 Neue Männer braucht das Land

06.12.2015 um 10.15 – Beauty

tom ford

Wie schlau doch dieser Tom Ford mal wieder war, als er sich das Ding mit den nach Männernamen benannten Lippenstiften aus dem Ärmel schüttelte. Schon einmal brachte er nämlich 25 seiner Boys auf die Lippen der Frauenwelt und nun schmeißt er die nächste Runde. Tom Ford Boys & Lips II – Megamänner für alle, sozusagen. 25 weitere top kolorierte Jungs im Mini Handtaschen Format sind es, die nach männlichen Personen, die die Wege des Modeschöpfers kreuzten und ihn beeinflussten, benannt wurden. Wir sind am spekulieren. Dieses Mal mit dabei unter Anderem: Der Jude (Law?), der Eddie, der Roman (Polanski?), der Ansel (xoxo), der Roberto (ganz klar der Blanko) oder der Drake – MOMENT, DRAKE?

Ja genau, auch Mister Hotline Bling hat es mit einem Bling Bling Lilaton in die Hall of Fame geschafft und darf sich in die sexy Lippenstift-Gang einreihen. Er könnte ihn sich sogar kaufen gehen, ab sofort genau genommen: Wollen wir uns das mal eben gemeinschaftlich vorstellen, wie sich der Drake ins KaDeWe oder Operpollinger reintanzt, am Tom Ford Counter den „DRAKE“ auftragen lässt und sich über die hochwertigen Inhaltsstoffe Sojabohnen-Extrakt, brasilianische Murumuru Butter oder Kamillenblütenöl informiert – awww, der Typ kann einfach nicht nicht süß sein oder? weiterlesen

In the Mood for // Schlaghosen –
Machen oder sein lassen?

18.09.2014 um 14.55 – box3 Do or Don't Mode

schlaghose

Seit Wochen bin ich drauf und dran sie wieder auszupacken, hohe Schuhe dazu zu wählen und beschwingt durch die Gegend zu laufen – aber irgendetwas hindert mich einfach daran. Die Schlaghose war einst nicht aus unserem Kleiderschrank wegzudenken, festes Mitglied der hauseigenen Hosen-Bande und stürzte dann irgendwann mit Krawumm in die Tiefe. Von heute auf morgen weg vom Fenster – abgelöst von Boot Cut und Skinny. Seither ploppten zwar erste Anzeichen eines 70s Revials auf, den Anfang wagen will allerdings niemand so richtig. Bis jetzt: Erst läutete Lykke Li für & other Stories ganz selbstverständlich das Schlaghosen-Comeback ein – und nun, nun ist’s Designer Mister Tom Ford, der seine Models mit figurbetontem Hosenbein und üppigem Schlag über den Catwalk schickte. 

Erst die Flared Pants, dann die Culottes und nun back to the roots mit Schlaghosen? Mein altes Modell liegt noch immer im Schrank und flirtet mich seit Wochen ganz gewaltig an – vielleicht sollten wir zwei uns einfach mal wieder zu einem vorerst heimlichem Rendezvous verabreden. In the Mood for… SCHLAG. Machen oder lieber dringend sein lassen, hmm?  weiterlesen

Tom Ford A/W 14 / Poppin‘ no more Molly

18.02.2014 um 9.36 – Allgemein Gesellschaft Mode Musik

tom-ford-aw-14-molly„We like to party dancing with molly/Doing whatever we want“ – Miley Cyrus. „Palms rise to the universe/ As we moonshine and molly/ Feel the warmth, we’ll never die/ We’re like diamonds in the sky“ – Rihanna„Got your girl on molly and we smokin‘ loud and drinkin’/ Got my top back so you can see what I been thinkin“ – Nicki Minaj feat. 2 Chainz. „She popped a Molly I’m guessing/ But if she throwing the pussy I’m catching“ – Trinidad James.  „I need a molly girl I’m in molly world, I’m in molly world Bitch/ I’m off the shits, I need a molly girl“ – Lil Durk feat. Wiz Khalifa. „Hi, I’m looking for Molly I’ve been searching everywhere/ And I can’t seem to find Molly, Molly, Molly, Molly, Molly, Molly, Molly, Molly Molly, Molly, Molly, Molly, Molly, Molly, Molly, Molly (Fucked around and fell in love with her)“ – Tyga feat. Wiz Khalifa & Mally Mal. 2012 und 2013 war MDMA, liebevoll Molly genannt, in aller Munde. Und zwar im wahrsten Sinne des Wortes, jedenfalls wenn man obigen Lyrics Glauben schenken mag. 

Dann aber fasste sich Jay-Z schließlich ein Herz und rappte im Track Tom Ford „I don’t pop Molly“ – ein Statement, das seine Gattin Queen B später ebenfalls via Intagram zum Besten gab. Keine Macht dem Ecstasy also. Jetzt zieht auch der in besagter Hip Hop Hymne besungene, britische Designer Tom Ford mit seiner A/W 14 Kollektion nach. weiterlesen

Der ironische Umgang mit dem Schönheitswahn: Vogue Paris zeigt’s!

02.12.2010 um 16.38 – Fotografie Mode

Eine glattgezogene Stirn wie Nicole Kidman, volluminöse Lippen à la Jolie oder doch lieber die Ganzkörperüberholung wie Demi Moore? Nur wenige Stars stehen zu ihren kleinen Korrekturen und dem vorherschenden Schönheitswahn, der sich nicht nur in Hollywood rumtreibt.
Die kommende Ausgabe der französischen Vogue für Januar 2011 hat sich dem andauernden Trendthema einmal angenommen und es ironisch in Szene gesetzt. weiterlesen

Tom Ford Frühjahrskollektion 2011

16.11.2010 um 15.00 – Allgemein

Alles richtig gemacht, Herr Ford. Mehr können wir zu seiner Geheimniskrämerei eigentlich kaum sagen. Im Gegensatz zu Ford’s geschätzen Kollegen, nutzt der Gute nämlich nicht das Internet zur Verbreitung und seiner neuesten Kollektion, sondern versucht alles ganz geheim zu halten:
Zur NY Fashion Week durfte ausschließlich ein kleiner Kreis von Reportern und Freunden seine Frauenkollektion bestaunen – Ein Riesenergeignis, hat Tom Ford doch seit sechs Jahren, zeitglich mit dem Ausstieg bei Gucci, nicht mehr für die Damenwelt designt und sich stattdessen nur auf die Herren dieser Welt beschränkt. weiterlesen