Schlagwort-Archiv: Turban

Trend: Urban Turban!
Das neue Lookbook von „Band of Outsiders“

21.08.2013 um 12.46 – Allgemein box2 Lookbook Mode

band-of-outsiders-lookbook-aw-13
Kirsten Dunst, Michelle Williams, Greta Gerwig – das U.S Brand „Band Of Outsiders“ beweist von Saison zu Saison einen hervorragenden Geschmack, wenn es um die Auswahl ihrer Models geht und auch von der Polaroid-Optik möchte man keinesfalls ablassen. Wieso auch, wenn’s so hübsch ausschaut. Man könnte ja meinen, dieser Retro-Quatsch käme uns inzwischen schon aus den Ohren heraus – ist auch so. Aber wir kneifen gern noch mal ein Auge zu. 

Denn was wir in der Preview, die jüngst auf dem hauseigenen Tumblr veröffentlicht wurde, entdecken können, gefällt ausnahmslos. Ist es vielleicht das, was man den „New Yorker Stil“ nennt? Diese Symbiose aus ungesteltzter Lässigkeit und einem Sexyness-Faktor, der überhaupt nicht unangenehm ist? Dieser Stilmix, an dem wir selbst sooft scheitern? Jap. Gut möglich. Was uns sonst noch erwartet: Beerentöne, Space-Referenzen, und: TURBANE!  weiterlesen

Tagesoutfit: Turban-Tag & der Pullover vom Berliner Brand „Reality Studio“

27.02.2013 um 13.23 – Allgemein Outfit Wir

Über das Wetter zu schreiben ist in etwa so einfallsreich wie sich mit losen Bekannten über das Selbige zu unterhalten. Überhaupt nicht nämlich. Trotzdem wollen wir unsere Verachtung für die Scheiße da draußen kurz loswerden: SO GEHT DAS NICHT WEITER. Ich werd‘ am Ende noch verrückt vor lauter Einheitsgrau und Nieselregen und Monotonie und deshalb mach ich da einfach nicht mehr mit. Ich meide Boots, Wintermäntel, schwarze Sweater und Mützen. Stattdessen trage ich lieber bunte Vans zu bunten Socken (und fudle heimlich mit flauschigen Einlegesohlen),  mein Lieblingspullover von Reality-Studio wurde außerdem wieder ausgepackt, aber vor allem: Tschüss Beanie, hallo Turban!

Ich fühle mich ein bisschen wie damals mit zarten sechzehn Jahren, als gigantische Tücher noch kein reines Accessoire, sondern vor allem Ausdruck der eigenen Zugehörigkeit zu einer bestimmten Jugendkultur waren. Als bunte Perlen die Haare zierten, als es nichts besseres gab als 6 Tage Campen beim Summerjam Festival und „Rastafari – From Outcasts to Culture Bearers“ als Standardwerk galt. Hach. Vielleicht ist das die Qauterlife Crisis. Ich werd‘ bald nämlich 25.
Hm. Was sagt ihr denn eigentlich zu meinem persönlichen „Turban-Revival“? weiterlesen

MBFWB Dimitri SS 2013 // Verliebt in Haartücher und Turbane!

05.07.2012 um 9.01 – Accessoire Allgemein Event Mode

Dass Dimitrios Panagiotopoulos uns mit seinen Kreationen ein jedes Mal auf ferne Reisen schickt, dürfte dem einen oder anderen bereits aufgefallen sein. Diesmal wissen wir noch nicht so ganz genau, welches Ziel bei seiner Sommerkollektion genauestens vor uns liegt – wir können es nur erahnen: Es geht in den Orient. Irgendwo zwischen Tausend und einer Nacht und dem geliebten Gypsy-Look, zwischen opulentem Goldschmuck, auffälligen Kreolen und: Turbanen und Haartüchern, die der Kollektion gestern fast die Show stehlen wollten.

Tücher auf dem Kopf haben viele Bedeutungen, schützen vor Sonne oder werden oftmals als Ausdruck religiöser Orientierungen verstanden. Schieben wir vorerst jegliche Assoziation diese Kopfbedeckung beiseite, sondern konzentrieren uns auf das gestern Gesehene, werde ich nicht umher kommen, mir in diesem Sommer ebenso ein langes Tuch zu schnappen und es irgendwie kunstvoll um meinen tiefen Dutt zu drapieren. Wir sind in jedem Fall schwer begeistert und für mehr solch schöner Kopfbedeckungen im Sommer – und nehmen die Inspiration doch glatt mit in den bevorstehenden Sommerurlaub, oder was meint ihr?

Die kompletten Looks der wahrlich gelungenen Kollektion um Chiffon-Kleider, Verzierungen und Träger aus Kordeln und satter Farben folgen ganz bald!

 

Headwear Collection: „Colorterror“ by Anna Wegelin

10.01.2012 um 14.46 – Accessoire Allgemein Mode

Normalerweise bin ich kein großer Farbexplosionsliebhaber und so weigerte ich mich in der Vergangenheit auch tunlichst, den Colourblocking-Trend in seinem vollsten Ausmaß an meinem eigenen Körper auszuprobieren. Sanfte Farben durften sich dagegen schon immer in verschiedensten Nuancen auf meinen Kleidchen niederlassen, doch diese grelle Farbkombi im Komplett-Outfit war mir stets ein bisschen zu viel.

Eine Ausnahme gibt es allerdings: Kunterbunte Details, die dem Gegenüber ganz frisch ins Gesicht hüpfen und jedes noch so dezente Outfit um ein ordentliches Stück aufwerten und sommertauglich werden lassen. Ein ganz sicher perfektes iTüpfelchen für einen jeden look dürften die quietschbunten Kreationen der Hamburgerin Anna Wegelin sein: Colour Blocking für den Kopf sozusagen und so gibt’s für nur 35 Euro ein wirklich außergewöhnliches Modell aus ihrer jüngst fertig gestellten Turban-Kollektion COLOURTERROR weiterlesen

Anat Fritz: Neuer Online Store und Sommerkollektion 2012

04.11.2011 um 15.30 – Accessoire Allgemein Mode Shopping

Anat Fritz ging es ähnlich wie uns alle Jahre wieder zur frostigen Zeit: Die passende Kopfbedeckung wollte einfach nicht auffindbar sein. Nun griff die hübsche Designerin einfach zu Stricknadel und Wolle und legte los, zauberte Turbane und Mützen und später sogar passenden Accessoires wie Taschen, Schals und Gürtel. Wie gut, das wir Anat Fritz haben, sonst müssten wir noch selbst ran. Während der German Press Days statteten wir ihren Kreationen natürlich wieder einen Besuch ab und nahmen die Sommerkollektion für 2012 einmal genauer unter die Lupe. Wer jetzt aber erst mal wissen will, was er für die kühle Saison bei Anat Fritz im jüngst gelaunchten Online Store so alles ergattern kann, der schaue einmal in ihrem Store vorbei oder führe sich einfach fix unsere Auswahl zu Gemüte.

Nun aber zur Sommerkollektion für 2012: weiterlesen

Wärmstens ans Herz gelegt: Anat Fritz Herbst/Winter 2011

08.09.2011 um 17.12 – Accessoire Allgemein Mode

Über das Label Anat Fritz hatten wir bereits das ein oder andere Mal berichtet und wer sich auch in diesem Jahr mit der wiederkehrenden Frage rumplagt, womit er seine Ohren schützen möchte, der sollte schleungist bei ihr auf der Website und nach den passenden Shops ihrer hübschen Stücke schauen: Das Lookbook für Herbst/Winter 2011 macht nämlich so viel Spaß auf die kalte Jahreszeit, dass für mich dieses Jahr feststeht: ein Turban sieht überhaupt gar nicht komisch aus und darf diese Saison ein Plätzchen auf meinem Kopf finden. Mein Auge musste sich zu Anfang noch an das geknotete Wollkneuel auf dem Haupt gewöhnen, aber spätestens nach ihren inspirierenden Bildern weiß ich: das sieht alles andere als verkleidet aus.

Einst machte sich die Designerin auf die Suche nach der perfekten Kopfbedeckung und kam zu dem Entschluss, einfach selbst zwei Häkelnadeln in die Hand zu nehmen und ihre ganz eigene Handschrift zu kreieren. Ihre Mützen und Turbane sind längst Kultobjekte geworden, nun macht die Gute sich auch noch an Düfte und Lampenschirme, Schals und Laptoptaschen – und hübscht unlängst nicht nur unsere Köpfe auf. Ein Label, dass uns wahnsinnig viel Spaß bereitet. Und das nicht nur, wegen ihrer sympathischen Lookbook-Bilder. Aber seht selbst: weiterlesen

Haare auf der Berlin Fashion Week – Brav vs. provokant

07.07.2011 um 19.20 – Allgemein Beauty

Man sollte meinen, auf der Fashion Week stieße man auf ein wahres Sammelsorium an Haarprachten. In diesem Jahr hält sich die Meute allerdings gediegen zurück; man trägt offenes Haar oder den allseits beliebten Asiaknoten. Ausnahmen sind und bestätigen aber nun mal die Regel und somit fiel uns zu allererst Claires geschickt drapiertes Tuch auf, das plötzlich so gar nicht mehr an die werte Frau Knopp aus Wilhem Buschs „Max und Moritz“ erinnert, sondern uns in Turbanoptik geradewegs in die goldenen 20er zurück katapultiert. Und zum Zweiten wäre da noch Jungdesignerin Miriam, die den Sidecut genau nimmt, statt zurückhaltend nur ein klein bisschen Haar fallen zu lassen. Wir mögen beides sehr, sind für zweiteres bloß zu unmutig.

Kommt eine von beiden Versionen denn für euch infrage?

Anat Fritz und – die kleinen Kunstwerke für den Kopf

18.04.2011 um 14.50 – Accessoire Allgemein Mode Trend

Anat Fritz. Eine junge Designerin, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, unseren Kopf ordentlichst aufzuhübschen! Egal ob Turbane aus Leder, filigrane Kunstwerke mit verspielten Details oder klassichere Stirnbänder – jedes einzelne Stück ihrer Kollektion ist ein Hingucker. Bereits im vergangenen Jahr sind wir auf das junge Berliner Label aufmerksam geworden, während wir uns auf die Suche nach schönen Alternativen für Mützen gemacht hatten. Jüngst bei den Press Days in der Agentur V wurden wir schließlich erneut an das Label und die wirklich interessanten, gleichzeitig sehr tragbaren Stücke erinnert.

Bisher haben wir von der Designerin Anat Fritz, die Einflüsse ihrer ungarisch rumänischen Wurzeln immer wieder mit in ihrer Kollektion einfließen lässt, ausschließlich Turbane und Stirnbänder gesehen – Hüte, Taschen und Tücher aus Wolle und Leder sollen aber folgen. Wir sind gespannt und freuen uns auf jeden Fall schon jetzt auf ihre kommende Herbstkollektion. Da das bekanntlich noch etwas dauern kann,könnt ihr euch hier schon mal Appetit holen und euch die Frühlingsstücke zu Gemüte führen: weiterlesen

Kopfschmuck für die kalten Tage

06.10.2010 um 12.06 – Allgemein Mode

Die Temperaturen hier in Berlin sinken weiter gefühlt gen Null. Mag sein, dass ich da besonders empfindlich bin, aber mit dem Frieren habe ich wirklich ein Problem. Es wird also Zeit für mich, dem irgendwie entgegen zu wirken und mich wintertauglich zu rüsten. Beim Durchblättern des Tush Magazines fielen mir sofort die gestrickten Turbane von Anat Fritz ins Auge. Die orientalischen Wintermodelle können sich wirklich sehen lassen. Sie sehen nicht nur schön aus, sondern scheinen auch sehr warm zu sein.

Persönlich finde ich es allerdings gelungener, sie mit wallendem langen Haar zu tragen. Das bedeutet daher: Turbane sind für mich leider raus. Also habe ich mich weiter auf die Suche nach alternativen Kopfbekleidungen begeben. Und siehe da, ich bin mehr als fündig geworden. Nun ist die Auswahl meiner Fundstücke so groß geworden, dass die Kaufentscheidung schwer fällt. Eigentlich kann man ja auch nie genug Kopfschmuck besitzen.Wobei ich sagen muss, dass Stirnbänder diesen Winter wohl zu meinen Favoriten gehören. Sie zerstören keine Frisuren, halten die Ohren warm und wecken durchaus Kindheitserinnerungen.

Was meint ihr? weiterlesen