Schlagwort-Archiv: Woyzeck

OUTFIT // Woyzeck

23.03.2016 um 11.23 – Allgemein

chanel red bagGestern habe ich mir im Berliner Ensemble Leanders Woyzeck angeschaut, ein Stück, das übrigens durchaus zu empfehlen ist, selbst wenn man die dazugehörige Literatur von Büchner während der Schulzeit regelrecht zum Brechen fand. Natürlich ist am Ende trotzdem wieder einer nackt, es fließt Kunstblut und regnet Erbsenbrei, aber ein Helium-Luftballon in Einhorn-Form steigt ebenfalls empor, das ist schon was. Jedenfalls war ich etwas spät dran und noch mit Spielplatzsand besudelt als ich mich quasi schon in Schale schmeißen musste – wobei es natürlich längst nicht wie damals ist, als man noch an der Hand der Großmutter die mit güldenem Stuck garnierten Theater-Räumlichkeiten betrat, man will ja genießen und nicht zum Show-Lauf antreten. Aus Respekt sollte man aber zumindest kein dreckiges Schuhwerk tragen, finde ich.

Mir fiel gestern Abend also nichts besseres ein, als spontan meine geblümten Mary Janes auszuführen, inklusive feiner Socken wegen der Kälte. Die Idee fand ich gut, deshalb habe ich sie heute Morgen wiederholt, bloß waren die cremefarbenen Strümpfe aus, deshalb trage ich heute Grün. Streitbar, aber exakt mein Geschmack, genau wie der alte mordsmäßig eingelaufene Wollpullover von H&M. Glück im Unglück sozusagen. Achso, und noch was: Wer Miu Miu mag, wird einige der Sommermodelle von Clarks mögen. Die dort oben stammen zwar aus dem letzten Jahr, stöbern lohnt sich aber trotzdem. weiterlesen

Berlin – Kultur Tipp für heute Abend: MESSER-MORD NACH BÜCHNERS „WOYZECK“

19.12.2011 um 13.49 – Allgemein Berlin Event
Foto: God’s Entertainment via zitty.

Seid gewarnt: Diesen Tipp gebe ich nicht etwa, weil ich das Stück „Messer Mord“ schon selbst gesehen hätte, sondern, weil es mir für heute Abend wärmstens ans Herz gelegt wurde. Und weil man bei dem Dreckswetter eh nichts anderes machen kann, also unter irgend einem Dach herumzulungern, gebe ich diese Empfehlung doch gleich mal an euch weiter.

Wer zu Schulzeiten „Woyzeck“ lesen musste, sollte nun alle einschläfernden Erinnerungen beiseite schieben, denn die Neuinszenierung des legendären Kollektivs „God’s Entertainment“ aus Wien rappelt gewaltig am Nervenkostüm. Ein paar wahrhaftige Ex-Knastbrüder stehen da nämlich auf der Bühne – und sie machen ihre Sache verdammt gut, so sagt  man. Gleich zu Beginn des Stücks ist das Publikum einer ruppigen Fragerunde ausgesetzt, da werden Stühle beiseite geschmissen und das eigene Verständnis von Moral und Freiheit auf den Prüfstand gesetzt. Und warum? Weil es darum geht, dem Verbrechen auf den Zahn zu fühlen. Performance, Happening, Visual-Art und Sound reichen sich die Hand, während klar wird: Nur jene, die auf der Bühne stehen wissen wirklich wovon sie reden. Moral und Nichtmoral, Recht oder Unrecht – Grenzen verschwimmen nämlich gern. Wer mehr wissen will, der sollte hier vorbei schauen oder heute Abend im  Hau 3 Platz nehmen.