Schlagwort-Archiv: Yohji Yamamoto

Shopping // Yoox.com Vintage Finds:
Die Japanische Revolution

25.07.2014 um 10.59 – Shopping

yoox

Mode ist mehr als bloß Konsumgut, Mode ist Zeitzeuge – und bedarf gerade in Zeiten von Kaufrausch-Festen mehr und mehr Wertschätzung. Es geht nicht darum, ständig im neuesten Gewand über den Asphalt zu schreiten, sondern um Achtung, Ehrfurcht und Respekt. Schon klar, dass uns nicht jedes einzelne Kleidungsstück am Körper träumen lässt, ein paar „Raritäten“ im Repertoire machen allerdings ungeahnt glücklich. Vintage-Shopping lautet an dieser Stelle wohl die beste Antwort – und wer sich bereits auf Portalen wie Vestiaire Collective oder Rebelle rumtreibt kann nicht nur ein superduper Schnäppchen schießen, sondern eben auch ein Stücksken Geschichte erwerben.

Und wie wäre es an dieser Stelle mal wieder mit einem Hauch japanischer Modegeschichte, hmm? Auf Yoox.com werdet ihr da nämlich im Moment besonders glücklich fündig. Et voilà: Die japanische Revolution aka ausgewählte Stücke von Comme des Garçons, Issey Miyake, Junya Watanabe oder Yohji Yamamoto. Und wer flirtet mal wieder ganz stark mit mir? Klaro, der karierte Zweiteiler von Kenzo. weiterlesen

Kick off der „Yohji Yamamoto“-Woche in Berlin: Sein „Best“ of in einer Fashion Show

26.04.2013 um 13.46 – Allgemein Event Mode

Noch immer sitzen wir ganz ehrfürchtig vor den Bildern des gestrigen Abends und müssen uns konzentrieren, nicht gänzlich in Schwärmereien zu verfallen. Yohji Yamamoto präsentierte gestern Abend erstmalig seine Kollektion in Berlin und zeigte eine Auswahl an Highlights seiner 40jährigen Karriere sowie neueste Kreationen. 500 Gäste hatten Platz und die Location, die umsichtiger kaum hätte gewählt werden können, die St. Agnes Kirche im 60 Jahre Look, neu erworben von Galerist Johann König und nun im Sichtbeton-Charme, rahmte unaufdringlich und doch eindrucksvoll Yamamotos Definitionen von zeitloser Eleganz und seine Haltung zu avantgardistischer Schneiderkunst – und verlieh Berlin am gestrigen Abend eine ordentliche Portion internationales Flair.

Eine Verschmelzung von Mode und Kunst, die nachhaltig Kribbeln hervorruft – in deren Symbiose wir bislang nicht live in den Genuss kamen. Es war unsere wohl inspirierendste Modenschau überhaupt, die noch durch das Highlight eines Bau-Kasten-Brautkleids und den wahnsinnig sympahischen „Yohji Yamamoto“-Auftritt am Ende der Show getoppt wurde. Berlin steht in den kommenden Tagen ganz im Zeichen des „Gallery Weekends“ und die Ausstellung „5 Cuts – A Visual Dialogue with Yohji Yamamoto“ solltet ihr auf keinen Fall verpassen!  weiterlesen

‘Hip Hip Hurra for Fashion’ by Pamela Reed + Matthew Rader

01.08.2011 um 12.01 – Allgemein Fotografie Mode

Gifs erobern die digitale Modewelt. Warum die Bewegbilder so gut bei uns ankommen liegt auf der Hand: Die Internetlandschaft ist so groß und so vollgepackt mit visuellen Reizen, dass wir manchmal den Wald vor lauter Bäumen nicht entdecken. Ziellos scrollt man sich von Seite zu Seite, wahllos stolpert man über ein Foto nach dem anderen, ohne überhaupt zu bemerken, was für ein Schmankerl man da gerade vor sich hatte. Ja, die gute alte Übersättigung ist Schuld – und wenn das Credo „Sex sells“ samt ausgepackter Brüste unangebracht scheint, greift man neuerdings eben zur Wackel-Wackel-Technik, um Aufmerksamkeit zu erlangen. Funktioniert.

Das Fotokünstler-Duo Pamela Reed + Matthew Rader hat uns bisher schon so einige hübsche Editorials beschert, nun folgt eine weitere famose Idee: 10 Modehäuser, 10 Gifs und dazu ein paar Einblicke in die Kollektionen des kommenden Herbsts. Mit dabei sind unter anderem Celine, Rodarte und Yohi Yamamoto. Gefällt! weiterlesen

Lookbook & Video: Adidas Y-3 Frühjahr / Sommer 2011

07.02.2011 um 9.00 – Allgemein Film Mode

Unsere heißgeliebten Jogginganzüge bekommen seit 2004 mächtig Konkurrenz – Denn schmeißt man den Designer Yohji Yamamoto und drei weltweit bekannte Streifen zusammen in einen Topf, kommt eine Modelinie dabei heraus, die Sportswear neu definiert: Die Adidas-Tochterline Y-3 vereint futurisitsches Design mit Funktionalität, ohne dabei den Boden unter den Füßen zu verlieren. In der hinterletzten Ecke des Sportklubs muss man sich mit diesen Outfits jedenfalls nicht mehr vestecken, die meisten Stücke sind nämlich auch im Alltag überaus schick anzusehen und durch die Bank tragbar.

Yamamotos Entwürfe sind urban, stilsicher und puristisch, aber auch ein wenig konfus: Klassisches Schwarz, dazu viel Weiß und ab und an ein roter Farbklecks treffen auf asymmetrische Schnitte, immer wieder tauchen Überlängen auf. Der Kult-Designer liebt das Spiel mit Stofflichkeit und Weite und beherrscht eben dieses nahezu perfekt. Gut für uns – Zur Sportkanone werde ich zwar sicher auch trotz Y-3- Komplettoutfit nicht, aber mit obrigem Overall würde ich mich zumindest mal am Spielfeldrand sehen lassen. weiterlesen