Schlagwort-Archiv: Zerstörung

Weekday Vintage Market – Zwischen Chaos, Habgier und Panik

Es hätte so ein entspannter Tag werden können – voller Sonnenschein und kleinen Schnäppchen, voller guter Laune und einem netten Sonntag unter Freunden. Weekday lud ein zum „Weekday Vintage Market. Great Vintage Great Prices„, passend zum verkaufsoffenen Sonntag in Berlin, sollte es also ausgewählte Vintage Schmankerl für uns geben – nicht teuerer als acht Euro und garniert mit Snacks, Softdrinks und lauschiger Musik. Jap, auch wir ließen uns von eben solch einer netten Einladung in den Bann ziehen und pilgerten hin – zur riesigen Menschentraube vor dem verschlossenen Glaskasten an der Friedrichstraße, indem Kinder und Erwachsene sich quetschten, gierig nach allem nicht Niet-und-Nagelfestem grabschten, auf Kleidungsstücken und Inventar rumturnten oder gar selbst übertrampelt wurden und nach Luft japsten. Die Schaulustigen vor der Tür und drum rum, kopfschüttelnd, lachend, hämmisch und manch einer auch neidisch – die Gefangenen zwischen Panik, Witzeleien und Habgier.

Die Einladung zum „Flea Market“ ist nach hinten los gegangen. Bereits um viertel vor zwei, rund 45 Minuten nach dem Opening, war alles vorbei. Der Krankenwagen stand parat, die Polizei beendete das Chaos und der Schock vieler Kunden, die aus dem Store kamen stand ihnen sichtlich ins Gesicht geschrieben. weiterlesen

The Joy of Destruction

21.03.2011 um 11.27 – Allgemein Film

JOY OF DESTRUCTION from Xaver Xylophon on Vimeo.

Den heutigen Tag beginnen wir trotz Frühlingsanfang mit ein bisschen Zerstörung.

Der Trieb, alles mögliche kaputt machen zu wollen, scheint in uns Menschen ebenso fest verankert zu sein wie das Verlangen nach süßen Sünden. Als Babies zertrümmern wir Spielzeug, mit 5 Muttis Vase, in der Schule fangen wir dann an, uns zu raufen und Mitmenschen zu tyrannisieren – bis wir schließlich irgendwann erwachsen sind und nicht nur Tiere töten, sondern gleich ganze Städte in den Boden stampfen. Es scheint fast, als sei das der natürliche Lauf der Dinge.

Vielleicht sollten wir uns das obrige Stop-Motion-Video ein wenig zu Herzen nehmen. Man kann nämlich nicht nur gewaltsam Zerstörung ausübungen, sondern auch ganz schleichend und leise mit allerlei giftigen Worten. Also: Seid lieb zueinander, bitte.

via ignant.