Cool Wool // Hades „Some girls are bigger than others“ Collection

12.09.2016 um 14.42 – Mode

hades cashmereCassie Holland lebte und arbeitete seit jeher in London, so wie viele Mittzwanziger eben, und eigentlich hatte sie an ihrem Alltag nicht viel auszusetzen. Bis sie den Trott bemerkte, in dem sie gefangen war und an ihrem 29. Geburtstag schließlich beschloss, sich selbstständig zu machen. Ohne Hilfe von außen, selbst das Logo stammt aus ihrer Feder. Und zwar mit Pullovern aus 100 % bester Wolle, Lambs Wool um genau zu sein, die ausschließlich von einem kleinen Familienbetrieb aus Hawick in Schottland bezogen wird. Vom Material bis hin zur Produktion, alles geht exakt dort und in Großbritannien von statten. Das Konzept, das 2015 geboren wurde, geht auf: Inzwischen zählt sogar Alexa Chung zu Cassies größten Fans, die mit der aktuellen Kollektion ihres Labels „Hades“ ihren musikalischen Helden frönt. The Slits, The Smiths, Patti Smith und Sonic Youth – fette Druckbuchstaben auf Pullovern, die ein Leben lang halten sollen und, wenn man so will, als Band Shirts für Große gedacht sind.

Eine Nachfolger-Kollektion soll es natürlich auch geben, wie selbige aussehen soll, verrät die Britin aber noch nicht. Weil sie aber wieder jede freie Minute in ihr Herzprojekt stecken wird, dürfen wir auf Schönes hoffen, ganz bestimmt: weiterlesen

Doku-Tipp //
She’s beautiful when she’s angry

12.09.2016 um 14.40 – Feminismus Film

shes beautiful when shes angry

Wenn es um Feminismus geht, dann weine ich manchmal laut, jedenfalls innerlich. Entweder vor Verzweiflung über die Borniertheit realitätsverweigernder Gegner dieser elementaren Geisteshaltung, oder aber vor Glück. So wie neulich, als ich zum ersten Mal „She’s Beautiful When She’s Angry“ sah, Mary Dores Werk über die Second Wave Feminists der späten 60er Jahre – ein längst überfälliges Stück Geschichte im Bewegbild, das es auf die großen Kinoleinwände der Welt geschafft hat. Ganz im Gegensatz zu den allermeisten Frauenrechtlerinnen übrigens, dabei gäbe es ausreichend Stoff und Sensationen für mindestens zehn Streifen. Diese inzwischen frei zugängliche Dokumentation über jene Frauen, die in den USA den Gleichberechtigungs-Stein ein zweites Mal zum Rollen brachten, über die verschiedenen Ansätze und Absplitterungen der Bewegung, über Mut und Protest und innere Konflikte, entschädigt uns zumindest ein Stück weit für alles bisher Unverfilmte.

Nach 90 Minuten mit Originalaufnahmen von früher und aktuellen Interviews mit den Protagonistinnen von damals kann ich nicht nur auf unzählige Gänsehaut-Momente, etliche Wut-Knoten und feuchte Augen ob des überschäumenden Kampfgeistes der gezeigten Aktivistinnen zurück blicken, sondern ertappe mich außerdem ungewohnt angesteckt von der inspirierenden Kraft, die Regisseurin Mary Dore mit ihrem Werk auf uns los lässt. Man möchte irgendetwas tun und bewegen, endlich wieder laut werden. Und all jene vor den Bildschirm setzen, die immer noch nicht verstanden haben, was Feminismus bedeutet. Und dass die Welt ausschließlich aus Feminist*innen bestehen sollte. weiterlesen

B L O G S

Wish List //
Autumn Vibes

12.09.2016 um 12.05 – Shopping

wish list

So langsam aber sicher könnte sie losgehen, diese Einmuckelsaison, in der wir nichts lieber tun, als Kerzen in der Wohnung zu verteilen, buntes Laub auf den Straßen aufzuwirbeln und Lagen über Lagen zu werfen, um bei 10 Grad Außentemperatur auch nicht zu erfrieren, wenn wir sockenlos in unseren Loafer durch die Straßen rennen. Sommer, schön war’s mit dir, aber ich bin längst bereit für eine kleine Portion Herbst. Ist ja auch kein Wunder, wird uns mittlerweile seit fünf Wochen nichts anderes angepriesen als Tartan, Samt und Grobcord = die schönsten Vorboten für die dritte Saison im Jahr. Ist dann auch noch alles in Beerentöne und Ocker getunkt, schlägt das Herz gleich doppelt so flott.

Und so komme ich heute nicht umher, von der Gucci GG Marmont zu träumen, von einer Steghose, wie ich sie einst mit 9 Jahren trug, von knallrotem Lippenstift, einem Kunstlederrock und einer gerüschten Karo-Bluse aka Autumn Vibes. weiterlesen

TAGS:

,

New York Fashion Week //
Unsere bisherigen Highlights

12.09.2016 um 10.37 – Mode

new york

Ich kann es selbst noch gar nicht glauben, aber morgen ist es auch endlich für uns mal wieder soweit: New York Fashion Week, wir kommen! Dank der Einladung von BOSS verbringen Nike Jane und ich drei Tage und zwei Nächte in Manhattan für ein noch geheimes Projekt und saugen alles auf, was in 60 Stunden möglich ist. Bevor wir allerdings in den Flieger steigen, die letzten Vorbereitungen treffen und vor Vorfreude noch zu platzen drohen, zeigen wir euch hier natürlich noch fix, was uns in den vergangenen Tagen direkt aus New York Herzchen in die Augen trieb und worauf wir im kommenden Sommer 2016 genauer schauen sollten. So viel steht fest:

Der Hosenbund ist nun endlich (fast) überall eine Etage tiefer gerutscht, Layering bleibt das Stichwort der Stunde, Taille und Dekolleté werden weiterhin stark betont und Volants und Rüschen ziehen ohne Umwege aus 2016 in die nächste Saison. Viel bleibt, viel wurde perfektioniert. Mal herrscht Kauderwelsch, wieder zeigt man in einem Look offensichtlich, alles was man besitzt. Mal ist’s retroverknallt und wieder visionär und dazwischen geht’s wunderbar alltagstauglich zu. Aber seht selbst: weiterlesen

Slow Sunday // 30 schöne Dinge,
die du für dich tun kannst

11.09.2016 um 14.51 – Slow Sunday

This is Jane Wayne - Slow Sunday - 30 schöne Dinge, die du für dich tun kannstWenn man nicht gerade auf den Kopf gefallen ist, weiß man normalerweise, dass Energie, die man nach Außen abgibt, auch wieder zurückfließen muss. Nun kann man zwar eigentlich relativ helle sein und sich trotzdem in genau dieser Hinsicht benehmen, wie der letzte Neandertaler. Da fegen wir munter wie eine selbstständig arbeitende Kehrmaschine den ganzen lieben Tag Probleme, Aufgaben und Gefallen aus dem Weg. Und zwar grundsätzlich so, als gebe es kein Morgen – bloß kommen wir damit meist nicht bis zum Ende durch.

Wir können uns nicht einfach darüber hinwegsetzen, dass wir sensible Wesen mit anfälligen Systemen sind. Schlau wäre eben, einer Tiefenentladung vorzubeugen und endlich genug Raum für heilende Ich-Zeiten zu lassen. Eine längst überfällige kleine Sammlung an Anregungen zum Wohlfühlen gibt es deshalb hier:  weiterlesen

I N S T A G R A M

All eyes on // Sessùn
– again & again

09.09.2016 um 10.25 – Lookbook Mode Shopping

sessun

Das Bild dieser knallroten Knautschhose reichte eigentlich schon aus, um mich in weniger als einer Sekunde um den Finger zu wickeln und mich leicht nervös werden zu lassen: Via Tumblr stolperte ich über dieses Kunstleder-Schätzchen und wusste gar nicht, wo ich zuerst schauen sollte. Unzählige Pinterest-Klicks weiter und die verlässliche Google-Bildersuche später, schlug ich zum xten Mal die Hände über den Kopf zusammen: Sessùn, na klar. Weiß Gott, warum ich das französische Brand immer und immer vergesse, treibt es mir beim Anblick der frisch abgedruckten Lookbooks doch wirklich jedes Mal Herzchen in die Augen. So auch heute: Über das Model aus Leinen, Baumwolle und Polyurethan landete ich selbstverständlich bei all den anderen Looks der aktuellen Herbst/Winter Kollektion, bei schönsten Grobcord-Zweiteilern, geschnürten Oberteilen, Tartanstücken und Komplettoutfits, in denen ich mich eigentlich jetzt und ohne Umwege in den Herbst wünschen würde.

Ich schiebe es jedenfalls auf die eigene Übersättigung, die Faulheit, öfter mal über den Tellerrand zu schauen und die sichere, dadurch oft langweilige Auswahl mancher Online Shops, die Sessùn für mich dadurch in ein völlig anderes Licht rücken. Fortan wird also regelmäßig einfach im eigenen Webshop und offline nachgeschaut – dann kann künftig auch nichts mehr schief gehen. In jedem Fall: All eyes on „Sessùn“ – again and again!  weiterlesen

Fair Friday Wishlist //
Verliebt in Bodies

bodysuits

Jetzt, da sich ganz langsam aus der Ferne der Herbst ankündigt und mit ihm der Beginn des Zwiebellooks startet, möchte ich vor allem auf eins nicht mehr verzichten: Auf Bodies. Und zwar schöne Bodies, die sich nicht nur drunter sehen lassen können, sondern auch auf einer abendlichen Veranstaltung oder im Büro. Was ich an einem Body besonders mag? Dass er nicht aus der Hose oder dem Rock rutscht. Es erspart einem nervöses und unelegantes Zurückstopfen, nachdem man sich gebückt hat oder aufgestanden ist – übrigens der Hauptgrund, warum ich selten Kleidungsstücke in die Jeans stecke.

Zu meiner eigenen Überraschung habe ich festgestellt, dass ich zwar eine Menge Bodies besitze, aber keinen einzigen, der fair hergestellt ist. Und das, obwohl das nachhaltige Angebot sich absolut sehen lassen kann. Lustig ist nur, dass der ein oder andere Kandidat gänzlich ohne Öffnungsmöglichkeit daherkommt und ich mich dann schon gefragt habe wie das praktisch unterwegs überhaupt funktionieren soll. Ohweia, da ist Kreativität gefragt – und ausgerechnet einige der schönsten Modelle sind aus so einem ganzen Stück gemacht. Öffnung hin oder her, welche Modelle ich auf meine Wishlist gelassen habe, seht ihr hier:  weiterlesen

Musik //
Die neue EP von Dena – „Trust“

08.09.2016 um 11.28 – Musik

dena

Es ist wirklich schon unglaubliche vier Jahre her, da bescherte uns Dena die Hymne unseres Sommers mit Single „Cash, Diamond Rings, Swimming Pools„, ließ uns fortan beschwingt und mit Wurm im Ohr über Flohmärkte schlendern und uns lauthals aufquieken, wenn wir die Bulgarin während unseres Heimatbesuchs sogar auf unserem einst geliebten Radiosender 1Live hörten. Das war verrücktnochmal 2012 – und seitdem ist so unfassbar viel passiert: Wir sind erwachsener geworden, Dena natürlich auch – und das hört man natürlich: Statt zu bouncenden Beats, wippen wir heute zu sanfteren Melodien und hören Denitza Todorova noch aufmerksamer zu. „Damals wollte ich vor allem Good Vibes schaffen, jetzt will ich irgendwie was anderes erzählen“, verrät sie im Interview mit der i-D, mit der sie über ihre aktuelle EP Trust plaudern.

Trust ist ein kleiner Vorgeschmack auf ihr kommendes Album sozusagen, das sie noch in diesem Jahr fertigstellen will. So viel können wir schon ma verraten: Der Nachfolger ist weniger sorglos und leicht, getränkt mit eigenen Erfahrungen, Liebeskummer und Selbstschutz. Es geht’s um Selbstvertrauen und Selbstliebe, ums Durchhalten, Zwischenmenschlichkeiten und um die manchmal ziemlich schmerzlichen Veränderungen im Leben.  weiterlesen

TAGS:

, ,