Winterjacken-Special #1: Mantelformen im überblick Teil 1

17.10.2011 Allgemein, Mode, Trend

Eigentlich hatten wir das schon, das Ding mit den Wintermänteln. Um euch einen kleinen Überblick über das zu geben, was Modemenschen gern als „en vogue“ bezeichnen, haben wir vor einiger Zeit nämlich die schönsten Modelle aus etlichen Fashion Shows zusammen gesucht. Es ist schließlich nicht einfach, sich zu entscheiden. Ich jedenfalls, ich kann mich nie entscheiden. In diesem Herbst soll es dann aber endlich mal klappen mit dem erschwinglichen Traummantel. Aber bevor wir nun ein Potpourri an bezahlbaren Modellen erstellen, geht es zunächst um das Grundlegende:

Welche Formen gibt es gerade überhaupt und was steht mit? Was euch steht, das müsst ihr selbst entscheiden, ich halte nämlich nichts von all diesen seltsamen Figurvorgaben – kleine Menschen dürfen also keine Überlänge tragen, weil sie dann noch kleiner wirken. Soso. Was ist denn bloß schlimm daran, nicht groß zu sein? Werde ich nie verstehen, diese Sache. Nun aber zum Wesentlichen, den diesjährigen Silhouetten. Wir beginnen einfach mal mit Oversize, Egg Shape, Cape und Two Tone – der Rest folgt in Kürze.

 DER OVERSIZE (BLAZER) MANTEL:

Bei: Stella McCartney Fall 2011 & Celine Fall 2011

 

DAS CAPE & PONCHOS:

Alexander Wang, Karen Walker, Hermès Fall 2012

Chloé Fall 2011

 

 

DER EGG SHAPE MANTEL oder: DIE O-FORM:

Balenciaga, Hermès, Yves Saint Laurent Fall 2011

 

Jil Sander Fall 2011

DER TWO TONE MANTEL:

Carven, Etro, Phillip Lim Fall 2011

 

4 Kommentare

  1. Cloudy

    Jaja, immer die Frage nach dem Wintermantel.

    Egg Shape finde ich ja an sich ganz bequem, sieht aber meistens wirklich eierhaft aus. Two-tone ist dann immer schwierig, weil man ja dann schon zwei Farben im Outfit hat. Capes und Ponchos sind mir dann für den wirklichen harten Winter zu luftig und Oversize Mäntel, mit dem Wiederaufleben des Trends kann ich mich einfach immer noch nicht anfreunden, sieht mir das doch zu stark nach 80er Jahre Dallas und Denver Clan aus…obwohl ich mir hier Geld sparen könnte und einfach die alten Mäntel meiner Mama vom Dachboden klauen könnte.

    Tjaja, der Wintermantel. Wie ich mich kenne, scheiße ich dann bei zunehmend fallenden Temperaturen sowieso auf Trend und suche mir den dicksten, fettesten, gefütterten, unförmigsten Mantel aus, dessen Ärmel lang genug sind, der einen Kragen besitzt, bis zu den Knien reicht und vor allem eine überdimensionale Kapuze hat.

    So. Damit endet auch mein komischer Kommentarschreibfluss….sorry für die vielen Worte!

    Antworten
  2. Simone

    ich bin zurzeit auch ratlos welchen Wintermantel ich mir kaufen soll! Deshalb freue ich mich schon auf euren Post mit bezahlbaren Varianten.
    mir gehts genauso wie Cloudy ich brauche vorallem einen warmen muckeligen Mantel für meinen ersten bayerischen Winter.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related