Holiday Essentials // Lissabon!

21.03.2014 Allgemein, Mode, Shopping

holiday-essentialsGanz spontan geht’s übers Wochenende nach Lissabon – Freundinnen-Reunion! Das Problem ist bloß: Was packt man ein? Das Wetter dort drüben mag sich auf keinen Gemütszustand festlegen lassen, weshalb ich hinsichtlich des nahenden Kofferpackens noch ein wenig auf dem Schlauch stehe. Glücklicherweise gibt’s da aber ein paar Dinge, mit denen man bestimmt auf der sicheren Seite ist: 

Leder-Espadrilles zum Beispiel sind gemütlich und trotzdem robust, Jeansröcke mausern sich gerade so oder so zu meinen Sonnenwetter-Favoriten, Fischerhüte sind die ersten Hüte, die mir wirklich stehen und gleichzeitig nicht nerven während man sie auf dem Kopf umher trägt, Brust- oder Hüfttaschen sind seit Kindertagen unschlagbar und von EARLY sogar noch viel, viel schöner. Und ja, das mit den Adiletten meine ich auch ernst – wenn Birkenstocks erlaubt sind, werden es ein paar Streifen-Schlappen schließlich auch sein, oder?

Oh, und wer Tipps für Lissabon hat: Über jeden Hinweis freu‘ ich mir ein Loch in den Bauch <3 

Schlappen: Adiletten
Jeansrock: H&M
Badeanzug: ASOS
Sailor Top: APC

Espadrikkes: LIKA MIMIKA oder Topshop
Hut: TOPSHOP
Kleid: Wood Wood 
Fischerhut: ASOS
Bluse: Carin Wester 
Seidentuch: Stories 
Hipbag: EARLY
Body Mist mit Kokosnuss Duft.
Sonnenbrille:
PRADA

10 Kommentare

  1. Claudine

    …wenn ihr doch mal in der umgebung baixa / chiado steckenbleiben solltet – im cafe fàbulas (Calcada Nova de Sao Francisco, 14) hatte ich letzten herbst einen wunderbarsten freundinnenabend verbracht. die haben einen kleinen, tollen garten im innenhof und superleckere tapas.
    und sicher ab nach belém – da gibt’s die originalen (und besten!) pastéis de nata. aber das ist definitiv kein geheimtipp. 🙂

    Antworten
  2. maikescha

    Belém ist ein Muss und wenn ihr mit den Standard-Sehenswürdigkeiten durch seid, bitte vom Torre noch ein kleines bisschen weiterlaufen zum Champalimaud Research Center: Hammer Architektur, tolle Spots zum Sonne genießen und dank null Touristen und nur ein paar Anglern herrlich schön ruhig.
    Kleidungstechnisch macht es einem Lissabon nicht leicht, da sich ständig das Wetter/der Wind ruckzuck ändern kann. Definitiv Zwiebellook und wegen Hoch und Runter, Trepp auf Trepp ab und Kopfsteinpflaster besser keine Schlappen 😉 Enjoy!!

    Antworten
    1. Claudine

      stimmt – das champalimaud centre for the unknown ist lustig. wir haben uns da die wildesten sachen darunter vorgestellt. und waren schon fast enttäuscht, dass keine unserer kuriosen theorien richtig war. 🙂

      Antworten
    2. Merle

      Von Schlappen würde ich auch dringend abraten! Die Straßen von Lissabon sind fordernd, da ist definitiv festes Schuhwerk angesagt! 😉

      Antworten
  3. Judith

    Ihr müsst unbedingt eine Tour mit WeHateTourismTours (wehatetourismtours.com) buchen, zum Beispiel die KING OF THE HILLS-Tour, da bekommt man einen super Überblick über die Stadt und viele Insidertipps – und die Fahrer sind echt großartig! Viel Spaß!!!

    Antworten
  4. antonia

    Oh lissabon stadt meines herzens.
    Einfach loslaufen und sich freuen das alles so wunderbar schnell zu erreichen ist. Und die metro station. Baixa-chiado bewundern (und andere).
    Ich hatte im Februar fast zehn tage durchwachsenes wetter, positiv ausgedrückt, und es war trotzdem ganz wunderbar.

    Antworten
  5. Miriam

    Oooh, wie toll, im Sommer geht es für mich auch wieder ganze zwei Mal hin. Mein Freund ist gebürtiger Lissaboner! Die Stadt ist wunderschön und ein Spaziergang durch die engen Straßen der Altstadt sollte auf jeden Fall drin sein. Die Stadt ist meiner Meinung nach auch super dafür geeignet, sich einfach ohne großen Plan treiben zu lassen und ohne „Touri-Guide-Massen-Tipp“ in irgendeinem kleinen Restaurant oder Café niederzulassen.
    Und wenn ein Ausflug nach Sintra drin ist (vielleicht Mietwagen oder so?), dann unbedingt machen!! Wunderschön und beinahe eine magische Atmosphäre, besonders bei Sonnenuntergang. Und dann einen Ginja (Kirschlikör aus einem Schokobecher) trinken. Und viiiiel gesunden, leckeren Fisch essen. Nirgendwo so frisch wie da!

    Antworten
  6. Kristina

    LX factory ist das beste Bespiel für gelungene urban transformation, tolle clubs, restaurants und lädchen. Dort ist findet sich auch der eigenartigste bookshop der Stadt, man kann rauchen, trinken und selbstgebastelte Apparaturen eines verschrobenen Künstlers erklärt bekommen. Perfekt für einen Zwischenstopp auf dem Weg zum Strand. Mein Tipp: nach Carcavelhos mit dem Zug und ab aufs Surfbrett!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related