Inspiration // Meine liebsten Schwangerschaftsoutfits – zum Merken, Abgucken & Nachmachen!

Bereits in Schwangerschaft Nummer 1 stellte mich das Thema Schwangerschaftsoutfits vor eine ganz neue Herausforderung: Was passt und sieht trotzdem spannend aus? Wie bleibe ich ich und wie kann ich mit den neuen, körperlichen Veränderungen am besten umgehen – und mich wohl fühlen? Um ehrlich zu sein, war ich mich damals, noch bevor ich von der Veränderung erfuhr, tatsächlich wahnsinnig uneins mit mir und meinem Äußeren – und das sollte sich auch im Laufe der folgenden 42 Wochen nicht ändern. Einen riesiggroßen Fehler begann ich dann auch noch bei all dem Frust: Ich ließ mir meine Haare ein zweites Mal raspelkurz schneiden und trug einen Pixie-Cut. Ich würde heute tatsächlich niemandem mehr zu einer solchen Veränderung raten, denn schließlich entscheidet auch unser Kopf, wohin wir uns Stil-trechnisch begeben: Ich steckte also fest in einer Krise, in der ich äußerlich gar nicht mehr wusste, wohin die Reise gehen sollte. Zusätzlich fühlte ich mich undankbar, weil das Äußere sich so sehr in den Vordergrund drängte, all die Genieß-es-doch-Ratschläge vieler Freund*innen an mit abprallten und sogar Schaudern auslösten. Eines aber wusste ich damals schon: Sollte es ein weiteres Mal zu einer Schwangerschaft kommen, möchte ich so einiges besser machen und dem ganzen Thema den möglichst komfortablen Raum einräumen.

Kurzum: Nein zu Radikalveränderung wie raspelkurzem Haar, ja zu körperbetonten Stücken und verrückten Kombinationen. Und um gerade dem letzten Punkt etwas näher zu kommen, habe ich mir ein kleines Moodboard samt Outfit-Inspirationen zusammengestellt, das durch eure Tipps unheimlich gern erweitert werden darf, um sich gemeinsam optisch wohl zu fühlen und glucksend auf seine Mitte zu starren. 

– Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Mehr Infos dazu findet ihr hier –

So klappt es auch mit unseren spannenderen Schwangerschafts-Outfits:

  • mit Layering! Schon klar, dieses vermeintliche Zauberwörtchen können wir alle nicht mehr hören, aber: Ein offen gelassenes Hemd, ein Blazer, eine um den Bauch gebundene Jeansjacke, eine herausblitzende Bluse usw hat noch immer alles spannender gemacht, wirklich wahr!
  • Stretch it is! Glaubt mir: Es sieht schöner aus, wenn ihr eng anliegende Kleidung wie ein Stretch-Kleid oder Preggo-Radler wählt und darüber einen weiteren Blazer werft, als von vorn herein auf weite Kleidung zu setzen
  • Jogging-Hosen, Leggings, Gummizug- und Tunnelzughosen sehen schöner aus, als Schwangerschaftsjeans mit dem typischen Einsatz für den Bauch. Bester Nebeneffekt: Ihr könnt sie auch danach noch tragen!
  • Setzt auf farbliche Akzente, die ablenken oder euer Outfit besonders machen: Farbige Socken, bunte Schuhe, Seidentücher, die um Taschen gewickelt wurden etc. 

Marianne Theodorse

Bekannt für ihren fulminant farbenfrohen Stil, hat Marianne natürlich auch in ihrer Schwangerschaft nicht gekleckert. Die Dänin hat Farbe und Muster so wunderbar eingesetzt, dass ich schon jetzt wünschte, all die Stücke ausfindig zu machen, die sie in ihrer Schwangerschaft trug. 

Kommt auf die Merkliste:

  • Eine rotkarierte Röhre mit Gummizug (unter dem Bauch getragen)
  • ein gemütlicher, längerer schwarzer Pulli
  • cremefarbener Mantel
  • klobige Turnschuhe

 

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Marianne Theodorsen (@marianne_theodorsen) am

 

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Marianne Theodorsen (@marianne_theodorsen) am

Merken wir uns:

  • Keine Angst vor gemütlichen Jogginghosen! Die müssen nämlich alles andere als Out-of-Bed aussehen
  • Gedeckte Farbpalette in Kombination funktioniert hervorragend: Erdtöne!
  • Vintage-Tasche auf Bauchhöhe!

 

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Marianne Theodorsen (@marianne_theodorsen) am

Merken wir uns:

  • All Black everything – außer Blazer, Tasche & Schuhe – kriegen wir hin!

 

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Marianne Theodorsen (@marianne_theodorsen) am


Merken wir uns:

  • Wenn der Hosenbund tief sitzt, denn kann auch der geliebte Zweiteiler mit Haargummieinsatz im Knopfloch noch funktionieren (oder die Hose wird ein paar Nummern größer gewählt!)

 

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Marianne Theodorsen (@marianne_theodorsen) am

Merken wir uns:

  • Rippstrickkleider sind ideal!
  • Layering mit Mantel oder Blazer
  • kloobige Lederschuhe

 

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Pernille Teisbaek (@pernilleteisbaek) am

Pernille Teisbaek

Na klar darf Pernille in dieser Zusammenstellung nicht fehlen, immerhin haben nur wenige wie sie so viele Outfits in der Schwangerschaft mit uns geteilt wie Pernille. Und ich bin heute wahnsinnig dankbar dafür! Warum? Weil scheinbar alles auch ohne Preggo-Abteilung funktioniert hat. Aber seht selbst:

Kommt auf die Merkliste!

  • Ja zur Jogginghose!
  • Ja zu Layering: Jeansjemd & Trench
  • Ja zu speziellerem Schuhwerk!

 

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Pernille Teisbaek (@pernilleteisbaek) am

Merken wir uns:

  • Wir ziehen den langen Rock einfach bis über den Bauch und stecken das Shirt einfach locker rein. Easy!
  • Höhere Stiefeletten verlängern das Bein optisch übrigens hervprragend!

 

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Pernille Teisbaek (@pernilleteisbaek) am

Merken wir uns:

  • das lange Hemd vom freund wird kurzerhand als Kleid ausgeführt und mit einem Blazer kombiniert!

Leandra Medine

Wer erinnert sich nicht an Leandras Wasser-gefüllte Füße? Meine sahen ähnlich aus, wirklich wahr! Woran ich mich aber ebenfalls erinnere? An ihre gemütlichen Outfits in ihrer Schwangerschaft. Und dieses würde ich bei fallenden Temperaturen am liebsten gleich ausführen!

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Leandra (Medine) Cohen (@leandramcohen) am

Merke ich mir:

  • Ich brauche eine Leopardenprint-Hosemit Gummizug
  • einen Blazer mit starken Schultern in dezenter Farbe
  • Stiefeletten, die nach Gummistiefel aussehen und ultra gemütlich sind!

Amber Moore

Auf Amber Moore bin ich erst durch meine liebste Julia gestoßen, als sie mir in einem Anflug von „Ich weiß nicht, was ich anziehen soll“ die liebe Amber ans Herz legte. Und ja, das funktioniert!

Merke ich mir:

  • Wickelröcke besitze ich glücklicherweise und werden ganz einfach über den Bauch gebunden!
  • Sneaker, Top und Perlentasche dazu: Fertig!

 

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Amber Moore (@amber__moore) am

 

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Amber Moore (@amber__moore) am

Merke ich mir:

  • Rock über Bauch, Rock über Bauch, Rock über Bauch!
  • Und das Shirt? Das wird diesmal einfach seitlich geknotet. EASY!

Trine Kjaer

Wer uns schon länger folgt, der weiß, dass wir die größten Fans von Trine sind und ihre damalige Schwangerschaft mit der zuckersüßen Roberta natürlich mitverfolgt haben. Ein Outfit, das ich heute sofort genauso tragen möchte?

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Trine Kjær (@trinekjaer_) am

Das merke ich mir:

  • Ich brauche auf jeden Fall irgendwas in Richtung Leoprint & natürlich diesen Wickelrock!
  • Ein geprintetes Shirt und eine knallgelbe Tasche dazu, fertig!

 

Diletta Bonaiuti

 

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Diletta Bonaiuti (@dilettabonaiuti) am

Merken wir uns:

  • Radlerhosen! Blazer drüber und der Po ist bedeckter. Funktioniert, probiert es aus!

 

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Diletta Bonaiuti (@dilettabonaiuti) am


Merken wir uns:

  • Und wenn es kälter wird, kramen wir die Steghose raus & kombinieren das Ganze mit einer weißen Bluse, einem schwarzen Blazer und delikaten Schuhen!

Stella von Senger

Ach Stella, du schöne Schwangere, du! Zwar ist Baby Boy Nummer 2 seit wenigen Tagen auf der Welt, deine Schwangerschaftslooks schaue ich mir dennoch immer noch wahnsinnig gern an – und werde fündig!

Merke ich mir:

  • Muster, Muster, Muster!
  • Rote Socken machen alles besser!
  • Auch eine ablenkende Sonnenbrille schützt – vor so einigem!

 

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von STELLAVONSENGERUNDETTERLIN (@stella_vonsenger) am

 

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 

 

OUTTAKE

Ein Beitrag geteilt von STELLAVONSENGERUNDETTERLIN (@stella_vonsenger) am

Merke ich mir:

  • So simpel, so gut: Schwarzes Kleid, Anorak & zarte Sandaletten
  • Swoosh im Haar!
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von P A N D O R A S Y K E S (@pandorasykes) am

Pandora Sykes

Leandra, Stella… und natürlich auch Pandora! Ist doch klar, dass unsere liebste, britische Stilikone an dieser Stelle nicht fehlen darf. Und auch, wenn Pandora sich derzeit etwas auf Instagram rar macht, lieben wir es, ihren Feed durchzuscrollen – und bei ihren Schwangerschaftslooks Halt zu machen. 

Merke ich mir:

  • Schwarze Leggings trifft weiße Boots!
  • Farbe und Muster dazu!

Auf Cremetöne setzen:

 

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Giovanna Engelbert (@bat_gio) am

Merke ich mir:

  • Monochrome Pudertöne funktionieren ganz großartig zusammen
  • A-Linien kaschieren

 

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Laura Jackson (@iamlaurajackson) am

Merken wir uns:

  • Cremetöne aus der Vintage-Kiste sehen noch schöner aus, vor allem, wenn sie so hervorragend zusammen funktionieren!

Violette

Der Klassiker für den Winter!

Merke ich mir: 

  • Kleid aus Wolle
  • Blazer
  • Stiefeletten mit Absatz!
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Violette (@violette_fr) am

3 Kommentare

  1. Janina Waschkowski

    Liebe Sarah, so eine schöne Zusammenstellung! Ich hatte auch zwei Schwangerschaften lang nicht wirklich etwas Schönes anzuziehen, also gründe ich gerade ein sustainable Maternity Wear Label mit Kleidern, die man nach der Schwangerschaft einfach weiter tragen kann. Launch von Nove ist leider erst im Herbst, vielleicht reicht es gerade noch für die ein oder andere Mama, die hier mitliest. Alles Liebe! X Janina

    http://www.instagram.com/novethelabel

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Nina Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related