Schlagwort-Archiv: Baby Jane

This is Tiny Jane –
Now online <3

03.08.2015 um 9.17 – box3 Janes Wir

tiny

Wir haben es endlich geschafft, Tiny Jane ist online, zumindest ein erster Gehversuch, ganz roh und neu und unaufgeregt, kein großes Tamtam, bloß persönliche Geschichten, Tipps & Tricks von uns für euch, denn unser zweites Online-Baby soll neben This is Jane Wayne und den beiden richtigen (Lio ist jetzt schon zehn Monate alt, Mini-Sarah macht sich im September auf den Weg) ganz in Ruhe wachsen und gedeihen dürfen, genau wie wir.

Und weil wir euch mit dem ganzen Baby-Kram und Kinderquatsch hier auf Jane Wayne gar nicht großartig auf die Nerven gehen wollen und die Minis sowieso noch ganz viel mehr Platz verdient haben, teast ein kleiner Beitrag in der rechten Spalte unserer Home-Seite ab sofort den jeweils neuesten Beitrag aus unserem Kinderkosmos an. Und mit einem Klick wandert ihr auch schon rüber. Viel Spaß!

Interior // Slowly getting there:
Das Kinderzimmer

29.06.2015 um 12.44 – Baby Jane box1 Shopping Wohnen

kinderzimmer

… oder auch: Ein kleiner Vorgeschmack auf Tiny Jane gefällig? Während wir uns nämlich hier die Fingerchen auf Jane Wayne wund tippen, steht auch unsere Mini-Version so gut wie in den Startlöchern. Auch wenn wir ganz sanft starten wollen, ist’s doch langsam an der Zeit, sich mehr und mehr mit den Minis zu beschäftigen: Egal ob als neue Mommy, erfahrene Dreifach-Bossin, MaPa-Freundin oder als Mom to be. Und weil letzteres urplötzlich eben auch auf mich zutrifft, Woche 30 schon wieder so gut wie rum ist und Vorfreude bekanntlich die allerschönste Freude ist, widme ich mich so allmählich eben auch daheim genau diesem Thema. Und so wurde das sechs Monate alte Kleiderzimmer am Wochenende nun vollends dem Boden gleich gemacht, um anthrazitfarbene Wände zu weißen (DREI MAL!!!), Möbelstücke ins neue Mädchenreich zu hieven und mich durch die schnuckeligsten Online Stores zu klicken.

Hätte mir vorher jemand gesagt, wie viel Spaß das macht, ich hätte wohl schon viel früher gestartet, mich mit dem Thema zu beschäftigen. Einmal wieder Kind sein, wird wahr. Ein Mini-Vorgeschmack auf Tiny Jane gefällig? Wir wollen euch an dieser Stelle schließlich nicht mit Babyflut langweilen. Et voilà: Meine Mini-Wunschliste für Mini Jane. weiterlesen

Outfit //
Mom to be.

26.05.2015 um 9.35 – Allgemein Baby Jane Janes Outfit Wir

sarah schwanger 1

Seit Wochen überlege ich, wie ich’s euch am besten verraten soll, dieses kleine Geheimnis, das ich selbst seit 25 Wochen nicht nur sprichwörtlich mit mir herumtrage. Am Wochenende ging’s dann nicht mehr anders – und auf Instagram wurd’s öffentlich: Japs, die nächste Jane bekommt ein Baby – und ich muss mich noch immer daran gewöhnen, dass hier von mir die Rede ist.

Zwischen total verrückt, absolut unrealistisch, komplett übermannt und leicht überfordert bewegt sich seither mein Gemütszustand, der von Heulattacken, schlechter Laune und Süßigkeiten-Sucht zart unterstützt wird. Um ehrlich zu sein, kann ich’s selbst am allerwenigsten glauben, aber die Mini-Kugel verrät es langsam und ich kann’s nicht länger leugnen: Ich werd‘ doch tatsächlich Mama. Mama Jane, die Zweite, sozusagen. weiterlesen

Baby Jane //
Die ersten Wochen als Mama

18.11.2014 um 16.15 – Baby Jane Wir

nike van dintherEin Baby zu haben ist schön und nervig, überwältigend, strapaziös und total krass, krass toll, krass einschränkend, krasser Wahnsinn, pures Glück. Fragen, die man gestellt bekommt, wenn man ein Baby hat: Merkst du schon den Schlafentzug, wie ist das so, wie machst du das alles, wann wurde er noch gleich geboren und wie ist er denn so drauf? Weil ich meist wenig Lust habe, bis ins letzte Detail über Babykotze und Babykacka zu reden, antworte ich meist nur: Zwischen sechs und sieben Wochen alt, es ist nicht so schlimm wie alle sagen, das mit der Müdigkeit regeln auch irgendwie die Hormone und keine Ahnung was für ein Typ er ist, wir kennen uns noch nicht so lange und es lag auch keine Gebrauchsanweisung dabei.“ Meist kommt dann nur noch ein „hihihi, ok“ hinterher.

Das ist angenehm, denn viele viele Menschen, die einst einmal ganz locker unterwegs waren, mutieren angesichts eines Milchmäuschens zu unangenehmen Ratgebern, die in Wahrheit niemandem einen Rat geben sollten. Neulich zum Beispiel, als ich in der Feinkostabteilung des KaDeWes an der Kasse stand, um meinen Karamellkäse zu bezahlen, da knurrte mir meine Warteschlangennachbarin so etwas wie „Ja, erstickt das Kind denn nicht da drin?!“ entgegen. Ich konnte nicht anders als „Doch, doch, ich höre es schon schnappatmen“ zu erwidern, während „das Kind“ in seinem Tragesack wohlig angelehnt an meine Doppel-D-Still-Brust schlummerte und bester Dinge war. weiterlesen