Slow Sunday // Eine Woche ungeschminkt und das ist passiert

27.05.2017 um 14.23 – Beauty Leben

This is Jane Wayne - Slow Sunday - UngeschminktUngeschminkt aus dem Haus zu gehen war für mich nie ein Thema. Man könnte auch sagen, es war ein absolutes No-Go. Nicht mal zum Sport wäre ich ohne Make-Up gegangen und auch mein Freund hat mich am Anfang unserer Beziehung nie ungeschminkt gesehen. Die Angst vor Ablehnung oder davor, eine Angriffsfläche zu bieten, hatte mich so sehr im Griff, dass ich mich nie wirklich für das Auftragen von Schminke entschieden habe. Ich habe einfach gar nicht anders gekonnt. Tatsächlich habe ich das aber erst vor kurzem so richtig verstanden, obwohl sich das Thema schon immer in Bewegung und unter Beobachtung befunden hatte. Dieser Moment, als ich gemerkt habe, dass ich fremden Menschen (und auch einigen Freunden) nie mein natürliches Gesicht gezeigt habe, war für mich erschütternd und schmerzhaft. Nachdem ich mich nun einige Zeit mit diesem Gefühl rumgeschlagen habe und trotzdem keinen richtigen Zugang zu mir und meinem „nackten“ Gesicht fand, war ich so richtig schön unterwegs in Richtung Verzweiflung. All diese Artikel darüber, wie viel Freiheit einem ein ungeschminktes Gesicht geben kann und wie selbstverständlich alle anscheinend das Selbstbewusstsein zu diesem Schritt aufbringen konnten… mir wollte das alles einfach nicht in den Kopf und ich habe mich lang ganz anders gefühlt. Bis ich eines morgens vergangene Woche aufstand und mich ohne Make-Up so schön fand, dass ich beschlossen habe, erst mal eine Weile so zu bleiben.

weiterlesen

Fair Friday Wish List //
Nachhaltig(er) durch den Frühling

26.05.2017 um 22.57 – Mode

Als Sarah neulich den Fair Fashion Online Store Almasanta vorstellte, klappte mir gleich mehrere Male die Kinnlade herunter, erst wegen einer kleinen Korbtasche, die wie ein ausgewachsener Tukan um die Schulter getragen wird, dann aufgrund des obigen Badeanzugs von Mara Hoffmann, in dem ich mich künftig liebend gern durch die Badeseen Berlins räkeln würde und schließlich (und am aller dollsten) wegen eines Paars Raffia-Sandalen, gegen die in meinen Augen kein anderes Modell der Welt anstinken kann. Noch dazu landete jüngst das White Rose Dress des Hamburger Labels Black Velvet Circus im hauseigenen E-Shop, genau wie Vejas vegane Sneakers aus nachhaltigem Kautschuk und Bio-Baumwolle. Und es wird sogar noch schöner: weiterlesen

Fair Friday //
Suche: Job mit Sinn

26.05.2017 um 14.34 – Allgemein

This is Jane Wayne - Fair Friday - Nachhaltige Jobs

Jeden Freitag versuche ich, euch ein Stück mitzunehmen bei meinem Versuch, so viel wie möglich richtig zu machen. Dass ich mich auch beruflich mit dem Thema Nachhaltigkeit beschäftigen darf, empfinde ich als so ein großes Geschenk, manchmal kann ich mein Glück kaum fassen. Mir ist es sehr wichtig, einen Job mit Sinn zu haben, etwas, das mich erfüllt und meinen Prinzipien gerecht wird. Weil ich gemerkt habe, was es für einen riesigen Unterschied machen kann, morgens für eine Sache aufzustehen, an die man selber voll und ganz glaubt, stelle ich euch heute Portale für nachhaltige Jobs vor und erkläre, auf was man aus meiner Sicht bei der Suche achten sollte.  weiterlesen

B L O G S

Ruhe, bitte! 10 Tage Vipassana
Schweigemeditation – Teil I

24.05.2017 um 15.08 – Leben

Italien, Kalabrische Berge, November 2016. Der Gong in der Halle ist das Startsignal für ein Schweigeversprechen. Dem geschäftigen Geraune der aus aller Herrenländer angereisten Gruppe, weicht entschlossene Stille. Wir schlurfen den kleinen Hügel hinauf zu unseren Bungalows. Ich begrüsse die Mitbewohnerin nicht, räume meine sieben Sachen in den Schrank in der Ecke und setze mich auf die Pritsche vor dem Fenster. Handy, Laptop, Ladegeräte, ein paar Süßigkeiten, Bücher und weitere Habseligkeiten lagern in einer grünen Plastiktüte verstaut unten im Haupthaus. Unser kleiner Bungalow mit seinen zwei Zwergen-Betten wird immer offen bleiben.

Die nächsten zehn Tage werde ich hier kein Wort sprechen, tippen, schreiben oder lesen. Werde weite Kleidung und kein Make-Up tragen, wenig essen, langsam laufen, nicht rauchen, keinen Sport treiben, keine Musik hören oder gar das Gelände verlassen. Werde isoliert und auf das Notwendigste reduziert bescheiden wohnen und von morgens bis abends unter Anleitung meditieren – zur Ruhe kommen, Achtsamkeit praktizieren, Selbstkontrolle und inneren Frieden lernen. So der Plan. 10 Tage Schweigen. Ich bin bereit: weiterlesen

Ein paar Gedanken
zum Thema „Emanzipation“

24.05.2017 um 11.45 – Feminismus Leben

Vor einiger Zeit wurde ich von einem Frauenmagazin interviewt. Es ging darum, was Frausein im Jahr 2017 bedeutet, um Gleichberechtigung. Und natürlich ging es auch um Feminismus, um meinen Weg dahin.

Ich berichtete, dass meine Eltern im heimischen Herne schon das traditionelle Ernährer-Modell gelebt hätten: Mein Papa war Ingenieur und verdiente das Haupteinkommen. Meine Mama setzte nach der Geburt meiner Schwester und mir beruflich erstmal ein paar Jahre aus, nur ihre Wirbelsäulengymnastik-Kurse leitete sie weiter. Später stieg sie dann wieder in ihren Job in der Verwaltung eines großen Revierparks (so heißt das im Ruhrgebiet) ein, arbeitet seitdem Teilzeit. „Aha“, sagte sie Journalistin am anderen Ende der Leitung, „Sie sind also deshalb Feministin geworden! Weil sie sich von dem traditionellen Beziehungsmodell, das ihre Eltern repräsentieren, emanzipieren wollten.“  weiterlesen

All eyes on // Das Revival der Brustbeutel
& umfunktionierten Bauchtaschen

24.05.2017 um 11.06 – Accessoire Trend

Nach all dem gucciesken Firlefanz steht euch der Sinn wieder nach Praktikabilität, nach Normcore und vielleicht sogar ein kleines bisschen nach vergangenheitsverliebten Kindheitserinnerungen? Dann solltet ihr jetzt die Ohren spitzen, statt die Hände gleich vor die Augen zu schlagen: Denn gemeinsam mit den obigen Protagonist*innen läuten wir hiermit offiziell das Comeback des Brustbeutels ein! Nein, ihr habt euch nicht verlesen: Nur das Nötigste wird fortan wieder eingepackt – rein ins Täschchen und ab um den Hals. Wie gut das funktioniert, bewies zuletzt übrigens Amelie von amazed. Funktioniert erstaunlich gut, non?

Schmeißt die Scout-Assoziationen über Bord und fühlt euch befreit von so viel Schwerelosigkeit. Raf Simons machte es bereits 2012 für Jil Sander vor, doch schien damals die Zeit noch nicht reif. Mit dem Trend zur umfunktionierten Bauchtasche (ab über die Schulter!), könnte es diesen Sommer vielleicht ja tatsächlich mit einem Revival klappen. Macht ihr mit? weiterlesen

I N S T A G R A M

Ich packe meinen Koffer… //
Für die Heimat

24.05.2017 um 9.24 – Shopping

Ich habe irgendwann gelernt, dass viel Gepäck nicht nur unendlich beschwert, sondern auch einfach völlig unnötig ist, weswegen ich mir aus praktischen Gründen angewöhnt habe, ausschließlich auf Handgepäck zu setzen, statt mir meine Beine am Gepäckband in den Bauch zu stehen. Ich glaube, mein Umdenken begann in Australien, als ich mit wahnsinnigem Übergepäck mein Auslandssemester startete und irgendwann merkte, täglich sowieso ausschließlich zu den drei liebsten Kleidungsstücken zu greifen. Am Ende meiner Reise blieb gut die Hälfte des Gepäcks nahezu unberührt. Das passiert mir nie wieder, schwor ich mir. Und tatsächlich: Ein kleines Täschchen reicht mir meist aus, um ein paar Tage zu genießen und mich trotzdem pudelwohl mit meiner Auswahl zu fühlen. Zugegeben, den meisten Platz verschlucken mittlerweile sowieso die notwendigen Dinge für meine Tochter und im Auto ist nun mal begrenzt Platz, aber lassen wir das.

Ein Grund mehr, sich vorher kleine Kombinationswunder zu überlegen, die sowohl für Sonnenstunden in Mamas Garten als auch den anstehenden Polterabend eines meiner heimatlichen Lieblingspärchens herhalten dürfen. Fünf Tage Heimat, here we go! weiterlesen

Short News // Blind Date mit Alexa Chung, Artes Serie über „Stereotypen“ & Barbie in der Krise

23.05.2017 um 14.08 – Allgemein

News, News, News – und zwar alle auf einen Blick. Schönes, Skurriles und Verrücktes der vergangenen Woche: U. a. mit Alexa Chungs ulkigem Blind Date, einem Modellabel mit sozialem Engagement, der Diversity-Barbie-Linie, die keiner haben will, der perfekten Urlaubs-Garderobe, neuen Emojis, einer neuen Folge von Carpool Karaoke und Topshops Deutschlandoffensive No 3: weiterlesen

The Edit // 25 Grad im Schatten
– Outfits für alle Körper

23.05.2017 um 12.08 – Inspiration Mode Shopping

Neulich klagte ich euch noch mein Kleiderschrank-Leid, wegen der Kapitulation im Angesicht der plötzlichen Hitzetage, die mich stets träge und zugleich faul machen, sodass ich am liebsten nackend durch die Straßen flanieren würde. Das aber geht aus vielerlei Gründen (noch) nicht, weshalb ich derzeit permanent auf der Suche nach so wenig Aufwand wie möglich bin. Reinhopsen und fertig, so in etwa sieht das Outfit meiner Träume bei plus 25 Grad aus. Konkret denke ich da etwa an einen leichten Jumpsuit für Melonen, luftige Seidenhosen und Crop Tops für Birnen oder badeanzügige Tops für schmale Böhnchen. Untereinander mischen ist natürlich sowieso erlaubt – Hauptsache wir hören endlich damit auf, ob unserer niedlichen Körper am Sommer zu verzweifeln: weiterlesen

TAGS: