Schlagwort-Archiv: Bottega Veneta

RESORT 2016 // It’s Cruise o’Clock –
die bisherigen Highlights von Louis Vuitton bis Christian Dior

19.05.2015 um 17.14 – Mode

cruise 2016

It’s Cruise O’Clock, meine Herrschaften, und was das bedeutet, müssen auch wir uns Saison für Saison neu auf den Merkzettel kritzeln: Besser bekannt als Resort-Linie, aka Zwischenkollektion, trudelt sie gleich nach dem Release der Herbst/Winter Kreationen ab August und noch vor den Sommersaisonen, die wiederum ab März im darauffolgenden Jahr erscheinen, ungefähr ab November in den Stores ein. Im Prinzip also ganz leicht – und doch so verwirrend bei all dem Hin und Her im Modezirkus. Und wen interessiert’s? Früher vor allem die Reichen, heute auch all diejenigen, die dem Winter lieber den Mittelfinger zeigen, statt zu bibbern. 

Die ganz geschickten Designer wissen aber längst, wie man Urlaubsschäume und -Träume mit unserer hiesigen Realität spielend leicht verknüpft und kredenzen uns sommerliche Details, die durchaus auch wintertauglich daher kommen. Man nehme zum Beispiel die „schmale Träger x Shirt“-Kombi. Was uns die Designhäuser neben Chanel, nämlich Louis Vuitton, Christian Dior, BOSS, Bottega Veneta und Tomas Maier sonst noch empfehlen? Loose Fit, tiefe Ausschnitte und derbes Schuhwerk zu zart fließenden Stoffen. Aber seht selbst: weiterlesen

Bottega Veneta Resort 2013 – Trainingsanzüge und Monochromie

16.05.2012 um 16.25 – Allgemein Mode

Tomas Meyers kommende Resort Kollektion für das italienische Luxushaus Bottega Veneta lässt mich nicht los, obwohl ich alles andere als begeistert bin. Ich weiß nicht, ob es nur mir so geht, aber bei vielen Designerin vermisse ich derzeit ein klein wenig Leidenschaft, ein bisschen Innovation. Bewusst darüber, dass große Namen der Modewelt ihrem Stil vermutlich treu bleiben sollten und mittlerweile vor allem damit beschäftigt sind, Alltagstaugliches zu erschaffen, um den Kauf zu fördern, fehlt mir doch häufig dieses gewisse Etwas, von dem sooft die Rede ist.

Bottega Veneta ist noch niemals durch waghalsige Experimente aufgefallen, aber diesmal kam ich nicht um den Gedanken umher, dass wir zuweilen ständig den gleichen Modesalat serviert bekommen. Die beiden Trends, die auch in dieser Kollektion im Fokus stehen sind zwar hübsch anzusehen, aber mal ehrlich: Monochromie ist etwas ganz Feines, aber wäre es nicht langsam an er Zeit, den einfarbigen Look auf eine etwas andere Art und Weise zu zelebrieren? Ein kleiner Materialmix vielleicht und das Ganze sähe schon durchaus interessanter aus. Und auch an Altrosa und Gelb haben wir nichts auszusetzen, aber spätestens nach diesem Sommer würden unsere Augen sich auch an etwas frischeren Tönen erfreuen. Zumindest griff man zudem auch noch zu Grün, aber da war selbst COS schneller. Und dann dieses Auf-Die-Spitze-Treiben der „Neuen Sportlichkeit„, von der gerade nicht nur aufgrund der anhaltenden Sneaker– und Cap-Invasion die Rede ist – da gefallen uns Célines Pullis doch um einiges besser als diese Luxusversionen des Trainingsanzugs. Ich habe Angst, dass man mich Schnarchen hört. Bloß eines lässt mich recht schnell wieder aus meinem kurzen Modesiebenschläferschlaf erwachen: Geschmäcker sind verschieden. Also, was haltet ihr vom einfarbigen Komplettlook, aber vor allem vom Trainingsanzug? weiterlesen

Trend: The White Lady Loves You More

31.01.2011 um 13.23 – Allgemein Mode Trend

Nachdem wir bereits festgestellt haben, dass Orange schwer im Kommen ist, widmen wir uns heute der vollkommensten aller Farben: Weiß.

Eskimos sind uns in deren Beschreibung deutlich überlegen, verwenden sie doch bis zu 200 unterschiedliche Namen für die Farbe der Götter und Priester. Wir hingegen zeigen uns da etwas einfach strukturierter und beschreiben ganz einfach das, was wir sehen: käseweiß, kreidebleich, schlohweiß, schneeweiß, titanweiß oder auch dreckig-weiß. Physikalisch betrachtet ist sie die Summe aller Farben, ein reiner, positiver Ton, der für Ideal und Glaube steht, für Unschuld, Klugheit und alles Neue. Da muss ich mich doch langsam fragen, wieso ich diese „himmlische“ Farbe bisweilen einzig und allein in Blusen-Form akzeptierte. Ich denke, Schuld sind traumatisierende Hosen-Erlebnisse vergangener Tage: Weiße Hosen waren in etwa das Gegenteil meiner ästhetischen Vorstellungen, besonders diese leicht durchsichtigen Modelle, hauteng, die gerne auch mit netten Schlüpfern von noch netteren Damen getragen wurde – Wenn ihr versteht, was ich meine. Bei mir ist alle Hoffnung auf schneeweiße Ganzkörperoutfits verloren, aber grundsätzlich gewöhne ich mich an den Anblick, der durchaus großartig sein kann. Was meint ihr? Hose,Shirt,Jacke,Socken,alles weiß – ja oder nein? weiterlesen