Schlagwort-Archiv: Charlotte Rampling

Filmtipp und Reminder: Charlotte Rampling: The Look

03.11.2011 um 18.03 – Allgemein Film Menschen

Nowness erinnerte uns heute erst wieder daran, dass wir noch ein Date haben. Ums genauer zu sagen nämlich mit Charlotte Rampling in dem wunderbaren Filmportrait „The Look“ von Angelina Maccarone. Wer die Schauspielerin kennt, wird sich schon beim Ansehen des Film-Trailers verlieben. Wer noch nicht mit der gestandenen Dame bekannt gemacht wurde, ebenfalls.

Selten begegnen wir im Film einer Frau, die so viel Lebensfreude ausstrahlt wie Charlotte Rampling. Wir erleben sie nicht in irgendeiner Rolle, sondern von ihrer wohl privatesten Seite: Sich selbst. Uns erwartet eine Reise, auf der wir gemeinsam mit der britischen Schauspielerin auf ihre engsten und bekanntesten Freunde treffen und uns auf ihre Zeitreise begeben.  weiterlesen

Trailer: Lars von Trier „Melancholia“

11.04.2011 um 16.23 – Allgemein Film

Melancholia from Zentropa on Vimeo.

 

„A beautiful movie about the end of the world“

Lars von Trier gilt als Wunderkind des Films und ist wahrscheinlich ein bisschen verrückt. Anders kann man sich die absurde Genialität seiner Werke kaum erklären. Mit „Antichtist“ spaltete der dänische Regisseur eine ganze Cineasten-Kultur. Dass sein markanter Stil mächtig Eindruck hinterlässt, darüber ist man sich allerdings einig.

Sein neuester Meisterstreich erwartet uns ab dem 29. September in den deutschen Kinos. „Melancholia“ heißt er und mir ist, als sollte man sich diesen psychologischen Katastrophenfilm mit Science Ficition – Attitüde nicht entgehen lassen. Charlotte Gainsbourg wird wieder mit von der Partie sein, aber auch Kirsten Dunst, Kiefer Sutherland und Charlotte Rampling sind diesmal dabei. Nicht nur das Schauspieler-Aufgebot überzeugt, auch Handlung und Trailer machen Lust auf mehr. weiterlesen

Happy Birthday, Juergen Teller!

28.01.2011 um 13.51 – Allgemein Fotografie

Er hält nichts von zugekleisterten Pudergesichtern, die sich dem Ideal der Modewelt beugen. Er verachtet die operettenhafte Inszenierung der Weiblichkeit und missachtet platte Schönheitsideale ebenso wie die Konformität des heutigen Begriffs der Ästhetik. Juergen Teller ist Fotograf, Anti-Perfektionist und Narzist. Seine Werke zeigen die Schönsten der Schönen. Kate Moss, Charlotte Rampling, Raquel Zimmermann oder Lily Cole, manchmal auch ihn selbst, meist leicht bekleidet, manchmal auch völlig nackt, niemals aber makellos. Nur für die Werbefotografie macht der Vollzeit-Provokateur Ausnahmen, duldet den Gebraucht von Make-Up, aber bleibt dabei konsequent seinem etwas neben der Spur verlaufenden Stil treu (man nehme beispielsweise Posh Spice alias Victoria Beckham, stecke sie in überdimensionierte Marc Jacobs –  Tüten und verwandle das Ganze in eine überaus erfolgreiche Kampagne für das besagte Luxus-Label).

1991 tourte Teller außerdem mit Nirvana um die Welt, seine Portraits von Kurt Cobain erreichten eine immense Berühmtheit. Auch mal mehr und mal weniger hübschen Ausnahme-Musikerinnen ist das heutige Geburtstagskind niemals abgeneigt gewesen, so bekam er unter anderem Courtney Love, Björk, PJ Harvey, und Patti Smith vor die Linse. Er revoluzionierte die Modeszene der 90er Jahre, zeigte das Model Kristen McMenamy in seiner Fotoserie „Versace-Heart“ vollkommen ungeschönt und dokumetierte damit all die körperlichen Strapazen, die ein Model im Namen der Mode durchleben muss. Fortan ist Juergen Teller ein Star der zeitgenössischen Fotografie. Herzlichen Glückwunsch! weiterlesen