Schlagwort-Archiv: Jessica Oemisch

Verliebt in: Die Kreationen von Emma Cook

– 30.03.2012 um 14.17 – Allgemein Inspiration Mode

emma cook Verliebt in: Die Kreationen von Emma Cook© Nick Dorey für Russh Magazine.

Wenn du eine fiktive Muse hast, die Susie heißt, hält dich die eine Hälfte der Bevölkerung für ein Genie und die andere einfach nur für verrückt. Im Fall von der Designerin Emma Cook, reist Susie in ihren Gedanken um die Welt.

Dort stöbert sie auf Märkten nach Stoffen, holt sich Ideen für Schnitte und inspiriert die Britin zu ihren neuesten Kollektionen. Verrückte Prints und ungewöhnliche Muster machen Emma Cooks Mode unverwechselbar. Im Editorial “DON’T THINK TWICE IT’S ALRIGHT” des Russh Magazines und präsentiert von Model Josefien Rodermans wollen sie mir spätestens seit heute morgen nun so gar nicht mehr aus dem Sinn gehen. Besonderes Objekt der Begierde: Eine Jacke mit Jeans-Optik, die einfach nur verzückt – euch auch? weiterlesen

Korsagen & Bustiers: Hier gibt’s die Tollsten für den Sommer!

– 29.03.2012 um 17.06 – Allgemein Mode

bustiers Korsagen & Bustiers: Hier gibts die Tollsten für den Sommer!

Korsagen und Bustiers sind so ein ganz spezielles Ding. In den 50ern turnte damit die gesamte Damenwelt durch die Gegend und kaum schicken die Designer von Dolce&Gabbana und Prada ihre Mädchen mit den Figur betonenden Stücken auf den Laufsteg, wollen wir nichts anderes als Korsagen shoppen gehen!

Doch um ehrlich zu sein, scheue ich mich schon ein wenig mit einem Hauch von Nichts durch die Straßen zu ziehen, denn schmeichelhaft sind die knappen Kurzen nicht gerade. Grenzenlos ehrlich kann weder ein Stück Luftschokolode noch eine Riesenportion Zuckerwatte darunter verborgen werden. Aber wir sind ja einfallsreich und der Verzicht kommt überhaupt nicht in die Tüte – weder auf die Schoki, noch auf die coolen Bustiers! weiterlesen

Das Lookbook von “Spanish Moss” – Eine Hommage an Jutta & Gisela!

– 28.03.2012 um 18.15 – Allgemein Mode

spanish moss lookbook Das Lookbook von Spanish Moss   Eine Hommage an Jutta & Gisela!

Gisela Getty und Jutta Winkelmann, zwei Freigeister der 68-er Bewegung, deren gesamtes Leben sich um die Liebe und die Lust drehte. Die Zwei  sind wohl die bekanntesten Hippie-Zwillinge, die in den vergangenen vierzig Jahren um uns rumschwirrten.

Wer kennt nicht das Bild der 68er-Gören, die mit einem bodenlangem Rock verhüllt, oben nackig und lang zerzaustem Haar durchs Feld  streifen? Während die eine gemeinsam mit dem gelockten Rainer Langhans in einer Kommune lebte, ließ sich die andere von großen Künstlern wie Dennis Hopper, Bob Dylan und Leonard Cohen inspirieren. Und auch modisch waren sie ihrer Generation voraus, so prägte ihre unkonventionelle Art zu leben auch ihren einzigartigen Stil sich zu kleiden.Und als hätten sich die Designer des spanischen Labels Spanish Moss, die Damen zum Vorbild genommen, zeigen die in ihrem neuen Lookbook eine Kollektion im Hippie-Chick. Die Spanier setzen dabei  in diesem Sommer auf bodenlang, so lassen wir unsere von der Sonne geküsste Haut nur durch übergroße, gestrickte Cardigans blitzen. weiterlesen

Filmtipp: 3 Lieblinge, die ab heute auf unserer Liste stehen!

– 27.03.2012 um 16.56 – Allgemein Film

header Filmtipp: 3 Lieblinge, die ab heute auf unserer Liste stehen!

Mit Ohrstöpseln bewaffnet und Mädchenmusik im Ohr, schlenkere ich auf dem Heimweg an einer Littfaßsäule vorbei, die ein riesiges, orangefarbenes Filmplakat ziert, von dem aus mich Judi Dench so penetrant angrinst, dass ich kurz stehen bleiben muss, um mich zu vergewissern, dass sie auch wirklich nicht mich allein meint.

Indische Tempel im Hintergrund und bemalte Elefanten, die direkt unter Judi thronen, machen mich schon neugierig auf den Film Best Exotic Marigold Hotel. Es ist immer wieder unfassbar, wie sehr ich mich doch von der Werbeindustrie und ihren Waffen in Form von Bildern und Ohrwurmmusik einfangen lasse. weiterlesen

Wochenrückblick

– 25.03.2012 um 16.53 – Wochenrückblick

wochenrückblick1 Wochenrückblick

„Wir nehmen es hin unglücklich zu sein, aus Angst vor Veränderung.“Aus dem Film “Eat Pray Love”

Man mag ja einiges über Hollywood sagen können und auch über die ganze Kollektion an Selbstfindungsfilmen und ja, ich bin mir durchaus bewusst, dass ich mit einem Wim Wenders Zitat mehr beeindrucken könnte, aber für heute musste es einfach dieses sein. Denn seitdem ich in der vergangen Woche den Film (zum zweiten Mal!) geschaut habe, befinde ich mich wieder in meiner “Nachdenker-ich-hinterfrage-das-Leben-Phase”. Und um ehrlich zu sein, mag ich diese Phasen in meinem Leben. Es ist eine Art Frühjahrsputz im Kopf, der frei und offen für neue Erlebnisse macht. Dann entscheide ich mich bewusst dafür, mir mal wieder mehr Zeit mit mir selber zu gönnen. Es muss ja nicht immer gleich eine Weltreise sein, manchmal tut’s auch der Nachmittag mit dem Lieblingsbuch im Park. Und genau das wollen wir euch an diesem Sonntag ans Herz legen: Gönnt euch mal Zeit und macht euch nach draußen in die Sonne! Ab jetzt genießen wir…

Und wenn ihr wieder rein kommt, könnt ihr hier schauen, was in der letzten Woche bei uns so los war: weiterlesen

Weiße Jeans: Unbedingt tragen oder lieber einmotten?

– 22.03.2012 um 11.22 – Allgemein Do or Don't Mode

weiße hosen Weiße Jeans: Unbedingt tragen oder lieber einmotten?

Einige Fragen im Leben zwingen mich dazu, eure Meinung einzuholen, weil ich selber einfach nicht in der Lage bin mich zu entscheiden. So ist es auch diesmal: Sind weiße Jeans wieder gesellschaftsfähig und ein dickes Ding für unsere Kleiderschränke oder eher was für olle Tanten?

Ich muss gestehen, dass ich bis vor kurzem eine dicke Aversion gegen die hellen Unterteile hatte. Auf dem Geschmacksbarometer reihten die sich direkt hinter weißen Lackstiefeln ein und konfrontierten mich mit meiner Ärzte-Phobie. Doch ich glaube, ich muss meine Meinung ändern, denn es gibt so manchen der den Mut zum Weißton beweist und das auch äußerst glücklich. So schickte kürzlich das französische Label Balmain seine Models in mit weißen Hosen auf den Laufsteg und zeigte uns, wie elegant das Ganze aussehen kann.

Richtig cool präsentieren sich auch die Damen von summerlisten und 5 inch and up mit den farblosen Denimhits. Kaufen oder lieber nicht? Was meint ihr?  weiterlesen

Angehört: Travelin’ On von Norah Jones

– 21.03.2012 um 16.08 – Allgemein Musik

Norah Jones Little Broken Hearts 513x513 Angehört: Travelin On von Norah Jones

Seit einem guten Monat existiert zwischen meinem iPod und meinen Ohren ein Deal: Nur den Tiefgründigsten unter den Nachdenklichen gewähren die beiden Eintritt zu meiner Gedankenwelt. Verträumt klopft Bon Iver mit “Can’t Make You Love Me” an, um Soley mit “Pretty Face” abzulösen. Und ja,  ich muss gestehen, mir selbst ist das nicht einmal aufgefallen. Erst ein Freund musste mich mit “Sag mal, hast Du auch was weniger Depressives?” darauf hinweisen, dass ich momentan auf einer recht einseitigen Musikwelle mitschwimme.

Und es scheint kein absehbares Ende in Sicht – denn jetzt flatterte “Travelin’ On” von der neuen Norah Jones Platte rein. Wie eine Kaffeesüchtige auf  der Suche nach Koffein drückte ich die Play-Taste. Was soll ich sagen? Sie hat mich. Voll und ganz höre ich den melancholischen Song nun in Dauerschleife. weiterlesen

Inspiration: Der Prinz von Bel Air und die neue Kollektion von Coast Weber Ahaus

– 20.03.2012 um 14.56 – Allgemein Inspiration Mode

bel air 513x285 Inspiration: Der Prinz von Bel Air und die neue Kollektion von Coast Weber Ahaus Bild links via.

Auch wenn uns die Sonne morgens beim Aufwachen unter der Nase kitzelt und das Stimmungsbarometer gerade eher auf „Park“ gestellt ist, habe ich einen Entschluss gefasst: Ein großer Teil meines nächsten Wochenendes wird drinnen statt finden. Und wer ist dafür verantwortlich? Die neue F/S-Kollektion von Coast Weber Ahaus und mein alter Jugendfreund, der Prinz von Bel Air! 

Denn die wild gemusterten Jackets und Bermudas, die Blusen mit Zebraprints und die weißen Socken in den Sandalen erinnern mich doch stark an den Stil von Will aus Philadelphia. Hinter dem Label steckt die Italienerin Francesca Ruffini, die es 1999 gründete und sich anfangs nur auf das Designen von T-Shirts konzentrierte. Nach und nach kamen auch Hosen, Kleider und Röcke dazu und seitdem  geht’s steil bergauf – die aktuelle Kollektion schaffte es sogar in die Italienische Vogue!

weiterlesen

Ausstellungstipp: Saul Leiter Retroperspektive | Hamburg

– 13.03.2012 um 17.22 – Allgemein Fotografie Kultur Kunst

leiter Ausstellungstipp: Saul Leiter Retroperspektive | Hamburg

Eine Ausstellung, die ihr euch dick im Kalender anstreichen solltet, ist die Retrospektive des Fotografen und Malers Saul Leiter! In den Deichtorhallen Hamburg gibt es mehr als 400 Arbeiten des Künstlers zu sehen und wir haben einmal vorbeigeschaut: Fotoarbeiten, die uns zum Träumen bringen – von Schwarzweiß- und Farbbildern, Modefotografien, die einst für Harper’s Bazaar, Esquire, Show, Elle, British Vogue, Queen oder Nova geschossen wurden, übermalten Aktfotos sowie seinen originalen Werke seiner Gemälde bis hin zu den noch nie präsentierten Skizzenbüchern.

Ganz besonders möchte ich euch den Teil der Ausstellung empfehlen, den er mit 20 Gemälden selber kuratiert. Eine Hommage an die New Yorker Künstlerin Soames Bantry, die über 40 Jahre lang seine Liebe und Muse war, bis sie 2002 starb. Seine Worte faszinieren mich noch jetzt: In Gedanken an sie und die gemeinsame Zeit mit ihr habe er gelernt, dass törichtes Benehmen das Tor zum Träumen wäre…

weiterlesen

Sandalen? Jetzt!

– 12.03.2012 um 17.59 – Allgemein Schuhe Shopping

sandalen 513x462 Sandalen? Jetzt!

Unsere allerliebste Jessi hat für euch die allerschönsten Sandalen rausgesucht – jetzt wird’s wirklich gemein und wir können erst recht nicht mehr warten:

Draußen ist’s noch ungemütlich nasskalt, aber wir haben ungelogen keine Lust mehr, länger mit dem “Sandalen kaufen” zu warten. Die Nike huscht eh schon seit einigen Wochen um die schnuckeligen Exemplare von Acne mit den Lederbommeln rum und überlegt, wie sie sie nachbasteln könnte. Gut, jetzt könnte man sagen, Mitte März, das dauert noch mindesten zwei Monate bis wir die dann ausführen können und das wär doch schade drum…

ABER: hier kommen einige Gründe, warum genau jetzt der ultimative Zeitpunkt zum “Sandalen kaufen” ist:

  1. Kein Gedrängel mit den anderen Damen, die Mitte Juni feststellen, dass sie untenrum nichts mehr im Schrank haben
  2. Die Verkäuferin lächelt uns dankbar an, weil sie keine Uggs mehr raussuchen muss
  3. Wir haben genug “Nächte zum Drüberschlafen” vor uns, ohne Schweißfüße zu bekommen
  4. Genug Zeit, um einen Termin bei der Pediküre um’s Eck zu machen – da wir schon jetzt sehen, wie unsere filigranen Lieblingskörperteile über den Winter gelitten haben
  5. Jeden Morgen, wenn wir aufwachen, laufen wir an den neuen Sandaletten vorbei und wissen, die Zeit, bis zum ersten Tag an dem wir in die Traumstücke reinschlüpfen können, wird immer kürzer!
  6. Die oben genannten Argumente sind hinfällig, wenn ihr euch die folgenden Prachtexemplare anschaut: weiterlesen

Wochenrückblick

– 11.03.2012 um 11.36 – Allgemein Wochenrückblick

wochenrückblcik Wochenrückblick

Von Jessica Oemisch.

Letzten Donnerstag, am Weltfrauentag, hatte ich eine wunderbare Begegnung. Auf der Zugfahrt von Berlin nach Hamburg, stieg in Berlin Spandau ein älteres Päärchen zu. Sie trug ihr schulterlanges, voll ergrautes Haar offen und wirkte mit ihren fragilen 1,60 m wie eine gealterte Elfe. Die alte Dame reichte ihm bis zur Brust. Er trug einen schwarzen Hut im Charly-Chaplin-Style und einen marinefarbenen Anzug.

Kaum hatten die beiden ihre Sitzplätze gefunden, half er ihr aus ihrem viel zu langen Wintermantel. Als der Zug langsam anrollte, zauberte er aus seiner Reisetasche zwei Piccolos und eine rote Rose. „Du bist doch verrückt!“, sagte sie mit flattriger Stimme zu ihm, während seine trüben Augen glänzten. „Zum Frauentag!“ Er öffnete die Fläschchen und beide genossen morgens, kurz nach neun, das leichtprozentige Prickeln.

Während der Zugfahrt fiel es mir richtig schwer meine Augen von dem alten Pärchen zu lassen. Wahnsinnig liebevoll gingen die Beiden miteinander um, ein Lächeln da, ein Tätscheln dort. Wie viele Jahre die Zwei wohl schon zusammen verbringen?

Als die Durchsage „In wenigen Minuten erreichen wir Hamburg Hauptbahnhof“ ertönt, hilft er ihr den Mantel und sie versucht nervös die Rose zu verstauen. „Das war eine dumme Idee. Ich weiß doch jetzt gar nicht wohin damit.“ „Nein“, sagt er und küsst sie auf die Stirn. weiterlesen

Die Grüne Modewelle Teil 3: „Jungdesigner und Brands mit Vision“

– 09.03.2012 um 13.14 – Allgemein Mode

öko teil3 Die Grüne Modewelle Teil 3: „Jungdesigner und Brands mit Vision“

In der Eco-Designwelt passiert momentan Einiges. Mit großen Augen können wir nur zuschauen, wie neue Labels das Licht der Welt erblicken und sich in der Fashion-Welt einen Namen machen. In „Die Grüne Modewelt Teil 2: Couture ohne Pestizide erobert die Laufstege“ haben wir angefangen, euch das eine oder andere Designer-Label vorzustellen.

Heute nun geht’s weiter mit unserer kleinen Serie, doch dabei wollen wir anmerken, dass es sich hierbei nur um eine kleine Auswahl von Modemacher handelt, die stellvertretend für viele, viele großartige andere Labels stehen, die auf der Öko-Welle mit schwimmen. weiterlesen

Filmtipp: Woody Allens „Manhattan“ von 1979

– 05.03.2012 um 15.24 – Allgemein Film

manhattan film Filmtipp: Woody Allens „Manhattan“ von 1979

Im wahren Leben funktioniert die Liebe nur selten wie im Film. Du triffst den Einen und es macht „Peng“ und das für’s ganze Leben. Einer der Gründe, warum man Woody Allen lieben muss. In seinen Filmen, wie auch in „Manhattan“ geht es weniger um die Person, in die sich die Hauptprotagonisten verlieben, als um das anbetungswürdige Gefühl, die Liebe zu empfinden.

Isaac Davis, gespielt von Allen selbst,  ist ein neurotischer Freigeist, der eine Affäre mit der 17-jährigen Tracy (Mariel Hemingway) hat. Aufgefressen von seinen Skrupeln, mit einer so jungen, naiven Schülerin zu verkehren, kann Isaac das „Techtel Mechtel“ kaum genießen. Dass Tracy einen Kopf größer als Isaac ist, visualisiert die Unterschiede der Beiden – eine Zuspitzung der Tatsache, dass er 25 Jahre älter als sie ist und dass die Zwei auf Dauer nicht zusammen gehören können.

Während seiner Beziehung zu Tracy, lernt er die Liaison seines besten Freundes Yale (Michael Murphy) kennen. Die super-intellektuelle  Journalistin Mary (Diane Keaton) scheint auf den ersten Blick arrogant, ist aber am Ende bloß auf der Suche nach sich selbst. Genau das zieht Isaac an. Er verbringt viel Zeit mit ihr, nachdem Yale die Affäre mit Mary beendet hat und fühlt sich mehr und mehr zu ihr hingezogen. In ihr findet er das, was er in Tracy aktuell nicht hat: einen Gesprächspartner auf Augenhöhe. Die tiefgründigen, pseudointellektuellen Dialoge erotisieren ihn, ihr geht es ähnlich und die Zwei kommen zusammen.

weiterlesen