Schlagwort-Archiv: Julian Zigerli

Fashion Week Preview //
Post von Julian Zigerli

14.01.2014 um 21.00 – Berlin Event Mode

zigerli

Liebe Janes & Johns, diesen Namen bitte einmal hinter die modischen Ohren schreiben: Julian Zigerli ist nicht nur Berlins knalligster Modedesigner, sondern wurde auch höchstpersönlich von Herrn Giorgio Armani ausgewählt, auf seiner Mailander Modenschau vergangene Woche zu präsentieren. Der Italiener supportet nun in der zweiten Saison vielversprechende Newcomer und in diesem Jahr durfte Zigerli mit seinen Kreationen vorbeischauen. Wir ziehen unseren Hut und sind mächtig Stolz auf den Designer der Berliner UdK-Schmiede. Und was erwartet uns nun heute Abend um 21 Uhr in seiner Offsite-Location? 

Ja, das ist ebenso mysteriös, wie seine Mail, die er uns zugeschickt hatte. Nein, es wird jetzt nicht geschummelt und nach Mailand rübergeblinzelt, wir warten selbstverständlich auf seine Berliner Präsentation. Die startet nämlich in wenigen Minuten. Und zur Einstimmung, gibt’s hier schon mal sein ganz persönliches Appetithäppchen für euch: weiterlesen

German Press Days // Die liebsten Jungdesigner im Showroom von Arne Eberle

22.10.2013 um 13.04 – Mode

Arne_Eberle

Sie heißen Boessert/Schorn, Studio Laend Phuengkit, Julian Zigerli und Reality Studio – und sie haben uns schlicht und ergreifend den Kopf verdreht. Im Showroom von Arne Eberle besuchten wir die Local Heroes, die es neben zu unterstützen gilt: Junge, visionäre Designer, die mit ganz viel Herz und eigenem Antrieb etwas kreieren wollen, das sie bislang vermissten. Egal ob es ein Mantel von Laend Phuengkit ist, ein Blazer von Boessert/Schorn, die Sandalen von Reality Studio, ein Ensemble von Isabel de Hillerin oder ein Zweiteiler von Perret Schaad – wir würden gern auf alles sparen. 

Denn das bleibt das selbst ernannte Ziel: Weniger einkaufen, dafür mehr in Lieblingsstücke und vorzugsweise lokale Helden investieren – um die jungen Modemacher zu supporten, Mode wieder gebührend zu feiern und nachhaltiger zu walten. Macht ihr mit? Wir hätten da nämlich noch ein paar visuelle Argumente in der Schublade: weiterlesen