Schlagwort-Archiv: Keramik

Interior // Mehr Kleinigkeiten für den Esstisch, bitte.

17.08.2016 um 9.58 – Wohnen

dinner tisch deko esstisch thisisjanewayne keramikIn den letzten Wochen musste ich erneut feststellen. dass ich mir ein Wohnzimmer getrost sparen könnte, in der Tiefe meines Herzens bin ich nämlich ein Küchenkind. Weil die Küche derzeit aber eher zum Kochen als zum Herumlungern einlädt und ich tendenziell weniger gern koche als herumzulungern, ist der Esstisch vor dem Bücherregal nun zu meinem allerliebsten Lieblingsort in den eigenen vier Wänden avanciert. Viel mehr als ein paar Blumen und eine Kerze standen bisweilen trotzdem nicht dort – bis ich meine Liebe zu Keramik und Ton und Kristallen in Wasserflaschen entdeckte. Danke, Vivi, du Halunke. Es wird außerdem Zeit für ein Milchkännchen und neues Geschirr, die Farbe ist egal, blau oder rosa, beides schön, bloß mag ich nicht mehr mit diesen schnurgerade Porzellan-Gedecken leben, die passen weder zu Lio noch zu mir. Ach, aber güldenes Besteck, damit könnten wir uns anfreunden, genau wie mit diesen Schönheiten: weiterlesen

INTERIOR //
10 (+1) Wünsche im März

22.03.2016 um 14.08 – Wohnen

shopping interior

Ich besaß einst ein kleines taubenblaues Sofa aus Samt, das mir stets ein treuer Buchclub-Kumpane war, doch irgendwann hatte ich mich satt gesehen an dieser optischen Süße und tauschte das Stück WG-Erinnerung gegen ein dänisches Walnuss-Exemplar mit gelbem Bezug ein, das ich bis heute hüte und beschütze wie meinen Augapfel. In einem geplanten Anfall von erzwungenem Erwachsenwerden investierte ich pünktlich zur Geburt meines Sohns Lio in ein zweites, monströses Familienmodell aus grauem, dicken Stoff. Robust ist es, solide, und: Volle Möhre langweilig. Natürlich sieht der steingraue Berg mit bunten Kissen bestückt recht adrett aus, sogar schön, die Optik ist also nicht einmal das Problem, wohl eher die fehlenden Emotionen. Denn auch, wenn ich dem blauen Täubchen nach ein paar Jahren überdrüssig war, war es doch ganz große Liebe. Es ist, als hätte ich das prickelnde, warme Abenteuer gegen einen Urlaub im Schwarzwald eingetauscht. Dort kann es sicher auch ganz wunderbar sein, aber eben nicht atemberaubend wunderbar.

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich überlege gerade hin und her, ob ich unseren Vernunfts-Kumpel von Bolia gegen ein samtiges (und nachhaltiges!) Tannengrün von made.com eintausche. Nochmal richtig auf die Kacke hauen quasi, bevor ich am Ende noch zum vom Bauch- zum Kopfmenschen mutiere. Geburtstag habe ich übrigens auch bald – die vier Keramik-Schalen dort oben stehen deshalb schon längst auf meiner heimlichen Wunschliste. Und noch mehr: weiterlesen

Interior // Nur noch Keramik
im Kopf – Teil 2

03.03.2016 um 8.50 – Accessoire Wohnen

keramik

Lisa Rank stellte kürzlich im ZeitMagazin fest, dass Pottery (klaro: töpfern) des Hipsters neuestes Hobby ist – und trifft den Nagel mit ihren überspitzten Zeilen so großartig auf den Kopf, dass wir noch immer glucksend vor dem Bildschirm kleben, während unser Blick beim Hochschauen auch schon aufs String-Regal fällt. Das Hipster-Thema ist und bleibt ein beliebter Garant für klickzahlenstarke Themen – und wir haben damit längst unseren Frieden gefunden. In anderen Teilen Deutschland ist es eben die hochglanzweiße Einbauküche, die jede Küche schmückt, die Lounge-Sitz-Ecke, die gemeinsames Essen in großer Runde auf dem Balkon fast unmöglich machen und wieder woanders wurde die gute, alte Gardine längst durch super praktische Ziehharmonika-Rollos ersetzt, die keinen Spalt zum Reinluken mehr zulassen.

So ist das eben – und so ist das auch gut so, non? Wir finden uns offensichtlich weiter in der Hipster-Ecke wieder, denn wir kommen aus der Keramik-Schwärmerei ganz offensichtlich nicht raus. Zwar reicht es noch nicht für einen Töpferkurs, schließlich schaffen wir es ja nicht mal zum Sport, die akute Anhimmelei reißt allerdings nicht ab. Und da mein Schrank ob der ganzen Porzelansammlung leider bereits aus allen Nähten quirlt, geben wir die Keramik-Tipps heute doch einfach wieder an euch weiter. Und ein Superlabel hat’s uns an dieser Stelle ganz besonders angetan: Suite one Studio – und ihre kleinen Kunstwerke in rosa, mit goldenen Tupfen oder zarten Aquarellstrichen.  weiterlesen

TAGS:

,

Wohnen // Mehr Keramik, bitte!

04.08.2015 um 11.37 – box1 Wohnen

keramik teller vasen trend wohnenIrgendwann musste es ja passieren – im Herbst letzten Jahres wurde ich all den skandinavischen Königen des Minimalismus plötzlich überdrüssig, ich verbannte etliche pastellfarbene Kinkerlitzchen aus meiner Wohnung und schwor mir, fortan wieder mehr auf Nummer Robust zu gehen, es mit mehr Gemütlichkeit, einer Handvoll Makramees und satten Erdtönen zu versuchen. Jetzt geht der Wahnsinn in die nächste Runde und unsere Küche muss dran glauben. Am liebsten wäre mir ein Industrietraum gepaart mit schwerem, warmem Holz, weil ich von solchen Späßen über den Dächern Neuköllns aber vorerst nur phantasieren kann, läute ich die neue Zeit der wohligen Gediegenheit ganz einfach mit Keramik ein.

Tschüss, du olles edles Porzellan, zurück zu den Wurzeln. Am liebsten in Form von einem mindestens so sattem Blau wie das des Löwentors in Babylon. weiterlesen