Schlagwort-Archiv: Mary Katrantzou

London Fashion Week – oder: Warum Mary Katrantzous Print einfach niemals langweilen

18.09.2012 um 16.20 – Allgemein Mode
Alle Bilder via Style.com.

Eigentlich waren wir davon überzeugt, dass Mary Katrantzou vollends auf ihre altbekannten Muster setzt: Knallfarben treffen auf Blumenwiesen und finden in Rorschachmustern, Drehungen und Spiegelungen ihre ganz individuelle Note. Und genau genommen ist sie sich auch treu geblieben, aber eben anders: Briefmarken und Geldscheine dominieren ihre Sommerkollektion 2013 und grafische Ornamente, das abgewandelte Mäandermuster aus ihrer griechischen Heimat sowie tropische Vögel zieren ihre geradlinigen Stücke. Man sagt ihr nach, sie würde einige Kreationen ihrer Linie bis zu zwei Tagen vor der Show streichen und Neue entwerfen – was zum puren Stress in ihrem Atelier führen muss, endet mit einer perfekten Kollektion aus Erinnerungsstücken, den so geliebten Souveniers aus anderen Ländern und kulturelle Einflüsse wie zum Beispiel Schriftzüge der indischen Sprache.

Katrantzous Sommerkollektion gefällt uns nicht nur, weil ihre Handschrift unverkennbar und nahezu einzigartig geworden ist, sondern weil sie eine Geschichte erzählen – auf diesen A-Linien, Shirtkleidern oder Egg-Shape Silhouetten. weiterlesen

London Fashion Week: Mary Katrantzou AW 12 – von Irrgärten, Schreibmaschinen und weißen Ponys.

22.02.2012 um 17.11 – Allgemein Mode

Die griechische Designerin Mary Katrantzou darf wohl zweifelsohne als die derzeit herrschende Königin der Muster-Landschaft bezeichnet werden. Mit ihren wilden Ornament-Drucken hatte sie uns schon im Frühjahr den Kopf verdreht, aber ihre Regentschaft scheint noch lange nicht vorüber: Die jüngst gelaunchten Topshop-Kollaborations-Stücke waren binnen weniger Stunden ausverkauft, bloß ein Tuch findet sich auch jetzt noch einsam und verlassen im Online-Shop. Der Katrantzou-Virus scheint sich also mehr und mehr auszubreiten. Verständlicherweise, wie wir finden. Prints sind nämlich eine gar nicht so einfache Angelegenheit. Jedenfalls fällt es mir dann und wann sehr schwer, wilden Musterkreationen so etwas wie ein „Wow-Gefühl“ abgewinnen zu können. Mary hingegen trifft so gut wie immer ins Schwarze – auch bei Muster-Muffeln wie mir.

Katrantzous Kollektion für den Herbst 2012 ist voll von weißen Ponys, Irrgärten, Schreibmaschinen, Zäunen und Wolken, von barocken Ornamenten und futuristischen Grafiken. Immer ist alles voll von Widersprüchen, zwei Welten vereinen sich in einer einzigen, in der Mary-Welt: Die printbedingt herannahende Reizüberflutung wird von ordnenden Silhouetten und harmonierenden Farben im letzten Moment unterdrückt, die Strenge konstruierter Formen durch Farbgewalten und Stoffgemälde träumerisch verwischt. Alice im Wunderland rennt mit R2D2 um die Wette, kostet Zitrusfrüchte und versinkt im Blau des Himmels. Schneewittchens Stiefmutter irrt im dunklen Gewand durch ein grünes Labyrinth, kreuzt das unruhige Meer und sieht vor lauter roter Beete den Boden nicht mehr. Man muss diese Mary nicht verstehen – ihr Märchen kommt nämlich auch ohne Logik aus. Bloß die Symmetrie, die ist der Anfang und das Ende. weiterlesen

Ohoh: Mary Katrantzou für Topshop ist nahezu ausverkauft – also schnell noch vorbeischauen, wer mag!

17.02.2012 um 16.06 – Allgemein Mode


Wir hatten euch vor ein paar Tagen bereits von der Kollaboration zwischen Mary Katrantzou und Topshop berichtet – die griechische Designerin hat sich mit ihren floralen Ornament- und Blumenvasendrucken nämlich relativ schnell an die Spitze der Modelieblinge bugsiert.

Die meisten der neun Kollektionsstücke waren heute Morgen allerdings binnen weniger Stunden ausverkauft – die obigen Shirts sind aber durchaus noch zu haben. Wer also einen Mary-Print im Schrank hängen haben mag, sollte schnell sein. Hier lang, bitte. weiterlesen

Sneak Peak: Mary Katrantzou für Topshop – von floralen Mustern, Ornamenten & Collagen

10.02.2012 um 17.09 – Allgemein Mode

Wir hatten es euch bereits angekündigt: der Topshop Monat wimmelt nur so von News. Und zappzarapp haben die Sofranni Finesse Mädels heut in Erfahrung bringen können, was Mary Katrantzou für alle Topshop-Liebhaber gezaubert hat: florale Prints all over, sehr schmale Silhouetten und großartige Zweiteiler, die ganz eindeutig auf die Machart der griechischen Designerin hinweisen. Vor ebenso Blumen-übersätem Hintergrund gibt’s also die erste kleine Sneak Peak für euch und wir sind uns sicher, dass auch die übrigen Stücke der 14teiligen Mini-Kollektion uns nicht enttäuschen wird.

Wem wilde Muster und Blümchenranken so gar nicht zusagen, der könnte es ganz schön schwer haben diesen Sommer, denn gleich nachdem die exzessive und florale Muster-Liebe ausgesprochen wurde, stürzten sich schon die riesigen Ketten auf diesen Head-to-Toe Look. Und auch wenn Mary Katrantzou sich in diesem Fall treu bleibt, fügt sich ihre Kollektion nahtlos in dieses Trendgebiet ein – für uns zwei ist’s und bleibt’s ein Mehrwert: wir stehen nämlich voll auf Frollein Katrantzous Kreationen und wenn sie so günstig zu erwerben sind wie bei Topshop, dann umso besser.

weiterlesen

Bilder des Tages: Mary Katrantzou by Erik Madigan Heck

12.12.2011 um 14.53 – Allgemein Fotografie Mode

Blütenzauber und wilde Muster in den verschiedensten Farben und bevorzugt im Komplett-Look gehören zu den Favoriten im kommenden Jahr – und während sich Stella McCartney und Celine für den kommenden Sommer ganz eifrig darauf stürzen, gibt es eine Designerin, die schon lange auf wilde Muster, Blumenfeste und Farbexplosionen setzt: die Griechin Mary Katrantzou. Und was passt besser zu diesem tristen, nasskalten und grauen Tag als jetzt schon ein bisschen Frische und visuelle Aufmunterung? Genau, die wunderschönen Fotografien des Herrn Erik Madigan Heck, der sich einmal genauer mit Katrantzous Kollektion beschäftigt und sie verdammt hübsch in Szene setzt. Tolle Fotos, großartiges Styling und natürlich wahnsinnig hübsche Kollektion! Gefallen sie euch? Dann hier entlang.

Wir können es derweil kaum abwarten, bis Frollein Katrantzous günstigere Linie endlich wieder bei Topshop hängt. Ein Appetithäppchen, was euch erwartet findet ihr hier.

Erstes Bild: Topshop x Mary Katrantzou!

01.11.2011 um 17.11 – Allgemein Mode

Eigentlich durfte das obige Bild noch überhaupt gar nicht an die Öffentlichkeit gelangen – so war es zumindest vorgesehen. Aber wie es nunmal so ist, steht es nun 1:0 für Twitter, denn offensichtlich konnte sich da jemand nicht mehr zurückhalten. Was wir dort sehen ist ein allererster Einblick in die neuesten Machenschaften von Topshop und der griechischen Designerin Mary Katrantzou.

Dass Kollaborationen zwischen diesen beiden „Modegiganten“ gar nicht schief gehen können, das haben uns die letzten Jahre beseits gelehrt, diesmal wird es aber doppelt spannend. Denn kaum eine Kollektion der lieben Mary hatte so viel Sehnsucht und Habgier bei ihren Fans ausgelöst wie jene für den Herbst 2011 (rechtes Bild). Die Inspiration ist für die höchstwahrscheinlich im Februar kommende Katrantzou x Topshop Linie ist unübersehbar uns somit dürfen wir uns wohl auf bezahl- und zugleich tragbare Versionen der „Lampenschirm“ Kleider freuen. Trifft diese Hochzeit denn überhaupt euren Geschmack oder ist das zu viel des Guten? (via Topshop Blog)

Geschmack ist dehnbar – Doma versus Katrantzou

17.03.2011 um 9.00 – Allgemein Mode

Wie dehnbar der eigene Geschmack ist, fiel mir beim Betrachten der beiden Kollektionen von Damir Doma und Mary Katrantzou für den Herbst 2011 auf.

Die Entwürfe der griechischen Designerin strotzen nur so vor Farbe, Muster und konstruierter Formfindung. Hochstilisierte Frühlingswiesen, Vasen, Meissen-Porzellan und Koi-Karpfen tummeln sich bei ihr auf „Lampenschirm-Kleidern“ und fließenden Stoffen. Katrantzous Stoffwunder stellen die pure Überreizung des Sehsinns dar und treiben das Spiel des All-Over-Prints auf die Spitze der Perfektion.

Doma hingegen, der mit gerade einmal 25 Jahren sein eigenes Label gründete, setzt auf Understatement mit Hang zu intellektuellen Anwandlungen. Neben der Hauptfarbe Schwarz sind diesmal auch Bronze-Töne, ein kräftiges Senfgelb, Weiß und Coral zu sehen gewesen. Minimalismus und strenge, klare Formen geben den Ton an.

Welche die „bessere“ Kollektion ist, lässt sich nicht sagen, ebenso wenig, welche mehr gefällt – zu unterschiedlich fällt der Stil beider aus. Inspirierend sind aber und ich bin verwundert, dass man von der einen ebenso angetan sein kann, wie von der anderen. „Mut zum Mustermix“ appeliert Mary, starke, aussagekräftige Zurückhaltung propagiert Damir. Gehe es um Tragbarkeit, so fiel meine Wahl klar auf den in Frankreich lebenden „Künstler“ – beinahe jedes Stück würde ich gern ausführen. Vor allem die Details sprechen Bände: breite Armreife, dunkle Lippen und Creepers – wunderbar. weiterlesen