Schlagwort-Archiv: New York

Travel //
Wohnen in Williamsburg NYC

– 03.08.2015 um 9.39 – Travel Wohnen

Airbnb New York Brooklyn WilliamsburgIch war schon ein paar Mal in New York, meist in Manhattan, jedes Mal war ich sprachlos, auch ein bisschen verliebt, aber am Ende hat mich die Stadt verschluckt, war mir zu groß, zu schnell und voll. Menschen wie Ameisen, die für hohe Mieten an noch höheren Gebäuden vorbei jagen, glänzende Aktentaschen, die bei jedem Schritt an gehetzte Knie schlagen, das Summen von Klimaanlagen und klagende Blauchlichtsirenen. Wenn dann irgendwann Regen fällt und am Straßenrand jemand im schwarzen Smoking Ray Charles auf dem Saxophon bläst, ist es, als müsse New York selbst kurz innehalten, atmen, von vorn beginnen. Dann legt sich Hollywood mit all seinen Leinwandbildern wie eine dieser schimmernden Rettungsdecken über den schwitzenden Asphalt, als wolle sie sagen: Ist ja gut, du hast deinen Zauber nicht verloren, das hier bist du, das ist New York fucking City. Zeit, die Skyline von der anderen Seite des East Rivers zu betrachten, am besten bei Nacht, damit die Liebe nicht vergeht. Hallo Brooklyn, du hast unsere Beziehung gerettet.

Kent Avenue 475, Williamsburg. Die ehemalige jüdische Mazza-Fabrik mit ihren zehn Etagen und den großen alten Fenstern, liegt nur ein paar Gehminuten von der Anlegestation der East River Ferry entfernt. Der Aufzug bringt uns knatternd in den achten Stock, auf dem Klingelschild ist in verblassten Buchstaben Bianca Cassady zu lesen. Die Tür zum Loft ist schwer, dahinter wartet der Garten Eden, vollgestopft mit Mitbringseln aus der ganzen Welt, eine Feder schlängelt sich an einem Faden von der meterhohen Decke, es riecht nach Myrre und vor uns steht Bryn, die neue Mieterin, in ihrem Leinenkleid und nackten Füßen, die uns mit „Hi Lovers!“ und drei Gin Tonic begrüßt. Das ist er also, der „Palace in the Sky„. weiterlesen

TAGS:

,

Outfit // Eine letzte Postkarte
aus New York von Anni Jane

– 17.07.2015 um 9.16 – Outfit

annijane

Was packt man in seinen Koffer, wenn man von dem Denim-Spezialisten überhaupt eingeladen wird? Jeans von Levi’s natürlich – so viel Feingefühl muss sein. Und, weil diese Pressereise so spontan und knapp war wie sie nur sein konnte, wurden kurzerhand auch meine derzeitigen Lieblinge dazu gepackt. Zumindest die, die man mal so eben in den Koffer stecken kann: Die liebsten Schuhe, die praktischste Jeans und das bequemste Top.

Eines sei gesagt: Sich in New York auf Anhieb wohlzufühlen ist gar nicht mal so einfach, wie gedacht. Schließlich laufen neben den Stars und Sternchen, mit denen man sonst eigentlich nur über den Kinosessel in Kontakt kommt, auch ein paar ordentliche Inspirationswunder herum. Man hat das Gefühl, hier wird kreativ sein noch anders ausgelebt, eben aus der Haut, mit feinem Gespür, ganz schön gewitzten Kombis und natürlich ab und zu auch irritierenden Entwürfen, die es wohlgemerkt nicht weniger zu bestaunen gilt. Aber zurück zu meinem #ladiesinlevis-Moment, dem Wohlfühloutfit für New York:  weiterlesen

SHOPPING // Off to New York

– 14.07.2015 um 9.00 – box2 Mode Shopping

shopping new york

Eigentlich hätte ich während der Zusammenstellung dieser Koffer-Shopping-Liste längst packen sollen, genau in diesem Augenblick sitze ich nämlich schon im Flugzeug Richtung New York. Sieben Tage, vier Freunde, kein Laptop – ich glaub‘, ich träume. Was man da mitnimmt? So wenig wie möglich, wenn man mich fragt. Zu viel Klimbim stellt sich am Ende sowieso nur als Ballast heraus, dabei sollen Kopf und Hirn richtig durchgepustet und der geistige Akku endlich wieder bis oben hin aufgetankt werden. Freunde, ich werde schlemmen, schwitzen und Schweinskram treiben. Und während ich das tue, wird mich der Windbreaker (darf man das eigentlich noch so sagen?) von TPDG Supplies Co dem schönsten Label der schönsten Männer auf Rollen – durch den Sommerregen begleiten, mein Mund wird mit Orange geschmückt und an die Füße kommt nur, was saubequem ist. Ansonsten setze ich auf alles, was sich im Hellen genau so gut macht wie bei Nacht und Weinschein.

Also, wir sehen uns in ganz genau einer Woche wieder – ich werde euch ein bisschen vermissen, wirklich wahr. Dafür bringe ich Fotos mit, versprochen. weiterlesen

TAGS:

,

Travel Diary //
Anni-Jane alleine in New York

– 13.07.2015 um 12.01 – box3 Travel

new york

Soll ich emotional werden? Ja, verdammt! Denn kann mir mal bitte jemand erklären, was diese Stadt mit jedem macht? Und nein, es ist nicht wie bei Scalamari Jane das allererste Mal New York. Die nervösen Gewitterwolken im Bauch sollten also verflogen sein und die Aufregung sich in Grenzen halten.

Das macht sie auch, bis zu dem Moment, wenn ich aus dem Flieger steige, mir ein gelbes Taxi heranrufe und Richtung NYC fahre. Dann immer geht mir die Pumpe, mein Herz rast und ich merke, ich fühle mich hier einfach zu wohl! New York hier bin ich, dank der spontanen und liebenswerten Mail von Levi’s, lasse ich Fashion Week & Co hinter mir, denke natürlich nicht zwei mal nach und flitze los für den Launch der neuen Women´s Denim Collection Launch Event in New York! (Dazu diese Woche natürlich mehr!). Was zwischen all dem Dazwischen passiert ist? Das gibt’s in kleinen, New Yorker Appetithäppchen heute im Travel-Diary für euch <3  weiterlesen

New York Diary //
Scalamari Janes erstes Mal – Teil 2

– 19.02.2015 um 14.17 – box2 Janes Travel Wir

desigual

New York Diary – Scalamari Janes erstes Mal – Teil 1

Fortsetzung: Ich ziehe mich an, anders als ich das in der Heimat tun würde. Hohe Schuhe trage ich und knallroten Lippenstift – am frühen Morgen. Berlin ist weit weg und mein schlechtes Gewissen inzwischen irgendwie auch. Weshalb hatte ich das nochmal?

Der Tag beginnt, die Stimmung ist hell, in meinem Kopf führen wir jetzt keine dreckige Affäre, sondern eine zarte Romanze – zumindest wünsche ich mir das so. Zeig‘ dich New York, jetzt lernen wir uns kennen – 24 Stunden bleiben uns. weiterlesen

New York Diary //
Scalamari Janes erstes Mal – Teil 1

– 17.02.2015 um 15.57 – Janes Travel Wir

new york

„New York has a trip-hammer vitality which drives you insane with restlessness, if you have no inner stabilizer… .

In New York I have always felt lonely, the loneliness of the caged animal, which brings on crime, sex, alcohol and other madnesses.“ Henry Miller 

Tausend Geschichten eilen dir voraus – von Sex and the City bis Charles Bukowski: Man klärte mich bereits früh auf – über dich großen, verlockenden Apfel. Manch einer sagt, du bist eine blutsaugende Bitch, die leere Hüllen ausspuckt. Machst süchtig mit deiner lächerlich strahlenden Anziehungskraft. Ist das wirklich wahr? Ich werde es nun erfahren.

Schon im Flugzeug beobachte ich die immer gleiche Reaktion der Leute, wenn ich ihnen erzähle, dass dies mein erstes Mal New York werden wird. Ein verblüffter Ausdruck knittert sich aus ihren Gesichtern und auch ein bisschen Neid lese ich darin ab, so als ob sie gern nochmal mit mir tauschen wollen. „Das erste Mal ist Magie“.  weiterlesen

TAGS:

Desigual, bist du’s?
Scalamari im (Rum)Wunderland
bei der New York Fashion Week

– 16.02.2015 um 9.14 – box3 Mode

desigual teaser

Ganz Recht, ich bin mal eben für euch rüber nach Manhattan gedüst um unter Anderem die Show von Desigual im Rahmen der New York Fashion Week zu besuchen – „Desigu-Whuat“?? Denkt ihr euch jetzt in euren Modeköpfchen und habt damit nicht ganz Unrecht – oder vielleicht auch „Ach Scalamari, bleib doch am Besten bei deinen Beauty-Leisten“.

Aber halt, halt stop! Jetzt wartet doch erst einmal. Mein innerer Trommelwirbel wird seit der Show im Lincoln Center nämlich immer lauter und ich freue mich wirklich, euch hier ein paar meiner Lieblingslooks der FW 2015 Präsentation zu zeigen – denn wisst ihr was?! Da hat sich was getan im spanischen Hause. Christian Lacroix ik hör dir trapsen.  weiterlesen

JW Jahresrückblick 2014: TRAVEL //
Mit den Janes around the World

– 18.12.2014 um 16.03 – Travel

travel

Skandinavien, Barcelona, New York, Ibiza, Italien, Abu Dhabi, Rügen, Lissabon und in den Bergen. Man, man, man, was waren wir viel unterwegs. Jeden Monat ging’s beruflich und privat woanders hin und wir haben alles für euch mit der Kamera festgehalten. Wo war’s am schönsten, wo anstrengend, wo herzzerreißend schön und was muss unbedingt wiederholt werden? Wir haben unsere Travel-Abenteuer 2014 noch mal der Reihe nach aufgelistet und bloß ein einziges Resümee: 2015 wären wir gern doppelt so viel unterwegs UND Wochenenden sind zum ausreißen da UND ausgedehnte Urlaube kann man gar nie oft genug machen.

Ihr seid da ganz bei uns, oder? Wegträumen und inspirieren: Unser JW Rückblick – Die Travel Edition! weiterlesen

Outfit // Goodbye, New York <3
Hello, Jetlag!

– 08.08.2014 um 9.23 – box3 Janes Outfit Travel Wir

sarah 6

Jetlag, du machst mich fertig. Kaum in Berlin angekommen, treibt mich die Müdigkeit ins Bett – und das schon um 17 Uhr. Der Freund macht mir flott einen Strich durch die Rechnung, lockt mich mit Pizzaversprechen aus den Kissen, überredet mich zum Spaziergang – und ich bin tatsächlich wieder hellwach. Allerdings auch noch gegen Mitternacht. Einschlafen? -Nö, der Drops scheint gelutscht. Darauf hat mein Körper nämlich so wirklich gar keine Lust mehr drauf. Ich wälze mich diese Nacht also noch rund zwei, drei Stunden hin und her, während der Kopf rast – und schaffe es irgendwann endlich einzuschlafen. Und nun? Bin ich natürlich völlig matschte im Kopf und fühle mich wie nach einem Marathonlauf – ok, ich glaube jedenfalls, das Gefühl ab sofort zu kennen.

Während ich heute also erstmal alle noch ungelesenen Mails und to-Do’s im Schneckentempo durchgehen werde, gibt’s den letzten Outfit-Streich aus New York für euch: Easy-Peasy-Tourist mit Weekday-Shirt, Topshop-Hut und „Hien Le“-Libellenprint. Übrigens: Mein derzeit allerliebster Rock, der im Handumdrehen aus jedem 08/15 Ding ein Poom zaubert. Hach New York, ich vermiss dich jetzt schon schwer. weiterlesen

New York Diary //
Schnappschüsse vom zweiten Tag

– 07.08.2014 um 14.00 – Janes Travel Wir

new york

Eines wird hier ziemlich flott klar: New York ist ein Ort der Superlativen. Der beste Diner der Stadt reiht sich an das höchste Gebäude und die schniekste Dachterrasse an den unvergleichlichsten Ausblick: Besser, höher, größer, schneller, toller, ultimativer und noch mal – besser. In keiner anderen Stadt habe ich bislang so viele SUVs gesehen und so viele Restaurants und Fressbuden – ja, so viel Fast Food überhaupt. Selten habe ich dank Air Condition Megapower in Räumlichkeiten so gefroren, habe so schlechte Straßen gefühlt (jede Taxifahrt gleicht einem Bullenritt) und so viel Diversität erlebt. Irgendwie ist hier alles furchtbar normal, gleichzeitig spannend anders und wieder völlig absurd. Aber ja, vielleicht ist es auch genau das, was New York neben all den schön(st)en Sehenswürdigkeit zu einer der aufregendsten Städte überhaupt werden lässt.

Ich jedenfalls muss hier dringend wieder her, mehr verstehen und noch mehr begreifen, einfach 20mal so viel sehen und gleich noch eine Portion mehr erleben. Tag 2 verging natürlich auch wieder wie im Flug, startete mit einem Besuch im Levi’s Store und endete mit dem Launch Event zur #LiveinLevis Kampagne: Für euch natürlich alles noch mal der Reihe nach:  weiterlesen

Outfits & Kampagne //
#LiveinLevis

– 06.08.2014 um 9.34 – Janes Kampagne Outfit Travel Wir

liveinlevisIhr wisst es längst: Ich bin hier in New York nicht bloß, weil es irre Spaß macht, durch Manhattan zu schlendern, nein, nein – New York ist auch Arbeit. Wenngleich ziemlich Schöne: Levi’s hat natürlich aus einem ganz speziellen Grund geladen und ließ das Geheimnis ihrer lang geplanten Kampagne gestern endlich aus dem Sack: #LiveinLevis – erzähl‘ deine eigene Levi’s Story. Wir erinnern uns natürlich gleich mit: An Geschichten vom Paps, wie er samt 501 in der Badewanne saß und das Modell für den perfekten Fit am eigenen Körper trocknen ließ. Wir denken an Western-Filme, roughe Kerle oder: einfach an das allererste eigene Modell. Mit 11 besaß ich meine erste eigene Levi’s, war stolz wie bolle und versuchte sie vor den Fängen meiner Mutter zu bewahren – die sie einfach ständig in die Waschmaschine warf.

Ok, gut. Meine Story ist an dieser Stelle weniger spannend – dafür hat sich der Denim-Spezi also glücklicherweise wen anders ins Boot geholt: Eine ganze Hand voll Freunde des Hauses, die uns ihr Leben in Levi’s erzählen. Und #Girlcrush Lovely Julia Sarr-Jamois ist auch dabei. weiterlesen

New York Diary //
Schnappschüsse vom ersten Tag

– 05.08.2014 um 16.23 – box1 Janes Travel Wir

new york

Bis ich begreife, was hier eigentlich passiert, bin ich wohl tatsächlich längst wieder zurück in Berlin – so schnell vergeht hier die Zeit, so surreal ist das hier alles. New York hat mich, zaubert mir Herzen in die Augen, fasziniert mich in jeder Straße und glitzert durch kaputte Straßen, gelbe Taxen, die höchsten Hochhäuser und Träume und Hoffnungen, die hier allgegenwärtig sind. Wie zum Teufel kann man sich hier auch nur einen einzigen Quadratmeter leisten? Sind die Menschen hier wirklich glücklich – wäre ich es, wenn ich hier leben würde? Wer soll das ganze Essen hier überhaupt in sich hinein stopfen und warum verursacht jede noch so kleine Kleinigkeit in dieser Stadt eigentlich Gänsehaut bei mir. Fragezeichen im Kopf – die ganze Zeit. Umschalten und relaxen fällt schwer, schließlich will ich doch alles von meiner Wolke aus sehen.

Der gestrige Tag jedenfalls war so vollgepackt mit Eindrücken, dass ich jetzt einfach mal alles gemeinsam mit euch Revue passiere: Vom Ankommen, einem Besuch im vergangenheitvserliebten Vergnügungspark Coney Island, einer unbeschreiblichen Rooftop-Aussicht und vom Zwischendurch. Der erste Tag in Bildern <3 Unbeschreiblich schön: weiterlesen

Outfit aus New York //
Down Dressing mit Vladimir Karaleev & Stan Smith

– 05.08.2014 um 8.27 – Janes Outfit Wir

sarah nyNew York, was bist du unbeschreiblich. Diese Stadt verursacht ein dermaßen starkes Kribbeln in meinem Körper, dass ich mich schon den gesamten gestrigen Tag gefragt habe, warum ich eigentlich niemals öfter hier war. Ich könnte stundenlang auf einer Parkbank sitzen, vorbeiziehende Menschen beobachten und durch die Straßen schlendern, ohne mich auch nur eine Sekunde zu langweilen. Ja, manchmal weiß ich gar nicht, wohin ich zuerst schauen soll, damit ich auch ja nichts verpasse. Die Hektik und der Trubel schleichen jedenfalls an mir vorbei, sodass ich fast das Gefühl habe, auf irgendeiner Wolke zu sitzen: Bin ich wirklich hier? 

Vielleicht schaffe ich es heute irgendwann zu realisieren, dass ich tatsächlich in Manhattan bin. Hoffentlich – sonst bin ich nämlich auch schon wieder weg. Am Wohlfühlgefühl liegt’s jedenfalls nicht: Auch dank meinem Seidenträumchen von Vladimir Karaleev, Jeansjacke und Lieblingsschuhen – Down Dressing für tagsüber sozusagen. Wäre doch auch viel zu schade, wenn ich für das traumhaft blaue Stück auf schicke Anlässe warten müsste, oder? weiterlesen

Good Morning, New York <3

– 04.08.2014 um 8.09 – Janes Travel Wir

new york

Ok, einmal zwicken, bitte. Ich kann es nämlich immer noch gar nicht glauben: ICH BIN IN NEW YORK <3 2009 schaute ich das erste Mal vorbei – und dabei sollte es bislang auch bleiben. Auch wenn dieser Trip diesmal nur volle 3 Tage dauern will, ich könnte die ganze Zeit laut glucksen vor Glück. Der Grund des kleinen Ausflugs? Levi’s hat geladen – und da konnte wir natürlich erst recht nicht nein sagen. Was hier genau passiert, erfahren wir allerdings quasi erst gemeinsam: Noch hält sich der Jeans Spezi nämlich ein kleines bisschen bedeckt. So viel allerdings steht fest: Morgen geht’s für einen Ausflug nach Coney Island und der Dienstag steht ganz im Zeichen des Denim Brands – samt Interviews, Launchparty und Konzert. 

Am Mittwoch geht’s schon wieder Heim – allerdings erst gegen 23 Uhr. Zeit also, euren Tipps zu folgen. Ich dachte mir nämlich, ich vertraue einfach wieder euren besten Ratschlägen. Das hat in Barcelona bekanntlich ganz hervorragend funktioniert. Also: rund 12 Stunden New York Freizeit sind im Gepäck – was darf nicht verpasst werden? Und klaro: Ich berichte natürlich ganz fix, was hier genau passiert. Habt’s schön heut.

TAGS:

,

THE WORLD OF EDEN SELA

– 03.05.2014 um 1.16 – Maria Kai

I dissapeared, comepletely, I know. But this couch surfer life I am living makes it hard to even find the time to search, save and upload the photos you need to make an interesting post. It’s certainly not because there isn’t a milion things to write about. Since I left Copenhagen the 29th of March I’ve spent time with the most beloved fascinating characters in Berlin, New York, Denver and Toronto, and slept on about 11 different couches and beds. 

It’s time to start somewhere and I will do that with my great friend Eden Sela – it would be a crime not to share her beautiful music. She is a petite figure with a captivating personality (half Mexican, half Irish), and a voice that will linger in the back of your mind for days. She sings and records personal stories right on the floor of her Bushwick apartment, some of them are taking to studio recordings, some are not. I often like her home recordings best (like the album Stragglers, a collection of rough drafts and songs that didn’t make it to the finished album), cause they are like entering a room or a landscape, so very curious and personal that I feel priviledged to even enter it.

Bring your ears to her bandcamp page, where all her music, very generously, is free to download.
http://edensela.bandcamp.com/

Your can also find her on Facebook a long side upcoming show dates (mostly in the US and Canada)

https://www.facebook.com/edenselasoftrock?fref=photo


I-KNOW-YOU-GOT-A-WOMAN

230795_400708450016753_1923716063_n

1380826_521043221316608_950367472_n-1

1535000_678053342251655_3814426916775271419_n

1017369_578347482252848_1024558617_n