Schlagwort-Archiv: Rayan Odyll

Rayan Odyll – die Weihnachtskollektion bestehend aus 24 Unikaten

– 15.12.2011 um 12.45 – Allgemein Mode

Rayan odyll 513x356 Rayan Odyll   die Weihnachtskollektion bestehend aus 24 Unikaten Alle Bilder by Maksim Shdan.

Den großartigen Designer Rayan Odyll hatten wir euch bereits einmal genauer vorgestellt und sind dermaßen begeistert von dem Jungdesigner aus Düsseldorf, dass wir euch seine kleine Special Edition zur Weihnachtszeit ebenfalls nicht vorenthalten dürfen:

Odyll kreierte 24 Unikate – Kleider und Tops, die einst ihr Leben als hochwertig bedruckte Vintage Halstücher fristeten und bis zu 40 Jahre alte sind. Rayan Odyll verpasste den großartigen Stoffen einen neuen sind, hielt Schnitte minimal und simple und konzentrierte sich voll und ganz auf die wunderhübschen Prints. Bis auf weite Halsausschnitte und umgeschlagene Ärmel dürfen wir uns also vor allem auf einen visuellen Augenschmaus freuen: auf Blumen, Ornamente, Tiere, Ranken und farbenfrohe Muster, die besonders hochwertig verarbeitet wurden und sich speziell durch ihr feines Material auszeichnen: edle, fließende Seidenstoffe, Silksatin und Chiffon.  weiterlesen

Dürfen wir vorstellen: Rayan Odyll & seine mystische Kollektion “Übermensch”

– 15.09.2011 um 13.19 – Allgemein Menschen Mode

Bildschirmfoto 2011 09 15 um 13.05.42 Dürfen wir vorstellen: Rayan Odyll & seine mystische Kollektion Übermensch

Rayan Odyll könnte selbst Model sein – sein Ausdruck, sein definiertes Gesicht und sein Auftreten lassen jedenfalls darauf schließen. Scheint dem 24jährigen Düsseldorfer aber alles viel zu langweilig zu sein und genau deshalb nimmt er uns seit nunmehr zwei Saisons mit auf seine atemberaubende Reise in eine mysthische Stoffwelt zwischen Fantasie und Zukunftsvision.

Unter dem provokanten Titel “Der Übermensch“, entführt auch seine aktuelle Herbst/Winter Kollektion 2011 uns in weit entfernte Galaxien. Während wir uns also in Sternenbildern und verschiedensten Nuancen des Farbweltenspektrums verlieren und über aufwendige Verarbeitungen und diese geballte Leidenschaft, die durch jede seiner Stücke zu fließen scheint, staunen, geht es Odyll vielmehr um einen fiktiven Idealmenschen. Einen Menschen, der sich neu erfindet, einen Menschen, der sich schließlich aus der erdrückenden Realität befreit. Mit seinen Präsentationen und Entwüfen stellt der Jungdesigner sich bewusst gegen den Einheitsbrei, setzt auf freie Drappierungen, komplexe Schnittführungen und kreiert Sihouetten, die an Skulpturen der griechischen Mythologie denken lassen. Und dann ist da noch der bewusste Bruch, die derben Reisverschlüsse, die sich an zarte und edle Materialien schmiegen und es vermögen, das Tor zu einer neuen, anderen Welt zu öffnen. weiterlesen